Schlimmes Erlebnis (Probleme mit der Zucht,..)

Diskutiere Schlimmes Erlebnis (Probleme mit der Zucht,..) im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, habe gerade sehr viel zu tun, deswegen melde ich mich so selten. Meinem "Vorzeige-Nymphenpaar" und den drei Küken geht es prächtig,...

  1. Tatjana

    Tatjana Guest

    Hallo,

    habe gerade sehr viel zu tun, deswegen melde ich mich so selten.

    Meinem "Vorzeige-Nymphenpaar" und den drei Küken geht es prächtig, die Kleinen können schon gut fauchen und alle haben die Augen offen!

    Das Problem war, das noch zwei Eier im Kasten lagen und die Eltern nicht mehr brüten wollten. Sie waren fast nur noch draußen und gingen rein, um die Jungen zu füttern. Das letzte Küken war auch vor über einer Woche geschlüpft. Jetzt war eins der Eier leicht beschädigt (das unbefruchtete), also haben wir uns entschlossen, sie unseren zwei "Rabeneltern" unterzuschieben, da die Ziegensittiche anfangen, das Gelege aufzugeben, sonst hätten wir es ihnen gegeben. Hab gedacht, es ist nichts zu verlieren und vielleicht schaffen es Chef und Peggy mit einer kurzen Brutzeit, das eine Ei auszubrüten. Ach ja, Peggy hat übrigens 3 von ihren 4 Eiern wieder zerstört, zwei waren leicht angeknackst, als ob sie reingehackt hätte, eins hat sie aus den Kasten geworfen, obwohl alle befruchtet waren, das war ein paar Tage vorher.

    Wir haben die zwei Eier rübergelegt und beide brüteten, ein Ei war noch von ihnen, zwei waren untergeschoben. Ihr eigenes Ei entwickelte sich, im anderen Ei war das Küken gut zu erkennen und entwickelte sich weiter. Nach einer guten Woche folgendes:

    Gestern morgen hatte ich in den Nistkasten gesehen, das Ei mit dem Küken hatte einen Riß, der war aber leicht rot. Ich glaube auch, das sich das Ei bewegt hatte. Ich dachte, das Küken schlüpft. Als ich mittags in den Kasten sah, ein fürchterlicher Anblick: Das Küken war aufgefressen, nur noch der Kopf war übrig. Die Einzelheiten erzähle ich euch nicht,mir war aber bis gestern nachmittag kotzübel. Ich habe den Kasten sofort weggenommen.

    Ich werde Peggy jetzt weggeben und für Chef eine neue Dame suchen. Immer wenn ich sie sehe, habe ich dieses schlimme Bild vor Augen. Wie können Tiere so grausam sein? Also, wenn mir das zuerst passiert wäre, hätte ich nie mehr gezüchtet. Das es aber anders geht, zeigen meine zwei Luder & Mädel. Bin aber sehr traurig, hätten wir es anders lösen können? Heute kommt eine Dame, die sucht für ihren Nymphen eine Partnerin, ohne Zuchtabsichten. Vielleicht ist Peggy da glücklicher. Sie ist ein wunderschönes Tier, aber diese Eigenschaft....

    Traurige Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. SiCidi

    SiCidi Guest

    {{{{Megaknuddel für Tatjana}}}}

    :(

    Mir fehlen die Worte.

    Vielleicht hat das Verhalten irgendeinen tieferen Sinn, den wir nicht verstehen können. Mir fällt es schwer daran zu glauben, dass diese Küken aus Böswilligkeit getötet wurden. Wir können die Natur nicht immer verstehen. Vielleicht ist irgendeine Konstellation in Peggys Genen nicht zur Weitervererbung geeignet.

    Trotzdem sieht es für Menschen natürlich grausig aus. Ich weiss nicht, wie ich auf sowas reagieren würde.

    :(

    Liebe Grüße,
    Katrin
     
  4. Gast

    Gast Guest

    schlimm....

    Beitrag wurde auf Wunsch der Autors gelöscht.
     
  5. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Verstehe deine Gefühle...

    Liebe Tatjana,
    kann dir nachfühlen, wie dir zumute war bei diesem Anblick und das du sehr traurig bist.
    Ich glaube fest daran, dass so ein Verhalten in der Tierwelt oft einen Sinn hat - wenn er uns vielleicht auch verborgen bleibt !
    Bei Hunden und Katzen ist es oft so, dass ein Junges im Wurf getötet wird, habe es selbst erlebt. Die tierärztliche Untersuchung ergab immer, dass ein innerer Defekt des Tierchens vorlag. Vielleicht ist es bei Vögeln ähnlich, vielleich spüren sie auch, das was nicht stimmt ? Bitte betrachte das nicht als grausam, es ist die Natur, und Natur ist nicht grausam (empfinde ich halt so...)
    Weiter fällt mir nichts ein, um dich ein bißchen zu trösten....oder doch---du hast wunderschöne Tiere!
     
  6. Tatjana

    Tatjana Guest

    Danke....

    Hallo,

    vielen Dank für die lieben Antworten.

    Ich denke auch, daß sie keine Lust auf Nachwuchs hatte, aber halt Spaß am poppen....hört sich krass an, aber sie war da halt anders...irgendwie fehlte das Mütterliche. Hab das noch nie bei einem Tier erlebt, trotz jahrelanger Haltung. Ich denke auch das mit den Küken alles o.k. war, wenn es nur die eigenen gewesen wären könnte ich es ja verstehen (Gene). Ne, die wollte nicht und hat die Eier lieber gefressen.

    Ich habe sie heute in gute Hände weggegeben, ein einsames Männchen (Rupfer) hat eine Dame gesucht. Sie wollen nicht züchten. Dort ist sie bestimmt besser aufgehoben, die neuen Besitzer durften auch ganz nahe an sie dran und sie am Fuß streicheln.

    Für Chef habe ich heute eine neue Dame besorgt, sie sieht Peggy ähnlich, auch eine Gescheckte. Chef ist nicht abgeneigt, aber jetzt ruft er nach seiner Peggy. Der ist so versessen drauf, Vater zu werden, ist auch richtig mit Liebe dabei. Mal sehen, ob die beiden sich finden. Und der Vater von der neuen Dame war so hübsch, den haben wir auch gleich mitgenommen. Jetzt suchen wir eine gelbe Henne.

    Fotos werden folgen, mal sehen, wann sich alle einleben. Luder geht ab wie die Feuerwehr, er balz schon wieder. Gerade ist oben "Kampf der Hähne" oder besser gesagt wer balzt am besten und am lautesten - stöhn, unsere Ohren :)

    Liebe Grüße
     
  7. Maggie

    Maggie Guest

    Hallo Tatjana!

    Ich kam eben erst dazu, Deinen Beitrag zu lesen, ist ja echt eine traurige Sache... Aber ich würde trotzdem das gleiche sagen wie meine "Vorredner", es war bestimmt nicht grausam von Peggy, sie hatte eben nur keine Muttergefühle, was eben sehr, sehr schade ist...

    Aber dennoch Glückwunsch zu den neuen Mitbewohnern! :) Ich drück Euch und Chef ganz fest die Daumen, daß es in Zukunft besser klappen wird mit den beiden, sie sollen sich halt mal was von Luder und Mädel abgucken, die haben ja schließlich schon ein Prachtwerk vollbracht ;)

    Also weiterhin viel Erfolg, liebe Grüße
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Schlimmes Erlebnis (Probleme mit der Zucht,..)

Die Seite wird geladen...

Schlimmes Erlebnis (Probleme mit der Zucht,..) - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht

    Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht: Guten Morgen zusammen, nach längerem Überlegen, welcher Sittich oder Papagei der Passende für uns sein könnte, haben mein Partner und ich uns...
  3. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  4. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...
  5. Berghaubenwachteln

    Berghaubenwachteln: Hallo,wie haltet man Berghaubenwachteln Was muss ich beachten sind die eier quch oft befruchtet sind sie schwer zu halten wie ist das so ? MFG