Schlechte Nachrichten von Paulchen

Diskutiere Schlechte Nachrichten von Paulchen im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Leute, ich muß erst ein wenig ausholen.... Paulchen hat seit dem ersten Tag nicht mit den anderen oder alleine auf dem Futterbrettchen...

  1. Bea

    Bea Guest

    Hallo Leute,

    ich muß erst ein wenig ausholen....

    Paulchen hat seit dem ersten Tag nicht mit den anderen oder alleine auf dem Futterbrettchen gesessen und gefuttert.

    Wir haben ihm natürlich sofort bei Einzug ein eigenes Futter -und Wasserpöttchen ans Gitter gehangen.

    Er ist auch sehr ruhig, sitzt meist in einer geschützten Ecke und hat die Augen geschlossen oder er kneift sie zusammen. Seine Augen sind nicht verklebt, also ist eine Entzündung schon mal ausgeschlossen.

    Wir hatten schnell einen Verdacht, haben dann Paulchen intensiv beobachten und so wie es heute aussieht, kann Paulchen sehr wenig sehen bzw. Hell und Dunkel noch unterscheiden.

    Er fliegt nie in der Voliere rum, sondern klettert immer schön am Gitter entlang.

    Beim Freiflug haben wir festgestellt, dass er ganz anders fliegt als der Rest der Bande. Er flattert kleine Runden und landet immer auf einem dunklen Möbelstück.

    Auch frißt Paulchen nur dunkle Körner. Weiße Körner nimmt er nicht (Sonnenblumenkerne und Kardisaat bleiben liegen).

    Er reagiert auf Ansprache, aber wenn ich mit dem Finger komme reagiert er erst, wenn ich seinen Schnabel berühre. Auf einen weißen Plastiklöffel, den er vorher noch nie gesehen hat, hat er überhaupt nicht reagiert. Desweiteren sieht er die anderen Vögel erst, wenn sie so ca. 5 cm von ihm weg sind....dann faucht er ein wenig und klettert weg.

    Einen Reiztest auf Licht haben wir mit Paulchen gemacht und seine Augen reagieren nicht. Bei unseren anderen Vögeln werden die Pupillen größer, bei Paulchen nicht und er schließt sie sofort.

    Wir wollen ihm allerdings den Stress mit Einfangen, Transportbox und TA nicht antun.

    Allerdings sind wir im Zweifel ob wir Paulchen jetzt einzeln setzen sollen oder ob er bei den anderen bleiben kann.

    Leider sind hier in den Foren kaum Berichte über blinde oder schlecht sehende Vögel zu finden, aber vielleicht weiß ja einer von euch was wir noch machen können, damit es Paulchen so angenehm wie möglich hat.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Bea :0-

    Das ist aber traurig :( .


    Mein Papa sein alter (17 Jahre) Nymph ist auch seit 2 Jahren fast blind.
    Er lebt in seinen alten Käfig den er schon immer hatte und seine große liebe meine Rocko ist nebenan im Käfig.
    Er hat ausserdem noch einen gespaltenen Unterschnabel nach dem er sich an einen Hacken aufgehängt hatte.

    Ich würde es mit einen Einzelkäfig ausprobieren denn das wird er gewohnt sein und ihn dann beobachten wo er sich wohler fühlt.

    Ich habe beim Kiki nicht den Eindruck das er ausser beim Fliegen mit seiner Behinderung große Probleme hat. Er singt und Balzt wie eh und jeh.
     
  4. Rena1

    Rena1 Guest

    hallo.bea

    es könnte auch ein tumor sein,der vielleicht auf sein sehorgan drückt...ich würde die nächstmögliche vogelklinik anrufen und informationen einholen.
    wie sieht den seine iris aus??bei grau/weißer färbung spricht man von erblindung.
    es könnte auch ein fremdkörper sein.....???
    nur mal so ein gedanke von mir,oki?
    allles liebe für paulchen.
    liebe grüße rena:0-
     
  5. Stefan R.

    Stefan R. Guest

  6. #5 Vogelfreund, 30. November 2002
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Hi,

    Trübung der Linse ist nicht der Fall...

    Laut Tier und Artenschutz Zentrum Eifel könnte auch eine jahrelange falsche Ernährung zur Erblindung führen.

    Man riet uns Paulchen alleine in einen Käfig zu setzten und dort nichts mehr zu ändern. Dann kann man nur noch hoffen, das er sich mit der Zeit zurecht findet.

    Bis dahin füttern wir Ihn halt mehrfach täglich mit einem kleinen Löffel, von dem er sich die einzelnen Körnchen holt. (Auch wenn die meisten dabei runter fallen....)
     
  7. Bell

    Bell Guest

    Hallo Bea, hallo Patrick,

    das ist wirklich traurig für Paulchen. Ist immer schade, daß man so einen Vogel von den Artgenossen trennen muß. Meint ihr nicht, daß er sich im Laufe der Zeit zurechtfinden wird und vielleicht doch bei seinen Kumpels bleiben kann ?
    Wäre es "ein wenig" reversibel mit Vitaminen etc. , wenn die Sehkraft durch falsche Ernährung entstanden ist ? Aber wahrscheinlich nicht ... :(

    liebe Grüße

    Bell
     
  8. #7 Bettina 2000, 30. November 2002
    Bettina 2000

    Bettina 2000 Guest

    Hallo Bea,
    das ist wirklich sehr Traurig, aber ich will dir eine Geschichte erzählen von Peterchen(Nymphi) der schon 25 Jahre alt ist und seit seinem 5. Lebensjahr Blind ist.

    Er redet, pfeift und fühlt sich auch im hohen alter noch pudelwohl. Peterchen hat einen Einzelkäfig bei meiner Mutter ( Sie hat noch Nymphen, Wellis, Penantsittich und Unzertrennliche).

    Also Peterchen fühlt sich nicht allein, er hört die anderen Geier und ist seelig.

    Peterchen hat alles an seinem angestammten Platz, er stolziert im Käfig rum weiß genau wo er was zu Futtern bekommt.

    Natürlich schläft er viel, mit 25 Jahren ist das für einen Nymph auch sehr alt.

    Auch blinde oder fastblinde Nymphen haben noch viel Spaß am Leben. Er wird sich sicher mit der Zeit daran gewöhnen, das er nicht mehr ganz soviel sieht.

    Liebe Grüße

    Bettina, Paulchen und Max meine Geier.
     
  9. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Paulchen

    Hallo Bea und Pat,

    sicherlich wäre es anderes (sehend) besser und schöner. Aber ich denke der nette Beitrag von Bettina macht Mut - und es ist so - Tiere finden sich wesentlich besser mit einem Handicap ab als Menschen und arrangieren sich dementsprechend. :)
     
  10. Bea

    Bea Guest

    Hallo Ihr Lieben,

    heute haben wir was schönes gesehen, Paulchen hat es zum ersten mal geschafft auf das Futterbrettchen zu fliegen :)

    Als ich von der Arbeit kam so gegen 18.30 Uhr bin ich direkt zu den Geiern rein und siehe da....Paulchen saß auf dem Rand des Futterpöttchens und futterte vor sich hin.

    Ich konnts erst nicht glauben und hab Patrick gefragt, ob er ihn dahin gesetzt hätte.....nein....Paulchen ist selbst rüber gehüpft.

    Nachdem er seinen Schmaus beendet hatte, ist er vorsichtig vom Rand des Futterpöttchens geklettert, unsicher bis zum Rand des Brettchens gegangen...hat sich umgeschaut und ist dann einfach gerade aus geflattert.....allerdings war ihm die Erleichterung anzusehen dass er direkt am Gitter hing. Paulchen ist dann auf seinen Platz geklettert und hat sich erstmal ausgiebig geputzt ;)

    Wenn er es jetzt schafft immer wieder zum Fressen auf das Brettchen zu kommen werden wir ihn bei den anderen lassen.

    Und selbstverständlich werde ich in der Voliere nie wieder was ändern.....Paulchen soll keine Angst haben....er soll immer direkt alles am gleichen Platz finden können.

    Ich freu mich einfach, dass es der kleine Kerl aus eigenem Antrieb bis zum Futter geschafft hat....vielleicht braucht er dann in Zukunft kein eigenes Futterpöttchen am Gitter mehr.
     
  11. Antje

    Antje Guest

    Hallo Bea,

    das hört sich ja wirklich super an.

    Mir hat die Idee auch überhaupt nicht gefallen, ihn von den anderen zu trennen.

    Ich würde es so lassen, wie es ist. Er scheint ja doch zu lernen, sich zurecht zu finden.

    Aber ich glaube, ich würde mit ihm doch zu einem TA gehen. Es kann ja wirklich etwas organisches dahinter stecken, wie Rena schon sagte. Das würde ich auf jedem FAll abklären lassen.
     
  12. Rena1

    Rena1 Guest

    hallo,bea....hallo paulchen

    mir ist noch dazu eingefallen...es könnten auch staubpartickel sein die sich im auge festgesetzt haben...sind meist mit bloßen auge nicht zu erkennen.
    ich glaube nicht so unbedingt daran,daß paulchen erblinden könnte.
    nach dem letzten bericht von dir ,zu beurteilen.
    aber entscheiden mußt du letztendlich selbst,ob du einen TA aufsuchst.
    gute besserung an paulchen:)

    liebe grüße rena :0-
     
  13. Mephisto

    Mephisto Guest

    Hallo Bea und Patrick,

    Es tut mir leid das es Paulchen so schlecht geht !

    Wenn er nichts oder kaum mehr sehn könnte würde er auf gar keinen Fall irgendwo hinhüpfen.

    Wie ist denn sonst so sein Allgemeinzustand ?

    Wie sieht der Kot aus ?

    Schläft er viel ?

    Gefieder ?

    Wo kommt Paulchen her und wie alt ist er ?
     
  14. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Paulchen :0-

    Au weh, da habe ich erst jetzt gelesen, dass Du nicht sehr gut sehen kannst, das tut mir sehr leid für Dich :(

    Immerhin konntest Du ganz alleine ohne fremde Hilfe zu Deinem Futternapf gelangen, das ist grossartig.

    Liebes Paulchen ich wünsche Dir sehr, dass Du mit Deiner Sehbehinderung zurecht kommst, und bei Deinen Nymphi-Kumpels in der Voliere bleiben darfst. Du musst eben jetzt sehr viel üben und niemals aufgeben. Trotzdem solltest Du immer vorsichtig sein, damit Du Dich nicht verletzt..

    Jedenfalls wünsche ich Dir, dass sich Deine Sehkraft nicht verschlechtert, vielmehr wäre es schön Du könntest wieder besser sehen. Musst Dein Frauchen und Herrchen mal nach Karotten anbetteln :D das ist gut für die Augen.

    Alles Liebe und gute Besserung kleines Paulchen
     
  15. #14 bendosi, 1. Dezember 2002
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2002
    bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Wenn paulchen sich zielgerichtet durch die Luft befördert

    muß er doch was sehen . Also nicht völlig blind sein,
    etwas mehr als hell und dunkel sehen können.
    Und dann ist es doch wenn es nicht schlimmer wird kein Problem ihn bei den anderen zu lassen.
     
  16. Bea

    Bea Guest

    Huhu Leute:0-

    schön zu lesen, dass euch Paulchens Schicksal auch so bewegt....danke!!!

    Wir werden Paulchen nicht von den anderen trennen...er bleibt bei unseren *Sabbels*

    @Franz

    Paulchen kommt aus dem Tierheim....geschätzte 7-8 Jahre alt nach Farbe der Wachshaut und der Schuppen auf den Füßen...
    Er dößt viel auf seinem Lieblingsplatz und sein Kot ist ganz normal.
    Leider hat er keinen Ring, sodass der Züchter nicht ermittelt werden kann.

    @Alle

    nochmals Danke, dass ihr euch so viel Sorgen um Paulchen macht
    und uns mit guten Tips zur Seite steht.
     
  17. #16 Petra.S, 2. Dezember 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Dezember 2002
    Petra.S

    Petra.S Guest

    Re: Wenn paulchen sich zielgerichtet durch die Luft befördert

    Hallo Bendosi,

    Bea schrieb, dass der Vogel meist auf dunklen Möbelstücken (Sessel) landet. Wahrscheinlich erkennt er einen dunklen Fleck und weiß, dass er dort landen kann. Ob dieser Vorgang richtig "zielgerichtet" ist, oder ob er einfach losfliegt und diesen dunklen Fleck als letzte Möglichkeit zu landen betrachtet, würde mich sehr interessieren. Bei meinem sehbehinderten Vogel ist es so, dass er in der Entfernung offensichtlich große Flächen erkennt...und das ist alles. Er glaubt, alle großen Flächen anfliegen zu können, z. B. ein Bild an der Wand o.ä., was natürlich nicht gelingt. Er fliegt los, und prallt mit dem Schnabel dagegen und fällt dann flatternd nach unten.

    Bea und Patrick, ich würde mich freuen, wenn Ihr weiter berichtet, evtl. auch mal spezielle Vorkommnisse. Ich würde den Vogel auch bei den anderen lassen, wenn Ihr festgestellt habt, dass er Futter und Wasser findet und mit den anderen zurecht kommt.
     
  18. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Bea :0- Hallo Pat :0-


    Wie gehts den Paulchen und seinem Auge :?
     
  19. akivasha

    akivasha Sittich-Sultana

    Dabei seit:
    1. September 2002
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wachtberg
    Hallo Bea

    vielleicht ist es auch eine Kreislaufstörung? Einer meiner Welli hatte das auch, daß er dann wohl wie wir menschen auch verschwommen sah und sich nicht traute, zu fliegen. Nach dem der Anfall vorbei war (ich nenne es mal so), war er wieder eifrig beim Spielen fliegen und vor allem beim Fressen dabei.

    Mein Dicker ist übrigens 23 und seit Weihnachten auf dem rechten Auge blind (grauer Star lt. TA). Er hat eine Standardeinrichtung, die ich nicht mehr verändere und da er nicht mehr fliegt, überall Leitern hingebaut, daß er alles zu Fuß und per Klettern erreichen kann, wo er hinwill. Er frißt alles, was er mit seinem linken Auge noch erspäht (so man ihn läßt auch ungesundes).

    Oder es ist eine Kurzsichtigkeit. Wer sagt denn, daß vögel nicht vielleicht auch mal eine Brille brauchen (sonne schicke Pilotenbrille:D ).

    Auf jeden Fall wünsche ich deinem Paulchen alles Gute.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Vogelfreund, 8. Januar 2003
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Re: Hallo Bea

    Hi,

    dann wäre es ein Anfall gewesen, der sich über mehrere Wochen gehalten hat :-) Das glaube ich weniger..

    Wir haben mittlerweile mit 3 Tierärzten gesprochen. Die Meinungen lauten Sehverlust/beeinträchtigung aufgrund mangelhafter Ernährung...

    Seit Paulchen bei uns ist bekommt er das Bird-Box Großsittich Spezial... und was soll ich sagen....

    Paulchen ist so gut wie neu :-)

    Er fliegt in der Voliere, reagiert sofort, wenn man näher als 20 cm an ihn rangeht... geht an Leckerchen die ich wahllos irgendwo ins Gitter stecke...

    Er schließt beim futtern noch gelegntlich die Augen, aber nur noch sehr selten und nicht wie am Anfang immer....

    Ich denke es dauert noch 1-2 Monate und Paulchen wird dank des neuen Futters und Nekton S wieder ganz gesund werden..
     
  22. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Ihr 2 :0-


    Das sind ja tolle neuigkeiten von Paulchen :) :)
    Dann drücke ich die Daumen das Vitamine und gutes Futter noch weiter Wirkung zeigen.

    Wie hat er sich den sonst so eingelebt?
    Hat er sich schon eine Nymphin angelacht :?
    Ich glaube es war Buffy die ein Auge auf Paulchen geworfen hat.
     
Thema:

Schlechte Nachrichten von Paulchen

Die Seite wird geladen...

Schlechte Nachrichten von Paulchen - Ähnliche Themen

  1. Wellis knabbern an Schnürsenkeln. Ist das schlecht?

    Wellis knabbern an Schnürsenkeln. Ist das schlecht?: Hallo eine Kurze frage: in letzter zeit sitzen meine Wellis gerne auf meinem Schuhschrank und knabbern an einem Bestimmten alten zerfleddertem...
  2. Schlechtes Bild

    Schlechtes Bild: Könnt ihr den Vogel erkennen?
  3. Graupapagei aus schlechter Haltung

    Graupapagei aus schlechter Haltung: Hallo, Ich habe 2 Graupapageien aus schlechter Haltung übernommen. Genauer gesagt gestern. Im Moment sind sie noch in ihrer Voliere im Haus, wo...
  4. Erschreckende Nachricht - Breitmaulnashorn im Zoo in Frankreich getötet wegen Horn!

    Erschreckende Nachricht - Breitmaulnashorn im Zoo in Frankreich getötet wegen Horn!: Hallo, wieder eine erschreckende Nachricht aus einem Zoo in Frankreich. Jetzt haben Wilderer dort ein Breitmauslnashorn in einem Zoo getötet und...
  5. Dem Graupapageien die Angst nehmen?

    Dem Graupapageien die Angst nehmen?: Hallo! Wir sind vor einigen Wochen zu dem Freund meiner Mutter gezogen und der hat einen Graupapageien: Kalle. Kalle saß dort nun also in einem...