Samen und Körner für unsere Liebsten

Diskutiere Samen und Körner für unsere Liebsten im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo an alle hier im Forum :0- , ich habe hier und heute schon einmal einen Thread rein gesetzt:...

  1. #1 yvonne_eic, 15. Juni 2004
    yvonne_eic

    yvonne_eic Guest

    Hallo an alle hier im Forum :0- ,

    ich habe hier und heute schon einmal einen Thread rein gesetzt:
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=60466

    Da dieser auf meine sehr spezielle Frage weitestgehend unbeantwortet blieb, hab ich mir mal die Arbeit gemacht und sämtliche Samen und Körner rausgesucht (im Internet) und deren Vitamin-, Mineraliengehalt etc., Verwendung und so dazu gesucht.

    Für Ergänzungen bin ich dankbar.

    :+klugsche Und jetzt gehts los:

    Info vorab:

    Die Körner des Körnerfutters werden in sogenannte Ölsaaten, kohlenhydratreiche Saaten und proteinreiche Saaten eingeteilt. Die folgende Tabelle, die die Körnersorten auflistet, die Sie verfüttern könnnen, ist alphabetisch geordnet.
    Achtung: Fettreiche Samen (Ölsaaten) können besonders im Sommer schnell ranzig werden und verderben!

    desweiteren:

    mehlhaltig
    Spitzsaat, Haferkerne, Japanhirse, Platahirse, Senegalhirse, Mannahirse rot, Silberhirse, Rote Hirse, Buchweizen, Weizen, Kolbenhirse (Senegal/Manna), Quinoasaat, Knaulgras, Grassamen - grobGrassamen - fein, Timothegra, Paddyreis, Milo, Dari

    ölhaltig
    Negersaat, Rübsen, Raps, Leinsaat, Hanf, Blaumohn, Perilla, Zichorie, Nachtkerze, Gold of Pleasure/ Leindotter, Salatsamen, Distelsamen, Sonnenblumen, Sesam, Kiefernsamen, Fichtensamen, Tannensamen, Mariendistel , Kardisaat, Lärchensamen, Zypressensamen

    gleich gehts weiter ...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 yvonne_eic, 15. Juni 2004
    yvonne_eic

    yvonne_eic Guest

    ... und weiter gehts ...

    Blaumohn
    Neben der hochwertigen Zusammensetzung der Fettsäuren machen bemerkenswert hohe Gehalte an Calcium, Kalium und Magnesium Blaumohn für die menschliche Ernährung interessant.
    Die blauen Samen haben einen Ölgehalt von ca. 40 bis 45 %. Das Fettsäuremuster weist einen hohen Anteil an Linolsäure (60-75 %), Ölsäure (10-22 %) und Palmitinsäure (10-12 %) und über 70 % mehrfach ungesättigte Fettsäuren auf.
    Sehr fettreicher Samen von der Papaverpflanze. Besitzt beruhigende Eigenschaften. Ist äußerst geeignet, um unruhige Ausstellungsvögel zu beruhigen. Kann jedoch den Gesang hemmen.

    Verwendung für:
    Kanarien
    Waldvögel


    Buchweizen

    Kohlenhydratreiche Samen
    B-Vitamine, Vitamin E, Kalium, Magnesium, Kalzium, Eisen, Phosphor Fluor, Lysin
    Der Buchweizen ist botanisch kein Getreide, sondern gehört zu den Knöterichgewächsen. Aus den gerösteten Samen gewinnt man ein dunkles, eiweissreiches, kräftig schmeckendes Mehl, das Haidenmehl.
    Buchweizenkörner sehen aus wie kleine Bucheckern. Ihre Zusammensetzung ähnelt der von Getreide. Sie lassen sich auch so verarbeiten, daher wird der Buchweizen zu den Getreidearten gerechnet.
    Ernährungsphysiologisch ist Buchweizen durch den hohen Gehalt an lebenswichtigen Aminosäuren wie Lysin, Arginin und Tryptonphan und die Vitamine B, E sowie Mineralstoffe Kalium, Calcium, Phosphor, Magnesium, Eisen und Fluor besonders hochwertig.
    Wird vor allem auf armen Sandböden angebaut. Fettarm und reich an Kohlenhydraten und Stärke.

    Verwendung für:
    Großsittiche
    Papageien


    Dari (Sorghum)

    Kohlenhydratreiche Samen
    Hoher Anteil an Stärke und Proteinen zeichnet Dari aus, allerdings ist der Gehalt an essentielle Aminosäuren gering. Ein weitere Nachteil ist das ungünstige Calcium/Phosphorverhältnis (1:3)
    Gehört zu der Familie der Hirsesorten. Hat ein günstiges Aminosäuremuster.

    Verwendung für:
    Großsittiche
    Papageien
    Tauben


    Dinkel/Grünkern

    Dinkel gehört zur Weizenfamilie. Diese Getreideart erbringt geringere Erträge als andere Getreidesorten, ist allerdings auf kargen Böden dem Weizen überlegen. Er wird heute noch im süddeutschen Raum und im Rheinland angebaut.
    Dinkel liefert ein wertvolles, eiweißreiches Mehl mit hohem Kleberanteil, guten Backeigenschaften und aromatischem Geschmack. Dinkelmehl ist traditionell die Grundlage für schwäbische Mehlspeisen und Gebäcke.
    Grünkern ist Dinkel, der als grünes Korn in nicht abgereiftem Zustand geerntet wird. Man spricht auch vom Stadium der Milchreife. In sogenannten Darren werden die Dinkelähren nach der Ernte getrocknet.


    Erbsensamen

    Proteinreiche Samen


    Gerste

    Kohlenhydratreiche Samen
    Kalium, Calcium, Phosphor, Kieselsäure
    Man unterscheidet:
    · Spelzgerste, mit Spelzen (strohige Hülle), die am Korn festgewachsen sind. Die unverdaulichen Spelzen können nicht wie bei anderen Getreidearten allein durch Dreschen entfernt werden. Spelzgerste wird daher geschält.

    · Nacktgerste bringt geringere Erträge als Spelzgerste und ist in Europa noch wenig verbreitet. Sie muss nicht mehr entspelzt werden.
    Gerste zählt zu den ältesten Getreidesorten und enthält etwa 10 Prozent Eiweiß, außerdem Stärke, wenig Fett, viel Calcium Eisen, Phosphor und die Vitamine Niacin, E, B1, B2.


    Fortsetzung folgt ...
     
  4. #3 yvonne_eic, 15. Juni 2004
    yvonne_eic

    yvonne_eic Guest

    weiter gehts Teil 3

    Glanzsaat

    (auch Kanariensaat oder Spitzsaat)
    Kohlenhydratreiche Samen
    Hoher Gehalt an Rohprotein, Rohasche und Tryptophan (eine Aminosäure für den Stoffwechsel)
    kann auch gut als Keimfutter verwendet werden.
    Glanz ist reich an Stärke und Proteinen, der Fettanteil ist jedoch gering.

    Grassamen

    Zum Verfüttern oder einsähen


    Hagebuttenfrucht

    Vitamin-C-reiche Scheinfrucht des Hagebuttenstrauchs


    Hafersamen

    Kohlenhydratreiche Samen
    Vitamine E, B1, B2, B6, H (Biotin), Mineralien, Aminosäuren Lysin und Zystin, ungesättigte Fettsäuren.
    Sehr energiereich, deshalb in geringen Mengen füttern.
    Fördern den Bruttrieb.
    Mit etwa 13 Prozent Eiweiß ist er das eiweiß- und fettreichste Getreide. Darüber hinaus enthält er das Provitamin A (Carotin), die Vitamine Bi, B2, B6, E und K. Mit den im Haferkorn reichlich enthaltenen, lebenswichtigen ungesättigten Fettsäuren kann ein Großteil des täglichen Bedarfs gedeckt werden. Da Hafer zudem fast alle wichtigen Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium, Eisen, Phosphor, Mangan und Kupfer anbietet
    Man unterscheidet, ähnlich wie bei der Gerste, zwischen Spelzhafer und noch keimfähigem Nackthafer (auch Sprießkornhafer). Letzterer liefert nur niedrige Erträge und hat deshalb nur eine relativ geringe Verbreitung.
    Die Nährwerte von Hafer zeichnen das Getreide gegenüber anderen Sorten als besonders hochwertig aus. Enthält besonders viel Calcium, Eisen, Silizium, Zink, Mangan sowie Vitamin B1 und E.
    Wird gerne aufgenommen und gut an die Nestjungen weiter verfüttert. Zu große Mengen können zu Fettsucht führen.

    Verwendung für:
    Kanarien
    Waldvögel
    Exoten
    Wellensittiche
    Großsittiche
    Papageien


    Hanfsaat

    Ölsaat
    Calcium, Phosphor, ungesättigte Fettsäuren
    in halbreifer Form lt. verschiedener Literatur giftig.
    Fördert den Bruttrieb. Soll in kalten Jahreszeiten günstig auf Vögel in Außenvolieren wirken.
    Hanf darf nur als Vogelfutter verwendet werden, das Keimen oder Anbauen ist verboten.
    Die Samen warten immerhin mit einem Gehalt von etwa 30 bis 35 Prozent hochwertigen Öls und etwa 20 bis 25 Prozent wertvollen Eiweißes auf. Sie bieten außerdem reichlich B-Vitamine sowie Kalzium, Eisen und Magnesium
    Samen der Cannabispflanze. Enthält hochwertiges Eiweiß. Wird gerne an die Jungen weiter verfüttert. Weckt den Paarungstrieb bei den Vögeln.

    Verwendung für:
    Kanarien
    Waldvögel
    Exoten
    Wellensittiche
    Großsittiche
    Papageien


    Hirse

    Kohlenhydratreiche Samen
    Kolbenhirse, Japanhirse, Silberhirse, Dakotahirse, Senegalhirse, Platahirse, Mannahirse.
    S. unter den einzelnen Arten.
    Hirse hat neben Hafer den höchsten Gehalt an Vitalstoffen, die zudem im ganzen Korn verteilt sind. Sie ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen und Eiweiß.
    Hirse ist ein Sammelbegriff für mehrere hundert verschiedene Arten von Rispengräsern (z.B. Rispenhirse, Kolbenhirse). Hirse gilt als die älteste kultivierte Getreideart. Bis ins Mittelalter gehörte sie zu den Grundnahrungsmitteln. Verglichen mit anderen Getreiden besitzt Hirse den höchsten Eisengehalt
    Die meisten Hirsen sind mit 60-80 % vor allem reich an Kohlenhydraten, enthalten 6-20% Eiweiß, darunter zahlreiche essentielle Aminosäuren und 1-6% Fett.
    Die positiven Eigenschaften von Hirse werden durch eventuell enthaltene Gerbstoffe vermindert, die bei der Bearbeitung nicht entfernt wurden. Gerbstoffe verringern die Verfügbarkeit z. B. von Eisen, Vitamin B1, B6 und Protein im Darm. Hirse ist reich an Eisen. Sie kann wie zahlreiche weitere Samen Mykotoxine, genauer Aflatoxin B1, B2, G1, G2 (und M1) enthalten. Die Samenschalen von Quinoa enthalten Saponine.

    rote Hirse:
    Ist meist härter als die anderen Hirsesorten. Sorgt in den Mischungen für eine einladende Farbe

    Verwendung für:
    Exoten
    Wellensittiche
    Großsittiche


    Japanhirse

    Kohlenhydratreiche Samen
    Kleine Körnersorte
    Die eiweißreichste Hirsesorte.

    Verwendung für:
    Exoten
    Wellensittiche
    Großsittiche


    Kardisaat
    Ölsaat
    Ähnelt vom Aussehen her den weißen Sonnenblumenkernen.
    Fast ebenso fetthaltig wie Sonnenblumenkerne
    Trotz seiner Ähnlichkeit in Form und Zusammenstellung mit den Sonnenblumen, gehört diese Sorte einer ganz anderen Pflanzenfamilie an, nämlich den Disteln.

    Verwendung für:
    Waldvögel
    Wellensittiche
    Großsittiche
    Papageien
    Tauben
    Keimfutter

    Katjang- Idjoe / Mungbohnen

    Proteinreiche Samen
    siehe Mungobohnen

    Fortsetzung folgt ...
     
  5. #4 yvonne_eic, 15. Juni 2004
    yvonne_eic

    yvonne_eic Guest

    weiter gehts Teil ähhhhm naja weiter gehts :D

    Kanariensaat

    Kohlenhydratreiche Samen
    Hoher Gehalt an Rohprotein, Rohasche und Tryptophan (eine Aminosäure für den Stoffwechsel)
    kann gut als Keimfutter verwendet werden.
    Hauptbestandteil der meisten Samenmischungen, daher nicht nur für Kanarien. Gehört zur Familie der Gräser; Größe und Aussehen sind stark vom Herkunftsland abhängig. Ist in den meisten südlichen Ländern Unkraut.
    Verwendung für:
    Kanarien
    Waldvögel
    Exoten
    Wellensittiche
    Großsittiche


    Kichererbse

    Proteinreiche Samen
    Als Keimfutter geeignet.


    Kolbenhirse

    Proteinreiche Samen
    Rote oder Gelbe Kolbenhirse, Silberhirse an Rispen
    auch zum Keimen und aussähen (Garten) geeignet.
    Silberhirse, Rote Kolbenhirse, Gelbe Kolbenhirse


    Kürbiskern

    Ölsaat
    Energiereich, deshalb in Maßen füttern.
    Bei Sittichen ohne Schale anbieten. Wegen der Größe eher für Großsittiche oder Papageien geeignet.
    sind eine gute Vitamin-E- und Zinkquelle (Zink??? - hab ich nur gelesen, weiß nicht, ob´s stimmt)


    Leinsamen

    Ölsaat
    Vitamine B1, B2, E, Nicotinsäure, Kieselsäure, Eisen, viele ungesättigte Fettsäuren, schwefelhaltige Aminosäuren
    Die enthaltenen Ballast- und Schleimstoffe wirken positiv auf die Darmfunktion.
    Enthält viel Fett und Blausäureglykoside, deretwegen Leinsamen in Maßen verfüttert werden sollten.
    Nicht zum Keimen geeignet! Durch das Wasser werden Leinsamen schleimig, so dass sie nicht nur überall kleben, sondern von Sittichen normalerweise auch verweigert werden.
    sind ebenfalls gute Vitamin-B-Lieferanten, enthalten relativ viel Eisen, Kupfer und große Mengen des wertvollen Vitamin E
    Samen der Flachspflanze. Dunkel oder leicht gefärbt. Enthält hohe Mengen an Omega-3-Fettsäuren, essentiell für den Aufbau des Federkleides. Fördert die Verdauung durch seine schleimbildenden Eigenschaften

    Verwendung für:
    Kanarien
    Waldvögel
    Wellensittiche
    Großsittiche


    Mais

    Kohlenhydratreiche Samen
    Kaum Nährstoffe, deshalb in Maßen geben.
    reif oder halbreif
    Der stärkehaltige Mais ist jedoch von seiner biologischen Wertigkeit nicht so ausgewogen und bedeutend wie Reis. Außer Vitamin A und Phosphor enthält er nur wenig Vitamine und Mineralstoffe, und auch der Eiweißanteil ist relativ gering.
    Dieses Getreide, wird nach den Kornmerkmalen in acht verschiedene Formen unterschieden. Die wichtigsten sind Hartmais, Zahnmais, Mehlmais, Zuckermais. Mais fehlen wichtige Eiweißstoffe, eine rein maisbetonte Ernährung kann zu einer Unterversorgung an bestimmten Aminosäuren führen. Reich ist er an ungesättigten Fettsäuren, enthält außerdem Fett, Vitamine und Mineralstoffe.


    Mannahirse

    Kohlenhydratreiche Samen
    kleine Körnersorte


    Mariendistel samen

    Kohlenhydratreiche Samen
    Bei Lebererkrankungen empfehlenswert!
    In Maßen füttern.
    Wegen der Größe für Wellensittiche eher ungeeignet (bei Leberschäden ggf. zerkleinern oder Mariendistel präperat aus der Apotheke verwenden)


    Milokorn

    Kohlenhydratreiche Samen
    Rote Untersorte von Dari

    Verwendung für:
    Großsittiche
    Papageien
    Tauben


    Mohn

    stopfende Wirkung, auch als Heilmittel bei Darmentzündung verwendet.
    Sehr energiereich (bis zu ca. 45% Fett), deshalb in Maßen verfüttern.
    beinhaltet zahlreiche Vitamine der B-Gruppe


    Mohairhirse

    Sehr feine Hirsesorte.
    Verwendung für:
    Exoten

    Mungobohnen

    Kohlenhydratreiche und proteinreiche Samen
    Als Keimfutter geeignet.
    Mungobohne (grüne Sojabohne): Eine Sojabohnenart, die besonders zum Keimen und Heranziehen von Sprossen geeignet ist. Mungobohnen sind besonders reich an Eiweiß, enthalten Vitamin A und E sowie zahlreiche Mineralstoffe. Sie enthalten aber auch Phasin, ein natürliches Gift, das während des vier- bis fünftägigen Keimvorgangs abgebaut wird.
    Durch dessen gute Keimkraft vor allem in Keimsamenmischungen verwendet, auch für kleine Vogelarten. Die Keime sind genau wie die Sojasprösslinge, sehr eiweißreich.

    Verwendung für:
    Großsittiche
    Papageien
    Keimfutter


    Negersaat

    Ölsaat
    Fettreich, deshalb in Maßen verfüttern.
    In zu großen Menge ggf. Durchfall, in Extremfällen Leberschäden als Folge
    Wird durch die meisten Vögel gerne aufgenommen. Teuere Samensorte, die in einer guten Mischung sicher nicht fehlen darf. Ist eines der wenigen Vogelsamen mit einem guten Kalzium/Phosphor-Verhältnis.

    Verwendung für:
    Kanarien
    Waldvögel
    Exoten
    Wellensittiche
    Großsittiche
    Keimfutter


    Fortsetzung folgt ....
     
  6. #5 yvonne_eic, 15. Juni 2004
    yvonne_eic

    yvonne_eic Guest

    und wieder gehts weiter ...

    Nüsse

    Erdnüsse, Haselnüsse, Walnüsse, Paranüsse, Cashewnüsse, Zirbelnüsse, Macadamianüsse, Kokosnuss
    Nüsse sind sehr fetthaltig und sollten nur in Maßen gegeben werden.
    Kaufen Sie Nüsse grundsätzlich seperat, am besten ungesalzen Nüsse aus dem Supermarkt und geben Sie sie zusätzlich zum Futter. Diese sind für den menschlichen Verzehr bestimmt und laborkontrolliert. Im Großsittichfutter enthaltene Nüsse sind häufig pilzbelastet und in zu großen Mengen beigefügt. Einem gesunden Vogel sollten die Pilze zwar nichts ausmachen, aber die ständige Gabe von verpilztem Futter ist natürlich nicht gesund. Bereits erkrankte Vögel (wenn möglicherweise auch noch ohne sichtbare Symptome) sind dagegen gefährdet.


    Paddyreis

    Kohlenhydratreiche Samen
    kann auch gekocht gereicht werden (besonders bei Erkrankungen des Kropfes).
    Ungeschälter Reis. Sehr gut verdaulich. Reisvögel (Paddas) sind wild darauf.

    Verwendung für:
    Exoten
    Großsittiche
    Papageien
    Tauben


    Pinienkerne

    Ölhaltige Samen
    Vitamine B1, E ; Kupfer, Magnesium, Mangan, Eisen


    Platahirse

    Kohlenhydratreiche Samen
    Die am häufigsten vorkommende Hirsesorte. Besteht wie die meisten anderen Hirsesorten hauptsächlich aus Kohlenhydraten.

    Verwendung für:
    Exoten
    Wellensittiche
    Großsittiche


    Quinoasaat

    (Reismelde, Perureis)
    Kohlenhydratreiche Samen
    Vitamine, Mineralien, Aminosäuren
    Enhaltene Bitterstoffe wirken blutverdünnend.
    Quinoasamen sind stärkehaltig, gehören aber nicht zu den Getreiden. Sie enthalten mehr Nährstoffe als Getreide.
    Quinoa kann auch als Keimfutter oder gekocht angeboten werden oder angepflanzt werden (empfehlenswert, da die Samen sehr hart sind).
    Die Quinoapflanze enthält sehr viele Mineralien und Spurenelemente, außerdem Vitamine (B1, B2, C, E, Provitamin A) und Aminosäuren (besonders hoher Lysingehalt)
    Es gibt verschiedene Sorten mit weisslichen, rötlichen oder schwarzen Samen.
    Quinoa (Quinua, Kiwicha, Perureis, Inkakorn) ist eine traditionelle Kulturpflanze aus den Anden. Quinoa zählt ebenso wie Amaranth und Buchweizen zu den Pseudocerealien, denn als Gänsefußgewächs gehört Quinoa nicht zur Pflanzenfamilie der Gräser.


    Reis

    Reis besteht zu 70 Prozent aus Stärke, etwa einem Prozent Fett, etwa acht Prozent Eiweiß. Er ist reich an essentiellen Aminosäuren sowie Phosphor, Calcium, Magnesium und Eisen. Vollkornreis enthält außerdem viele Vitamine - weißem geschältem Reis mangelt es besonders an diesen wichtigen Nährstoffen.


    Roggen

    Kohlenhydratreiche Samen
    B-Vitamine, Calcium, Kalium, Eisen, Phoshpor, Fluor, Kieselsäure


    Rübsen

    Ölsaat
    Calcium, Kalium, Phosphor, Eiweiß
    Sehr energie- und fettreich (über 40% Fett)
    Enthält verschiedene Glykoside, die die Gesundheit beeinträchtigen können (Schilddrüsenfunktion), deshalb in Maßen geben. Rübsen wird hauptsächlich von Haltern gegeben, die Wellensittich- und Waldvogelfutter, das Rübsen enthält, mischen. Häufig wird zu Waldvogelfutter ohne Rübsen geraten, da die Vögel sonst häufig schnell verfetten.
    Farbe ist stark vom Anbaugebiet abhängig. Eiweißreicher, jedoch fettreicher Samen, daher in Maßen verwenden.

    Verwendung für:
    Kanarien
    Waldvögel
    Keimfutter


    Sesamsamen

    Sesam besitzt einen hohen Anteil an Proteinen mit vielen essentiellen Aminosäuren und ein ideales Verhältnis von Calcium und Phosphor (2:1). Zusätzlich enthält Sesam einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren.


    Senegalhirse

    Kohlenhydratreiche Samen
    Kleinförmige Hirsesorte, daher vor allem für kleine Exoten und Zuchtmischungen geeignet. Sehr viele Untersorten.

    Verwendung für:
    Exoten
    Wellensittiche


    Silberhirse

    Kohlenhydratreiche Samen
    Samen von guter Qualität sind sehr weich. Wird dadurch, trotz des großen Formats,
    sehr gerne von Australischen Prachtfinken gefressen.

    Verwendung für:
    Exoten
    Wellensittiche
    Großsittiche
    Täubchen


    Sonnenblumenkerne

    verschiedene Aminosäuren (Lysin, Methionin und Zystin)
    Sehr energiereich (bis zu 50% Fett), deshalb in Maßen verfüttern.
    Besonders während der Mauser und für krankheitsbedingte untergewichtige Sittiche geeignet.
    Es gibt gestreifte, schwarze und weiße Sonnenblumenkerne, die sich in der Qualität allerdings nicht sehr voneinander unterscheiden.
    Wegen der Größe eher für Großsittiche geeignet.
    Sie enthalten überdurchschnittlich viel Kalium, Magnesium, Vitamin E, B1, B6 und Niacin

    > weiß:
    Sind meist größer als gestreifte. Werden am liebsten von Papageien gefressen.

    > gestreift:
    Sehr viele Untersorten, von sehr klein bis sehr groß und voll (Toma-Varietät). Vollständig schwarze Untersorten werden vor allem für die Ölherstellung gezüchtet

    Verwendung für:
    Papageien
    Großsittiche
     
  7. #6 yvonne_eic, 15. Juni 2004
    yvonne_eic

    yvonne_eic Guest

    Sesamsamen

    Ölsaat
    Vitamine E, B1, B2, Provitamin A, Calcium, Magnesium, Eisen, ungesättigte Fettsäuren
    sie glänzen besonders durch ihren Reichtum an Vitamin B1, B2, Provitamin A, Niacin, Kalzium, Eisen, Mangan und Nickel. Eine reichliche Portion Lecithin, nervenstärkend und cholesterinsenkend, rundet das Nährstoffspektrum des Sesamkorns ab.


    Weizen

    Kohlenhydratreiche Samen
    Vitamine B1, B2, B6, Karotin, Magnesium, Kalium, Magnesium, Schwefel (Federbildung), Kieselsäure
    Sehr gut zum Keimen geeignet.

    ·Hartweizen
    Ist eiweissreich.
    ·Weichweizen
    Eiweissärmer, aber stärkereicher als Hartweizen.
    ·Dinkelweizen
    Alte Kulturform des Weizens, besonders eiweissreich. Durch seinen hohen Klebergehalt gut backfähig. Leicht verdaulich. Für Backwaren, Getreidegerichte, Süssspeisen.
    ·Grünkern
    Ist ein in der milchreife geernteter, gedarrter (leicht gerösteter) Dinkel. Schmeckt nussartig. Für Suppen, Getreidegerichte.
    ·Bulgur (Perlweizen)
    Geschroteter, gedarrter, mitunter vorgedämpfter Hartweizen. Kurze Garzeit. Verwendung wie Reis.
    ·Weizeneiweiss (Gluten)
    Durch Auswaschen von Weizenmehl und anschliessendes Kochen und Pressen gewonnen. Als Ersatz für Fleischgerichte.
    Er enthält als einzige Getreideart Klebereiweiß, das die Herstellung von elastischen Teigen ermöglicht. Man unterscheidet:
    ·Weichweizen zur Herstellung von Mehl, Brot und Backwaren sowie Nährmitteln
    ·Hartweizen (Durumweizen) mit höherem Eiweißgehalt und hohem Anteil an Gelbpigmenten als Rohstoff für Grieß, Teigwaren oder Bulgur (Parboiledweizen)
    Weizen hat eine hohen Anteil an Stärke und Proteinen, der Fettgehalt ist eher gering. Essentielle Aminosäuren kommen im Weizen allerdings weniger vor.


    Wildsamen

    Löwenzahn, Vogelmiere , Klee, Hirtentäschelkraut, Wegerich, Huflattich usw.

    so das war´s erst mal, mehr hab ich auf die Schnelle nicht gefunden.

    Ich hoffe nur, ich nerv Euch nicht damit ;) .
    Ich hab das nur raus gesucht, weil mich das selbst brennend interessiert hat und immer noch interessiert, denn die Liste ist ja noch nicht fertig, aber für heute reicht mir das erst mal :jaaa:
     
  8. Alx

    Alx Mitglied

    Dabei seit:
    14. März 2003
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53721 Siegburg
    Hey, super!!!
    Dem kann ich nun auch nicht´s mehr hinzufügen! Danke :)
     
  9. #8 yvonne_eic, 16. Juni 2004
    yvonne_eic

    yvonne_eic Guest

    Gern geschehen. Hat auch einiges an Zeit gekostet, das alles raus zu suchen. Hab ich aber gern gemacht. ;)
     
  10. octoplus

    octoplus Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2003
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Bravo Yvonne!
    Phantastische Arbeit! Eine so komplette Zusammenstelung gab es meines Wissens nach bis jetzt nirgens! Vielen Dank für Deine Mühe!
     
  11. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Hey, klasse!!! Dankeschön!!! :cheer: :blume:
     
  12. #11 yvonne_eic, 16. Juni 2004
    yvonne_eic

    yvonne_eic Guest

    War die Arbeit bisher doch nicht ganz umsonst :D bei soviel begeisterter Resonanz. Ich dachte nur, ich werd mal mein erworbenes Wissen mit Euch teilen. Denn hier im Forum wird mir ja auch immer und jederzeit geholfen. :blume: Und ich dachte, ich geb mal was zurück.

    So genug geschmalze. :D

    Hab ich jedenfalls gern gemacht.
     
  13. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    bei den verschiedenen Hirsen ist ein wenig Chaos drin. Es gibt z.B. keine Hirsefamilie, diese gehören wie viele Gräser und unsere Getreidesorten aber auch Reis zur Familie Süßgräser Poaceae.

    Zu Hirse (und Quinoa, Amaranth) als Papageiennahrung habe ich eine Seite geschrieben:
    http://halsbandsittiche.papageien.org/hirse/df_hirse.htm

    Gruesse,
    Detlev
     
  14. #13 yvonne_eic, 16. Juni 2004
    yvonne_eic

    yvonne_eic Guest

    Hallo Detlev,

    Deine Seite hab ich bei meiner Recherche auch gefunden. Nur war ich mir nicht sicher, ob ich einfach die Tabelllen und Texte rauskopieren durfte, wegen Copyright. Für mich selbst hab ich mir die Seite vorbemerkt, hab aber bei dem vielen Kopieren meiner Textsammlung ins Forum, vergessen Deine sehr umfangreiche HP über Hirse zu erwähnen. Trotzdem Danke, dass Du sie jetzt rein gestellt hast. Hab ich ne Arbeit weniger :D
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 yvonne_eic, 16. Juni 2004
    yvonne_eic

    yvonne_eic Guest

  17. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    Ich finde es etwas unglücklich einmal einen Sammelbegriff 'Hirse' aufzunehmen und dann einzelne Sorten noch mal zu listen.

    Meine Seite bekommt im Spätsommer ein update mit Bildern der fehlenden Arten. Die Pflanzen wachsen gerade ;-)

    Die Liste ist sonst recht gut.

    Gruesse,
    Detlev
     
Thema: Samen und Körner für unsere Liebsten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. eigenschaften von vogelfutter saaten wie milo dari usw

    ,
  2. schwarzw sonnenblumenkwrne giftig für taubwn

    ,
  3. quinoa für vögel

    ,
  4. tannensamen geröstet,
  5. schwarzer buchweizen grossittich futter vogelforum,
  6. quinoa samen vögel,
  7. leindotter für vogelzucht
Die Seite wird geladen...

Samen und Körner für unsere Liebsten - Ähnliche Themen

  1. Aras oder GP oder lieber nichts ?

    Aras oder GP oder lieber nichts ?: Guten Tag ihr lieben, ich bin neu hier und habe direkt ein paar Fragen an die Papageienexperten hier im Forum :) Mein Name ist Christian ich bin...
  2. wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j

    wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j: wir möchten unsere aradame 16 j. nicht alleine halten und suchen nun den passenden arahahn . l.g. in 50189 elsdorf
  3. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  4. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  5. Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung

    Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung: Suchen Rosenköpfchen Hahn mit Behinderung! Haben seid einigen Jahren eine süße kleine Henne die leider nicht fliegen kann und leider auch keine...