Sag mir wo die User sind, wo sind sie geblieben......

Diskutiere Sag mir wo die User sind, wo sind sie geblieben...... im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Etwas mehr über DAS zu erfahren, für WAS sich eingesetzt wird, ist m. E. angebracht. spektrumdirekt Die Wissenschaftszeitung im Internet 06....

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #581 mäusemädchen, 27. März 2005
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    spektrumdirekt
    Die Wissenschaftszeitung im Internet
    06. Mai 2004:

    "Verhaltensforschung
    Um-die-Ecke-Einsichten
    Rabenvögel verstehen die Blicke von Menschen und Artgenossen"

    http://www.wissenschaft-online.de/abo/ticker/716285
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Wasteli

    Wasteli und die Vogelbande

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    schon fast in Holland
    Hallo,

    mittlerweile haben sich ja u.a. doch so einige Institutionen gegen das Töten der Raben ausgesprochen.
    Hat sich in der Zwischenzeit überhaupt schon etwas getan? Ich kann diesbezüglich nichts finden. Man hört nichts und liest nichts.
    Also wird dort fröhlich weitergemacht 8( ?
     
  4. Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Bald ist Schonzeit!

    Hallo Ulrike,


    noch `n paar Tage wird das Gemetzel wohl auf jeden Fall weiter geh`n... 8(
    Leider!!! :k

    Dann ist ersmal "Jagdpause", Schonzeit für die Gejagten!

    Wir hoffen, daß während dieser Pause eine Entscheidung getroffen wird und nach der Schonzeit nicht erst wieder angefangen wird mit diesem seltsamen "Forschungsprojekt". :~
     
  5. #584 Vogel-Mami, 30. März 2005
    Zuletzt bearbeitet: 30. März 2005
    Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Armer Kerl!

    Hi,


    sowas gibt es auch... s-meld

    In dieser Diskussion in einem Jagdforum beklagt sich ein Jäger darüber, daß er gezwungen ist, Rabenvögel in einer Massenfalle zu fangen und zu erschlagen!

    Allerdings geht es bei ihm nicht um das Projekt in Leer, sondern um Bayern...

    Er schreibt u.a.:

    Eine userin, wohl ebenfalls Jägerin, antwortet ihm:

    Aber lest bitte selber -wer will! :+klugsche

    In den übrigen posts geht`s jedoch in der Hauptsache um Rezepte mit Krähen...
    Nunja..., besser, die Vögel einem einigermaßen sinnvollen Zweck zuzuführen als sie völlig sinn- und zwecklos einfach zu verscharren! :~

    Wie werden die denn tatsächlich "entsorgt"? :?
     
  6. #585 tukan-world, 30. März 2005
    tukan-world

    tukan-world Guest

    in der Regel

    dienen sie als köder für andere "Raeuber"
     
  7. Cpt Kurt

    Cpt Kurt Guest

    in denen seite gibst es ein form muss man ausfüllen.Habe ich gemacht.
    Bin auch dabei.sieht so aus hat keiner den inhalt hier kopeirt.nach dem gepostet hab ist so was rausgekommen:

    Sehr geehrter Herr Prof. Pohlmeyer, sehr geehrte Damen und Herren,

    die im Rahmen einer Forschungsarbeit von der TH Hannover (Institut für Wildtierforschung) betreute Toetung von Rabenvoegeln im Landkreis Leer (Ostfriesland) mittels des Einsatzes von Massenfallen, welche der Untersuchung eines moeglichen Einflusses der Populationsgroesse von Rabenvoegeln auf die Bestandsentwicklung (respektive: Bestandsabnahme) boden- und wiesenbruetender Vogelarten dienen soll, entbehrt jeder Notwendigkeit und verstoesst in eklatanter Weise sowohl gegen Grundsaetze serioeser Wissenschaftlickeit als auch ethischer Normen.

    Davon abgesehen, dass bereits eine hinlaengliche Anzahl von Studien existiert, welche die hier vorgeblich zu untersuchenden kausalen Zusammenhaenge zwischen der Bestandsdichte von Rabenvoegeln und Bestandsrueckgaengen von Wiesenbruetern negiert, wird der monokausale Ansatz (Rabenvogel versus Bodenbrueter) der Materie nicht gerecht. Hinzu kommt, dass (wie schon geschehen) nicht nur Rabenvoegel, sondern auch Greifvoegel dieser Art von Feldforschung zum Opfer fallen.

    Sollte eine Beendigung dieser Feldstudie nicht erfolgen, werden wir unsere Moeglichkeiten der Oeffentlichkeitsarbeit nutzen, um diesen Fehlgriff der TH Hannover einer breiten Leserschaft zugaenglich zu machen.

    Mit freundlichen Gruessen
    Yilmaz Alaattin
    gaddar54@yahoo.de
     
  8. #587 mäusemädchen, 30. März 2005
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Hier ein Posting von "VolkerM" (APN):

    "Hallo zusammen,

    hier einige Anmerkungen zu den m.E. prioritär als ursächlich für den Rückgang wiesenbrütender Vögel zu betrachtenden Faktoren:

    Der Landkreis Leer (in NW-Niedersachsen) gehört zum Regierungsbezirk Weser-Ems und verfügt über eine Fläche von 1085 qkm.

    Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe im Landkreis Leer beträgt 2612 mit einer Bewirtschaftungsfläche von 72673 ha.. Der Anteil der Landwirtschaftsfläche an der Gesamtkatasterfläche des Landkreises beläuft sich auf 74,7 % (!!) (http:www.www.eucc-d.de/infos/jeschke_ raumplanung_kuestenschutz.pdf )

    Nochmals zur Verdeutlichung: 2/3 der Kreisfläche wird landwirtschaftlich genutzt.

    In der jüngeren Vergangenheit wurden im LK Leer zudem mehrere infrastrukturelle Massnahmen durchgeführt, die zu Störungen (respektive: Zerstörungen) vormals unverbauter und nicht intensiv genutzter Flächen führten.

    Der 1985-1990 erfolgte Bau der Emsland-Autobahn (A 280 / A 31) hat im Rheiderland (Landkreis Leer) erhebliche Zerstörungen/ Beeinträchtigungen großflächiger Wiesenvogel-Lebensräume (mit Uferschnepfe, Rotschenkel, Kiebitz, u.a.) sowie Äsungsflächen am Dollart überwinternder Wildgänse aus Nord- und Ost-Europa zur Folge gehabt. (vgl. Landschaftspflegerischer Begleitplan (LBP) Auftraggeber: Niedersächsisches Landesamt für Straßenbau ,Hannover ) (http://www.wirz.de/projekte/rheidfrm.htm)

    Als "Kompensationsfläche" für den Bau der Emsland-Autobahn wurden 1991 Teile des Naturschutzgebietes "Fehntjer Tief-Süd" im Landkreis Leer benannt. Bezüglich der sich aus dem Naturschutzgebietsstatus ergebenden Nutzungsbeeinträchtigungen wurden jedoch etliche Zugeständnisse an die ortsansässigen Landwirte gemacht. (http://www.naturschutzstation.de/projekt_zahlen.html)

    Eine Untersuchung von Dr. Kruckenberg & Arnold Schönheim (2004) in einem Grünlandgebiet westlich der Ems zwischen Leer und Weener zeigt, dass sich dort kaum Limikolen finden. Am Rande bemerkt: Bemängelt wird die fehlende Datenbasis (Erfassung) aus den Vorjahren.
    Kernsätze aus der Arbeit: "Deutlich ist aber auch zu erkennen, dass auf dem bis zum letzten Herbst als landwirtschaftliches Grünland genutzten Streifen nahezu keine Brutvögel nachgewiesen wurden. (...) Der Rückgang der Wiesenvögel wie Kiebitz, Uferschnepfe und Rotschenkel (...) ist im wesentlichen durch die industriellen Praktiken in der modernen Landwirtschaft begründet."(http://www.nabu-ostfriesland.de/ uploads/media/Monitoringbericht_2004.pdf )

    Ein Ergebnis einer Untersuchung im LK Leer zu möglichen Einflüssen von Windkraftanlagen auf Limikolen , Reichenbach, M. (2002): Windenergie und Wiesenvögel - wie empfindlich sind die Offenlandbrüter, Oldenburg, : "Ein wesentlicher Einflussfaktor für bodenbrütende Vogelarten im Offenland ist die landwirtschaftliche Nutzung."

    Wie glaubwürdig ist vor diesem Hintergrund die "Ansicht", dass die intensive Bekämpfung von Rabenvögeln zu einer Erhöhung der Bestände wiesenbrütender Vogelarten einen erhbelichen Beitrag leisten könnte?!?

    Schöne Grüße
    Volker"
     
  9. #588 mäusemädchen, 30. März 2005
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,

    hier das Posting einer Userin (Jule) aus dem Forum der HAZ (Hannoversche Allgemeine Zeitung) von heute:

    http://hazforum.de/index.php?act=ST&f=4&t=3889&st

    "... Corvidae, falls du die HAZ nicht regelmäßig beziehst, solltest du dir sie heute kaufen. Mehr als die halbe Seite ist den Rabenvögeln gewidmet. Ich könnte die Artikel zwar hier reinverlinken, aber ich fürchte, dann Ärger zu bekommen.

    Den Hauptartikel findest du hier: http://www.haz.de/niedersachsen/278786.html
    "Massentötung von Krähen wird zum Politikum"

    Daneben gibt es ein Bild des so "böse" wirkenden großen schwarzen Vogels. Die eigentlich verbotene Käfigfalle ist dargestellt (mit Text) und um die Ausgewogenheit zu wahren, berichtet med noch über böse Elstern und aufgebrachte Bürger in der Stadt. Au Mann, wetten, dass fast alle die Bürger, die sich um die armen kleinen Singvögelchen sorgen, Hähnchen und Hühnchen aus Qualhaltung essen?

    Ich weiß, es ist nicht zum Lachen, aber manchmal kann ich nicht anders. (Anspannung durch Verzweiflung lässt sich so am leichtesten lösen)."

    Gruß
    MMchen
     
  10. #589 mäusemädchen, 31. März 2005
  11. #590 mäusemädchen, 31. März 2005
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Heutiges Posting von "VolkerM" (APN):

    "Schaut mal in die Petition. Nu kommen unsere südamerikanischen Freunde (Ecuador, Venezuela....). Ist einfach schön.

    Chile ist auch vertreten:

    Cancela Pires Ana Teresa
    Universidade de Aveiro / Santiago Chile

    Find ich ungeheuer erfreulich. :)

    Erfreute Grüße
    Volker"
     
  12. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Noch 2 Stunden und 39 Minuten, dann brechen erstmal ruhigere Monate für die Rabenvögel an, die bislang überlebten !
     
  13. #592 tukan-world, 31. März 2005
    tukan-world

    tukan-world Guest

    gerade mal 3 monate

    und selbige stelle ich in frage

    wie waeres mit einem kleinen pfingstspaziergang dort?
     
  14. #593 mäusemädchen, 1. April 2005
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    http://forum.wildundhund.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic&f=12&t=000803&p=19

    "Moin
    Heute ist der 1.April und diese Krähenfänge sind "wahrscheinlich" nicht mehr fängisch gestellt. Jetzt gilt es die Zeit bis zum August zu nutzen um diesem Treiben ein Ende zu bereiten. Die Hochschule in Hannover hat sich dabei glücklicherweise so negativ in den Vordegrund gespielt, dass dadurch erst viele auf ihre Aktivitäten aufmerksam gemacht wurden. Pohlmeier, Jagd, Hochschule, tote Rabenvögel und dafür verschwendete Steuergelder sprechen eine deutliche Sprache.
    Anbei ein kleines Gedicht, dass ich gefunden habe.
    Nutria


    Die Krähenfalle

    Normalerweise ist der Jäger
    ein Waidmann oder auch ein Heger
    von Rehen, Hasen, Vögeln, Hirschen,
    wenn sie durchs Gelände pirschen.

    Angeblich sorgt er immer nur
    fürs Gleichgewicht in der Natur,
    und manchem mag es auch gefallen,
    mal einen Hasen abzuknallen.

    Neuerdings will er behüten
    die Vögel, die auf Wiesen brüten.
    Dort bauen sie ihr kleines Nest,
    und nicht im dichten Baumgeäst.

    Schon lange sah er keine Brut,
    In seinem Leibe kocht das Blut.
    Da sieht er ganz in seiner Nähe
    krächzend eine freche Krähe.

    »Dieser Vogel raubt die Eier
    vom Fasan und auch vom Reiher.«
    Die Krähe nehme sich in Acht,
    der Jäger hat sie in Verdacht.

    Und so nimmt es auch nicht Wunder,
    mit der Flinte gibt es Zunder.
    Die Krähe wittert die Gefahr
    und macht sich augenblicklich rar.

    Leider geht der Schuss daneben,
    so ist es nun einmal im Leben.
    Die Krähe ist ganz schnell entflogen
    in einem großen, weiten Bogen.

    Der Jäger schmiedet einen Plan,
    wie man Krähen fangen kann:
    »Ich locke sie in eine Falle
    und mach sie mit dem Stocke alle.«

    Ist eine Elster auch mit drin,
    ist sie ebenfalls gleich hin.
    Oder sei es sonst ein Tier,
    es ist egal, das töten wir.

    Der Plan wird raffiniert versteckt
    in einem wissenschaftlichen Projekt.
    Man tötet Krähen auf Verdacht
    bis endlich ein Beweis erbracht.
    Zweifelhaft ist hier das Töten,
    die Wissenschaft sollte erröten.
    Traurig steht’s mit der Moral,
    es ist ´ne Schande, allemal.

    ccvd."
     
  15. #594 Vogel-Mami, 5. April 2005
    Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Suppe...!!!

    [​IMG]

    „Verschwundene und seltene Gäste der Speisekarte. Ein Kochbuch” von Bernhard Kathan (nicht mehr im Buchhandel erhältlich). Diese Tiere standen tatsächlich um die vorletzte Jahrhundertwende in unseren Breiten auf der Speisekarte. Da einige dieser Tiere inzwischen auf der Artenschutzliste stehen, empfiehlt sich ein Ausprobieren der Rezepte nicht bzw. ist strafbar. Der zweite, theoretische Teil dieses Buches ist hier ab sofort ebenfalls zugänglich.


    Bär | Wildschwein | Dachs | Fischotter | Biber | Auerhahn | Birkhahn | Haselhuhn | Schneehuhn | Rebhuhn, Steinhuhn und Rothuhn | Fasan | Wachteln | Schnepfen | Trappgans | Rohrhühner | Krickente | Fischreiher | Kiebitz oder Goldregenpfeifer | Tannenhäher | Krähen | Krammetsvögel oder Wacholderdrosseln | Kapaun und Poularde | Tauben | Perhuhn | Kücken | Alte Hühner | Neunaugen | Stör, Sterlet und Hausen | Lachs oder Salm | Bachforelle | Lachsforelle | Huchen | Seesaibling | Blaufelchen oder Renke | Äsche | Stint | Elritze | Barbe | Schmerlen | Wels oder Waller | Kaulbarsch und Schrätzer | Aalraupe, Rutte oder Quappe | Schildkröten | Flußkrebse | Frösche | Schnecken


    Kiebitz und Goldregenpfeifer
    Man bereitet die Kiebitze gespickt oder ungespickt, gebraten oder gedünstet wie die Rebhühner, gibt sie mit pikanten Saucen angerichtet und mit kleinen Knödeln oder Croquetten, glasierten Zwiebeln oder Erdäpfelpüree zu Tisch.

    Der Goldregenpfeifer, der seinen Wohnsitz an Teichen, Bächen und in feuchten Niederungen aufzuschlagen pflegt, ist namentlich bei Frostwetter von besonderer Güte. Da er beinahe unausgesetzt auf den Beinen ist, so nehmen seine organischen Grundstoffe einen duftigen Charakter an, so daß sein Fleisch zu den leichtverdaulichsten gehört. Man verzehrt ihn mit gerösteter Brotkrume, gebacken, geschmort und am Spieß gebraten. Letztere Weise verdient jedenfalls unstreitig den Vorzug, besonders wenn der Vogel jung und zart ist.



    Hi,


    ist das bloß ein übler -ein arg übler!!! 0l- Scherz oder kann es sein, daß sich so mancher still und heimlich sein "Kiebitz-Süppchen" kocht?!
    Kriegt ja in den vier Wänden keiner mit...! 8(

    Ich meine..., dann braucht man sich echt nicht zu wundern, wo die Vögelchen alle bleiben...
    :nene:
     
  16. Motte

    Motte Guest

    Ja klar, erst letzte Woche gab es bei Müllers einen kleinen regenpfeiferauflauf und einen Block weiter roch es verdächtig nach Otter.

    :zustimm:


    Ein nettes Gedicht ist das. Sehr bezeichnend. Gratulation zu Knieschuss, Mäusemädchen
     
  17. Flocke

    Flocke Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Februar 2003
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Ich gehe heute in den Wald Pize schiessen :D

    Gruß Flocke :S
     
  18. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Durch den ganzen Landkreis ? Ich möchte mal behaupten, daß die Fallen auch nicht in der Nähe von irgendwelchen Spazierwegen stehen, sondern eher auf privatem Grund und Boden, wo man normalerweise als Fremder nicht lang geht und wahrscheinlich nicht mal die Möglichkeit dazu hat.

    Von daher sehe ich Deine Zweifel auch als berechtigt an, was das fängisch stellen der Fallen betrifft. Es sind allerdings 4 Monate die eigentlich "Schonzeit" sind, wenn man das noch so nennen darf für eine "eigentlich gänzlich geschützte Vogelart" *welcheinHohn"
     
  19. #598 tukan-world, 5. April 2005
    tukan-world

    tukan-world Guest

    das waere nicht nötig , viele der Standorte

    sind mir inzwischen bekannt , und bei genauerer Nachfrage werden es sicher noch mehr
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #599 tukan-world, 5. April 2005
    tukan-world

    tukan-world Guest

    und den noch ab seite 30

    wirds interessant , auch die abschusszahlen rebhuhn sind lesenswert , ebenso lebendfangzahlen , greifvögel ,,,wo die wohl drinn lebend gefangen wurden

    wer dieses liest , versteht vielleicht das sinnlose sterben in den Fallen oder aus den Fallen heraus

    http://cdl.niedersachsen.de/blob/images/C6896307_L20.pdf
     
  22. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Bundesministerium
    für Umwelt, Naturschutz
    und Reaktorsicherheit

    Bonn, 27. April 2005

    Herrn
    Volker Munkes
    x
    x

    Geschäftszeichen N II 1 - 07023/0 II M

    Projekt zur Reduzierung von Corvidenbeständen im LK Leer (Ostfriesland)

    Ihr Schreiben vom 15. April 2005

    Sehr geehrter Herr Munkes,

    Herr Bundesminister Trittin hat sich zweimal mit Schreiben an den niedersächsischen Landwirtschaftsminister Ehlen gewandt, um diesen zu bewegen, eine Einstellung des Projektes zur Reduzierung von Corvidenbeständen zu veranlassen. Damit sind die Möglichkeiten des BMU erschöpft, auf eine Einstellung des Projektes hinzuwirken.

    Das BMU hält an seiner Haltung fest, dass dieses Projekt nicht notwendig und darüber hinaus wissenschaftlich zweifelhaft ist.

    Mit freundlichen Grüßen
    Im Auftrag

    Dr. von Gadow
     
Thema: Sag mir wo die User sind, wo sind sie geblieben......
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. Die Weisheit der Raben

    ,
  3. vergrämung bodenbrüter gesetz

Die Seite wird geladen...

Sag mir wo die User sind, wo sind sie geblieben...... - Ähnliche Themen

  1. Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?

    Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?: Ich habe leider keine besseren Fotos hinbekommen, sie sind immer weggelaufen...[ATTACH]
  2. Welcher Säger?

    Welcher Säger?: Hey, ich habe Bilder vom letzten Jahr durchgeschaut und bin mir in der bestimmung immer noch nicht sicher was das hier sein kann?! Damals hätte...
  3. Kann mir jemand sagen um was für einen Vogel es soch handelt?!

    Kann mir jemand sagen um was für einen Vogel es soch handelt?!: Hallo, Hab vorhin dieses Küken gefunden. Kann mir jemand sagen was das für ein Vogel ist? Vielen Dank :)
  4. wer kann mir sagen, wer da so schön singt

    wer kann mir sagen, wer da so schön singt: hallo leute beim morgendlichen zeitungsaustragen hörte ich dieses herrliche vogelgezwitscher...weis jeman wer das sein mag [MEDIA]
  5. wo ist Sina geblieben?

    wo ist Sina geblieben?: Ich habe in diesem Jahr zum ersten Mal seit Jahren keine Beiträge von Sina gelesen, die immer wunderbare Tipps hatte. Es fällt auf, dass sie...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.