Sag mir wo die User sind, wo sind sie geblieben......

Diskutiere Sag mir wo die User sind, wo sind sie geblieben...... im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo MMchen, äh, versteh ich das jetzt richtig...? Du bist der Thorsten?! :+shocked: Nee, oder?! :? Hallo Ursula, schön, daß mich EINER...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #321 mäusemädchen, 23. Februar 2005
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Hallo Ursula,

    schön, daß mich EINER zwischendurch mal an´s Lachen bringt :) !

    Sieh´ Dir mal den letzten Satz in dem besagten Posting an:
    Aber SORRY - es war MEIN Fehler! Durch eine separate "Anmerkung" hätte ich darauf hinweisen sollen.

    Ich hoffe, es ist alles wieder im REINEN.

    Gruß
    MMchen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #322 tamborie, 23. Februar 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Februar 2005
    tamborie

    tamborie Guest

    Was hast Du erwartet?
    Nachdem man solche Threads nutzt um allgemein gegen Jäger zu schiessen.
    Meines Wissens nach können Jäger sehr wohl lesen und selbst wenn es hier 10 x als wichtig für die Sache betont wird, sie ist es nicht.
    Solche Threads werden ganz offensichtlich auch dazu benutzt um mit Jägern allgemein abzurechnen.
    Hast Du erwartet, da folgt nun eine Unterstützung?

    Dies mal jetzt wertfrei in den Raum geworfen, ohne die Jägern Recht geben zu wollen.

    Gruß
    Tam
     
  4. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Bist Du sicher ? Soweit ich weiß, ist der Eröffner des Threads selbst Jäger und dieser hat eine sachliche (auch gern kontroverse) Diskussion darüber anregen wollen. Auch von Volkers Seite gab es nur sachliche Beiträge.
     
  5. tamborie

    tamborie Guest

    Logisch bin ich sicher, ich lese noch selber und muss mir die Texte noch nicht vorlesen lassen.
    Also hab ich gnadenloses Vertrauen zu meinen Augen.

    Ich hab auch nicht angezweifelt das Volkers Beiträge sachlich sind.
    Man kann aber eben nicht von Jägern Unterstützung erwarten, wenn diese vehement in Foren angegriffen werden und man mitunter nicht mehr das Gefühl hat es handele sich um die Korbfallen und die Feldstudie, sondern vielmehr um eine Abrechnung mit der Jägerschaft.

    Gruß
    Tam
     
  6. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Dann verstehe ich nicht, wie Du zu dieser Ansicht kommst. Aber lassen wir das, es kann sich jeder selbst seine Meinung bilden.
     
  7. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Das war 1989, bzw. noch früher. Wie sieht es heute aus? Hat sich der Bestand der Rabenkrähen erhöht? Vermutlich ja. Ist der Bestand an Wiesenbrütern zurückgegangen? Vermutlich ja.
    Die einfache Rechnung wäre dann: Ändert sich das Verhältnis Rabenkrähe/Wiesenbrüter von 1/x auf 2/x würden 20% der Gelege den Krähen zum Opfer fallen.

    Deshalb:
    Protest gegen die Krähenfang"Studie" ja, unter der Prämisse, dass das Vorhaben anscheinend in mehreren Punkten nicht so gehandhabt wird, wie es von einer wissenschaftlichen Untersuchung zu erwarten wäre; ferner aufgrund des Einsatzes der tierschutzwidrigen und verbotenen Massenfangfalle; ferner aufgrund der (un)durchsichtigen Verquickung zwischen der TiHo und der Jägerschaft, die ein neutrales Ergebnis kaum erwarten läßt.

    Genereller Protest gegen Jagd und Jäger nein
    Das ist meine persönliche Meinung. Wer eine andere Meinung hat - bitteschön. Wer sie hier (oder im Jagdforum) massiv äußert, trägt lediglich zur Polarisierung bei und schadet der Sache eher als er nützt.
    Wer vermag zu sagen, wie hoch der Bestand an Prädatoren sein darf, bevor die Beutetiere gefährdet werden? Zumal wir die Prädatoren, hier die Rabenvögel, gewollt oder ungewollt fleißig füttern und ihre natürlichen Feinde gering sind. Mitunter mag der regulierende Eingriff des Menschen einfach erforderlich sein, weil die natürlichen Regualtionsmechanismen nicht, oder nicht ausreichend gegeben sind.
     
  8. Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Nee?!

    Hi MMchen (doch `n Mädchen?! :D ),


    also ich finde immer noch, daß man Dein Posting so verstehen kann, daß Du Thorsten bist, der in einem NS darum bittet, seinen Beitrag cross zu posten... :s

    Aber egal!
    Du bist es also nicht!
    Schade eigentlich... :p
    Ich hätte mich wirklich gern mal selber an ihn gewandt, grad auch , um das mit der Übersetzung abzuklären...
    Wo schreibt er denn (hier Verbot? :? ) oder wie kann ich ihn erreichen?
    Oder kannst Du ihm mein Anliegen vortragen und das abklären?

    Oder bin ich etwa die einzige, die es als wichtig empfindet, daß es die Petition samt Info auch in der englischen Sprache zu lesen gibt???!!! :+shocked: :traurig:

    Volker, Du hast auch noch nix dazu gesagt...
    Almut? Karin? :?
    Findet Ihr`s überflüssig? :~
     
  9. #328 Rena1, 24. Februar 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Februar 2005
    Rena1

    Rena1 Guest

    die meinung...

    und gedankengänge eines user.......mit erlaubnis;

    ich zitiere.... :traurig:


    Meint Volker etwa das er mit diesem "Aufhänger" die Massen der Forenuser zurückbekommt.

    Was mich aber erstaunt ist die Tatsache das selbst User in den VF jetzt anfangen ihm und seinen getreuen auf die Schliche zu kommen.

    Plötzlich sind es nicht mehr "nur die Raben" sondern jetzt scheint es so das diese ganze Kampagne gegen jegliche Art der Jagd geführt werden soll.

    Meine Frau sagt , das sie trotzdem unterschrieben hätten, denn sie ist gegen jegliche Art der Tötung.

    ´Beim googeln ist mir aufgefallen das dieses "Krähensterben" schon vor Jahren min. 60.000 Vögel das Leben gekostet haben, aber eine Aktion wie die heutig hat es noch nie gegeben.??

    Wieso nicht.? Waren die Tiere damals weniger schützenswert als jetzt? Oder brauchte man zu der Zeit noch nicht die User und / oder Adressen??

    Zwar werde ich hier wieder keine Antwort von Volker und seinen getreuen erhalten, aber ich hege die Hoffnung - da Volker ja eng mit Roland liiert ist - das er seine Antworten über andere Foren / User verbreiten lässt.

    Andreas Rose





    gute nacht...ich geh´wieder schlafen,nachdem mich mein hund nochmal in die kälte rausjagte... 0l
     
  10. #329 mäusemädchen, 24. Februar 2005
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Hallo Ursula,

    klar, ich bin ein Mädchen - und zwar das "DienstMÄDCHEN" meiner "grünen MÄUSE"! ;)

    Über Dritte ist das Antragen eines Anliegen´s immer mit gewissen Problemen verbunden. Sieh´ mal hier:
    So kannst Du Thorsten direkt erreichen.

    Gruß
    MMchen
     
  11. #330 mäusemädchen, 24. Februar 2005
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Hallo Rena,

    auch DIR muß ich die Frage stellen: "Bist Du nicht Willens, das WESENTLICHE an der Thematik zu erkennen?"

    Ansonsten bleibt zumindest MIR nur noch die Feststellung, daß ICH mich auf das WESENTLICHE konzentrieren möchte und keine Lust aber auch keine Zeit habe, mich hier in sinnlose, dümmliche und versuchsweise profilierende Diskussionen verstricken zu lassen.

    Tschüß
    MMchen
     
  12. Rena1

    Rena1 Guest

    och....

    ich werde es weiter geben... :+streiche
     
  13. Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Schon gescheh`n!

    Hi,


    als mein post raus war, bin ich auch auf diese Idee gekommen. :achja:

    Mail ist längst weg...

    Aber trotzdem danke! :prima:
     
  14. #333 Vogel-Mami, 24. Februar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2005
    Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Kein Rundumschlag!

    Hi,


    ein "Rundumschlag gegen alles Mögliche" ist hier ganz bestimmt nicht geplant! :nene:

    Von mir jedenfalls nicht -und ich geh stark davon aus, von keinem hier!-, auch wenn Berichte und links reingestellt werden, die das eigentliche Thema mehr oder weniger eher am Rande tangieren.

    Mmh...ich weiß ja nicht, wie Du das handhabst, Dagmar... :s
    Ich jedenfalls bin es gewohnt, ein Thema nach allen Seiten auszuloten.
    Und dazu gehört bei dem aktuellen Thema, daß ich mich auch mit der Jagd ansich beschäftige, mit den verschiedenen Fangmethoden, mit ähnlichen Vorkommnissen in der Vergangenheit, in anderen Gebieten/Ländern, mit Parallelbeispielen in Bezug auf andere Vogelarten, vielleicht auch andere Tiere -Hasen beispielsweise- uswusf.
    Sicher ist dabei die Gefahr groß, daß man sich "verzettelt"; deshalb isses garnicht schlecht, sich ab und an wieder auf das eigentliche Anliegen, das Hauptthema zu besinnen! ;)
    Nicht, daß es nachher doch noch heißt "Thema verfehlt!"... :p

    Aber um sich ein umfassendes Bild zu verschaffen, halte ich "Ausschweifungen" -nicht "Abschweifungen"! :D - für recht hilfreich! :jaaa:
    Und manche Zeitgenossen brauchen das womöglich sogar, bevor sie sich endgültig entscheiden, die Petition zu unterschreiben.
    Jeder ist da halt anders, der eine ist recht schnell und einfach zu überzeugen -hat sich vielleicht auch vorher schon `ne ganze Weile mit dem Thema beschäftigt-, der andere benötigt Zeit und erstmal eine Menge Informationen! :idee:
     
  15. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Hallo zusammen,

    ich habe keine Zeit und keine Lust, hier immer wieder betonen zu MÜSSEN, dass es mir
    NICHT um eine pauschale Verurteilung von Jägern (bzw. der Jagd) geht. Wer genau liest (und ich bezweifle mittlerweile, dass das alle User/innen tun) wird es unschwer erkennen. Man/frau muss es aber auch erkennen WOLLEN. Nochmals: Es geht (auch) um die Rolle der Jägerschaft hinsichtlich des Zustandekommens und der Durchführung dieser Studie. Es geht (auch) um die pauschale Forderung der (meisten) jagdlichen Verbände nach einer generellen Bejagungsfreigabe von Rabenvögeln. DAS gehört zweifelsfrei zum Thema.

    Ich habe keine Lust (mehr), nach INNEN (innerhalb eines Forums) ständig neu begründen zu sollen WORUM es (mir und anderen) geht und dadruch die Energie zu verlieren, die nach AUSSEN (Studienbefürworter, Verantwortliche) notwendig ist.

    In diesem Sinne
    Volker
     
  16. Silke

    Silke Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Mai 2003
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    0
  17. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
  18. Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Mail vom "Vogelschutz-Komitee e.V."

    Hallo Leute,


    heut in der Nacht hab ich das "Vogelschutz-Komitee" angeschrieben...

    Vorhin kam bereits die Anwort:


    Sehr geehrte Frau Fuhrmann,

    wir haben einen gzuten grund, uns dazu nicht zu sehr zu exponieren.
    Denn seit nun fast 10 Monaten liegt in der Sache unsere Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft vor.

    Ich denke, die Begründung dazu ist sehr qualifiziert udn wird durch öffentliche Verlautbarungen nicht besser.
    Man gerät bei Behörden und Justiz sehr schnell in den Ruf des "Fantatismus und Querulantentums" wenn über den Sachvortrag hinaus man die Ermittlungen zu beeintflussen sucht.
    Insofern ist es um den Erfolg der Strafermittlungen nicht unbedingt opportun, sich anderweitig zu exponieren.

    Aber, Sie dürfen insofern unterrichtet sein, dass o´hne Zutun des Vsk das Forum wohl nicht aktiv geworden wäre . .


    Mit besten Grüßen



    Diese Strafanzeige freut mich natürlich ungemein!!! :zustimm:

    Aber...mmh...ist der Text so zu verstehen, daß wir mit unseren Aktionen eher schaden?!" :+shocked:

    Ich hoffe doch nicht...! :traurig:
     
  19. Rena1

    Rena1 Guest

    hmmmm...

    das Vsk arbeitet in vielen breitengraden...daher eher positiv zu sehen... :)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ich lese daraus etwas anderes, aber darauf will ich lieber nicht eingehen.
     
  22. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Die Bestandserhebungen bezgl. der "Rabenvögel" wurden in der Vergangenheit (und werden auch momentan) - von wenigen Ausnahmen abgesehen - durch Mitglieder der Jägerschaft vorgenommen. Diese Feststellung ist deshalb von Bedeutung, weil (vorwiegend von der Jägerschaft -bzw. den diese repräsentierenden Dachverbänden) mit Vehemenz geforderte bestandsreduzierende Maßnahmen (bzw. rechtliche Änderungen, die eine konstante Bejagung von Rabenvögeln zulassen) mit "Überpopulationen" begründet werden. Noch mal zur Verdeutlichung: Daten über Populationsgrößen und Bestandsdichten von Rabenvögeln resultieren prioritär aus von der Jägerschaft durchgeführten Zählungen.

    Nun stellt sich natürlich die Frage: Wie verlässlich sind diese Daten? Die Frage ist deshalb nicht unbegründet, weil z.B. eine von Knief & Borkenhagen durchgeführte Gegenüberstellung belegt, dass die von den Jägern gemeldeten Siedlungsdichteangaben (Elster, Rabenkrähe) zu den Ergebnissen von Nachkontrollen seitens des Landesamtes für Naturschutz und Landschaftspflege in Schleswig-Holstein um ca. das Doppelte differierten. Will sagen: Die Siedlungsdichte wurde von den betreffenden Jägern doppelt so hoch angegeben (Quelle: Knief, W. & P. Borkenhagen (1993): Ist eine Bestandsregulierung von Rabenkrähen und Elstern erforderlich? - Ein Untersuchungsbeispiel aus Schleswig-Holstein, Natur und Landschaft 68, S. 102-107). Geringfügige Abweichungen zweier (fast) im gleichen Zeitraum durchgeführter Zählungen wären plausibel zu erklären. Nicht jedoch solch unterschiedliche Ergebnisse.

    Hierzu Wolfgang Epple: "Überall aber, wo Bestandsangaben der Jäger von wissenschaftlich geschulten Mitarbeitern oder Fachbehörden oder unabhängigen Wissenschaftlern nachkontrolliert wurden, zeigte sich, dass ohne Ausnahme im Schnitt mit zwei- bis dreifach zu hohen (oder noch höheren) Angaben seitens der Jagd gearbeitet wurde." Der Autor verweist u.a. auch auf Stichproben in Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein (s. o:) (Quelle: Epple, W. (1997): Rabenvögel - Göttervögel - Galgenvögel, G. Braun-Verlag, Karlsruhe, S. 34).

    Sollten diese (dokumentierten, nachles- und nachprüfbaren) Differenzen auf eine unzureichende Zählmethodik (mangelnde Ausbildung) zurückzuführen, gleichzeitig jedoch auf eine Zählung durch Mitglieder der Jägerschaft (aus praktischen Gründen) nicht zu verzichten sein, würde die logische Konsequenz darin bestehen, die an Zählungen beteiligten Jäger zukünftig (verpflichtend) entsprechenden Schulungen (und auch Nachkontrollen) zu unterziehen. Es ist jedenfalls nicht sinnvoll, auf der Grundlage in eklatanter Weise unstimmiger Daten Folgerungen abzuleiten und "Studien" zu betreiben, die u.a. auf solchen Bestandszählungen basieren.

    Vorgenannte Zusammenhänge sind bei völlig wertfreier Betrachtung der Thematik nicht ignorierbar. Eine "Ausblendung" dieser Zusammenhänge aus dem Diskussionsverlauf wäre eine Art selbstverordneten "Wegsehens" und wesentliche Aspekte des Zustandekommens, des Verlaufes und der Einordnung einer vergleichenden Auswertung (nach Abschluss der "Feldstudie") blieben ohne Berücksichtigung.

    Ich bitte darum, die vorstehenden Zeilen nicht dazu zu nutzen, die "Jägerschaft" (oder das "Jagen") als solche/s in`s Visier zu nehmen,
    sondern ausschließlich die (zweifellos vorhandene) Rolle von Teilen der Jägerschaft im Rahmen dieser Studie kritisch (mit) zu hinterfragen. Danke.

    Schöne Grüße
    Volker
     
Thema: Sag mir wo die User sind, wo sind sie geblieben......
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. Die Weisheit der Raben

    ,
  3. vergrämung bodenbrüter gesetz

Die Seite wird geladen...

Sag mir wo die User sind, wo sind sie geblieben...... - Ähnliche Themen

  1. Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?

    Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?: Ich habe leider keine besseren Fotos hinbekommen, sie sind immer weggelaufen...[ATTACH]
  2. Welcher Säger?

    Welcher Säger?: Hey, ich habe Bilder vom letzten Jahr durchgeschaut und bin mir in der bestimmung immer noch nicht sicher was das hier sein kann?! Damals hätte...
  3. Kann mir jemand sagen um was für einen Vogel es soch handelt?!

    Kann mir jemand sagen um was für einen Vogel es soch handelt?!: Hallo, Hab vorhin dieses Küken gefunden. Kann mir jemand sagen was das für ein Vogel ist? Vielen Dank :)
  4. wer kann mir sagen, wer da so schön singt

    wer kann mir sagen, wer da so schön singt: hallo leute beim morgendlichen zeitungsaustragen hörte ich dieses herrliche vogelgezwitscher...weis jeman wer das sein mag [MEDIA]
  5. wo ist Sina geblieben?

    wo ist Sina geblieben?: Ich habe in diesem Jahr zum ersten Mal seit Jahren keine Beiträge von Sina gelesen, die immer wunderbare Tipps hatte. Es fällt auf, dass sie...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.