Schnabelfehlstellung?

Diskutiere Schnabelfehlstellung? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, ich habe seit kurzem (ca. 2 Wochen) einen grün-gelben Welli namens Pepe. Heute ist mir aufgefallen, dass etwas mit seinem Schnabel...

  1. Minouri

    Minouri Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe seit kurzem (ca. 2 Wochen) einen grün-gelben Welli namens Pepe.
    Heute ist mir aufgefallen, dass etwas mit seinem Schnabel nicht stimmt, ich kann leider kein Foto machen (keine Digicam), aber es sieht in etwa so aus
    http://www.birds-online.de/beh/fotos/unterbiss01.jpg
    Ich denke, er hat wohl einen Unterbiss. Allerdings sieht die untere Schnabelhälfte schon recht lang aus, habe morgen schon einen Termin beim TA, um ggf. den Schnabel zu kürzen.

    Nun meine Frage: ich habe hier gelesen, dass Probleme mit dem Schnabel häufig auf Hormonstörungen oder Organprobleme zurückzuführen sind. Gilt das nur für übermäßiges Schnabelwachstum oder auch für Fehlstellungen?
    Wenn ja, was kann ich tun? Soll ich beim TA noch irgendwelche weitere Tests verlangen? Ist diese Fehlstellung überhaupt korrigierbar?

    Ach ja: zur Zeit frisst Pepe noch ganz normal,ist munter und krault seinen Freund Jakob ausgiebig, es scheint ihm also nicht schlecht zu gehen, trotzdem mache ich mir natürlich Sorgen...:(

    Würde mich über Antworten freuen!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Minouri,

    die gute Nachricht ist, dass so eine Fehlstellung nicht von irgendwelchen Organschäden herrührt. Wahrscheinlich hat er sich die noch im Nest "eingefangen", z.B. weil der Schnabel mit Futter verklebt war und dann wächst er schnell falsch.

    Das Schlechte ist, dass man da garnichts machen kann, es wird immer so bleiben. Vorraussichtlich wird der Schnabel immer wieder gekürzt werden müssen; denn auf natürlichem Wege kann er sich so nicht mehr richtig abnutzen. - Wenn Du versuchst, ihn zum Knabbern anzuregen, kann man aber vielleicht die Abstände vergrössern. Also z.B. mehrere Gritsteine in den Käfig hängen und dafür kein loses Grit anbieten.

    Hier kannst Du auch noch lesen.

    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  4. Minouri

    Minouri Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sandra,

    danke für deine schnelle Antwort :zustimm:

    Uff...das ist ja schon mal eine gute Nachricht, dass keine Organschäden dahinter stehen!
    Der Gritstein ist auch eine tolle Idee, bisher bekommen die beiden ihren Grit lose aus einem Schälchen am Boden.
    Ich hoffe nur, dass morgen beim TA alles gut geht, muss der Vogel eigentlich zum Schnabel kürzen narkotisiert werden?
     
  5. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Das sollte eigentlich ohne Narkose gehen. (-;
     
  6. Busch

    Busch Mitglied

    Dabei seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    mach dir keine Sorgen ... Das Kürzen des Schnabels ist eine Sache von ein Paar Sekunden! Wir müssen mit Findik auch jeden 2 Monat zum Ta, damit sein Schnabel gekürzt wird. ;)



    Liebe Grüße
     
  7. Minouri

    Minouri Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal,

    ok, das Kürzen des Schnabels hört sich ja relativ problemlos an :o
    Nochmal zum Gritstein: wäre so einer der Richtige?
     
  8. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das so einen meine ich! Am besten gleich zwei oder drei im Käfig verteilen. (-;

    Oder so einen, die sollen (angebl.?) besonders gut sein.

    Den Unterschnabel zu kürzen ist nicht soo einfach, aber für einen (guten) TA sollte es kein Problem sein. Ob man das mit der Zeit auch selber machen könnte, weiss ich aber nicht (beim Oberschnabel geht das).

    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  9. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    das nennt man auch Scherenbiss und ist an sich völlig harmlos. Man muss eben (wie schon gesagt wurde) den Unterschnabel regelmäßig kürzen.

    Mit viel Erfahrung und Übung kann man das irgendwann vielleicht auch selbst. Ich persönlich würde es mir nicht zutrauen. Trotzdem kurze Erklärung, wie ein Tierarzt das macht:

    Je nach Länge wird zunächst mit einer Ligaturschere das Schnabelhorn gekürzt. Anschließend wird es mit einer Feile oder einem Dremel geglättet. Wichtig ist, dass nicht zu viel weggenommen wird. Und man darf die Zügel nicht schleifen lassen und die Abstände variieren: Wird das Schnabelhorn länger, ist auch der durchblutete Bereich größer, was dazu führt, dass bei sehr langem Schnabelhorn beim Kürzen Blutungen auftreten können.

    Mein Rat daher: Alle vier bis sechs Wochen zum Tierarzt. Sparen kannst Du dir das, wenn der Welli sich am Wetzstein selbst hilft. Hier wäre aber Begradigen und glätten trotzdem angesagt.

    Die Schnabel- oder/und Krallentoilette kostet laut Gebührendordnung um 10,- Euro.
     
  10. Minouri

    Minouri Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Danke DeichShaf!
    Hmm... also ob ich mir das Schnabelkürzen zutraue? :+keinplan
    Naja, ich werde heute beim TA gut aufpassen und es mir zeigen lassen, dann sehen wir weiter!
     
  11. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Solltest du dir das nicht zutrauen, besteht wahrscheinlich auch die Möglichkeit, das dir ein Züchter in der Nähe, das u.U. noch einmal zeigt oder dann auch durchführen könnte.

    Ob nun schneiden oder feilen, es gibt mehrere Möglichkeiten wie man einen Scherenbiss auf Zeit, selten für immer, korrigieren kann.
     
  12. #11 Minouri, 27. Februar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2009
    Minouri

    Minouri Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    So... ich komme gerade vom TA. Sie meinte so etwas hätte sie noch nicht gesehen :?
    Sie hat dann mit ca. 3 verschiedenen Scheren, den unteren Schnabel gekürzt. Sah meiner Ansicht nach alles andere als professionell aus :nene: (auch ein kleiner Tropfen Blut ist geflossen)
    Ich werde das nächste Mal auf jeden Fall zu einem vogelkundigen TA gehen, auch wenn ich dafür recht lang fahren muss.
    Die TA meinte noch, dass der Schnabel insgesamt recht spröde sei und etwas gesplittert sei, kann ich da irgendwas machen (Vitamine, Mineralstoffe...)?

    Liebe Grüße
    Minouri

    edit: ich habe gerade noch mal nachgelesen und ich habe die Sorge, dass Pepe vielleicht an PBFD leiden könnte? Ich habe nämlich in den letzten Tage ca. 4 richtig lange Federn (ich nehme an es waren Schwanzfedern) gefunden.
     
  13. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Minouri,

    mache Dich erst einmal nicht verrückt. Ja, mit dem Unterschnabel muss man wirklich zu einem Vogel-TA (oder guten Züchter gehen), das ist nicht ganz ohne.

    Da Du nun schreibst, dass die TA nicht so einen kompetenten Eindruck machte, kann man denn so viel drauf geben, dass der Schnabel brüchig ist? Siehst Du das auch?

    Normalerweise kann der Unterschnabel nur durch Wachsttumsstörungen oder Verletzungen über den Oberschnabel heraus wachsen, sonst geht das doch gar nicht. (oder?)

    Federn verlieren die Vögel doch auch ganz normal in der Mauser.

    Ich denke, ich würde jetzt an Deiner Stelle abwarten bis der Schnabel wieder zu lang ist und dann zu einem guten TA fahren und mit dem alles besprechen.

    Wenn Du "unbedingt" unterstützen willst, kannst Du ja mal 1-2 Wochen ein Vitamin-Aminosäure-Mineralstoffpräparat geben, das schadet auch in der Mauser nicht. Z.B. Prime von www.ricos-futterkiste.de ist ein gutes Präparat.


    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Minouri

    Minouri Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sandra,

    nochmal danke für deine Antwort! Sorry, dass ich hier etwas nerve und Panik schiebe :D, ich kenne mich nur mit kranken Wellis so gar nicht aus und vermute immer gleich das Schlimmste (kleiner Hypochonder):o
    Ich denke, ich werde es so machen wie du vorgeschlagen hast. Wenn wirklich eine Erkrankung dahinter steckt, werde ich das wohl die nächsten Tage/Wochen bemerken.

    Zum Schnabel: ich habe natürlich beim Schneiden zugeschaut und habe auch gesehen, dass die obere Hornschicht beim Schneiden etwas gesplittert ist. Kann natürlich auch sein, dass das durch die unsachgemäße Kürzung kam...*ärger* :angry:
     
  16. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Ist schon richtig hier zu fragen, wenn Du unsicher bist. Das ist doch der Sinn des Forums. (-;

    Kann mir gut vorstellen, dass der Schnabel bei unsachgemässer Kürzung etwas splittern könnte. Gerade der Unterschnabel ist doch so gebogen.

    Liebe Grüsse,
    Sandra
     
Thema: Schnabelfehlstellung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schnabelfehlstellung wellensittich

    ,
  2. wellensittich unterbiss