Schilddrüsenüberfunktion?

Diskutiere Schilddrüsenüberfunktion? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Ich hatte vor einigen Tagen schon mal angefragt, aber wahrscheinlich zu kompliziert, um wirklich zielgerichtete und hilfreiche Tips zu...

  1. #1 Piepsmatz, 25. Juli 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo!

    Ich hatte vor einigen Tagen schon mal angefragt, aber wahrscheinlich zu kompliziert, um wirklich zielgerichtete und hilfreiche Tips zu bekommen... :~

    Deshalb versuche ich es jetzt noch einmal:

    Ich muss morgen mit Fritzi zum Tierarzt, weil ich vermute, dass er eine Schilddrüsenüberfunktion hat.

    Wie läuft die Untersuchung ab, was wird untersucht (Abtasten oder Blutentnahme), auf was muss ich achten?

    Ich bedanke mich schon mal für Eure Antworten,
    liebe Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Munia maja, 25. Juli 2004
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Martina,

    warum meinst Du dass er eine Schilddrüsenüberfunktion hat?
    Die Schilddrüse liegt beim Vogel knapp in der Brusthöhle und ist damit leider nicht tastbar (im Gegensatz zum Säuger, bei dem sie neben dem Kehlkopf liegt).
    Ich bin mir nicht sicher, ob es schon Blut-Referenzwerte für die Schilddrüsendiagnostik beim Vogel gibt. Wenn dann kann es aber recht schwierig und teuer werden. Die Blutabnahme beim Welli ist gar nicht so einfach. Außerdem braucht man für viele Untersuchungen eine gewisse Menge an Blut, die ein Welli gar nicht liefern kann (man nimmt normalerweise höchstens ein Prozent vom Gewicht des Vogels, d.h. beim Welli ca. 1/2 ml!).
    Die Schilddrüse hat beim Vogel v.a. folgende Funktionen: Wachstumsförderung, Unterstützung der Entwicklung der Gonaden, Unterstützung der Mauser (insbesondere Federentwicklung und Gefiederfarbe). Falls in diesen Zusammenhängen alles normal bei Deinem/r Fritzi sein sollte, würde ich mir den Gang zum TA nochmals überlegen. Ist doch sonst nur unnötiger Stress für Dich und Deinen Vogel...

    MfG,
    Steffi
     
  4. #3 Piepsmatz, 25. Juli 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo Steffi,

    vielen Dank für Deine Antwort.

    Es ist so, dass Fritzi seit längerem oftmals merkwürdige Geräusche beim Fliegen macht *jipjipjip*. Ich hatte im Forum auch schon mal nachgefragt, da waren wir dann überein gekommen, dass es nichts zu bedeuten hat, denn er fliegt recht gut und hat keine Atemprobleme.

    Neulich habe ich dann aber in einem anderen Thread von einem Welli gelesen, der auch solche Geräusche macht, die von einer Schilddrüsenüberfunktion herrühren.

    Zudem ist er nach meinem Empfinden sehr, sehr aktiv (was mich persönlich nicht stört und mein Eindruck kann natürlich täuschen, weil ich zum Vergleich nur meinen Yoshi habe und der ist aufgrund seiner Nierenerkrankung sehr ruhig... )

    Jetzt dachte ich mir, dass es vielleicht besser sei, rechtzeitig zum TA zu gehen (ich habe ein wahrscheinlich ein schlechtes Gewissen, dass ich bei Yoshi womöglich zu lange gewartet habe und man ihm früher besser hätte helfen können).

    Allerdings ist Fritzis Gefieder wunderbar in Ordnung, nach der Jugendmauser ist alles wieder nachgewachsen, Größe, Gewicht und Vitalität sind für einen HB sehr gut, denke ich, und seine Gonaden sind wahrscheinlich eher unwichtig, weil die in meiner Männer-WG nicht benötigt werden :D (korrigier mich bitte, wenn ich das falsch sehe...)

    Aber sehe ich es auch so, dass es für den Kleinen sehr stressig wäre, sich Blut abnehmen zu lassen. Das war bei Yoshi schon schlimm, aber er hat es relativ gut weggesteckt, weil er sehr zutraulich ist. Fritzi ist dagegen ein kleiner Angsthase und hat war beim TA immer recht angespannt, obwohl er immer nur "Begleiter" war...

    Gut, dass ich gefragt habe... :+smiley: - nicht, dass ich nur noch einen blutleeren Welli mit nach Hause bringe! :hintavotz

    Vielen Dank nochmal für Deine Antwort und liebe Grüße
     
  5. #4 Munia maja, 25. Juli 2004
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Nochmals hallo,

    "blutleer" würde er nicht werden, soweit wissen die TÄ normalerweise schon Bescheid.
    Die Gonaden sind bei einem Welli nie unwichtig. Erstens wird durch sie ja deren ganzes Verhalten gesteuert (v.a. der Hähne) und desweiteren ist gerade der Welli-Hahn prädestiniert für Hodentumoren...
    Genau wegen des Stresses hab ich Bedenken. Ich finde, wenn ein Vogel nicht krank ist, sollte man die TA-Besuche auf ein Minimum reduzieren. Soweit ich es aus Deiner Beschreibung herauslesen kann, zeigt er doch keine Krankheitsymptome, oder? Die Aktivität ist bei Wellis nun mal sehr unterschiedlich. Ich hatte mal für ein halbes Jahr 4 Welli-Gäste: von "Schlaftablette" bis "Rakete" war da alles dabei...

    Wenn Du meinst, dass irgend etwas an Deinem Fritzi nicht stimmt, würde ich ihn aber auf alle Fälle beim TA vorstellen.

    MfG,
    Steffi
     
  6. #5 Piepsmatz, 26. Juli 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Naja, das war eigentlich als Scherz gemeint gewesen... *schmunzel*


    Das wiederum konnte ich nicht richtig einschätzen - wusste nur, dass die Gonaden etwas mit der Fortpflanzung und somit wohl auch mit den Hormonen zu tun haben. (Keimdrüsen - Stimmt das denn wenigstens? :? )

    Lieben Dank, Steffi! Den Termin habe ich übrigens abgesagt und gehe einfach davon aus, dass sich tatsächlich eine "Schlaftablette" und eine "Rakete" den Käfig teilen... :D

    Fühl Dich mal auf eine Tasse Kaffee eingeladen - notfalls auf eine virtuelle ... :D

    Viele Grüße,
     
  7. #6 Munia maja, 26. Juli 2004
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Martina,

    Keimdrüsen stimmt.

    Nicht zögern, falls die Herren doch mal nicht ganz fit wirken sollten.

    Danke für den Kaffee und die Kekse...

    Steffi
     
  8. #7 Piepsmatz, 26. Juli 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo Steffi,

    es geht ja nix über eine gute Allgemeinbildung *strahl*freu*.

    Es war mir ein Vergnügen ... und die Kekse waren ja von Dir ... (Wellicräcker? :D :D )

    Dich zu fragen? :? :D -> Werde ich gerne in Anspruch nehmen, obwohl ich hoffe, dass es so bald nicht sein wird :gott: . Sogar mein lieber Yoshi ist seit gestern wieder recht aufgeweckt, will immer wieder raus (zwischen den Schlafpausen), fliegt - im Gegensatz zu den letzten Wochen - wie ein Weltmeister (mit leichtem Handicap :hintavotz ) und spielt und nimmt Anteil - das ist soooo schön *freu*freu*freu*, wo ich doch gegen Ende der letzten Woche dachte, dass die Stunde des Abschieds gekommen ist!

    Und die Rakete Fritzi wird von mir ausgiebig beschäftigt (wir spielen immer "Stöckchen mit Glöckchen", damit er was zu tun hat und nicht auf dumme Gedanken kommt ... :hintavotz

    Herzliche Grüße und vielen Dank für Deine liebe Hilfe,
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Munia maja, 27. Juli 2004
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Martina,



    Natürlich - Brandt "Hobbits" ohne Schokolade... Cräcker hab ich leider keine, fressen meine Racker nicht.


    Mit dem "Zögern" meinte ich eher den Tierarztbesuch. Vögel haben nun mal einen so regen Stoffwechsel, dass schon ein oder zwei Tage Fasten sehr gefährlich sind. Wenn ein Vogel "richtig krank" wirkt, ist er oftmals schon nicht mehr zu retten. Deshalb lieber einmal zu vorsichtig sein.

    Falls Du nochmals Probleme hast (was hoffentlich nicht so bald wieder sein wird...), wende Dich vertrauensvoll ans Forum, da gibt es einige Leute, die was von Vögeln verstehen.

    MfG,
    Steffi
     
  11. #9 Piepsmatz, 28. Juli 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    *drück*

    Danke!
     
Thema:

Schilddrüsenüberfunktion?