Schnabel verfärbt sich

Diskutiere Schnabel verfärbt sich im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Bei meinem Gelbscheitelhahn Aloha habe ich den Eindruck, dass sein Schnabel immer heller am Ansatz wird.. Normalerweise sollte der Schnabelansatz...

  1. sunnyzabou

    sunnyzabou Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Bei meinem Gelbscheitelhahn Aloha habe ich den Eindruck, dass sein Schnabel immer heller am Ansatz wird..
    Normalerweise sollte der Schnabelansatz eher rötlich sein - wie bei seiner Partnerin Cora.

    Kann das eine Mangelerscheinung oder ein Hinweis auf eine Erkrankung sein?

    Außerdem bekommt er auch im Nackenbereich immer mehr gelbe Federn.
    Ich habe auch schon überlegt, ob er ein Mischling sein könnte..
    [​IMG]

    Gruß
    Herbert
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    gehe ich recht in der annahme dass aloha ... die ama auf der rechten seite ist :zwinker:

    wie alt ist aloha jetzt ??
    da ich 2 kiele sehe ... mausert er sich grade ??

    viele grüße von der gelbscheitelfraktion :zwinker:

    sind escht schöne tiere
     
  4. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    ...rechts im Bild ist eine GelbnackenAmazone.
     
  5. sunnyzabou

    sunnyzabou Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München

    Das würde zwar die Schnabelfarbe erklären,
    aber nach dem Foto, das ich von einer Gelbnackenama kenne, haben diese keinen gelben Scheitel..:?
    Außerdem hat Aloha nur einige gelbe Federn im Nacken.

    Aloha's Alter ist unbekannt.. Er ist ein Abgabevogel aus dem Tierheim und war offen beringt.
     
  6. Kolibri

    Kolibri Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Da muss ich dir recht geben.:zustimm:
     
  7. #6 Susannchen, 5. Dezember 2007
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2007
    Susannchen

    Susannchen Fettnapftreter

    Dabei seit:
    8. April 2007
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    5400 Baden
    Hallo

    Mein Kollege hat eine Gelbscheitel-Ama.
    Die Ama auf dem Bild ist eine reinrassige (tönt irre doof) Gelbscheitel-Ama. Die hat am Schnabel-Ansatz gar kein rot. Bei genauer Aufnahme des Schnabels auf der rechten Seite, ist echt nix von rot zu sehen. (Bild nicht hier drauf).

    Meine BS-Ama hatte mehrere Jahre 2 rote Federchen am Kopf. Schön im gelb/blauen-Bereich am Kopf. - Nun, die gibt's nicht mehr. Da wachsen wieder blaue Federchen.

    Ich glaube kaum, dass es sich um eine Mangelerscheinung handelt. (Bei den Federn). Die zeigt sich eigentlich bei den Ama's Verfärbung der neuen Federn mit "schwarzen" Strichen, oder dunklerem Grün als sonst.
     

    Anhänge:

  8. Gisela H

    Gisela H Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. November 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    47249 Duisburg
    Ich habe mir gerade noch mal Bilder von zwei Gelbnacken-Amazonen angesehen. Die sind ganz grün oben drauf, haben nur gelbe Federn im Nacken und einen ganz dunklen Schnabel.
     
  9. Susannchen

    Susannchen Fettnapftreter

    Dabei seit:
    8. April 2007
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    5400 Baden
    Hallo

    Die Theorie meint:
    Auf der CD "Amazonen" wird die Gelbnacken-Ama wie folgt beschrieben:
    ......Stirn, Schenkel und Scheitel grün, lediglich einige Vögel mit schmalem gelbem Stirnband..... Schnabel dunkelgrau... (dunkelgrau wohl = schwarz, gem. Abbildung).

    Ich kann dies von einer Gelbnacken-Ama bestätigen, die extrem viele gelbe Federn im Nackenbereich hat.
     
  10. Gabi.B

    Gabi.B Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46325 BORKEN/WESTF.
    hallo
    ich glaube,das da noch jemand mit gemischt hat.
    der schnabel ist eher wie bei den gelbnacken und natürlich die gelben federchen im nacken(eventuel von papa).
    der gelbe scheitel,ist wie soll es anders sein von einer gelbscheitelamazone:zwinker:(eventuel mama)

    sind aber beide ausgesprochen hübsch.
    habe ja selber so ein exemplar mit roten federn im gelben scheitel.(auch nicht krank.kenne die eltern von unserem hahn leider auch nicht):+keinplan
     
  11. Susannchen

    Susannchen Fettnapftreter

    Dabei seit:
    8. April 2007
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    5400 Baden
    Ich habe mir nochmals die Gelbscheitel-Amas auf der CD angeschaut.

    Es gibt davon nur 11 Unterarten. Z.B. die Gelbnacken-Ama.
    Könnte es sein, dass Dein Aloha wohl zu den Gelbscheitel-Amas gehört, aber eine der 11 Unterarten sein könnte?
     
  12. sunnyzabou

    sunnyzabou Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    .. hier nochmals ein Bild von Alohas Kopf:
    Der Schnabel sieht schon sehr lädiert aus...
    Man sieht, dass er im Nacken ein paar gelbe Federchen hat, aber er hat auch einen ausgeprägten gelben Scheitel.
    Vielleicht gibt's ja auch Schecken bei den Surinams??
    [​IMG]
    Gruß
    Herbert
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Susannchen

    Susannchen Fettnapftreter

    Dabei seit:
    8. April 2007
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    5400 Baden
    Hier ein Link zu einem Foto von Surinams-Amas

    Was der "läddierte" Schnabel betrifft, so kann dies von Mineralien-Mangel o.a. entstehen. Da empfehle ich einen Gang zu einem vk TA. Kann Aloha noch richtig Körner knacken? Wie steht es bei der Partnerin? Gleiches Aussehen? (Mal von der Farbe agesehen). - Oder sind's einfach die ganz normalen Abnutzungserscheinungen, die Aloha nicht sauber "abgewetzt" hat?

    Die paar gelben Federchen können eine Erscheinung sein, die Du nach 3 Jahren nie mehr siehst.
    Ich habe schon eine Venezuela-Ama gesehen, die vom der Kopf-Federzeichnung eine Blaustirn-Ama hätte sein können. Und nicht eine Vene-Ama.- Es gibt so viele Amas, die ganz klar "rassenrein" sind, aber von der Zeichnung her nicht der Theorie entsprechen.
    Ich würde mir persönlich wegen den 3 gelben Federchen im Nacken keine Sorgen machen.

    Eher, ob der Schnabel eine "Behandlung" braucht. Da würde ich mit Aloha zum TA.

    LG, Susanne
     
  15. Mona

    Mona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Norden an der Elbe

    Schade, das Foto ist nicht mehr zu sehen.
    Es gibt sowohl bei den auropalliata als auch bei den parvipes viele Vögel, die etwas gelb auf der Stirn haben, vor allem letztere Art - siehe auch die Bilder im Avianweb. Lucy hat auch ein "Flämmchen". Das gelb im Nacken ist anfangs nicht vorhanden, kommt erst mit den Jahren und wird immer mehr, bis es ein breites Band ist.

    Gelbnacken sind stämmig und kompakt, haben eine stark "behaarte" Nasenhaut und recht lange Deckfedern. In Erregung stehen die um den Kopf ab wie ein "Fächer" - entfernt wie bei den Fächerpapageien :D

    Das Grün der Federn ist intensiv leuchtend grün, am Vorderkopf leicht in türkis gehend - sehr gut bei Avianweb auf dem zweiten Foto zu sehen.

    Herbert, kommt da was hin? Vielleicht ist er ja auch wirklich ein Mischling, den Du da hast ;)
     
Thema: Schnabel verfärbt sich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schnabel am ansatz leicht schwarz