Schnabel voller Kalk oder Milben?

Diskutiere Schnabel voller Kalk oder Milben? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Sigg und Rasti, gegen Räudemilben ist Paraffin-öl ein sehr gut wirksames und harmloses Mittel ! Von unzähligen (auch von mir) seit...

  1. Rajeldes

    Rajeldes Guest

    Liebe Dagmar,
    Paraffinöl wäre mir auch lieber, doch ich muss die Vögel dann öfters fangen, was doch mehr Streß wäre. Ivermectin ist ja eigentlich für große Tiere gedacht, habe das mal in Google eingegeben - eine übliche Handelsgröße ist 250ml aufwärts bis 2,5Liter. Für Vögel ist es aber auch geeignet- der TA wird mir die Dosierung schon zusammenstellen. Ist er jedoch unsicher mit der Behandlung, dann werde ich kein Risiko eingehen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    Ivo ist ein " positives Gift " und es erwischt die juvenilen Zyklusstadien der Milbe und bestimmter Lungencappilarien . Die Eier sind leider mit IVO nicht zu erwischen. Darum auch die Wiederholungen um die ganzen Entwicklungsstadien abzudecken bzw zu eliminieren . Wie oft , liegt auch am Wirtstier ,da IVO nur eine begrenzte Wirkungszeit bei verschiedenen Tierarten hat .
    Keine geschlechtsreifen adulten Tiere - keine Eier !
    rasti
     
  4. dtcd

    dtcd Guest

    Genau, Rajeldes !
    So würde ich es auch an Deiner Stelle tun.
    Wenn Du das Gefühl hast, der Tierarzt behandelt laufend kleine und große Vögel damit, dann vertraue ihm.
    Wenn nicht, nimm lieber die harmlosere, wirksame aber stressigere Methode. Am besten gehts übrigens mit einem Q-Tip.
     
  5. sigg

    sigg Guest

    Nein, nur Kanarien sind zumeist häufiger betroffen.
    Die rote Vogelmilbe kan bei allen Vögeln auftreten.
    Handelsgröße auch in kleineren Gebinden, als 250ml.
     
  6. Rajeldes

    Rajeldes Guest

    Schön, Ihr habt mir sehr geholfen - ich weiß jetzt, was ich tun kann und vielleicht ist der TA morgen in der Praxis.

    Einen schönen Abend an Euch alle und vielen herzlichen Dank!
    Rajeldes
     
  7. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    :nene: nicht auf die Federn, sondern auf die nackte Haut !!! unter den Flügeln . Soll doch übers Blut wirken. Weiß nicht, ob Vögel Magensaft haben, aber wenn ja, könnte der die IVOwirkung neutralisieren.

    Es wurde hier schon mal ausführlich die Ivogabe übers Wasser besprochen, leider artete es so aus, daß der Verfasser nichts mehr über den Ausgang schrieb .
    Eigentlich schade, denn es hätte sicher einige interessiert .
    rasti
     
  8. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    Nicht das IVO war teuer, sondern die Arbeit :
    Volie mit Dampfstrahler und Ivowasser reinigen, Büro neu tapezieren, alle Büromöbel mit einer IVOverdünnung abwaschen ,Vorhänge waschen , TA kommen lassen um Vögel zu behandeln , hinter der Zwischendecke alles mit IVOwasserdampf desinfizieren und....

    ein Alptraum ! rasti
     
  9. sigg

    sigg Guest

    Doch, habe ich, Anita!
    Andere haben es danach auch mit Erfolg eingesetzt!
     
  10. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München

    Hier im Forum ??? Wann und wo bitte.
    Würde mich sehr interessieren, war ja beim Erfahrungsaustausch des Labor unter Dr...... mit IVO bzgl. Behandlung bei Igeln beteiligt. Damals dachte noch keiner daran, daß man auch Vögel mit IVO behandeln könnte . Es wurde ja ursprünglich als Wurmmittel für Großtiere entwickelt . Das Labor der Firma war hier im Umfeld von München .
    rasti
     
  11. sigg

    sigg Guest

    Bei den Kanarien, Anita.
     
  12. Rajeldes

    Rajeldes Guest

    ... alles gut!

    Hallo Ihr Lieben,
    wie versprochen hier die Ergebnisse vom Tierarzt. Mein Bild hat ihm gereicht, ich musste die Beiden nicht einfangen.

    Ihr hattet alle Recht - es sind Grabmilben.

    Der Tierarzt hat zwei Dinge vorgeschlagen.

    1. Wie es schon Dagmar angesprochen hatte - sie lag damit genau richtig - Paraffinöl. Das muss dann aber täglich auf den Schnabel, was bedeutet hätte, dass ich jeden Tag mit Fangen zu tun hätte und das wäre Streß für die Tiere.
    2. Folgendes Mittel (den Hersteller habe ich unkenntlich gemacht - wer weiß, im Internet muss man vorsichtig sein. Ehe man es sich versieht, hat man eine Abmahnung am Hals von diesen ... na Ihr wißt schon.:
    [​IMG]
    Zwei Tropfen auf den Hinterkopf auf die Haut und nach drei Wochen wiederholen.
    3. Ivermectin schlägt er NICHT vor wegen der Dosierung, die man eventuell nicht genau hingekommt. Damit hätte sich auch die Sache mit dem Trinkwasser erledigt.

    Ach ja - den Kleinen von den anderen trennen und in einem separaten Käfig halten... Das werde ich jetzt tun.

    Dieser Milden gehen, so der TA, nicht unbedingt auf die anderen Vögel über und sind sehr ortsresistent. Nur bei Vögeln mit geschwächtem Abwehrsystem soll es zu Ansteckung kommen können. Meistens sind Füße und Schnabel betroffen.
     
  13. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Rajeldes,
    Stronghold kannst Du m.W.nach verwenden bei Grab-(Räude-)milbenbefall. Ich hatte bisher Ivomec (Wirkstoff Ivermectin), mit der für Vögel üblichen Verdünnung klappt die Bekämpfung von Räudemilben ohne Probleme, und Cydectin (Wirkstoff Moxidectin), ebenfalls gut wirksam, alles zum Auftropfen auf die Haut. Die o.g. Wirkstoffe gehören zu den Avermectinen wie auch das Selamectin und sind in ihrer Wirkungsweise entsprechend, unterscheiden sich aber in der Wirkungsdauer voneinander. Wenn Du noch Infos zu Stronghold suchst, gib es mal oben in der Suchfunktion ein.
    Ich würde auf jeden Fall zu der Spot-on-Methode raten, zumal Dein Vogel schon etwas mehr Befall hat. Mit dem Paraffinöl habe ich zwar bei meinem Vogel anfangs Erfolg gehabt, aber nach ein paar Monaten waren die Milben wieder da. Man erwischt mit dem Öl nicht zwangsläufig alle Milben. Es ist außerdem wie Du schon schreibst stressig und der Vogel bekommt zusätzlich auch noch stellenweise ein verklebtes Gefieder, da sie das Öl beim Putzen verteilen.
     
  14. Shaya

    Shaya Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rajeldes,

    mit Stronghold habe ich bisher sehr gute Erfahrungen gemacht. Damit dürften die Milben schnell wieder weg gehen und die Methode ist sehr viel stressfreier als diese Schmiererei mit dem Paraffinöl.

    Aber mal kurz offtopic: Nach dem, was ich auf dem Foto von deinem Welli erkennen konnte, würde ich ja sagen, dass dein Hahn eine Henne ist.
     
  15. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    ... würde ich auch sagen, die Wachshaut ist zu hellblau für einen Hahn.
     
  16. Rajeldes

    Rajeldes Guest

    Ich werde Stronghold definitiv ausprobieren und hier posten, wie es gewirkt hat.

    Zur Frage - Hahn oder Henne: Ich habe ja eine Henne. Das Bild zeigt eindeutig, dass diese eine BRAUNE Wachshaut hat.
    [​IMG]

    Ich kenne es auch nicht anders - blau = Hahn und braun = Henne.
    Liege ich falsch?
     
  17. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Junge Hennen oder Hennen, die nicht in Brutstimmung sind bzw. Hennen, die die dunkelbraune krustige Wachshaut abgeworfen haben, haben eine hellblaue Wachshaut, auch etwas weiß oder beige. Das letzte Bild ist eine Henne, aber der Neuzugang m.M. nach auch. Du kannst das Bild auch nochmal unter Wellensittichfotos/Farbschlag- u. Geschlechtsbestimmung einstellen, dann bekommst Du noch andere Meinungen ;).
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Rajeldes

    Rajeldes Guest

    vollbracht!

    Es ist vollbracht!!

    [​IMG]

    Jedoch bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich wirklich die Haut am Hinterkopf (Nacken) erwischt habe oder ob die beiden Tropfen nur auf die Federn gingen, denn der Kleine machte es mir wirklich nicht einfach (siehe Daumen). Hoffentlich wirkt es trotzdem. Ich wollte nicht riskieren, die Sache sofort mit nochmals 2 Tropfen zu wiederholen wegen eventueller zu hoher Dosis.

    Wann kann ich denn mit einer Besserung rechnen und wie sieht die aus? Nach einer Woche? Wird der Schnabel dann merklich sauberer? Falls nicht, dann würde ich eben nach dieser einen Woche nochmals tropfen müssen und dann nach wiederum 3 Wochen sowieso, um die Folgegeneration der Milben zu erwischen.

    Wie Ihr seht, mache ich das zum ersten mal und so bin ich über jeden Rat von Euch sehr dankbar.

    Noch schöne Feiertage und :bier: guten Rutsch!
    Rajeldes, der jetzt wahrscheinlich nur noch von Frauen umgeben ist. :)
     
  20. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Ohje, da hast Du ja ein bissiges Exemplar (auch ein Hinweis auf Henne) ;).
    Es wäre natürlich nicht gut, wenn der Wirkstoff nur in den Federn gelandet wäre. Am besten macht es sich, wenn man ungeübt ist, zu zweit. Einer hält den Vogel und der andere tropft.
    Nach einer Woche wirst Du wohl noch nicht soviel sehen können, das dauert seine Zeit, die Schäden müssen ja erst herauswachsen.
    Bei Ivomec hätte ich jetzt gesagt, Du kannst es nach 1 Woche ruhig wiederholen, wie es bei Stronghold ist, weiß ich nicht. Ich würde einfach mal beim TA nachfragen.
    Wünsche Dir auch einen guten Rutsch :)!
     
Thema: Schnabel voller Kalk oder Milben?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelbaby voller milben