Schmerzen nach OP?

Diskutiere Schmerzen nach OP? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, mein Welli wurde am Samstag operiert. Der Ring war in den Fuß reingewachsen, hab ziemlich spät gemerkt :-( Wir haben jetzt den Vogel...

  1. elen_de

    elen_de Guest

    Hallo,

    mein Welli wurde am Samstag operiert. Der Ring war in den Fuß reingewachsen, hab ziemlich spät gemerkt :-( Wir haben jetzt den Vogel nach Hause geholt und von TA Metacam bekommen. Kann ich irgend-wie feststellen ob der Welli tatsächlich Schmerzen hat? Und wenn nicht, wie lange soll Metacam gegeben werden? Ich denke es hat auch Nebenwirkungen.

    Viele Gruße,
    Elen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Grauer

    Grauer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hat Euer TA Euch nicht erzählt, wie lange man das Medikament geben soll?
    Ich würde an Eurer Stelle einfach noch mal beim TA anrufen und nachfragen.
     
  4. elen_de

    elen_de Guest

    nein, TA sagte wir müssen uns diese Woche nochmal vorstellen. Da aber die Narbe gestern schon geheilt war, habe ich mich auch gegen dem Schmerzmittel entschieden.
     
  5. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Hallo Elen,

    wenn ein Vogel Schmerzen hat, sieht man ihm das meistens an. Unserer Wellis sitzen dann immer zusammengekauert, die Federn angelegt und die Flügel leicht abgestellt. Ich habe vom TA auch schon mal für einen der Wellis Metacam bekommen. Nach Aussage der vk TÄ kann man dieses bei Wellis durchaus 1-2 Wochen, bei Bedarf auch länger, geben, one dass Nebenwirkungen zu befürchten sind (diese treten lt. TÄ eher bei Hunden und Katzen auf).
    Wenn die Wunde aber gut verheilt ist und der Vogel kein auffälliges Verhalten zeigt, würde ich es auch weglassen, aber eher, weil das Verabreichen mit Stress verbunden ist.
    Alles Gute für Deinen Vogel!
    Gruß
     
  6. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Cornelia,

    welche Tierärztin war das denn? Es gibt so einige Veröffentlichungen, dass zB Metacam schon nach kurzer Zeit schwere Nierenschäden beim Wellensittich verursachen kann. Im Gegenteil: Hund und Katze können viel leichter damit über längere Zeit therapiert werden. Beim Vogel würde ich es nur noch zur Not über längere Zeit und nach genauem Abwägen des Für und WIders verabreichen.
    Lieber Gruss Luzy
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Hallo Luzy,

    die Auskunft habe ich in der Tierarztpraxis von Dr. Bürkle & Dr. Britsch in Karlsruhe bekommen, die auf Vögel und Reptilien spezialisiert sind und eigentlich einen sehr guten Ruf haben. Ich habe auch extra nachgefragt, da ich bezüglich der Nebenwirkungen sehr skeptisch war und unser Welli das Metacam über einen längeren Zeitraum bekommen sollte. Wir haben es damals nach ein paar Wochen (weiß nicht mehr wie lange genau) abgesetzt. Jedoch nicht wegen der Nebenwirkungen, sondern da ich das Gefühl hatte, dass es nicht wirklich etwas gebracht hat und der Vogel immer total verängstigt war. Man muss da sicher immer zwischen Nutzen und Risiko abwägen. Über ein paar Tage, gerade nach einer OP, sollte es wohl keine Probleme geben.

    Gruß
    Cornelia
     
  9. #7 Munia maja, 27. Januar 2009
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Elen,

    auch Vögel haben Schmerzen und zeigen dies, indem sie z.B. Vermeidungsverhalten zeigen (in Deinem Fall das Entlasten und Schonen des betroffenen Fußes) oder aufgeplustert herumsitzen. Da wirkt ein Schmerzmittel manchmal wirklich Wunder.
    Ich selbst hatte letztes Jahr ein Problem mit einer Weißkopfnonne (ganz winziges Vögelchen) - sie versuchte, einen Kennzeichnungsring loszuwerden und biss heftigst daran herum. Bis ich das richtig registrierte, war schon der gesamte Fuß stark wund und hochgradig angeschwollen, so dass ich große Probleme hatte, den offenen (!) Ring überhaupt noch abzubekommen. Da Vögel gerne zur Selbstverstümmelung neigen (in meinem Fall weiterhin Herumbeißen am wunden Bein), bekam sie für ein paar Tage einen Tropfen verdünntes Metacam eingeflöst. Schon nach einem Tag konnte man sehen, wie sie wieder aufblühte und das Beißen am Bein sein ließ.
    Für kurze Zeit ist ein Schmerzmittel sicher nie verkehrt... (ähnlich wie beim Menschen ;) ).

    MfG,
    Steffi
     
Thema:

Schmerzen nach OP?

Die Seite wird geladen...

Schmerzen nach OP? - Ähnliche Themen

  1. OP und weiter?

    OP und weiter?: Hallo, ich bin neu hier im Forum und möchte euch kurz die aktuelle Situation unserer beiden Sperlingspapageien schildern: Kiwi (unser Weibchen...
  2. Heute war OP

    Heute war OP: Hallo möchte mich vorstellen. Habe 2 Graupapageien. Paul 14 Jahre jung und Clara 13 Jahre .Habe beide von klein auf. Sie verstehen sich sehr gut...
  3. Welli bekommt Augen-OP

    Welli bekommt Augen-OP: Hallo liebe Vogelfreunde, es geht um Bubi, meinen 3 Jahre alten Wellensittich. Vor ein paar Monaten ist mir aufgefallen, dass er ein dickes...
  4. Blaustirnamazone krank und mit Schmerzen

    Blaustirnamazone krank und mit Schmerzen: Hallo Freunde! Unsere Blaustirnamazone Zezinho ist leider seit Monatg schwer erkrankt. Wir leben zusammen mit meiner Frau und unseren...
  5. Grauer 2-jähriger Hahn hat große Schmerzen. Weiß jemand Rat?

    Grauer 2-jähriger Hahn hat große Schmerzen. Weiß jemand Rat?: Der Kongohahn einer Freundin saß von heute auf morgen auf einmal dick aufgeplustert in seiner Voliere mit stark vergrößerten Pupillen. Besuch bei...