Schimmelpilz an der Wand - Gift für Coco???

Diskutiere Schimmelpilz an der Wand - Gift für Coco??? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo liebe Vogelfreunde! Brauche dringend Eure Hilfe! Bei meiner Amazone (habe sie vor 10 Jahren beschenkt bekommen, sie dürfte jetzt ca....

  1. #1 michelle1823, 26. November 2004
    michelle1823

    michelle1823 Guest

    Hallo liebe Vogelfreunde!
    Brauche dringend Eure Hilfe!
    Bei meiner Amazone (habe sie vor 10 Jahren beschenkt bekommen, sie dürfte jetzt ca. 14-16 Jahre sein), die jedoch bei meinen Eltern im Haus lebt, da ich in meiner Wohnung ernsthafte Probleme wegen lauten Schreiens von Coco bekommen habe, wurde vor ein paar Tagen Aspergillos festgestellt. Ihr ging es sehr schlecht, hat schon sehr laut gerasselt und schwer geatmet. Wir sind sofort in eine Tierklinik in Wien mit Spezialgebiet Vögel gefahren, und da ist die Diagnose gestellt worden. Anfangs meinte der Tierarzt dass es sehr schlecht aussehen würde, aber er meinte wenn sie intensivmedizinisch behandelt wird dann würde sie sich vielleicht noch erfangen. Na das war vielleicht ein Schock, wir waren fix und fertig, vor allem hab ich hier nicht unbedingt schöne Dinge über Aspergillos gelesen. Jetzt ist sie schon vier Tage dort und die Behandlung scheint anzuschlagen (sie inhaliert, hat Infusionen und auch Antibiotika bekommen). Nach heutigem Telefonat erfuhren wir dass Coco wahrscheinlich am Mo schon wieder nach Hause darf.
    Jetzt stellen sich einige Fragen (natürlich werde ich auch den TA fragen, aber ich höre immer gerne auch andere Meinungen):

    1. Wo hat sie sich die Pilze eingefangen?
    Im Internet und in Büchern liest man dass die Pilze hauptsächlich von der Schale der Erdnüsse kommen aber sie hat sicher noch nie Erdnüsse bekommen. Der Käfig ist blitzblank (Mutter ist putzsüchtig), sie bekommt frisches Futter (auch Obst etc...) und auch das Wasser ist frisch. "Auslauf" bekommt sie auch genug, sie darf in der Wohnung frei herumfliegen. Sie wird zwar alleine gehalten, aber wir hatten nie das Gefühl dass sie unglücklich ist (sitzt den ganzen Tag meiner Mutter auf der Schulter - egal was sie macht, flattert fröhlich umher, schimpft wenn es laut ist, geht manchmal mit in die Badewanne, schmust mit uns, lässt sich unter den Flügeln streicheln, etc....) Als einzige mögliche Quelle ist mir ein kleiner Schimmelfleck im Wohnzimmer aufgefallen (gut versteckt, zum Teil hinter den Möbeln, aber leider direkt neben ihrem Volière). Kann das sein dass das auch von da kommt? Was sagt ihr dazu?

    2. Was kann ich für sie jetzt machen?
    Ich hab nicht wirklich viel erfolgversprechendes über die Krankheit gelesen, aber da ich ein positiv denkender Mensch bin, will ich nix unversucht lassen.
    Ich hab schon gelesen, dass man mit dem Vogel auch zu Hause inhalieren kann (hab sogar so einen Pari Boy zu Hause, den hab ich früher wegen meinem Asthma benutzt, kann ich den eh für den Vogel auch nehmen?). Hab auch von Luftbefeuchtern gehört - aber begünstigen die nicht Schimmelpilze noch mehr???
    Gibts sonst noch etwas was man tun kann (ausser Medikamente etc... verabreichen)?
    Und was sollen wir mit dem Schimmelpilz an der Wand machen? Ich hab bis jetzt nur chemische Behandlungsmethoden gefunden, und ich denk mir dass das chemische Zeug der geschwächten Cocoline sicher auch nicht gut tun....

    Fragen über Fragen.... Und wenn ich noch weiter darüber nachdenke, dann fällt mir sicher noch viel mehr ein....
    Wisst Ihr was? Schreibt mir einfach ALLES was Euch dazu einfällt.
    Ich bin für jeden Tip sehr sehr dankbar. Was ich noch sehr schön finden würde: wenn mir jemand seine Erfolgsgeschichte erzählen würde.... das würde mir noch mehr Mut machen!!!
    Wünsche Euch und Euren Lieblingen ein schönes Wochenende!
    Auf möglichst viele Antworten freut sich
    Michi aus Österreich
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Logo

    Logo Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Michi.

    Als erstes mal ist es gut das deine Coco in der Klinik versorgt wird.
    Es wird nicht so schwer wie du dir das im Moment ausmalst.
    Viele Papageien haben Aspergillose und kommen damit gut zurecht.
    Natürlich setzt das ein bisschen Aufwand vorraus, aber als Vogelliebhaber nimmt man das hin.

    Also du kannst natürlich deine Vogel auch selbst inhalieren lassen.
    Da die kleine Maus ja so zahm ist ist es noch weniger ein Problem.
    Du hast schon einen Pair Boy? Klasse :beifall: Das ist der erste Schritt in die richtige Richtung.

    Inhalieren ist zu Hause total easy. Du nimmst die Cocoline, steckst sie in eine Transportbox, Decke drüber, Pari boy an und Rüssel unter die Decke stecken. Keine Angst sie erstickt darin nicht. 15 bis 20 minuten sollte sie darunter bleiben.
    Inhaliert wird immer mit einem Medikament (Imaverol nehmen wir) was mit Kochsalzlösung verdünnt wird.
    Die genauen Angaben wird dir dein TA geben.

    Aber Inhalieren wird sie mit unterschiedlichen Abständen (je nach dem wie es ihr geht) ein Leben lang. Aber ich glaube, dass du das gern in Kauf nehmen wirst.

    Man kann ihr auch oral ein Medikament verabreichen (in sehr schlechten Zeiten). Es gibt da mehrere Präprate. Dein TA wird dir da genaueres sagen. Zur Unterstützung der Leber (leider gehen diese Medikamente oft auch die Leber) gibt man dann auch Aminin über das Trinkwasser. Das hilft sehr. Auch dort wird dir der TA mit der Dosierung behilflich sein.

    Ich kann dir hier zu nichts angeben machen, weil eine Amazone keine Graupapagei ist und weil sie mit Sicherheit auch einen anderen Zustand als meine beiden hat. Das muss man alles individuell machen.

    Ja ansonsten hatte ich jetzt auch noch gesagt für hohe Luftfeuchtigkeit sorgen, aber das ist ja ein Problem.
    Kann sie nicht für die Zeit bis der Pilz bekämpft ist wo andres stehen?
    Mit Diesen Pilzen kenne ich mich leider nicht aus. Ich hoffe dass jemand anderes einen guten Rat für dich hat.

    Gut das war es erstmal. Ich hoffe ich konnte dir etwas Mut machen. Sicher ist es viel Arbeit mit einem kranken Vogel, aber der Aufwand lohnt sich. Das wird schon werden.
    Meine beiden sind auch recht fit und versuchen die ganze Zeit Nachwuchs zu zeugen.

    Lg Heike
     
  4. #3 Alfred Klein, 26. November 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Michi
    Dieser Schimmel ist sehr gefährlich da er ständig Sporen aussendet, auch Aspergilluspilzsporen. Vor allem der Aspergillus niger kommt da sehr oft vor.
    Jetzt weiß ich nicht ob es bei euch Essigessenz gibt. Bei uns gibts das in jedem Supermarkt, das ist 25%ige Essigsäure. Diese geht jedem Pilz gut zuleibe und ist soweit chemiefrei daß es ungefährlich ist für Mensch und Tier. Natürlich muß man beim hantieren gut aufpassen da es ziemlich ätzend ist, es sollte nichts auf die Schleimhäute kommen, das brennt sehr.
    Ich würde empfehlen den Schimmelfleck mit einer solchen Essigsäure gut durchzunässen. Das sollte den Pilz weitgehend zerstören. Riecht nur etwas streng. ;)
    Zusätzlich würde ich dazu raten den Raum mal gründlich abzusuchen ob sich nicht noch mehr Schimmel hinter den Möbeln befindet.
    Schimmel an den Wänden ist nicht nur für den Vogel giftig, er macht auch Menschen krank. Unwohlsein, Kopfschmerzen, Husten und viele weitere Symptome kann man oftmals auf eine Schimmelpilzvergiftung zurückführen.
    Als nächste Maßnahme sollte der Raum soweit renoviert werden daß verschimmelter Putz oder Gips runter geschlagen wird. Dabei sollte auch die Ursache erforscht und abgestellt werden.
    Das wäre für die Gesundheit Deiner Eltern schon ziemlich wichtig.
    Für den Vogel noch sehr viel mehr da dieser wie Du nun weißt viel empfindlicher ist.
     
  5. #4 charly18blue, 26. November 2004
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
  6. Firenze

    Firenze Guest

    Hallo Michi,

    ich kann Dir leider nichts hilfreiches bezüglich Deines Vogels sagen aber ich schließe mich der Meinung bezüglich der Gefährlichkeit von Schimmelpilzen meinen Vorrednern an. Deine Eltern sollten unbedingt fachmännisch den Schimmepilz entfernen lassen, damit sie nicht auch noch erkranken. Ich würde nicht in Eigenregie dabeigehen !!!

    gruß, Kerstin.
     
  7. #6 michelle1823, 26. November 2004
    michelle1823

    michelle1823 Guest

    Vielen vielen Dank für Eure Tips!
    Ich werde natürlich alles befolgen!
    Wenn Euch noch was einfällt: Bitte gleich schreiben!
     
  8. Elch

    Elch mit vielen Fragen

    Dabei seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    0
    Du schreibst, dass der Schimmelfleck sich hinter den Möbeln gebildet hat. Auf jeden Fall die Möbel abrücken und gucken, ob da noch mehr ist.

    Eine gute Behandlungsmethode wenn der Schimmel nur oberflächlich ist ist Proweiß (Firma Spinnrad) mit BaWA (auch Spinnrad) zu einem Brei verrühren (falls zu dick ein bißchen wasser dran) und dann auftragen. Da wird Sauerstoff freigesetzt, der den Schimmelpilzen nicht behagt. Stinkt nicht so wie Essig oder diese schimmel-Ex Präparate und wirkt vortrefflich.

    Kann es sein, dass diese Möbel an einer Außenwand stehen? Dann sollte man sie nach Beseitigung der Schimmelpilzkolonien auf keinen Fall wieder ganz bis vor die Wand rücken, sondern einen Zwischenraum lassen, in dem die Luft zirkulieren kann.
     
  9. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Michi,

    > 1. Wo hat sie sich die Pilze eingefangen?

    Das ist nicht mehr nachvollziehbar. Als du den Vogel bekommen hast, war er ja schon einige Jahre alt. Wenn sich der Aspergillus mal im Vogel eingenistet hat (Lunge, Luftsäcke, aber auch andere innere Organe), wächst er. Das kann man manchmal 'schleichend' merken, manchmal auch erst '5 vor 12' :-(

    > Im Internet und in Büchern liest man dass die Pilze hauptsächlich von der Schale der Erdnüsse kommen aber sie hat sicher noch nie Erdnüsse
    bekommen.

    Bei _euch_ nicht. Aber weisst du sicher, was vorher war?

    > Als einzige mögliche Quelle ist mir ein kleiner Schimmelfleck im Wohnzimmer aufgefallen (gut versteckt, zum Teil hinter den Möbeln, aber leider direkt neben ihrem Volière). Kann das sein dass das auch von da kommt? Was sagt ihr dazu?

    Schimmelpilz in Innenräumen ist immer ein Alarmsignal - der ist auch für Menschen gefährlich. Mit 'chemischen' Methoden kommt man dem nicht bei, weil die Ursache damit nicht beseitigt wird. Und ursächlich sind (ausser schlechtem Lüften) in der Regel Baumängel (Kältebrücken, die zu Feuchtigkeit im / Kondenswasser innen am Mauerwerk führen). Unbedingt sanieren bzw. Vermieter anmahnen, dass er das saniert!

    > Hab auch von Luftbefeuchtern gehört - aber begünstigen die nicht Schimmelpilze noch mehr???

    Nein. Schimmel entsteht, wenn an einer Stelle _dauerhaft_ Feuchtigkeit / Kondenswasser ist. Ein Luftbefeuchter reichert nur die Zimmerluft an - nicht die Wand, an der der Schimmel wächst. Du duschst ja auch täglich im Bad, ohne dass dort Schimmel wächst...

    > Gibts sonst noch etwas was man tun kann (ausser Medikamente etc... verabreichen)?

    Bei Aspergillose normalerweise Panfungol.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  10. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    Hallo,
    da meine Vorredner zum Thema Schimmelbefall in der Wohnung so ziemlich alles geasgt haben, möchte ich mich über die Apergillose nicht weiter weiter äußern.
    Will dir nur noch zu bedenken geben, daß Schimmelsporen auch für Menschen Gesundheitsschädlich sind.
    Durch Einantmen der durch die Luft schwirrenden Schimmelsporen werden zb. Allergien ausgelöst, bronchiale Entzündungen,...... bis hin zu lebenslangen und chronischen Atemwegsbeschwerden.
    Besonders Kleinkinder und Säuglinge sind da sehr empfindlich.
    Würde dir empfehlen, den Schimmelbefall wie Alfred schon anmerkte zu bekämpfen. Deine Amzone, wenn schon durch Aspergillen angegriffen, wird sich sonst nie erhohlen, ihr Zustand dann eher verschlechtern.
    Solltest dringend dem Schimmel den Krieg erklären.

    Gruß Frank
     
  11. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Michelle,
    was den Schimmel an der Wand angeht, kann ich nur dringend unterstützen, was Alfred, Elch und andere gesagt haben. Er gehört auch in Eurem Interesse dringend entfernt. Der Vermieter ist zur Sanierung verpflichtet. Viele Menschen sind jahrelang chronisch krank, ohne daß jemand die Ursache findet, und später stellt sich heraus, daß Schimmelpilzbelastung die Ursache war. Auch der Vogel wird immer wieder erkranken bzw. Du wirst die Aspergillose nicht erfolgreich bekämpfen können, wenn dieser Herd nicht saniert wird.
    Zur Aspergillosetherapie mit dem Pariboy habe ich u.a. in folgendem Tread mal was geschrieben:
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=68025&page=2&pp=10&highlight=Inhalieren+Pariboy
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  12. Elch

    Elch mit vielen Fragen

    Dabei seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    0
    Allerdings nur für den Fall, dass Baumängel vorliegen. Ist der Schimmelbefall durch falsches Heizen+ Lüften entstanden, ist der Mieter selber in der Verantwortung.

    Aber egal wie und was, der Schimmel muß weg und zwar nicht nur weggebleicht, sondern die Ursache muß beseitigt werden. Und manchmal ist es regelrechte Detektivarbeit, die herauszufinden.

    Wir hatten mal Schimmel im Keller. Mensch was ich alles gemacht habe, bis ich herausfand, dass die Handwerker Rigipsplatten ohne Feuchtesperre direkt auf den Boden gesetzt hatten. Nach Einbau einer Feuchtesperre ist nun Schluß mit dem Kram. Aber eine doofe Arbeit, denn für solchen Kleinkram kriegt man natürlich keinen Handwerker.
     
  13. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    > Allerdings nur für den Fall, dass Baumängel vorliegen. Ist der Schimmelbefall durch falsches Heizen+ Lüften entstanden, ist der Mieter selber in der Verantwortung.

    Eine beliebte Ausrede von Vermietern, um nicht sanieren zu müssen :-(

    > Wir hatten mal Schimmel im Keller. Mensch was ich alles gemacht habe, bis ich herausfand, dass die Handwerker Rigipsplatten ohne Feuchtesperre direkt auf den Boden gesetzt hatten.

    Das ist generell sehr viel wahrscheinlicher. Leider arbeiten viele 'Fachbetriebe' mangelhaft (auch bei Neubauten), so dass Kältebrücken und Undichtigkeiten entstehen, die zur Durchfeuchtung des Mauerwerks und Schimmelbildung führen. Um in einer Wohnung Schimmel durch 'ungenügendes Lüften' zu erzeugen, muss man sich schon sehr viel Mühe geben...

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  14. Lora

    Lora Amazonen Liebhaber

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Breisgau
    Hallo

    Schaut mal bei dem link http://www.enviromed.de/
    dort gibt es ein Schimmel tester und auch andere nützliche links.


    Lora
     
  15. #14 Alfred Klein, 27. November 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Das ist etwas OT da es die Auswirkungen von Schimmelpilz auf Menschen beschreibt.
    Jedoch zum besseren Verständnis der Folgen und auch da sicherlich etliche der Symptome auch unsere Vögel zeigen können hier mal eine Liste:
    # Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege (Nase, Nebenhöhlen,Rachen, Lunge)
    # Kopfschmerzen (Sinuses),
    # allergischer Schnupfen, Nasenbluten, erkältungsähnliche Halsschmerzen,Reizhusten,
    # Kurzatmigkeit, Engegefühl in der Brust, zunehmende Luftnot bei leichter Belastung,atmungsabhängige Brustschmerzen, Brenngefühl in der Brust, Asthma-Giemen(Pfeifendes Atmen).
    # Augenreizungen: Errötung, wässrig, Lichtempfindlichkeit, evtl. Sehstörungen
    # Hautreizungen: Verbrennungsähnlich mit Errötung, Brenngefühl; “Kribbeln und Brennen” in den Fingern, den Händen und Füßen (barfüßiger Kontakt), Dermatitis in Axilla und Perigenital
    # evtl. Haarverlust (diffuse Alopezie)
    # Grippe-ähnliche Beschwerden: Fiebrigkeit, Gelenk-und Muskelschmerzen, Mattigkeit
    # Übermäßig starke körperliche und geistige Erschöpfung (Chronic Fatigue Syndrome)
    # Probleme des Zentralen Nervensytems: Kopfschmerzen, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, kognitive Störungen (besonders im Sprachbereich),depressive Verstimmungen, gesteigerte Nervosität und Reizbarkeit, Schwindel- und Gleichgewichtsstörungen.
    # Magen-Darmstörungen: Übelkeit und Brechreiz, Verdauungsstörungen, Bauchschmerzen wie bei einem Galle-Anfall
     
  16. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    Hallo Alfred,

    das nenne ich mal ne ausführliche Information :beifall:

    Gruß Frank
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Hallo Michi,

    danke! Ich bin richtig froh, daß Du dieses Thema eingebracht hast!

    Ja, ich habe auch Erfahrungen mit schimmelverdächtigen Flecken an den Wänden. Da ich diese aber immer mit Essig Essenz und veränderten Lüftungsgewohnheiten wegbekommen habe, bin ich mir nie so ganz sicher, ob es denn überhaupt Schimmel war – oder nur Staub, der zufälligerweise an einer feuchten Stelle gelandet ist.
    Gestern habe ich mich aufgerafft und in der Küche zwei verdächtige Stellen entfernt – und wieder: War das überhaupt Schimmel? ? Die Tapete drum herum war staubig.

    Vor ca. 5 Jahren oder länger hatte ich schimmelverdächtige Stellen im Bad (die Waschmaschine steht dort und außerdem muß ich durch das Wohnzimmer lüften, da der Lüftungsschacht - bäh). Ich hatte die Stellen irgendwann spät und rein zufällig entdeckt, weil: schlechte Augen. Nach Essig-Essenz-Behandlung, bei der ich mich übrigens immer sehr anstelle (notwendig?) – so mit Tuch vorm Mund und anschließendem Umziehen, Wäsche waschen … - ist meine Wohnung dort schimmelfrei. Ebenfalls an einer gefährdeten Stelle der Außenwand des Wohn-und-alles-Zimmers.

    Meine veränderten Lüftungsgewohnheiten:

    Wenn ich das Bad lüften will, sorge ich vorab dafür, daß es dort wärmer als in den anderen Räumen ist. Wenn die Luft im Bad wesentlich wärmer als im Wohnzimmer ist, nimmt sie zum einen mehr Feuchtigkeit auf als kühlere Luft, zum anderen geht der Luftaustausch zügiger (stimmt doch, oder ?).

    Seitdem zwei Wellies schneller als gehofft als echte Erbschätzchen bei mir eingezogen sind, ist Dauerlüften oder gedankenloses Kreuz-und-quer-lüften erst Recht nicht mehr möglich, d.h. ich muß für eine sehr zügige Luftzirkulation sorgen. Wenn es sich nicht umgehen läßt, lüfte ich länger über die Küche mit geöffneter Küchentür und geschlossener Käfigtür bei den dann sichtlich enttäuschten Wellies.

    Im Wohnzimmer habe ich mehrmals in verschiedenen Jahreszeiten mit einer Kerze die Luftwege bzw. Luftzüge ausgekundschaftet. In verschiedenen Varianten: Balkontür auf, Balkontür zu, Decke vor der Eingangstür (ja, ja, Qualität sozialer Wohnungsbau, Du weißt), Küchenfenster auf / zu etc. - Die Wellies haben selbstverständlich den einzigen Platz, an dem es nicht zieht, bekommen!

    Wenn die feucht-warme Luft sich nun zügig bewegt, erreicht sie irgendwann Stellen, an denen sie abkühlt, - so sehr abkühlt, daß sie die Feuchtigkeit nicht mehr halten kann und abgibt (stimmt doch, oder ?).
    Aufgrund der (ausgekundschafteten) Luftwanderwege und der kälteren Außenwand kommen dafür bestimmte Stellen in Frage. Da ich meine Lüftungsgewohnheiten verändert habe, sind es nun andere Stellen, also wohl diese Stellen in der Küche, die ich gestern und heute behandelt habe.

    Asche auf mein Haupt, diese Stellen waren schon länger dort, aber ich konnte mich nicht aufraffen. Meinem Bekanntenkreis, der mich regelmäßig nervte, konnte ich dann im Herbst froh verkünden, daß sich die Stellen von selbst entfernt hatten. Ätsch. - Mit den kälteren Außentemperaturen kamen heuer die Stellen aber wieder – oder ich hatte auf einmal bessere Augen, kann ja auch sein. Irgendwo stand allerdings, daß das Verschwinden der Flecken und das Wiederkommen zu Schimmelpilzflecken paßt. Ätsch zurück.

    Aus meinem Bekanntenkreis stammt noch der Tipp, reines Alkohohl (igittigitt) statt Essig (igitt) zu nehmen, weil Alkohohl tiefer in die Mauer eindringt.

    Hi Alfred, gut daß Du so klar auf die gesundheitlichen Folgen hinweist; ich sollte wohl auch darüber nachdenken! Und danke, daß Du mich in meiner Essig-Variante unterstützt :) !!!

    Hi Susanne / charly18blue, danke für diesen Link-Hinweis!
    http://www.ib-rauch.de/Beratung/schimpi.html

    Hi all, danke für alle Hinweise und Erfahrungsberichte!

    Doch noch ne Frage: Muß ich mir wegen des etwaigen Schimmels in der Küche Gedanken machen? Oder ist das weit genug weg von meinen Piepsern? ?
     
  19. #17 michelle1823, 30. November 2004
    michelle1823

    michelle1823 Guest

    Hallo liebe Vogelfreunde!
    Habe gute Nachrichten! Coco hat gestern nach Hause dürfen! Die Behandlung war zwar nicht grad billig (188 Euro) aber sie scheint effektiv gewesen zu sein! Coco flatterte gestern fröhlich durch die Gegend wie wenn nie was gewesen wäre. Ich hoffe von ganzem Herzen dass das auch so bleibt, ich werde ihr auch brav die Medikamente geben (Sporanox-Kapseln und Herz-Kreislauf-Tropfen). Ich weiss zwar noch nicht so ganz wie ich das machen soll - heute in der Früh hat er sich problemlos einfangen lassen aber ich schätze heute abend weiss sie schon was auf sie zukommt - aber ich werde mein Bestes geben!
    Nach nochmaliger Rücksprache mit dem Tierarzt meinte dieser, dass sie die Aspergillose höchstwahrscheinlich von den weissen Sonnenblumenkörnern hat, die sie ja soooooo gern gefuttert hat. Vom Schimmel glaubt er nicht, wir haben aber trotzdem übers Wochenende Schimmelbekämpfung betrieben. Wir versuchen jetzt eins nach dem anderen bis er weg ist. Die Coco ist derweil in einem anderen schimmelfreien Zimmer untergebracht, allerdings muß sie derweil auf ihr schönes Volière verzichten, aber ich glaub sie ist schon happy dass sie wieder zu Hause ist.....
    Was ich Euch noch fragen wollte: Was füttert ihr? Wir haben gestern so ein Spezialfutter mitbekommen (sauteuer). Ich mein, ich geb es ihr wirklich gern und das zahl ich auch gerne wenn es wirklich hilft, aber ich hab den Verdacht dass der Tierarzt nur noch mehr Geschäft machen will???? Hm....

    Ich wollte noch einmal Danke sagen für die Tipps und haltet Coco die Daumen!
    Viele liebe Grüße, Michi
     
Thema:

Schimmelpilz an der Wand - Gift für Coco???

Die Seite wird geladen...

Schimmelpilz an der Wand - Gift für Coco??? - Ähnliche Themen

  1. Unser Glücksvogel Coco (Rotschwanzsittich)

    Unser Glücksvogel Coco (Rotschwanzsittich): [ATTACH] Hallo an alle, ich weiß nicht warum ich hier schreibe.. aber ich brauche einfach Hilfe! Ich bin total traurig, fassunglos , wütend und...
  2. aussenvoliere mausbefall : /

    aussenvoliere mausbefall : /: Meine Voliere wird seit der kalten Jahreszeit von unzähligen Mäusen heimgesucht. Die Bilanz sind 4 tote Wellensittiche in 1 1/2 Wochen...
  3. Coco verstorben, Partnerin für Cannelle (Grünwangenrotschwanzsittiche)

    Coco verstorben, Partnerin für Cannelle (Grünwangenrotschwanzsittiche): Hallo im Forum, wir hatten uns schon lange nicht mehr gemeldet… (Coco und Cannelle hatte sich 2008 hier im Forum vorgestellt, doch ihre...
  4. coco ist sehr krank

    coco ist sehr krank: Würdet ihr bei Unsicherheit oder Angst das dem Tier was passiert eine Zweitmeinung holen. Coco der Graupapagei hat Pilzerkrankung. Ist es für ihn...
  5. CoCo, Hexe und die Federlose

    CoCo, Hexe und die Federlose: Hallo Ihr Lieben, Einige wissen sicher schon das seit einigen Wochen CoCo und Hexe eingezogen sind. Beide kannten sich vorher nicht. CoCo ist...