Sag mir wo die User sind, wo sind sie geblieben......

Diskutiere Sag mir wo die User sind, wo sind sie geblieben...... im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Bianca es soll doch nur heissen ...beim einen sag ich nichts und beim anderen rege ich mich auf...das passt nicht zusammen !!! oder...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Das ist richtig. Wenn´s nach mir ginge, dann gäbe es keine Jäger, so wie es sie heute gibt.

    Doch jetzt geht es um diese Sache ! Eine Methode, die hierzulande verboten ist (zu Recht !) soll auf diese Art und Weise legalisiert werden. Schaut Euch mal in den Jägerforen um, lest was sie schreiben bzgl. des Abschusses, Anlocken oder Fangen von Krähen und Elstern. Es ist aufwendig und zeitraubend, schwierig ob der Intelligenz dieser Vögel - so wird natürlich nach einer Alternative gesucht die effizienter ist. Nein eigentlich wird sie nicht gesucht, denn man kennt sie ja schon allerorts, nur ist das bis jetzt noch illegal gewesen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tamborie

    tamborie Guest

    Wie Raymond schon sagte, Tod ist nun einmal Tod.
    Ich habe durchaus Verständnis für das eigentliche Anliegen, mir fehlt es aber etwas am Verständnis, wieso hier so enorm Petitionen etc. unterschrieben werden während man sich um die Bestandsreduzierung im größeren Ausmaß keinen Deut schert?
    Sicherlich irgendwo muss der Anfang gemacht werden, aber die Hervorhebung der Tötung mit einem stumpfen Gegenstand ist nun einmal praktizierte Tötung und mit Sicherheit mit weitaus weniger Leid verbunden wie das alljährliche "vollpumpen" mit Blei welches ein langsames Siechtum nach sich zieht.

    Sicherlich kann man sich auch über die Falle monieren, nur 50% wenn nicht mehr aller Papageienhalter hat seine Vögel im Grunde aus diesen Kisten.
    Auch werden jährlich zigtausende Vögel über sogenannte Fangnetze ganz offiziell gefangen.

    Was aber will man denn nun, diese Frage stellt sich mir.
    Die Kisten sich nicht ok! Aber genauso wird sich über Schrot moniert.
    Wer immer noch glaubt die Tierbestände in unserem Land regulieren sich selbst, der lebt irgendwie in einer Traumwelt.
    Wie kann der Rabenvogelbestand sich selber regulieren, wo jeder natürliche Feind fehlt.
    Wo durch Menschenhand für diese Tiere eine Art Schlaraffenland wie das Beispiel des Düsseldorfer Übungsplatzes zeigt und durch Menschenhand definitiv eine Überpopulation besteht.
    Während am Beispiel des Grafenwöhrer Übungsplatzes ganz klar zu erkennen ist, hier ist die Natur bis auf die stattfindenden Schiessübungen noch intakt und hier wurden Ansammlungen von Rabenvögel in der Größenordnung nie ausgemacht.
    Wobei Grafenwöhr zum größten Truppenübungsplatz in Europa gehört.

    Gruß
    Tam
     
  4. Silke

    Silke Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Mai 2003
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    0
  5. tukan-world

    tukan-world Guest

    Tam

    bisher dachte ich stets du denkst zukunftsorientiert ,verzeih das deutliche Wort

    Was denkst du denn ,denkst du im Ernst in Leer ist schluss mit der norwegischen Kraehenfalle ?

    Es ist der Vorlaufer , das Tor ,incl. Wissenschaft das geöffnet , gebeugt werden soll ,,,und weisl muss Europaweit ,weil Europaeisches Recht gilt .

    Und das verbietet zu Recht diese Fallen

    Ansonsten ,,deshalb bin ich auch so ruhig ,,,ich bin erschlagen hier , foermlich erschlagen ,so in einem Forum zuvermeidbaren Vogelleid argumentieren zu müssen ,,,

    Ich kann es nicht begreifen ,,ist mir unverstaendlich ,das hier ein einzelnes unnötiges ,sinnloses ja sogar schaedliches Sterben und Leiden eines Vogels

    in Frage zu Nutzen gestellt wird
     
  6. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Die Mär der Jäger und die breite Masse glaubt´s unbesehen
     
  7. Silke

    Silke Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Mai 2003
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    0
    Und warum kann sie sich nicht selbst regulieren, weil der Mensch ihr garnicht den Hauch einer Chance gibt dies zu tun! Und auch garnicht gewillt ist dies zu tun! Warum haben denn die Rabenvögel in einigen Gegenden keine natürlichen Feinde mehr? Weil der Mensch auch diese nicht will.

    Liebe Grüße von Silke :0-
     
  8. Raymond

    Raymond Guest

    was hat das mit DIESEM forum zu tun??
    hier schreibt nur jeder was er denkt und fuehlt, auch dies wird oft verdreht..was erwartest du 6000 stimmen die "gerechtigkeit" rufen???
    diese geht immer mehr verloren nicht nur bei den tieren.
     
  9. tamborie

    tamborie Guest

    Sicherlich und weil eben diese Erde sich erst wieder erholen wird wenn es keine Menschen mehr gibt.
    Und wer will das?
    Um das Gleichgewicht wieder herzustellen bedürfte es hunderte von Jahren.
     
  10. tukan-world

    tukan-world Guest

    Raymond

    weil es das groesste vogelforum ist , weil bekannt ist das der kleinste blutige federkiel massenhafte Anteilnahme hier findet ,deshalb
     
  11. Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    @ tamborie:
    Hast Du meine Link auf Seite 9 nicht gelesen ?

    >Schrot oder Kleinkaliber?
    Als Schrotstärke kann für sitzende Krähen auf Fallbäumen Nr. 6 = 2,7 mm sehr empfohlen werden, weil diese aus Vollchokeläufen bis über 35 Meter Distanz eine auf Krähen sehr zweckmäßige Kombination von Deckung und Durchschlagskraft ergibt. Wenn man auf sitzende Krähen nicht gar so weit schießen muss und wenn mit Elstern zu rechnen ist, sollte zum Fallbaumschuss als universelle Schrotstärke Nr. 7 = 2,5 mm verwendet werden.
    Sofern die Rabenvögel nicht misstrauisch sind, werden sie die Locken fast immer recht dicht anfliegen. Daher wird die Schussentfernung auf fliegende Krähen selten über 25 Meter betragen. Aus diesem Grunde sind in unseren meist reichlich eng schießenden Flinten spezielle "Streupatronen" (2,7 mm) mit Vorteil zu verwenden.
    Wenn die Schussrichtung völlig unbedenklich ist, kann man auch mit einem knallschwachen Kleinkaliber (.22 lfB) zur Krähenjagd gehen. Allerdings ist auch bei diesen kleinen, harmlos wirkenden Geschossen, die tödliche Maximalreichweite zu beachten. Diese beträgt bei einem 30 Grad-Steigungswinkel zum Fallbaum rund 1.300 Meter und High Velocity-Laborierungen fliegen noch 200 Meter weiter!

    Hast Du Erkenntnisse darüber, wieviele Krähen durch die Schrotgarbe fliegen ?
    Woher hast Du diese Zahlen ?

    Zu Deinen weiteren Fragen
    - warum zählt die Methodik dieser "Feldstudie" nicht zu diesem Unsinn ?

    Ich für meinen Teil habe genau nach dieser Verhätnismäßigkeit gefragt.

    Preisfrage: Wie tötet ein Schrotschuß (wenn er denn tödlich ist) ?

    Damit kannst Du jedwedes tierschützerische Engagement torpedieren, analog zu hier:
    - Das ist hier der Punkt, was soll also die Relativierung mit anderem Leid ?
    Bitte zur Kenntnis zu nehmen, für meine Person klargestellt zu haben, daß es indiskutabal ist, so hochintelligente Tiere stundenlang diesem vermeidbaren Stress auszusetzen. Egal ob Krähe oder Papagei.

    Das ist doch schon geschehen. Rabenvögel gehören zu den besonders geschützen Tierarten, warum wohl ?
    Wieso bist Du so sicher, daß nicht wieder einmal versucht wird, diesen Schutz mehr als notwendig zu unterlaufen ? Wie schon einmal geschehen, sonst wäre es zu diesem generellen Schutzstatus gar nicht erst gekommen ?

    @ Karin: hast Du die Kleine Anfrage und die Antwort der Landesregierung im Wortlaut, wenn ja, kann ich sie bekommen (wenn nicht als Link, dann als PN) ? Es geht nicht um weitere Daten zu Bodenbrütern, diese liegen - für jeden hier recherchierbar - zahlreich vor, sondern um die Ausweitung der Möglichkeiten der Fangjagd, zu der gerade eine EU-Richtlinie diskutiert wird (Quelle "Unsere Jagd 02/2005").

    @ Ann: wiederhole meine Frage: welche Informationen brauchst Du noch (zusätzlich zu denen auf Seite 9) ?
     
  12. tukan-world

    tukan-world Guest

    die Anfrage

    [​IMG]
     
  13. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    @Vogelklappe: Hab Dir eine PN geschrieben. Ist aber auch in Rolands Forum als PDF verfügbar
     
  14. #133 tukan-world, 15. Februar 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Februar 2005
    tukan-world

    tukan-world Guest

    besonders die Antwort zu punkt 4

    vielmehr sinds da ja auch nicht und der schlusssatz sagen eigentlich ,alles




    So ich denke es soll ein Wegbereiter sein , diese Falle wieder Europaweit zu legalisieren ,,und zu diesem Zweck werden sie gefangen und erschlagen
    um diese Forderung den auch wissenschaftlich aussgewertet zu stellen .

    Wo soll es denn aufhören ? Erst die Greife , die Marder , die grossen Raeuber

    noch heute gefaehrdet Schrot die Fischadler,vergiftet die fischbestaende bei der komoranjagd wegen paar cents Preisunterschied

    Ich habe selber eine grosse Dohlenkolonie direkt bei mir ,,sie fressen neben den Hühnerkücken ,die von Glucke beschützt werden ,, sie fressen meinen Zwerghirschen keine Augen aus ,,auch nicht meine Kolkraben , die ab und wann mal vorbeikommen . Tierischen Schaden erleide ich meist Nachts , von Eule Marder Igel und Co

    Womit ich keineswegs bestreite das soetwas vorkommen kann unter den Tieren ,,ich weis und beobachtete viel tgl draussen in der Natur .

    Aber das sind nun mal Tiere und wir Menschen ,,,
     
  15. #134 tamborie, 15. Februar 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Februar 2005
    tamborie

    tamborie Guest

    Diesen habe ich gelesen und daher auch meine Frage.
    Bitte lesen, ich nannte keine Zahlen.
    Ich bin mir mit Sicherheit, nicht sicher!!
    Allerdings bin ich der festen Überzeugung, dass es eine Bejagung geben muss.
    Dies sollte jedoch nicht auf Jagdzeiten sondern auf örtlichen Gegebenheiten angepasst werden. Beispiel Düsseldorf= Bejagung ja; Grafenwöhr= nein
    Andere Frage!
    Du bist der festen Überzeugung es kam Aufgrund eines Artenrückganges zum Schutze dieser Vogelarten und nicht Aufgrund von Propaganda?
    Sorry dies sehe ich vollkommen anders.
    Meiner Meinung war es ein großer Fehler, alle Rabenvögel unter Schutz zu stellen.
    Beispiele für diese Fehlentscheidung waren die großen Friedhöfe, von Menschenhand angelegt Grünanlagen, welche eine Artenrückgang sondergleichen nach sich zog. Verantworlich waren hierbei allerdings nicht Krähen etc. sondern Elstern.
    Nur und dies muss man einfach einmal berücksichtigen, hier fanden niemals Untersuchungen statt.
    Und genau hier sehe ich die Problematik von Feldstudien.
    Nimmst Du Grafenwöhr gibt es keinerlei Rechtfertigung für eine Bejagung von Rabenvögel, während Düsseldorf das Gegenbeispiel wäre.
    Ergo liegt es an der entsprechenden Organisation welche solche Studien in Auftrag gibt und anfertigen lässt, ob die Untersuchung positiv oder aber negativ ausfällt.

    Was nichts anderes heisst, jede Studie ist manipulierbar.

    Gruß
    Tam
     
  16. tamborie

    tamborie Guest

    Habe ich dies behauptet ?
    Die Petition wurde von mir unterschrieben, hierbei geht es mir aber in erster Linie um die Falle.
    Dennoch und eben weil dies ein Vogelforum ist muss man kritisch hinterfragen dürfen.
    Dieses Recht sollte hier wohl anscheinend manchen abgesprochen werden, insbesondere wenn ich mir die durchaus berechtigen Äußerungen und Fragen von Ann anschaue und das nachfolgende Kesseltreiben.

    Was aber noch mehr verwundert, wie Ratten kamen sie hier an :D :D
    Leute von denen man ansonsten nichts liest ......... um mal ein bißchen aufzuräumen???


    Gruß
    Tam
     
  17. Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    tamborie, laß uns bitte nicht über Fakten streiten, daß ist doch für alle anderen Leser einfach nur langweilig.
    Woher hast Du die Zahl "ZIGTAUSENDE", woher hast Du diese Größenordnung an Krähen und Elstern, die durch die Schrotgarbe fliegen, wenn Dir das besser gefällt ?

    Und noch 'mal: wie tötet ein Schrotschuss, mir scheint, das ist hier zum Verständnis wichtig. Ansonsten danke für Deine Erläuterungen.

    Und danke für die Anfrage. Interesant ist, daß sich Ehlen hier auf Einvernehmen mit dem Umweltministerium beruft, dazu habe ich etwas ganz anderes gefunden (da ja doch niemand die Links liest):

    Umstrittenes Forschungsprojekt - Trittin fordert Ende der Krähenjagd
    Beitrag von PSI am Thursday, November 25 2004
    Wegen der Jagd auf Rabenvögel im Rahmen eines Forschungsvorhabens gibt es Zwist zwischen Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) und Niedersachsens Landwirtschaftsminister Hans-Heinrich Ehlen (CDU). Trittin forderte Ehlen in einem der Nachrichtenagentur ddp vorliegenden Brief dazu auf, das Projekt im ostfriesischen Kreis Leer zu beenden. Ehlens Sprecher Gert Hahne sagte dazu am Mittwoch in Hannover: «Wir mutmaßen, dass Herr Trittin falsch informiert wurde.»
    Das Projekt, bei dem Rabenkrähen und Elstern in Fallen gefangen und anschließend mit einem Stockschlag auf den Kopf getötet werden, werde fortgesetzt, betonte Hahne. Mit dem Forschungprojekt solle festgestellt werden, ob sich durch eine Verringerung der Rabenvögel die Populationen gefährdeter Wiesenbrüter besser schützen lasse. «Wir wollen weg von Vermutungen und Verdächtigungen hin zu einer wissenschaftlichen Dokumentation», sagte Hahne. Bislang zögen Gegner und Befürworter einer Krähenjagd nur Studien herbei, die Teilbeobachtungen enthielten. Mit den Ergebnissen des Forschungsprojekts könne «die ganze Republik arbeiten», betonte er.
    Trittin hält die Krähenjagd dagegen dem Brief zufolge «für wissenschaftlich äußerst fragwürdig». Das Forschungsvorhaben sei «schon vom Grundsatz her nicht in der Lage, den Einfluss der Beutegreifer auf die Bodenbrüter detailliert zu bewerten». Die Einwirkung von Rabenkrähen und Elstern auf Eier und Jungvögel von Bodenbrütern sei «lokal höchst unterschiedlich». Für eine wissenschaftliche Analyse müssten alle anderen Umweltfaktoren ausgeschlossen oder zumindest konstant gehalten werden.
    http://www.lonlygunmen.de/natur/news/news-archive-11-2004.html


    Sollte jemand Erkenntnisse haben, daß diese Quelle nicht seriös ist, bitte ich um Nachricht. Sonst weiß ich nicht, was ich von der Antwort des Landwirtschaftsministers zu halten habe.
     
  18. tukan-world

    tukan-world Guest

    Ganz böse Unterstellung von Dir Tam

    sehr daneben

    Ich kam hierher um mitstreiter gegen tierelend zu finden
     
  19. tamborie

    tamborie Guest

    Nein, nein dies meinte ich mit Sicherheit nicht, ich meinte die Einstellung der Jagd von Rabenvögeln in den 80zigern nicht in der heutigen Zeit.

    Gruß
    Tam
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Ja, das weiß ich, tamborie, die Sache mit Trittin bezieht sich auf die Antwort zur Kleinen Anfrage.

    Wo verrecken denn jetzt zig Krähen am Schrot (die Jäger würden Dir 'was husten) ?
     
  22. tamborie

    tamborie Guest

    Dagegen dürfte kein Mensch was haben und wie es den Anschein hat auch die Forenleitung nicht.
    Es kann aber nicht angehen, dass Menschen hier massiv angegriffen werden, weil sie unbequeme Fragen stellen oder anderer Meinung sind.
    Du sagtes es sei das größte Forum. Ich weiß es nicht, wenn es so ist kann es ja nicht verwunderlich sein, dass dann auch eine Vielzahl von Meinungen aufeinander prallen.

    Im übrigen warst Du nicht gemeint, jedenfalls habe ich von Dir keine Dinge gelesen die persönlich wurden, zumal es auch nicht Deine ersten Beiträge hier sind.


    Gruß
    Tam
     
Thema: Sag mir wo die User sind, wo sind sie geblieben......
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. Die Weisheit der Raben

    ,
  3. vergrämung bodenbrüter gesetz

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.