Rupfer oder nicht????

Diskutiere Rupfer oder nicht???? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen! Ich habe folgendes Problem: unsere Graupapgeiendame (17 Monate) hat ein leicht struppgiges Gefieder und an den Schwungfedern...

  1. #1 mo75, 28. April 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. April 2005
    mo75

    mo75 Guest

    Hallo zusammen!

    Ich habe folgendes Problem:
    unsere Graupapgeiendame (17 Monate) hat ein leicht struppgiges Gefieder und an den Schwungfedern teilweise noch die Kiele über der Feder (ca. bis zur Hälfte). Ist schwer zu erklären. Schicke mal Fotos mit!

    War beim TA, der eine Probe ins Labor geschickt hat: "franz. Mauser" und PBFD negativ. Zum Glück!
    Auch keine Parasiten.

    Der TA meint, sie fänge an zu rupfen. ICH dachte das nicht! Bin mir aber mittlerweile nicht mehr sicher.......
    Die meisten Federn sind ganz normal wie bei einer Mauser (ohne Blut am Kiel), aber vorhin habe ich eine gefunden, die gefiel mir gar nicht!! Da war Blut am Kiel (der TA sagte bei der Untersuchung adzu "Blutfeder") - ist eine von den "komischen" im Kiel....

    Weiß gar nicht mehr, was ich denken soll!! Rupft sie nun oder nicht? Mir ist nur aufgefallen, daß sie sich seeehr ausgiebig putzt.
    Aber meines Erachtens NICHT beißt oder rupft....

    Partner ist eh angedacht! Würde aber gern rausfinden was los ist. mache mir schon voll Sorgen!

    Schaut Euch bitte mal die Fotos an und sagt mir Eure Meinung, ja?!

    Vielen vielen Dank!!


    :(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hi Mo,

    Willkommen im Forum :)
    Manchmal bekommt man das Rupfen bzw. die Anfänge davon erst ziemlich spät mit.
    Wurde auch eine Blutuntersuchung durchgeführt? Mangelernährung kann auch zu federbeißen/rupfen führen.
    Zeig mal die Bilder;)
     
  4. mo75

    mo75 Guest

    Hatte das mit den Anhängen noch nicht ganz raus. Aber nun hab ich zumindest eins geschafft :-) Da sieht man den schlimmen Flügel. Einer dieser "Stieligen" Federn ist nun raus. Hab ich vorhin im Käfig gefunden....
    Mangelernährung kann eigentlich nicht.....
    hat der TA auch untersucht.
     
  5. fisch

    fisch Guest

    Naja, fast... :zwinker:
    Sie mal hier. Da ist alles einfach beschrieben.
    Die Bilder dürfen max 468x400 Pixel und rund 34 kB groß sein.
     
  6. fisch

    fisch Guest

    Hatte das Bild oben nicht gesehen, da du es nachträglich eingefügt hattest;)
    Ist es die einzige Stelle, die so aussieht oder sind es mehrere?
     
  7. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Mo

    Hatte der Vogel an der Stelle (Federn mit Hülsen) mal eine Verletzung, oder sind ihm dort mal Federn gezogen worden?
    Hat der Vogel dort auch Schmerzen, Entzündung (Gibts da sgn. Federzysten, oder wie das richtig heisst).

    Wenn du den Vogel anfassen kannst, dann kannst du ja auch mal sanft versuchen, ihm die Federhülsen zu öffnen (von oben her ein wenig "eingschlitzen", damit er es dann beim Putzen vielleicht mit dem Schnabel vollends alleine aufmachen kann).

    Ansonsten würde ich nen wirklich vogelkundigen TA mal dazu befragen, ob es sinnvoll wäre, die Federn einmalig ziehen zu lassen !?
    Dass die eine blutig da lag, dass könnte ja auch sein, dass den Vogel diese Federn (mit Hülsen) etwas stören :?

    Mehr fällt mir dazu nun auch nicht ein.

    LG
    Alpha
     
  8. #7 mo75, 28. April 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. April 2005
    mo75

    mo75 Guest

    Totales Chaos mit dem Foto - SORRY

    So, nun also nochmal das Foto :D

    Das ist eigentlich die einzig soo schlimme Stelle. Am anderen Flügel siehts besser aus. da gibt es keine solche "Hülsen-Federn". Aber so richtig gesund sieht er da auch irgendwie nicht aus....

    Verletzt war sie nicht, aber leider (!!!!!) mit 4 Monaten gestutzt..... Die langen Federn sind alle seit ca 2 Monaten neu.
    Schmerzen scheint sie nicht zu haben. Sie läßt sich da jedenfalls ohne Zucken drüberstreicheln.

    Mit dem Knibbeln, das hab ich nur an der heute ausgefallenen Feder gemacht. Ergebnis: kam Blut raus und drunter war noch was dunkles Weiches *Hiiiiiilfeee* :?

    Wüßte so gern, was los ist!!

    War übrigens ein papageienerfahrener TA.

    Ach ja: eine dunkle lange Feder mit so einer Hülse und 2 kleinere hat der TA letzte Woche für die Analyse gezogen.
     

    Anhänge:

  9. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Was hat denn der TA als Ursache für diese Federn genannt? Also die, die noch in der Hülse sind mein ich natürlich.
    Hat er außer Rupfen (und die Untersuchungen auf Franz. Mauser und PBFD) nichts weiter gesagt?
     
  10. fisch

    fisch Guest

    Das frühere Stutzen kann natürlich schon ein Grund sein :traurig:
     
  11. mo75

    mo75 Guest

    Er meinte das seien sog. "Blutfedern". Und daß das schonmal in dieser Form als Störung vorkäme.... Ihm machten mehr einige zerzauste andere Federn Sorgen....

    Für was lkönnte das Stuzen ein Grund sein? Rupfen oder Störung des Wachstums der neuen Federn??
     
  12. mo75

    mo75 Guest

    noch ein Foto

    Das ist zum Vergleich der andere Flügel. Der sieht viel besser aus.
     

    Anhänge:

  13. fisch

    fisch Guest

    Gestutzt werden Vögel, damit sie nicht mehr fliegen können und dient nur dem Halter, da er nicht mehr aufpassen muss - wegfliegen bei offenem Fester/Tür nicht möglich :k
    Für das Tier selber ist es nicht zuträglich, da die natürliche Bewegung fehlt und die Muskulatur nicht mehr gekräftigt wird.... :traurig:
    Also die sichtbaren anderen Federn sehen nicht gerade zerzaust aus :?
    Es gibt auch Graue, die sehen wirklich etwas "struppiger" aus, sind aber trotzdem gesund. Z.B. ist mein Grisu im Vergleich zu Coco eher "ungepflegt" im Aussehen und nicht so geleckt :zwinker:
     
  14. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Beides.
    Dein Vogel wurde vermutlich dann "einseitig" gestutzt.
    Es kommt bei ehemals gestutzten Vögel leider öfters mal vor, dass sie die (plötzlich) neuen langen Federn als Fremdkörper betrachten, und diese dann eben benagen.
    Jetzt wäre die Frage, WIE der Vogel gestztz wurde: Federn ganz ausgerissen, oder "nur" beschnitten.
    Wurden sie ganz ausgerupft, dann könnte das schon die Ursache für diese Wachstumsanomalie sein.

    Frag doch deinen TA einfach nochmal, ob ein nochmaliges (hoffentlich allerletztes) Ziehen dieser Federn helfen könnte, dass sie dann wieder normal nachwachsen. (Es müssten ja auch nicht alle Federn auf einmal sein, falls der Vogel im Moment wieder fliegen kann).
     
  15. mo75

    mo75 Guest

    Das mit dem Stutzen passiert der Armen auch nie mehr! Bin froh, wenn sie wieder fliegen kann!
    Sie macht allerdings auch noch keine Anstalten zu üben. Kommt aber sicher noch! Ist ja alles neu für sie.....

    Ich fand sie auch nicht sonderlich struppig, aber der TA halt.... Und nun ist man voll panisch und schaut auf jede Kleinigkeit.
    Mir ist halt nur das lange Putzen (vorhin mind. ne halbe Std! :? aufgefallen. und seit ein paar tagen finde ich echt viele federn im Käfig. Allerdings NICHT blutig!

    Und am Körper finde ich nur 1 - 2 Federn, die "angekaut" sein könnten....

    KEINE wäre mir natürlich lieber :D

    Hier mal die ganze ;) Maya
     

    Anhänge:

  16. mo75

    mo75 Guest

    Wurden beschnitten :traurig: An beiden Seiten :traurig: :traurig:

    Werde den TA mal fragen...... Die Arme....
     
  17. fisch

    fisch Guest

    Also zumindest vom Allgemeingefieder ist deine Maya auf dem letzten Foto nun wirklich nicht struppig oder zerzaust :nene:
    Eine 2. Meinung von einem anderen, papageienerfahrenen TA wär vielleicht auch nicht schlecht :zwinker:
     
  18. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Auf jeden Fall wäre es schon schön, wenn die Kleine irgendwann mal wieder fliegen könnte.
    Doof wär halt, wenn sie nun durch ständiges rummachen an diesen Federn die Sache immer noch schlimmer macht.
    Berichte doch dann bitte weiter, wie sich alles entwickelt und was der TA meint, würde mich sehr interessieren.

    Ich drück die Daumen, dass es schnell besser wird, und sie bald normale Federn haben wird :)

    LG
    Alpha
     
  19. #18 mo75, 29. April 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. April 2005
    mo75

    mo75 Guest

    Werde morgen noch mal ein aktuelles, hoffentlich aussagekräftiges Foto nachreichen.
    Will sie jetzt nicht wecken :zwinker:

    Vielleicht mache ich mich ja zu verrückt. Nur Federn im Käfig sind Federn im Käfig.... :k

    Vielleicht Zufall: TA-Besuch und Einsatz der Mauser??

    Werde den TA nochmal (vielleicht echt mal einen anderen...) befragen und Maya mal genau beobachten!

    Diese Woche bekommt sie jedenfalls erstmal einen neuen Kletterbaum :p

    Halte Euch natürlich auf dem Laufenden! Viiiiiiiielen Dank erstmal!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. fisch

    fisch Guest

    Also Federn gibt es eigentlich immer mal wieder. Das ist noch nix ungewöhnliches :trost:
    Es sind mal mehr und mal weniger (besonders die Daunen)
     
  22. mo75

    mo75 Guest

    Danke fürs Trösten :zustimm: Ich hoffe natürlich, daß es nicht so ist mit dem Rupfen und alles gut wird!
    Leider hab ich auch keinen "Vergleichspapagei" - dann wäre ich bestimmt nicht so verunsichert....

    Naja.... ein Freund für Maya ist angedacht. Vielleicht Ende des Jahres.
     
Thema:

Rupfer oder nicht????