"Rupfer werden in der Gruppe von Artgenossen gemobbt" ...Rupfer in der Gruppe halten?

Diskutiere "Rupfer werden in der Gruppe von Artgenossen gemobbt" ...Rupfer in der Gruppe halten? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich wollte mal Eure Meinung wissen bzw. nach Eurer Erfahrung mit Rupfern fragen. ich bin auf der Suche nach einem "besseren Zuhause"...

  1. #1 rosmon, 11. August 2016
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2016
    rosmon

    rosmon Mitglied

    Dabei seit:
    14. Dezember 2013
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65929 Frankfurt
    Hallo,

    ich wollte mal Eure Meinung wissen bzw. nach Eurer Erfahrung mit Rupfern fragen.

    ich bin auf der Suche nach einem "besseren Zuhause" für unseren Rupfer Luna, und logischerweise auch für ihren Freund Sunny. Zumindest für die nächsten drei Jahre, bis wir Eigentum und einen Garten haben.
    Wir können derzeit weder Außenvoliere, noch Terrasse, noch Vogelzimmer bieten. Sie leben im Montana Arkansas 2, waren aber bis vor 2 Jahren gewohnt auf 160qm zu leben (der Umzug vor 2 Jahren ließ sich leider nicht vermeiden).

    Ich suche eine Gruppe von Grauen, die vielleicht in einer Art Wintergarten lebt, sodass die Geierchen ganzjährig "raus" können und echtes Tageslicht haben und trotzdem nicht bei Minusgraden sitzen müssen.
    Ich würde auch selbstverständlich monatlich dafür bezahlen, nicht nur Futter sondern natürlich auch für den Betreuungsaufwand.

    Da habe ich heute in einer Art Papagei-Hotel in Bochum nachgefragt, dort würden diese Haltungsbedingungen vorliegen, großer Innenbereich mit Glasdach ganzjährig, Gruppenhaltung, und sie füttern dort das Lieblingsfutter der beiden, die Harrisons-Pellets.

    Heute beim Telefonat mit der Park-Inhaberin sagte sie mir, dass sie keine Rupfer nehmen, aus zwei Gründen:

    Rupfer werden von anderen Artgenossen gemoppt, das wär richtig schlimm für die Rupfer, deshalb können sie unsere Luna nicht nehmen. Nur den befiederten Vogel, also unseren Sunny würden sie nehmen.

    Die Unterbringung in einem Wintergarten mit beheiztem Schutzraum wäre auch nichts für Rupfer, es wäre zu kalt. Auch das sei ein Grund dass sie Luna den Rupfer nicht nehmen, nur den befiederten Vogel.

    Jetzt bin ich extrem verunsichert, ob es eine so gute Idee ist, dass ich überhaupt eine Gruppenhaltung in einem großen Wintergarten organisiere.

    Ich habe bisher immer von anderen Papageiexperten gelesen, dass gerade Graue am besten in einer Gruppe leben, und erst Recht ein Rupfer. Unsere Luna ist (außer dem Rupfen das sie seit einer Zinkvergiftung hat) nicht verhaltensgestört. Sie kann ganz normal fliegen, baden ect.. Ihre Flug- und Schwanzfedern sind vollständig da, sie fliegt super gut, rauf, runter, Kurven ect..

    Nach meinem Gefühl würde sie in einer Gruppe super auskommen. Ich würde sie so einschätzen dass es eine gute Ablenkung ist wenn immer etwas los ist und sie nicht den ganzen Tag zu zweit im kleinen Käfig sitzen. Natürlich beschäftigen wir sie dort auch mit Ästen, Kork, Futterversteck-Spielzeug usw.... aber so ne Gruppe mit viel Platz in einem hellen Wintergarten, da wär ja richtig Unterhaltung angesagt.

    Wie ist Eure Erfahrung mit Rupfern und Gruppenhaltung? Wurden Rupfer bei Euch schon gemoppt und terrorisiert?
     
  2. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.180
    Zustimmungen:
    176
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    zuerst ist da ein enormer unterschied zwischen rupfer der nicht fliegt und rupfer der fliegt..der letzere ist ein normaler vogel wenn er ein wenig self-esteem hat.

    Fur die integrierung in eine gruppe von grauen sind die normalen regeln zu beachten..,
    wenn die dame vom hotel das nicht versteht, mangelt sie vielleicht an erfahrung...?

    grauen ist es egal wie sie aussehen, hauptsache der vogel fliegt und , ist kein angsthase...denn angsthasen (rupfende sind oft angstlich in einer gruppe aber nicht immer) werden gemoppt..
    selbstsichere vogel machen sich schnell einen platz.

    spater gebe ich dir beispiele aus meiner gruppe...
    Celine
    ciao
     
  3. Cerritus

    Cerritus Mitglied

    Dabei seit:
    31. Mai 2016
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo bei Würzburg - das Kaff aus dem ich bin k
    Hallo rosmon,

    ich habe keine wirkliche Erfahrung mit Graupapageien, mit anderem Federvieh etwas mehr, sehe das aber so ähnlich wie papugi.

    Nicht Grauenspezifisch ist meine Meinung: In einer "normalen" Gruppe werden eher fehlgeprägte (lange einzelgehaltene) Tiere gemobbt, diese sind ja schon an sich Aussenseiter. Diese sind dann auch oft gerupft, das ist aber nicht der Grund warum sie gemobbt werden.
    "Normale" behinderte Tiere (Beispiele aus der Praxis: Flugunfähig, sehr alt, starkes Nierenleiden, fehlende Krallen - verschiedene Vögel, nicht einer der das alles vereint) kommen in einer Gruppe meist gut (auch mit den anderen) klar und werden teilweise rührend aufgenommen.

    Ich finde dein Vorhaben gut, man (also ich^^) weiss allerdings nicht wie stark verpaart Luna und Sunny sind. Die "Gefahr" ist halt gross das man sich in so einer Gruppe auch mal umentscheidet was den Partner angeht.
    Wäre es für dich ok entweder 4 Graue mit nach Hause zu nehmen oder einen dazulassen?

    Ich bin auf andere Meinungen gespannt.
     
  4. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Rosmon,

    ich habe zwar keine Massentierhaltung an Graupapageien, und auch keinen zugewanderten gerupften Graupapagei,
    jedoch einen der in der Gruppenhaltung aus nicht gesundheitlichen Gründen zum "kleinen" Rupfer wurde.
    Keiner meiner Graupapageien macht einen für mich sichtbaren Unterschied im Umgang mit diesem Vogel.
    Ich würde sagen mein Grauer Lucy ist im Grunde wie deine Luna, und in meinen Augen sind die angegebenen Gründe aus Bochum quatsch.
    Kennst du denn den Papageienhof im Dreiländereck? Wie wäre dieser für dich?
    VG Alexandra
     
  5. #5 papugi, 18. August 2016
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2016
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.180
    Zustimmungen:
    176
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo,
    ich habe auch keine massenhaltung nur gruppenhaltung...:D ich kenne jeden papa personlich, den namen, deren macken et und erkenne sie auch im dunkeln...
    schade aber das rosmon nicht zuruckgekommen (bestimmt sehr busy...) ist oder das thema uber gruppenhaltung liesst...oder besser noch die dame vom papagaienhotel konnte mitlesen denn wir konnten uber unsere erfahrung austauschen...
    dieses jahr integriere ich rupfer(fliegende und nichtfliegende) und angstliche (absolut nicht sozialisierte) in eine fliegende, selbstsichere gruppe...es entwickelt sich ganz fantastisch vom beiden seiten; des rupfers und der anderen !!!!


    Ich hatte auf jeden fall keine bedenken was die integrierung betrifft ...nur die ubertragung gewisser krankheiten wurde mich zruckhalten nicht das benehmen..., ja und man braucht mehr zeit und viel beobachtung zu investieren.
    Celine
     
  6. #6 Nina33, 18. August 2016
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2016
    Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.940
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo rosmon,

    ich habe hier auch einen "Saisonrupfer", meinen 8-jährigen Graupapageihahn Gizmo, der zusammen mit seiner Partnerin Maya und den vier Grünen Kongos Cleo, Dayo, Caro & Fly in einem Papageienzimmer, bislang ohne Außenvoliere lebt. Wir haben somit auch Gruppenhaltung, wenn auch nicht komplett aus Grauen, aber zumindest aus einer Gruppe aus 6 afrikanischen Papageien.

    Meine Erfahrung ist, dass Gizmo hier definitiv der Chef ist und das war sogar schon so, als er kurz nach unserem Umzug in unser Haus vor ca. 7 Jahren anfing, sich die Schwungfedern rauszuziehen und leider für einige Jahre flugunfähig wurde. Seine Partnerin Maya piesackte ihn zwar manchmal etwas aus der Luft heraus, aber ich denke, sie wollte ihn einfach nur zum Fliegen animieren. Es war nie etwas Ernstes. Jetzt wo er wieder fliegen kann, hat er nach wie vor die Chefkarte und alle ordnen sich ihm unter, obwohl er sich zum Sommer hin immer etwas die Brustfedern rauszieht, aber sein Schwunggefieder gottseidank in Ruhe lässt.

    Ich kann also die Meinung der Frau M. (auch) nicht bestätigen. Ich wüsste auch nicht, wo der Zusammenhang zwischen Rupfern und Mobbing innerhalb einer Papageiengruppe liegen sollte. Gemobbt werden ja leider oft schwache, ängstliche Tiere, aber das können auch gefiederte Charaktere sein und müssen nicht immer zwangsläufig Rupfer sein.

    Da es sich ja um einen Park handelt, wo die schönen Papageien "bewundert" werden sollen, wären Rupfer vielleicht nicht das beste Aushängeschild für diesen, besonders dann nicht, wenn man Tiere dort auch käuflich erwerben kann/ soll. Aber das ist nur eine Vermutung von mir. Denn die aufgezählten Gründe für eine Nichtaufnahme von Luna kann ich nicht nachvollziehen, schon gar nicht die Tatsache, der Trennung eines gut funktionierenden Pärchens zuzustimmen, bzw. den einen aufzunehmen und den anderen nicht!
     
Thema:

"Rupfer werden in der Gruppe von Artgenossen gemobbt" ...Rupfer in der Gruppe halten?

Die Seite wird geladen...

"Rupfer werden in der Gruppe von Artgenossen gemobbt" ...Rupfer in der Gruppe halten? - Ähnliche Themen

  1. Daimanttaube in Berlin gefunden. Sucht Artgenossen

    Daimanttaube in Berlin gefunden. Sucht Artgenossen: Hallo zusammen, wir haben vor kurzem eine Diamanttaube in Berlin gefunden. Leider können wir sie/ihn nicht behalten. Sie/er hat ein vorläufiges...
  2. Nackte Geier

    Nackte Geier: Hallo, Da mir langsam die Ideen/ Ansätze ausgehen frage ich mal hier nach. Hat jemand einen Halsbandsittich, der sich stark gerupft hat, und das...
  3. Kann man Zitronensittiche mit Burkesittichen halten

    Kann man Zitronensittiche mit Burkesittichen halten: Ich bin neu hier und habe erst seit kurzer Zeit wieder einen gefiederten Freund.Ein Zitronensittich aus 2017. Leider nur einen Hahn der Züchter...
  4. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...
  5. Kann man türkentaube zuhause halten wie groß muss die voliere sein

    Kann man türkentaube zuhause halten wie groß muss die voliere sein: Hallo ich habe 2türkentauben jung vögel. Die eine hat ein gebrochenes Bein und wurde von einer Katze angegriffen sie würde behandelt und alles...