Sammy braucht dringend Hilfe!

Diskutiere Sammy braucht dringend Hilfe! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Liebe Vogelfreunde, ich schreibe euch wegen meinem Ziegensittich Sammy. Sammy ist ca. 3 Jahre alt und ist eigentlich der Star der Voliere! Vor...

  1. Mimi1904

    Mimi1904 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. Oktober 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Vogelfreunde,

    ich schreibe euch wegen meinem Ziegensittich Sammy. Sammy ist ca. 3 Jahre alt und ist eigentlich der Star der Voliere!
    Vor ca 2 Monaten fanden wir ihn in der Voliere zusammengekauert/überwiegend schlafend und aufgeplustert am Boden.
    beim einfangen bemerkten wir ein deutlich angeschwollenes Auge.
    Zudem sah er auch schon sehr gerupft aus. Wir waren uns nicht sicher, Mauser oder doch Krank?!
    Wir sind dann auch sofort zum Tierarzt gefahren der uns weiß machen wollte, dass wäre nichts schlimmes.
    Dann den nächsten Tierarzt aufgesucht, denn er sah immer schlimmer aus.
    Von dem nächsten haben wir antibiotische Augentropfen bekommen.
    Auch ohne Besserung.
    Das Auge wurde immer dicker und dicker - wir beobachteten auch, dass er sich immer wieder um/ums das Auge am Kratzen war. War nachwievor auch sehr inaktiv, keinen Ton von sich gegeben und kein Interesse an seiner großen Liebe gezeigt(Sammy befindet sich, seit dem wir ihn in der Volerie so krank aufgefunden haben, in einem seperaten Käfig).
    Beim Nächsten Tierarztbesuch wurde dann ein Abstrich von seinem linken Auge genommen, zudem bekam er sämtliche Aufbauspritzen (er hatte da schon sehr abgenommen) und Amylin fürs Trinkwasser).
    1 1/2 Wochen haben wir auf das Ergebnis gewartet, Diagnose:
    Er hat einen Keim im Auge, der gegen sämtliche Augentropfen/Salben resistent ist.
    Dann bekam er ein Breitband-Antibiotikum übers Trinkwasser.
    Die ganzen Salben, Antibiotika brachten nur eine kurzzeitige Besserung, speziell beim Gefieder (wieder etwas dichter) und das Auge war nicht mehr so dick und geschwollen.
    Fakt ist jetzt nun, dass das Auge wird immer Dicker, Gefieder um das Auger herum sucht man vergeblich und auch andere Stellen sind wieder kahl.
    Auch das Kratzen ist mehr geworden, und seit einer Stunde wackelt er apathisch mit dem Kopf.
    Wir waren bei sämtlichen Tierärzten in der Umgebung und alle (bis auf den letzten) sagten immer wieder nur salopp: "es ist ja nur ein Vogel" !
    Wir denken, dass er sehr leidet, wissen aber jetzt nicht wirklich weiter...der Tierarzt bei welchem wir zuletzt waren, sagte uns, es wäre das einzige was er noch tun könnte (Breitband-Antibiotikum) und uns würden zu guter letzt nur 2 Optionen bleiben:
    Einschläfern oder evtl. eine Enukleation (also das Entfernen seines Auges).
    Überlebt ein Ziegensittich so ein Eingriff in der Regel(spezeill auch wegen der Narkose)?

    Was ist euer Tipp, oder habt Ihr auch solche Erfahrung machen müssen?
    Wir sind mit unserem Latein am Ende und wollen ihn einfach nicht mehr leiden sehen!
    Ferndiagnosen sind schwer und möchte ich auch gar nicht - wie gesagt der Tierarzt kann uns auch nicht mehr weiterhelfen - wir möchten nur wissen, ob hier jemand auch mal in so einer Situation war...über Feedback, Hilfe und Rat wären WIR SEHR DANKBAR!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 29. Oktober 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.372
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Mimi1904,

    herzlich willkommen in den Vogelforen.

    War denn irgendeiner der Tierärzte bei denen Ihr gewesen seid vogelkundig? Welcher Keim wurde gefunden?
    In meiner Signatur findet Ihr den Link zu unserer Datenbank mit den vogelkundigen Tierärzten.

    Davon halt ich ehrlich gesagt gar nichts, da eine Medikation übers Wasser unsicher ist, man weiß nie wieviel davon aufgenommen wird.

    Da es ihm anscheinend nicht gut geht, gebt ihm doch mal 1-2 ml von dem Amynin direkt in den Schnabel.
     
  4. #3 Alfred Klein, 29. Oktober 2010
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Mimi1904,

    Ich schließe mich Susanne an. Ihr solltet dringend zu einem vogelkundigen Tierarzt gehen. Die findest Du unter www.vogeldoktor.de
    Bringe in Erfahrung welcher resistente Keim da im Auge ist und teile das dem Tierarzt mit. Daß da bis jetzt nichts geholfen hat liegt auch daran daß die Medikamentengabe über das Trinkwasser in aller Regel unzureichend ist. Das Antibiotikum sollte entweder gespritzt werden oder direkt in den Schnabel eingegeben werden, dann wirkt es auch.
     
Thema:

Sammy braucht dringend Hilfe!

Die Seite wird geladen...

Sammy braucht dringend Hilfe! - Ähnliche Themen

  1. Zebrafinke brut bitte um Hilfe

    Zebrafinke brut bitte um Hilfe: Hallo Freunde, meine finke haben vor ca.3 wochen 4 Eier gelegt, heute war ich etwas neugierig warum es so lange gedauet hat. Als ich die Eier sah...
  2. Welchen Vogel sollte ich wählen?

    Welchen Vogel sollte ich wählen?: Hallo! :) Ich möchte mir in naher Zukunft ein Vogelpärchen zulegen. Leider habe ich keine große Ahnung, welcher Art ich in meinem Lebensstand am...
  3. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  4. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  5. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...