Schnabel

Diskutiere Schnabel im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallochen liebe Mitstreiter :D Mein kleiner Gino hat in letzter Zweit so einen spröden Schnabel. Es sieht aus als ob oben von außen ein...

  1. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    Hallochen liebe Mitstreiter :D

    Mein kleiner Gino hat in letzter Zweit so einen spröden Schnabel.
    Es sieht aus als ob oben von außen ein kleines Stück abgeplatzt wäre und auch sonst sieht er so rau aus finde ich. Bei Maya ist es nicht so. Ist das schlimm? Wechselt sich die Schnabelstruktur oder gibt es sowas garnicht :o
    Versuch mal noch ein Bild rein zu stellen aber denke nicht, dass man all zu viel erkennt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    so aber wie gesagt man sieht auch nicht wirklich was
     

    Anhänge:

    • gino.jpg
      Dateigröße:
      21,7 KB
      Aufrufe:
      99
  4. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Ich würde sagen, gib Ihm genug zum nagen. Sowohl Kalksteine als auch Äste, dann müßte sich das von selber wieder regeln. Das kommt schon mal vor und ist sicher nicht so schlimm.

    Gruß
     
  5. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    Ich nochmal ;)

    Also jetzt ist Mayas Schnabel mittlerweile auch so "spröde". Ist das denn wirklich normal? Als Babys waren die so zart :o Zu nagen haben sie wirklich genug. Äste und dicke Zweige, Sepiaschale, Kalkstein dann ja auch dicke Möhrchen :D und ihr ganzes Spielzeug aus Naturholz und Weidenringe. Sie zerlegen auch wirklich alles mit großer Begeisterung.

    Nur bei Gino ist jetzt so ein kleiner roter Fleck am Schnabel. Hab auch schon genauer geschaut, es ist ein Obstrest oder ähnliches. Sieht aus wie ein kleiner Bluterguß in der Größe von ca. 1mm. Kann sowas vielleicht kommen wenn sie mal wieder zanken? Ich meine manchmal gehts ja wirklich ganz schön zu Sache mit dem Hacken aber genauso schnell ist auch wieder Schluss und es wird geschmusst und gekuschelt ohne Ende :o
     
  6. Isrin

    Isrin langjährige Forenteilnehmerin

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.842
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Mittelfranken
    hallo susi,
    jetzt habe ich die schnäbel meiner geier angesehen - die sind auch nicht super glatt sondern sehen "gebraucht" aus.
    was du beobachten solltest, ist der fleck zu dem ich dir nichts sagen kann. aber vielleicht ist es wirklich ein futterrest.
     
  7. #6 Gerlinde Schmuc, 9. Oktober 2006
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Hallo,

    kann ein ganz einfacher Vitamin-B-Mangel sein. Meist leiden die Vögel an einen Mangel an den A,B, D,E sind wichtige Vogelvitamine. Bei D kann man nicht viel machen. Außer Sonnenlicht oder Arcardia-Bird-Lamp. Ich nehme mal an, Deine Kleinen mögen auch nicht so viel Frischkost (außer den beschriebenen Möhrchen). Meine Banditen mögen bisher auch nur Apfel. Aber mit den Multivitamin-Säften von Hohes C (geht aber auch sonst alles, wenn mit Naturzucker gesüßt) habe ich doch noch alle bekommen. Übers Trinkröhrchen. Macht nur Sinn, wenn sie ziemlich bald dranstürzen, da sonst die Vitamine "ihren Rucksack packen". Wenn die Vögel den Vitaminsaft täglich bekommen sollen, muss dieser aber mit Wasser verdünnt werden, bzw. sollte immer noch normales Trinkwasser angeboten werden, da die Tiere sonst zu Durchfall neigen. Anreichern, bzw. versüßen kann man noch mit Honig.

    Ansonst: Fast alle wichtigen Stoffe sind im Keimfutter. Haferflocken sind Lysinhaltig. Probiers ruhig mal aus. Meine Sittich mögen mehr die knackige Vollkornversion, meine Kanarien eher die zarten Flocken.

    LG Linda
     
  8. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    Huhu Isrin,

    uups hab mich verschrieben. Das sollte heißen es ist KEIN Obstrest.

    Das die Schnäbel von deinen auch so "verbraucht", trifft es gut, aussehen beruhigt mich :~ Also doch nix schlimmes. Das andere werd ich weiter beobachten. Hat er ca. seit 4-5 Tagen.
     
  9. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    Hallo Linda,

    nein eben ganz im Gegenteil. Meine Beiden essen besser: fressen wirklich alles wie die Wilden. Apfel, Mohrrübe, Salat, Pertersillie, Paprika, Weintrauben, Vogelmiere , Gurke usw. Weiß auch nicht wieso. Hab ziemlich früh damit angefangen ihnen immer viele verschiedene Sachen anzubieten. Erst hatten sie ein bisschen Panik vor roten Sachen aber jetzt...Naja und so ist es heut auch noch. Sie bekommen jeden Tag etwas schönes. Manchmal setzte ich dann auch mal 1-3 Tage aus. Aber eher selten.

    Was mir noch einfällt ist auch das Licht was du genannt hast. Ich hab keine Bird-Lamp. Braucht man die unbedingt? Hab noch nicht so viel von gehört. Meine sitzen aber schon mal gern unter meiner Schreibtischlampe :o
     
  10. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.522
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    da mach dir man keine sorgen, gebrauchsspuren sind normal und ein schnabel vom jungtier sieht in der tat so schön glatt und zart aus.
    vitaminmangel bei sperlingen ist nahezu ausgeschlossen, deine sachen reichen voll und ganz aus.
    musste schnell verbessern, da sie genug grünzeug und obst aufnehmen

    eine zusatzbeleuchtung, birdlamp etc, benötigst du nur, wenn deine tiere nicht genug tageslicht abbekommen, in ecken etc und dabei keinen freiflug haben. ansonsten reicht auch das gefilterte licht durch die fensterscheibe voll und ganz aus, es muss nicht ergänzt werden
     
  11. #10 Gerlinde Schmuc, 9. Oktober 2006
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Hallo Susi,

    dann ist ja alles im Lot. Deine sind ja echt Vitamin-Freaks. Meine wollen echt verführt werden. Etwas "aufgeworfen" sehen die Schnäbel von einigen Vögeln vom nir auch manchmal aus. Das verwächst sich und kommt wieder. Bei einigen ist es eben auch ein individuelles Markenzeichen.

    Hallo Uwe,

    was meinst Du damit, Vitaminmangel in dem Sinn gibt es bei Sperlis nicht? Warte immer noch auf den Thread mit der Körnerbestimmung:D

    Im Verein haben wir uns bei den Finken auch schon gewundert, wie absolute Vitamin-Muffel so gesund sein können.

    Bei uns gibts nach Anfall Alles bunt gemixt.

    Bei Ausstellungen und beim TA wurde zumindest bei meinen Vögeln immer die Farbbrillanz und die Vitalität besonders gelobt. Ohne misteröse Fehlschläge bin allerdings auch ich nicht durch 15 Jahre Vogelliebhaberei und Vogelzucht gekommen.

    Hauptelemente meiner Nahrung waren immer:

    Alle 2 Packungen Spirulina-Algen (bei mir von Hungenberg) - allerdings nicht bei Wellis (hab keine mehr) wegen der Eisenspeicherkrankheit. Sperlis auch?????
    Neben dem Äpfelchen hauptsächlich Möhre mit Leinsamenöl dünn bestrichen (Vitamin A, Fruchtbarkeit), Pfirsich, hartgekochtes Ei (1x ipro Woche), Gurke und Petersilie (Gefieder, Mineralien, Ausschwemmung).
    Weidenrindentee 1 x pro Woche. Für die, die nicht nagen. ;)
    Aus dem Weidenrindentee ist übrigens Apririn entwickelt worden. Und seit ich den verabreiche habe ich auch im Herbst bei den Kanarien (wenns feucht/kalt wird) keine Kokdiziose mehr.

    Licht:
    Nichts steuert unser Wohlbefinden mehr. Hormone werden vermehrt gebildet, Zuchtzeiten sind schon verschoben worden (mit negativem Erfolg), je nach Vogelart und Brutzyklus jedoch sind diese positiv (auch für die Nachbrut) zu beeinflussen. Wohlbefinden breitet sich aus. Mir langt das gefilterte Zimmerlicht jedenfalls nicht aus! Bekomm ich ja im Sommer den Winterblues. Leider können meine Vogis nicht nach draußen. Aber z.B. bei Halsbandsittichen sehe ich auf Ausstellungen sofort, wer seine Vögel in Freivolis hält. Die Farben sind einfach metallischer.

    Und meine Fenster sind doppelt-verglast (Iso-Fenster)

    Da im Vogelzimmer bei mir alle 6 Stunden Freiflug haben...

    Susi, meine Chinesische Nachtigall mag auch das Sonnenbaden im Freien oder unter einer Gelblampe. Zusätzlich zur Arcardia-Bird-Lamp möchte ich jetzt an der Wand mit den Spielzeugen kleine Pflanzenspots anbringen. Bin noch nach den richtigen am Suchen. Die Bird- Lamp habe ich um die Jahreszeit für maximal 2 Stunden an. Danach wird runtergedimmt.

    Zur Bird-Lamp: Ich bin sozusagen ein "schneeweißer" Hauttyp mit schwarzbraunen Haaren, rotem Schimmer drin. Als ich die Bird-Lamp bekam, war bei mir gerade Zuchtsaison und ich hatte sie auch tagsüber an. Hatte im Tank-Top 2 Stunden den "Volierensklaven" gegeben und einen leichten Sonnenbrand auf den Schultern. Ist so stark mit Federkleid also nicht.

    LG Ihr Zwei

    Linda
     
  12. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.522
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hallo linda,

    dies waren meine zeilen, denn bei der angeführten nahrungsaufnahme ist es wirklich nahezu ausgeschlossen, dass mängel auftreten. ich rede hier auch über sperlingspapageien und nicht allgemein über vögel.
    man kann sicherlich geteilter meinung sein bei den nahrungsergänzungen und sicherlich gibt es genug auf dem markt, was einigen den geldbeutel füllt. ähnliches gibt es ja auch für uns menschen und das zeug wird ja auch zu hauf gekauft, entgegen allen medizinischen notwendigkeiten.
    meine tiere werden nahezu (vollkomen geht leider nicht) natürlich mit sachen aus der natur gefüttert. sperlingspapageien, vögel, welche spirulina-algen in der natur aufnehmen, kenne ich nicht. kokdiziose bei sperlingen ist auch mehr die ausnahme und dass davon mehr kanarien etc. betroffen sind, ist, glaube ich, bekannt.
    zum licht auch nur angemerkt, natürlich kann ich mit licht vieles beeinflussen, auch den bruttrieb, aber darum geht es ja nicht. es ist die frage, ob ich wirklich ganzjährig eine hochsaison mit künstlichen mitteln erhalten will und muss. normales tageslicht reicht für sperlingspapageien aus, ohne wenn und aber. ich habe nicht geschrieben, dass man sie nicht verwenden soll, lediglich, man braucht sie nicht zu verwenden und den vögeln fehlt es trotzdem an nichts.
    selbstverständlich sehe ich auch vielen vögeln an, ob sie aus der freivoliere kommen oder aus der zimmerhaltung und ich gebe dir recht, dass natürliches licht und wetter für fast alle vögel das optimum sind, aber leider nicht für alle halter zu verwirklichen.
    bitte nicht verkehrt verstehen, ich habe nichts gegen künstliche beleuchtung, aber wer braucht sie wirklich?
    ...und zu deinen fehlschlägen in 15 jahren, ja, wer hatte diese nicht und in weiteren 15 jahren ist das, was wir heute predigen, vielleicht auch nicht das ideale.

    und auf meine "ernährungstips" musst du noch ein wenig warten, muss es ja auch erst zusammenschreiben und es gibt ausser dem forum noch meine vögel, meine familie und eine menge anderes, habe bitte geduld, es kommt!

    ...und nicht alles so wörtlich nehmen und so ernst, grins!!! :D
     
  13. #12 Gerlinde Schmuc, 9. Oktober 2006
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2006
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Alla hopp:D

    An Nahrungsergänzung nehm ich ja nur Spirulina.

    Mann und "Adoptivkinder", Job und mehr hab ich auch.

    Und Vögel die Weidenrindenäste benagen brauchen auch keinen Weidenrindentee. Nur mal so eine kleine informative Anmerkung. Klar sind Kanis gefährderter. Aber auch Vögel, die viel am Boden scharren - wie z.B. die Ziegensittiche (auch von mir gehaltenI profitieren von. Leichte Blutverdünnung hilft auch gegen Herzinfarkt. Das betrifft wohl viele unserer Heimvögel.

    Die volle Zuchtperiode ausgereizt war halt ein Negativbeispiel für die Wirkung. Aber in der tatsächlichen Zuchtperiode ist es hilfreich. Wobei ich ausnahmsweise von profitiere, meine Vögel in der Wohnung zu halten, da ich hier die Zeit für die Nahrungsaufnahme gesamt steuern kann.

    Und - meine Güte - eure Sperlinge sind unternehmungslustig????????? Meine puscheln nach 3 Runden Freiflug nun auch im Vogelzimer. Einzige Action - kämpfen mit meinen Fingern, sich um rote Hirse streiten und danach in meinen Haaren puscheln. Beide inzwischen handzahm. Hahn aber immer noch sehr vorsichtig. Süß und herzerwärmend - aber richtifg fresch wäre mir lieber.
    Hab auch net den Zeigefinger heben wollen..

    Bis denne :dance:

    Linda
     
  14. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    Hallo Leute, ich schon wieder :(

    Also Gino hat mittlerweile 2 dieser besagten Punkte auf dem Schnabel und am unteren Schnabel einen. Und bei Maya hab ich das jetzt auch beobachtet. Sie hat 2 solcher Punkte unter dem Schnabel. Was ist das denn bloss??? :(

    Wie gesagt es sieht aus wie ein ca. 1mm kleiner ausgeblichener Bluterguss. Ich kann auch nicht sagen, dass sie sich verändern. Also Ginos Punkt den ich zuerst bemerkte ist weder kleiner noch größer geworden, nur etwas blaßer hab ich das Gefühl. Sonst ist auch alles normal. Sie toben und kuscheln, fliegen, fressen und schmusen, streiten und der Kot ist auch normal. Sie sitzen auch nicht aufgeplustert rum. Ich mach mir nur ein bisschen Sorgen weil ich wie gesagt jetzt noch welche beobachtet hab. Ich kenn mich ja auch nicht so aus. Will aber auch nicht gleich den Tieren unnötigen Stress machen und sie zum Tierarzt bringen. So geht es Ihnen ja gut. Hab schon überlegt, ob ich mal bei Tierarzt anruf!? Vielleicht mit einem Bild? Also ich werde mal versuchen eins zu machen. Hat von euch einer schon mal von so etwas gehört?? Vielleicht hat es ja damit zu tun wenn sie sich mal wieder steiten? Das ist dann auch manchmal heftig. Oder kann es von dem Licht der Lampe kommen wo sie so gern unter sitzen? Ich hab zur Zeit bloss immer den Satz im Ohr den ich mal hier irgendwo im Forum gelesen haben udn zwar, dass Veränderungen am Schnabel sehr ernst zu nehmen sind und auf verschiedene Sachen hindeuten können. Vitaminmangel kann es auch nicht sein, da sie wirklich alles ohne Ausnahme gerne nehmen.
    Ach Mensch...:(
     
  15. Isrin

    Isrin langjährige Forenteilnehmerin

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.842
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Mittelfranken
    susi, wenn du sicher bist, dass es keine futterreste sind würde ich an deiner stelle mal zum tierarzt gehen und das untersuchen lassen. muss ja nichts schlimmes sein. aber so rumrätseln bringt nichts.
     
  16. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.522
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hallo susi,

    wie isrin schon schrieb, wenn du dir gedanken machst und etwas unsicher bist, denn so kann man ja leider nicht sehr viel zu dem thema sagen, dann gehe zum ta und lasse es einmal kontrollieren.
    ist auf jeden fall die sicherste methode!
     
  17. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    Dachte nur, dass hier jemand vielleicht auch schon so etwas hatte. Ich werde morgen mal bei einem angeblich Vogelkundigem Tierarzt anrufen, nach Sprechzeiten usw. fragen. Bis Mittwoch werde ich es aber nochmal beobachten oder? Ich will sie halt unnötigem Stress aussetzen. Und das mit der Lampe werde ich die Tage dann auch mal sein lassen. Denn seit dem sie da unter sitzen ist es ja erst in Erscheinung getreten. Danke nochmal Leute :o
     
  18. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.522
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    eine doofe frage habe ich aber noch, kann es sein, dass sie mit dem schnabel an die glühbirne gekommen sind, notfalls mit verrenkungen???

    und was für ein leucht-/glühmittel ist es?
     
  19. Isrin

    Isrin langjährige Forenteilnehmerin

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.842
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Mittelfranken
    mit der lampe hat das ganz, ganz sicher nichts zu tun - da sitzen meine auch jeden tag stunden drunter.
    ich würde wirklich mal nachfragen. vielleicht kann er dir ja am telefon schon auskunft geben

    uwe - meinst du, es könnte angesengt sein?
    'tschuldigung, da muss ich blöd fragen. auf die idee wäre ich nämlich nicht gekommen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    ja sie sind mal ran gekommen, hab ich einmal beobachtet. Aber unter dem Schnabel???
     
  22. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    also unter der den glühbirnen ist senkrecht ein kleiner metallstab, wenn sie da mal halt gefunden haben und sich wirklich verrengten, dann sind sie da angekommen und haben rumgeschnäbbelt. leutmittel? ich weiß nicht, eine handelsübliche glühbirne mit dimmer
     
Thema: Schnabel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Schnabelstrucktur Papagei

Die Seite wird geladen...

Schnabel - Ähnliche Themen

  1. mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel

    mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel: Hallo mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und in bereich schnabel was kann ich tun
  2. Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander

    Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander: Hallo Bin neu hier und hab keine Ahnung ob ich hier richtig bin Ich habe seid drei Wochen ein paar Halsbandsittiche. Jetzt ist mir gerade...
  3. Nach der Mauser rosa Schnabel

    Nach der Mauser rosa Schnabel: Hallo, nachdem wir in diesem Jahr wirklich viel Pech hatten mit unseren Federfröschen bereiten uns die letzten 3 Küken noch Kopfzerbrechen. AV...
  4. Wie bekommt man am schnellsten weissen Schnabel bei schwarzen Tauben

    Wie bekommt man am schnellsten weissen Schnabel bei schwarzen Tauben: Hallo Eine Frage an die Profis: Wie kommt man am schnellsten zum Resultat, wenn man weissen Schnabel(so wie bei der weissen Taube) bei schwarzen...
  5. Schnabel - mit Parasiten?

    Schnabel - mit Parasiten?: Hallo zusammen, unser Pauli (Graupapagei, ca. 1 Jahr alt) reibt sich für meine Begriffe ungewöhnlich oft den Schnabel. Er macht das natürlich...