schlaganfall - und danach?

Diskutiere schlaganfall - und danach? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Das mit dem Weißdornsaft interessiert mich auch - ich habe einen 27 Jahre alten Nymph mit Herzschwäche, vergrößerter Leber und Bauchwassersucht....

  1. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Das mit dem Weißdornsaft interessiert mich auch - ich habe einen 27 Jahre alten Nymph mit Herzschwäche, vergrößerter Leber und Bauchwassersucht. Morgens bekommt er Enalapril fürs Herz, Dimazon zum Entwässern und Silicur für die Leber. Ich habe jetzt auch so einen Weißdornpresssaft bei Alnatura besorgt und wäre sehr interessiert, wie ihr das dosiert (ich würde sonst so 1 ml direkt in den Schnabel geben) und ob das morgens oder lieber abends gegeben werden soll. Gesehen habe ich die Säfte im Reformhaus, bei Alnatura und auch in einigen Drogerien, scheint also relativ gut verfügbar zu sein. Der Saft, den ich jetzt hier habe, ist von Schoenenberger, naturreiner Heilpflanzensaft, ohne Konservierungsstoffe, ohne Alkohol und ohne Zucker.
    LG, Petra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    @Claudia und Susanne : :D:D:zustimm:

    @wellifan : Dein Nymphi hat ja schon ein biblisches Alter !
    Wenn er mit der bisherigen Medikamentation gut zurecht kommt, würde ich mir überlegen, ob ich da was ändern würde.
    Auf jeden Fall solltest Du da Deinen TA befragen. Denn es könnte ja sein, daß sich die Wirkung von Enalapril plus Weißdornsaft zu sehr potenziert ?!
    Petra, es ist natürlich auch schwer zu beurteilen, wie gut die Wirkung von Weißdorn ist. Kommt es über Jahre zu keinem weiteren Schlaganfall, dann kann man vermuten, daß sich die Weißdorngabe positiv ausgewirkt hat.
    Ich gehe mit meiner Jocky ein gewisses Risiko ein, indem ich von Enalapril auf Weißdornextrakt umgestiegen bin.
    Aber ich würde niemals einem anderen Vogelhalter raten, dieses Experiment zu wagen ohne sich vorher mit dem TA abzusprechen.
     
  4. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Liane,
    danke für die Antwort! Ja, er ist wirklich schon ein älterer Herr und auch schon seit 20 Jahren mit seiner Henne zusammen, ein wirklich süßes Paar. Der Tierarzt hatte mir zusätzlich zu den Medis, die er bekommt, noch Crataegutt in Tablettenform gegeben, das sollte ich zerbröselt übers Futter geben, aber da wird dann säuberlich außenrum gefressen. Daher ist es mir lieber, ich kann ihm noch was eingeben, dann weiß ich, er bekommt es. Ich kann nicht so genau sagen, wie gut die Medis wirken, weiß eben nicht, wie es ohne wäre. Die Bauchwassersucht belastet ihn halt schon etwas, daher wird er so alle 4-6 WOchen punktiert, dann geht es ihm auch deutlich besser, aber zu oft will das der TA auch nicht machen. Ansonsten soll ich nach Gefühl und Befinden auch mal alles etwas höher dosieren, deshalb denke ich, müsste der Weißdornsaft zur Unterstützung ok sein. Aber du hast recht, ich werde die Woche mal nachfragen, ob das alles zusammen gegeben werden kann.
    Ich habe nur gemerkt, dass ich nach der Medi-Gabe darauf achten muss, dass er gleich was frisst, sonst kriegt er kreislaufprobleme. Seit er immer gleich etwas bekommt, was er gerne mag (Nudeln, Kartoffeln o.ä.) bekommen ihm die Medis gut.
    LG, Petra
     
  5. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    NRW
    Es ist herrlich zu beobachten ...

    ... wie Smilla auf Ernies Flugunfähigkeit reagiert.

    Womit Ernie sich nach wie vor gerne beschäftigt, ist Korken durch den Käfig, oder auf der Voliere rum zu kegeln. Er verteidigt seine Korken auch eifersüchtig gegen alles und jeden.
    Die scheue Smilla hat sich nie großartig für Spielzeug interessiert. Neuerdings aber klaut sie Ernie vor der Nase ein Stück Korken weg, welches sie dann schreddern will.

    Sie könnte ja einfach wegfliegen, mit dem Korkstück im Schnabel. Das tut sie aber nicht - sie läuft los, so dass Ernie hinterher kommt. :D

    Echt amüsant, die zwei zu beobachten. :D
     
  6. charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.429
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    Hessen
    Hallo Claudia,

    und wo sind die Bilder mit einem kegelnden Ernie und einer rennenden Smilla? :D Die zwei sind so süß und mir durch Deine Erzählungen sehr ans Herz gewachsen.
     
  7. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    NRW
    Hi Susanne,

    Smilla ist zwar längst nicht mehr so scheu wie am Anfang, aber wenn ich mit der Kamera komme, haut sie in der Regel sofort ab. Und ich will dann immer die Situation gerade nicht stören.

    Mal gucken, ob ich mich mal mit viel Zoom auf die Lauer legen kann. :zwinker:
     
  8. drea1969

    drea1969 Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    hallo claudia,

    ich stell mir das grad bildlich vor und muss nu wirklich grinsen!
    hoffentlich klappt das mit einem gezoomten bild - würd ich nähmlich auch gerne sehen....

    viele grüße andrea
     
  9. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    NRW
    Hi Ihr beiden,

    ja, vor allem, wenn man den schnellen Watschelgang von Agas im Laufschritt kennt :D
    Aber ich glaube die großen Papageien sind vom Bewegungsapparat her ja gleich, das sieht sicher ähnlich aus, wenn die los joggen. :D
     
  10. #129 claudia k., 2. Oktober 2011
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2011
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    NRW
    Heutiger Foto-Versuch

    Natürlich "funktionieren" unsere lieben Tierchen nicht so wie geplant - wer hätte was anderes erwartet? :~

    Aber zumindest hier Ernie beim Kegeln ... man sieht es vielleicht an der Bewegungsunschärfe, wie er den Korken über das Käfigdach schubst:

    Den Anhang ernie_kegelt.jpg betrachten

    und hier Smilla im Hintergrund, wie sie Ernie und seinen Korken anpeilt:

    Den Anhang smilla_peilt.jpg betrachten


    Aber bei dieser Gelegenheit noch eine andere Frage:
    Seit ca. einer Woche fällt mir verstärkt auf, dass Ernie sehr oft beidseitig Flügel und Beinchen ausstreckt, und sehr oft "Trockenflüge" macht. Also irgendwo festhalten, und auf der Stelle schnell flattern. Er macht das deutlich viel öfter, als Smilla. Gerade jetzt am Wochenende konnte ich das über den Tag ständig und immer wieder beobachten. Aber richtige Flugversuche macht er nicht.

    Hat jemand eine Ahnung, warum er das so oft macht?


    P.S. Zur Erklärung: Ich sehe das schon kritisch, weil er diese "Trockenflüge" auch jedes Mal gemacht hat, bevor er so eine Durchblutungsstörung (Nachwirkung vom Schlaganfall) hatte.
     
  11. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.262
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Eine Mischung aus Flugangst und Bewegungsdrang? Fakt ist, er braucht es, um die Flugmuskulatur zu trainieren, denn wenn ich mich recht entsinne, ist er lange nicht geflogen, oder?
     
  12. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    NRW
    Hallo Christian,

    seit der Diagnose, und der Dauertherapie hat er keine Runde mehr durchs Zimmer gedreht. An guten Tagen maximal von einem Seil zum nächsten (ca. 30 cm) geflogen. Irgendwie scheinen Bewegungsdrang und Motorik bei ihm nicht konform zu sein.
     
  13. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.262
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Und dessen ist er sich vollkommen bewußt, da wette ich drauf. Also trainiert er ... vielleicht unbewußt ... indem er seinem Bewegungsdrang Luft macht ohne einen Sturzflug zu riskieren.
     
  14. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    NRW
    Ja, das wäre eine Erklärung. Vielleicht bin ich auch zu überbesorgt.
     
  15. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    So macht das meine Nymphenhenne seit ihrem Schlaganfall auch - sie hat konstant eine Kopfschiefhaltung dadurch und ist bei ihrem einzigen Flugversuch wie ein abstürzender Hubschrauber trudelnd im Kreis nach unten geflogen. Danach hat sie das Fliegen aufgegeben, flattert aber häufig am Gitter hängend oder auf der Stange sitzend, bis sie richtig außer Atem ist. Ich denke auch, dass sie Angst hat, abzustürzen, aber trotzdem ein bisschen trainieren will.

    Liebe Grüße,
    Petra
     
  16. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    NRW
    Hallo Petra,

    wie lange ist der Schlaganfall bei Deinem Vogel her? Wie wird Deine Nymphenhenne therapiert? Bekommt sie Vitamin-B-Komplex? Bei Ernie hat sich die Kopfschiefhaltung völlig korrigiert. Hängt auch sicher davon ab, wie schwer der Schlaganfall war, und Alter/Konstitution.

    Gruß,
    Claudia
     
  17. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.262
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Nicht nur das, sondern vor allem auch wie schnell der Vogel danach behandelt wird ... ist bei Menschen übrigens genauso.
     
  18. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Claudia,

    die Nymphenhenne ist mittlerweile 22 Jahre alt und hatte den Schlaganfall vor 2 Jahren, während sie stationär zu einer Legedarm-OP beim TA war(vermutlich hat die Entzündung des Legedarms das auch verursacht), sie wurde also sofort behandelt mit Infusionen, Blutverdünner,Vit. B und Cerebrum. Sonst wäre sie sicher auch gestorben, der Schlaganfall war wohl ziemlich schwer und sie lag erstmal nur auf der Seite...damals hätte ich nicht gedacht, dass sie wieder wird, ich denke, die Behandlung hat schon das Optimum rausgeholt. Sie kann normal klettern und fressen und wenn sie still sitzt, sieht man auch nichts, verlässt aber den Käfig nicht mehr - das liegt aber auch an ihrem Partner, der 27 und herzkrank ist und auch nicht mehr raus will. Die zwei Senioren kuscheln eigentlich den ganzen Tag zusammen, fressen und dösen.
    LG, Petra
     
  19. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    NRW
    Hallo Petra, hallo Christian,

    bei Ernie sind bis zur Diagnose schon ein paar Tage vergangen, weil ich nur abends, als ich nach Hause kam, seine Kopfschiefhaltung bemerkte, und bei längerem, genaueren Beobachten erst gemerkt hatte, dass er nicht richtig sehen konnte. Dann war der vkTA noch im Kurzurlaub. Und ich hatte die Situation unterschätzt, sonst wäre ich mit ihm in die Klinik gefahren. Aber Dank dieses Forums hat Ernie sofort Vit.-B-Komplex von mir bekommen, was auch laut TA im Nachhinein genau richtig war.

    Das ist doch ideal für die zwei, wenn sie auf ihre alten Tage die selben Bedürfnisse und Befindlichkeiten haben. Leider ist das ja nicht immer so.


    Gruß,
    Claudia
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.262
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Was ich mich die ganze Zeit frage ... ob man Vögeln beim Schlaganfall auch Aspirin verbreicht, wie bei Menschen. Müßte man echt mal TÄ interviewen.

    Nicht, dass jetzt jemand auf Dumme Ideen kommt ... wenn das möglich oder sinnvoll wäre, müßte ein TA natürlich die Dosis bestimmen und erst klären, ob nicht eine Kontraindikation, z.B. in Form einer blutenden Verletzung vorliegt.

    Mit geht's einfach nur um die grundsätzliche Sinnhaftigkeit bzw. Möglichkeit. Aber wahrscheinlich ist die Dosierungsfrage viel zu heikel?
     
  22. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    NRW
    Neues von Ernie

    Heute morgen war ich dann kurz entschlossen mit Ernie beim Tierarzt.

    Dass Ernie mal bessere und mal schlechtere Tage hat, wissen wir ja. Nun hatte er aber drei schlechte Tage in Folge, und heute morgen saß er trotz frisch gereichtem Frühstück aufgeplustert da, mit geschlossenen Augen, hat auch auf Ansprache kaum reagiert, und war sehr wackelig auf den Füßen. Schon beim Gefieder putzen hat er mit dem Gleichgewicht gekämpft.

    Ich habe meinen TA angerufen, und sollte kommen.

    Diese Woche hatte ich einen Nasen-Abstrich zum TA geschickt, weil Ernie sich wieder öfter an der Nase kratzt (Letzten Sommer hatte er eine E-Coli-Infektion in der Nase).

    Der Mikrobiologische Test seiner Nase hat diverse Bakterien ergeben, unter anderem auch wieder E-Coli. Aber zum Glück haben sich auch gute Bakterien gebildet, die in der Nase sein dürfen, und die E-Coli in Schach gehalten haben. Kommt das von PT-12? Oder wirkt PT-12 nur im Magen?
    Man hat ihm die Nase wieder gründlich gesäubert.
    Jetzt läuft gerade noch der Resistenztest, und Montag weiss man welches Antibiotika er braucht. Eventuell, muss Ernie Montag noch mal mit zum TA, sonst hole ich das AB nur ab.

    Für Herz/Kreislauf bekommt er jetzt noch zusätzlich Vetmedin 1 x tägl. 0,1 ml oral. Und wieder Effortil übers Trinkwasser. Das Effortil wirkt immer nur kurz in dem Moment, wo er es trinkt.

    Man weiss ja nicht, ob er vielleicht noch einen Schlaganfall hatte, oder vielleicht mehrere kleine.

    Dann haben wir wieder eine Flasche Vit. B + K bekommen. Wie im Frühjahr auch schon mal.

    TA sagt, wir können da noch was machen, es sind noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Mit den genannten Medikamenten können wir noch Ernies Lebensqualität erhalten. Erst wenn alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind, und es ihm trotzdem schlechter geht, muss man schauen, wie weit das dann noch Lebensqualität ist.
    Gott sei Dank kann ich Ernie problemlos Medizin oral verabreichen, sonst sähe es jetzt ganz anders aus.

    Dafür, dass Ernie herzkrank ist, machte er den Behandlungsstress erstaunlich gut mit, hieß es hinterher.
    Allerdings war seine Kopfhaltung heute abend stark linkslastig.

    Die zwei sitzen jetzt erst mal wieder im kleineren Krankenkäfig, bis die Medikamente anschlagen, und Ernie wieder stabil ist.

    Den restlichen Nachmittag wurde geschlafen und gekuschelt. Heute abend allerdings, nach der Medikamentengabe war Ernie bis gerade total aufgedreht, und kam gar nicht zur Ruhe. Mal wieder wünschte ich, er wäre so ruhig und ausgeglichen wie Smilla.

    Jetzt schlafen die beiden, bzw. sitzen schnabelknuspernd in der Schlafecke.
     
Thema: schlaganfall - und danach?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogel schlaganfall danach probleme mit laden

Die Seite wird geladen...

schlaganfall - und danach? - Ähnliche Themen

  1. Schlaganfall Wellensittich (VIDEO)

    Schlaganfall Wellensittich (VIDEO): Hallo und vorab: ich stelle dieses Video NICHT aus Sensationslust hier rein!!! und ersuche daher auch keine aggressiven/beleidigenden Komments...
  2. Der Morgen danach

    Der Morgen danach: heute war dann erstmal duschen angesagt [ATTACH] Und dann gabs noch Weissdornbeeren [ATTACH]
  3. "Schlaganfall" bei Graugans?

    "Schlaganfall" bei Graugans?: Unser 18 Jahre alter Ganter Olaf hat seit ein paar Tagen folgende Symptome: Er geht total schief nach recht. Also nicht nur das Bein, sondern auch...
  4. "Schlaganfall" bei Graugans? Verschoben zu Wassergeflügel

    "Schlaganfall" bei Graugans? Verschoben zu Wassergeflügel: Hallo Molly, ich habe Deinen Beitrag mal zum Wassergeflügel verschoben, ich denke da wirst Du eher eine Antwort bekommen. Aber generell denke...