Schnappi!!!????

Diskutiere Schnappi!!!???? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo Saskia, sind nicht gerade die höheren (z.B.C30) und hohen ( z.B. C 200) hom. Potenzen die Wirksamsten, die dann aber auch genau auf den...

  1. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Das mit den niedrigen/hohen Potzenzen kann schon zu nem gewissen grad hinkommen, allerdings würde ich gerade bei kleinen Tieren wie Wellis dann doch die höhere Verdünnung (also gleichzeitig die höhere Potzenz bzw. auch die andere Verdünnungsreihe) bevorzugen, einfach vom Körpergrößenverhältnis her.

    Allerdings wenn man mitrechnet, so ist es auch verdünnter D 1:9,C 1:99 und LM/Q 1:50.000(1 jeweils der Wirkstoff, 9,99,50.000 die Verdünnung).
    D1 = 0,111 D2 = 0,012 D3 = 0,0013
    C1 = 0,0101 C2 = 0,0001 ...
    Dass höhere Potenzen zur chronischen Behandlung verwendet werden, kann ich verstehen, aber mehr aus der Überlegung heraus, dass die den Körper weniger belasten, als deshalb, weil sie fast nix mehr an Wirkstoff drin haben noch stark wirken. Bei Allergikern kann ich verstehen, wenn mit LM/Q und höchster Potenz begonnen wird und der Körper langsam an ne höhere Dosis, gegen die er ja nicht mehr vorgehen soll, gewöhnt wird.
    Wenn aber einem Mensch oder Tier schnell geholfen werden soll, so denke ich, sind die Potenzen niedriger zu wählen (jedoch auf die Körpergröße angepasst, das man ja x Globuli am Tag nicht mehr verkleinern kann) und so sind beim Menschen bei ner Prellung eben von D6-12 oder so ähnlich (auch abhängig davon, was man auf die Schnelle in der Apotheke bekommt) und bei nem Welli (deutlich geringeres Körpergewicht) eben im C-Bereich die passenden Potenzen zu suchen.
    Schließlich wiege ich (mit ca. 80kg) grob das 1600-fache eines Wellis (ca.50g) ;) weshalb ich beim Welli von vornherein eben von D auf C gehe, was die Grundverdünnung anbelangt.

    In wieweit meine These wirklich stimmt, kann ich nicht sagen, ich gehe eben von vornherei davon aus, was Gewichtsunterschiede anbelangt und über welche Dosiermöglichkeiten ich verfüge (und 5-10 Globulis oder Tropfen der Verdünnung D bei 80 kg kann ich eben nicht durch 1600 teilen um sie für nen 50g Körper verwenden zu können, also such ich mir da dann doch eher die passende Verdünnung - vermutlich C und evtl. ne höhere Potenz - aus), denn schließlich will ich ja auch nicht mit ner Überdosis schaden (grad z.B. beim giftigen blauen Eisenhut "Die ganze Pflanze ist giftig, besonders die Wurzelknollen und Samen. Das Gift kann schon durch Berührung in die Haut eindringen, dadurch kann es zu Hautentzündungen und schweren Vergiftungen kommen." und "0,2 g Wurzel verursachen bereits Vergiftungserscheinungen, 2 g Wurzeln sind bereits tödlich." 8o Quelle wikipedia).
    Ich weiß zwar nicht, wie diese Pflanze auf den Organismus eines Vogels wirkt (bzgl. der Giftigkeit), aber wenn ich die Gramm-Mengen (sind meistens auf nen erwachsenen 60-80 kg Körpergewicht vorausgesetzt) bedenke, die für uns menschen giftig sind, so würde ich da für mich selbst schon nicht mehr zur D-Reihe tendieren, sondern schon zur C-Reihe und bei nem Pieper wäre ich da dann auf alle Fälle im Höherpotenzbereich. ;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Ich nochmal!

    Danke fuer alle Eure Antworten und Hinweise. Ich werde spaeter alles nochmal genau durchlesen! Vor allem die Hinweise ueber die Medikamente.

    Erstmal zum TA Besuch. Weil es ihr schon ganz gut ging, war alles nicht so schlimm. Am Sonntag, als sie noch im Schock war, da waere ein TA Besuch sicher riskant gewesen.

    Das letzte Mal war ihr Kopf durch die Ohrenentzuendung total verdreht war, da war es schlimmer. Je kraenker das Tier, desto groesser der Stress fuer Vogel und Besitzer, glaube ich.

    Fuer Schnappi war es nicht zu schlimm. Der kleine Kaefig war kein Problem, wir haben sie warm eingepackt, dann Kaefig im Waeschekorb transportiert. Als wir beim TA ankamen, rief sie schon laut nach Snoopy.
    Im Untersuchungszimmer ging es ziemlich gut. Allerdings flutschte sie erstmal aus dem Kaefig raus und landete dann abwechselnd auf der TA, meinem Mann und mir. Aber sie war nicht in Panik. Wir haben sie dann wieder in den Kaefig getann, und die TA hat sie mit einem Handschuh herausgeholt. Das war wohl stressig, aber ich nehme Schnappi auch oft in die Hand, um sie einzusperren, bevor ich den Herd anmache.
    Nach der Untersuchung ist sie dann allerdings wieder entwischt, und es war nicht so leicht, sie wieder in den Kaefig zu bekommen. Dafuer hat die TA sich auch entschuldigt, dass sie da entkommen ist. Aber Schnappi ist gelenkig. Deshalb passte sie ja auch in den Kessel.

    Die TA hat eine spezielle Lizenz fuer Homeopathy. Das ist aussergewoehnlich hier. Homoepathy ist im allgemeinen nicht anerkannt und nicht verbreitet. Die TA verwendet weniger Mischungen von Mitteln, sondern meistens jede Substanz einzeln. Sie sagt, Carbo Vegetabilis ist ein Lebensretter und man soll keinen Vogel sterben lassen, ohne das versucht zu haben. Muss ich noch im Internet suchen, weil ihr das gar nicht kennt. Gibt es verschiedene Arten von Homeopathie?

    Jetzt nehmen beide Voegel Arnica im Trinkwasser. Schnappi hinkt noch immer, ist aber total hyperaktiv. Beide Voegel sind schon ab 6 Uhr morgens ganz intensiv mit dem Nestfinden beschaeftigt. Leider meistens in der Kueche. Der Wellibaum ist uninteressant, weil es da kein Versteck gibt. Gerade war Schnappi auf meinem Ruecken unter meinem T-Shirt. Da habe ich sie jetzt rausgeholt und in den Kaefig gesteckt, zum Beruhigen.

    Ja, zwei Haehne und dann Babies waere das beste. Aber das waeren am Ende zu viele Voegel. Ich wuerde nie einen Jungvogel weggeben. Hier denken die Leute immer noch Einzelhaltung und Sprechenlernen. Ich habe meine beiden ja nur, weil die Besitzer enttaeuscht von ihnen waren, weil sie nicht sprechen lernten.

    Falls es euch interessiert, der Besuch hat 60 $ gekostet. Ich weiss nicht, wieviel so was bei euch kostet. Ich fand das in Ordnung. Bei der Ohrenentzuendung hatten wir ueber 100 $ bezahlt. Da hatten sie aber auch noch Labortests gemacht. Die 170 $, die mir am Telefon genannt wurden, gelten wohl nur fuer Hunde und Katzen.

    Wisst Ihr noch was, wie ich das Nestsuchen stoppen kann?
    Einsperren hilft, aber das mache ich nicht gern lange. Ein Zimmer nur fuer die Wellis einrichten ginge auch, aber dann sind sie so weit von den Menschen weg. Snoopy ist das egal, aber Schnappi mag Menschen. Wenn es an der Tuer klingelt, wird sie ganz aufgeregt, weil sie weiss, dass da Besuch kommt!

    Da habe ich jetzt ziemlich viel geschrieben, was mir eben alles so durch den Kopf ging.

    Danke fuer die Arbeit, die Ihr euch macht, um Informationen ueber die Mittel herauszufinden, die mir empfohlen wurden. Das ist sehr wichtig und vielleicht fuer alle Wellibesitzer gut zu wissen.
    Ich hoffe, Ihr habt alle eine flatrate, so wie wir.

    Nochmals vielen Dank und viele Gruesse,

    Sigrid
    + Schnappi (sauer, im Kaefig)
    + Snoopy (auf dem Fernseher)
     
  4. #43 Andrea 62, 14. November 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. November 2006
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    ... nene, so einfach ist das glaube ich nicht ;). Zitat:"«Erstverschlimmerung» (Heilreaktion) der Symptome. Das heisst, dass sich die Krankheit des Patienten in der Anfangsphase der Behandlung verschlechtern kann. Solche Erstverschlimmerungen sind meistens umso heftiger, je höher die Potenz des verabreichten Mittels ist, also umso stärker die Verdünnung ist." (Quelle s.o.). Ich bleibe dabei, dass die Hochpotenzen die Wirksamsten sind und nur von Fachkundigen verordnet werden sollten. Hier auch zum Thema:
    http://www.vogelforen.de/showpost.php?p=1206173&postcount=14
    http://www.vogelforen.de/showpost.php?p=866544&postcount=7
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=72843&highlight=Tiefpotenzen+Hochpotenzen

    Auch diese Dosierung nach Gewicht spielt m.M. nach eine eher untergeordnete Rolle, da es hier mehr um die Information für den Körper geht und weniger um den stofflichen Anteil an sich, der sowieso in den höheren Potenzen nicht mehr nachweisbar ist. Damit will ich sagen, ob ich nun 5 Globuli in 100 ml Wasser auflöse oder in 300 ml, ob das Tier/Mensch 5kg oder 100kg wiegt, darauf kommt es im Prinzip nicht an .
    http://www.vogelforen.de/showpost.php?p=726978&postcount=6
    Das Ganze ist jetzt zwar etwas ab vom Thema, aber trotzdem interessant ;).

    .. ja, ich glaube schon. So wie ich das gelesen habe, gibt es wohl schon Unterschiede in den Behandlungsweisen und auch in der Gabe von Komplexmitteln/Einzelmitteln. Aber ich bin auch nur interessierter Laie ;).

    Das würde mir genauso gehen, deshalb habe ich bis jetzt keine Zuchtgenehmigung, die man hier zur Zucht von Krummschnäbeln braucht. Wenn ich damit anfinge, würde sich mein Bestand wohl ziemlich vergrößern :D.

    ... naja, gerade billig finde ich das nicht. Ich habe für eine eher allgemeine Behandlung (wiegen, abtasten, Diagnosestellung, gängiges Medikament) so um die 15 € bezahlt. Aber das ist sehr unterschiedlich, die TÄ können bis zum 3-fachen Preis nach Honorarordnung nehmen. Deine TÄ hat ja nun auch noch die Zusatzausbildung, das wirkt sich bestimmt auch mit aus. Hier wurde mal so eine Preisliste aufgestellt, falls es Dich interessiert: http://www.vogel-faq.de/index.php?sid=13891&aktion=artikel&rubrik=009&id=124&lang=de

    Andere Ideen um den Bruttrieb zu stoppen habe ich leider nicht. Hatte die TÄ keine Idee?
     
  5. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Stimmt schon Homöopathie ist nicht ganz einfach.

    Thomas hat hier geschrieben "Bei den Tiefpotenzen wie D 1 bis D 6 hat man weniger eine homöopathische als eine noch materielle, also phytotherapeutische Wirkung. Man kann, wenn man von Homöopathie nichts versteht, aber mit Tiefpotenzen nicht so viel versauen wie mit Hochpotenzen."

    Der erste Satz ist der, weshalb ich grad z.B. beim Eisenhut auch aufs Gewicht achten würde (2g tödlich) und die sind rein rechnerisch in D1 in 18 g (also bei 1g Globuli nicht mal 2 Fläschen) enthalten. Schon 0,2g verursachen Vergiftungserscheinungen, d.h. 1,8 g D1 könnten schon zu vergiftungserscheinungen führen..
    Und hier greift auch der zweite Satz man kann wenn man nichts von Homöopathie oder den in der Homöopathie oftmals als "Droge" bezeichneten Wirkstoffen, die darin enthalten sind, nichts weiß sehr wohl auch einen Schaden anrichten. Nach dem Motto viel hilft viel, kann eben viel vom Falschen auch schaden.

    -- Ähm, ich sehe gerade, ich hatte den Post ganz außer Acht gelassen. Bin wohl doch aufm falschen Dampfer gewesen, was die Wirkstoffmenge anbelangt. Da steht nämlich drin "Bei einem einzelnen Globulum, das theoretisch immer ausreichen würde, ist die Gefahr zu groß, daß man eines erwischt, das nichts von der homöopathischen Arznei, die sich an der Oberfläche der Globuli befindet, mitbekommen hat. Das hängt mit der maschinellen Herstellungsweise zusammen, auf die ich jetzt nicht näher eingehen möchte." Somit sind an den 10 g Globuli mit denen ich vorhin gerechnet hatte, mit Ach und Krach überhaupt nur 1/10 oder 1/100 oder noch weniger an D oder C oder LM/Q dran, da nur die Oberfläche ganz dünn mit behandelt ist und die bei ner Kugel von ca. 1mm nicht wirklich viel an Gewicht ausmachen kann.

    @Andrea,

    Danke für die Interessante Diskussion und den Input, den Du mir mitgeliefert hast und dank dem ich jetzt wieder etwas mehr übers Thema Homöopathie verstanden habe. :freude:
     
  6. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Hallo

    Die Preise fuer TA Besuche sind ja wirklich niedriger bei Euch als hier.
    Bei Euch haette es wohl nur 15 Euro gekostet.
    Ich finde unsere Preise nur niedrig weil ich sehe, was unsere Freunde mit Hunden und Katzen ausgeben. 400 $ fuer eine Zahnbehandlung mit Vollnarkose! Und 170 $ fuer einen Termin fuer Homeopathy. Da sind unsere Kosten nichts dagegen.

    Es gibt hier auch nur wenig Tieraerzte, die sich mit Voegeln auskennen. In der Gegend hier wohnen so 500000 Menschen, und es gibt nur 2 Tieraerzte fuer Voegel.

    Ich bin ja so froh, dass Schnappi wieder in Ordnung ist! :zustimm: Aber die TA wusste auch nichts gegen die Brutstimmung. Im Gegenteil, sie hat das selbe Problem mit ihrem Graupapagei! Da muessen wir weiter durch. Vielleicht lasse ich mal beide einen Tag im Kaefig.

    Viele Gruesse,
    Sigrid
     
  7. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    @ Saskia
    Ja, damit kann man schon viel Zeit zubringen, um halbwegs dahinterzusteigen. Für viele ist es ja nur Humbug, aber ich bin durchaus überzeugt, dass man damit bei etlichen, vorallem chronischen Erkrankungen, ob bei Mensch oder Tier, wesentlich bessere Erfolge erzielen kann als mit der klassischen Medizin. Schön wäre es halt, wenn sich mehr Schulmediziner mit dem Thema befassen und nicht immer gleich mit AB auf alles losschlagen würden. Ärzte und TÄ, die sich mit beidem auskennen sind leider sehr selten.
     
  8. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Richtige Eingriffe mit Vollnarkosen, meistens in Tierkliniken, sind hier aber wohl auch teuer.
    Und hom. Behandlungen sind ebenfalls sehr teuer, zumindest wenn "Mensch" zum Heilpraktiker geht. Das kostet richtig Geld. Beim Tierheilpraktiker wird es vermutlich nicht anders sein.
    Deshalb denke ich ja auch, dass Deine TÄ eben wegen der hom. Ausbildung noch zusätzliches Honorar verlangt.
    Aber Du bist gut dran, so eine TÄ zu haben.
    Hier ist es leider auch ein großes Problem, einen wirklich vogelkundigen TA zu finden.
     
  9. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Zufall!

    Das ist reiner Zufall, dass ich die TA mit homoepathischer Ausbildung gefunden habe. Von den zwei TA fuer Voegel habe ich den ausgesucht, der naeher dran ist wegen Stress beim Transport. Und fuer sie war auch ein link auf einer Welli-Webseite.
    Ich wuerde bei einem Vogel immer moeglichst schonenede Medikamente versuchen. Vor allem wenn keine akute Lebensgefahr besteht. Das waere ja furchtbar, wenn der Vogel den Unfall uebersteht und dann durch die Behandlung doch noch stirbt.
    Jetzt gerade klingelte das Telefon. Es war die Sprechstundenhilfe vom TA um sich zu erkundigen, wie es "Schnoopi" geht. Das war doch nett! Ich habe gesagt, er geht ihr gut, aber wenn sie doch noch was wissen, wie wir den Bruttrieb stoppen koennen, dann sollen sie mich doch bitte anrufen. Es muesste doch irgendein Mittel geben!

    Ich habe Schnappi wieder rausgelassen. Es tut mir zu leid, wenn sie ihm Kaefig so ungluecklich ist. Von wegen, beide mal einen Tag eingesperrt lassen....

    Viele Gruesse,

    Sigrid
     
  10. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    ... hätte ich auch so gemacht, ich kann mir nicht vorstellen, dass das viel gebracht hätte. Wenn dann über längere Zeit einsperren und das ist dann schon Quälerei.
    Dass sie sich nach "Schnoopi" ;) erkundigen ist ja wirklich nett, vielleicht können sie Dir ja doch noch ein Mittel empfehlen.
    Hier wird tw. Hormeel (Fa. Heel) oder SC 10 (Supra Cell) gegen abnormes Brutverhalten gegeben http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=103268, aber Du siehst ja in dem Link, auch dazu gehen die Meinungen auseinander.
    Es gibt aber schon Möglichkeiten, was man ohne große Nebenwirkungen ausprobieren könnte, entsprechendes müsste es doch auch bei Euch geben. Es haben ja nicht nur Vögel derartige Probleme.
     
  11. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    hallo

    Ich muss eben weitersuchen, um was zu finden, was gegen das Brueten hilft. Aber dann denke ich, wenn die TA mit ihrem Vogel das Problem hat.... Die wuerde das doch wissen, wenn es was gibt.

    Es sind bei mir ja beide Hennen, die so sind. Bei Schnappi ist es nur so gefaehrlich, weil sie nicht aengstlich ist. Snoopy macht ihr nur alles nach. Soll ich Schnappi ihren Kessel wiedergeben? Das war wenigstens sicher. Seit der weg ist, ist sie ja nur noch mit dem Suchen nach einem Ersatz beschaeftigt. Aber der Kessel wuerde dann wieder neue Eier bedeuten. Oder wuerde sie einfach weiter auf den alten Eiern sitzen?

    Sigrid
     
  12. Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Hm - oder ein etwas durchsichtiges Gefäß wie eine Höhle. Eine Glasschüssel mit halben Deckel. Dann wäre sie vielleicht zufrieden, aber die Hormone schießen nicht ein, weil es nicht dunkel genug ist. (Obwohl, Ausnahmen bestätigen die Regel.) Ich würde ihr die alten Eier unterschieben, bzw. lieber noch Plastikeier.

    Wenn ich es mir recht überlege :D in "Absprache" mit meinen Piepsern koche ich ja auch nur noch selten zu Hause und gehe stattdessen in die Mensa. Warum soll es Euch besser gehen? :~

    :0-
     
  13. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    ... ich würde es nicht machen. Ich glaube auch nicht, dass sie nach der Pause wieder auf die alten Eier oder auf Plastikeier geht, die Du ihr hinlegst. Ich habe noch nirgends gelesen, dass so eine erneute Eiablage verhindert werden konnte. Wenn Du das jetzt probierst, riskierst Du ein neues Gelege. Man kann wohl versuchen, während der Eiablage zusätzlich 1 od. 2 Plastikeier dazuzuschmuggeln, damit die Henne eher das Gefühl hat, das Gelege ist vollständig (habe ich mal bei Kanarien gelesen). Ob das aber angenommen wird? Wer weiß, wie eine brutwütige Wellensittichhenne darauf reagiert. Wenn ihr irgendetwas nicht passt, schmeißt sie die Eier raus und fängt wieder von vorne an.
    Der meistgegebene Rat ist immer, keine Brutmöglichkeit zuzulassen und sparsam zu füttern. Irgendwie muss der Körper doch mal in eine Ruhephase kommen. Ist denn ihre Wachshaut noch ganz dunkelbraun? Bei meinen Hennen ist sie das zeitweise auch, aber mehr auch nicht. Sie sind dann ein bisschen aufgekratzt, aber das gibt sich nach kurzer Zeit wieder. Dann färbt sich die Wachshaut wieder um und es ist für längere Zeit Ruhe.
    Hast Du Korkrindenstücken, die sie zernagen können? Daran reagieren sich meine beiden ab, wenn sie in Brutlaune sind. Da wird dann schon mal den ganzen Tag geschreddert. Die gewünschte Höhle können sie daraus nicht zustande bringen, aber sie sind gut beschäftigt :D.
     
  14. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Hallo sigrid,
    Ich hab hier ein ähnliches problem. Lana sucht immer und überall nach ne Brut möglichkeit.
    Lass sie nur suchen ;) irgendwann ist mit der Brutwutigkeit vorbei *hoff*

    Und so wie andrea schrieb, viel zum schreddern anbieten*lenkt ab* :D

    OT:
    Wo in Kanada bist du? Ich war vor 3 Jahren in Hamilton, Ontario ;)
     
  15. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Danke

    Habe gerade mal nachgesehen. Schreck! Die Wachshaut ist blau! Dann ist es mir eingefallen. Das ist von dem blauen Kalkstein. Sobald sie eingesperrt ist, reibt sie ihre Kopf daran. Die Wachshaut ist auch ganz glatt, wohl auch vom Reiben.
    Aber wenn wir mit ihr reden, nimmt sie die starre Haltung ein, die ihr sicher auch kennt. Deshalb nehme ich an, sie ist in Brutstimmung. Snoopys Haut ist braun und dick.
    Korkrinde kenne ich nicht. Wo bekommt ihr die? Habe ich schon vorher mal im Forum gesehen.

    Eigentlich reagieren meine sich beim Papierzerfetzen ab. Auf dem Fernseher habe ich Stapel mit Papier auf einem Tablett. Das macht viele Schnipsel auf dem Boden, weil sie jedes Stueck einzeln ueber den Rand werfen. Das ist mir aber egal, habe einen guten Staubsauger.
    Es sind Schnappis Abstecher von da, die das Problem sind. Da ist der Herd, ein Chrom-Tischgrill und der Tisch mit den Stuehlen, wo sie zerquetscht werden kann... Kochen ist wirklich ein Problem. Mikrowelle geht noch, aber Herdplatten oder Grill anmachen ist zu riskant. Da muss sie im Kaefig sein. Eben ist sie unter ein Kuchenblech gekrochen, mit dem ich den Herd abgedeckt hatte.

    Es waere besser, wenn ich sie auf einer Ebene im Haus halten koennte. Aber es ist alles offen und schlecht abzutrennen. Aber auf lange Sicht muessen wir uns aber was einfallen lassen.

    Das mit dem durchsichtigen Gefaess habe ich jetzt gemacht. Ich habe so einen Behaelter aus Plastik auf den Fernseher gestellt und Papier reingetan.
    Beide haben interessiert zugeguckt und Schnappi ist schon drin! Mal sehen wie das weitergeht. Das waere zu einfach....! Werde vielleicht noch einen zweiten Behaelter dazustellen.


    Sigrid
     
  16. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    huhu sigrid,
    hab ich richtig gelesen, du hast 2 Hennen?

    Korkrinde bekommst du in Zooläden ;) in Ohio habe ich sie schon gesehen also musste es auch in Kanada geben.
     
  17. #56 ronsig, 14. November 2006
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2006
    ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Ja, zwei Hennen. Sie lieben sich. Sie fuettern sich, und manchmal besteigen sie sich gegenseitig. Beide legen Eier.
    In dem Thema "Welli auf Eiern" haben mir andere Forenmitglieder bestaetigt, dass es wirklich zwei Hennen sind.

    Danke fuer den Tipp mit der Korkrinde. Muss mal danach suchen.

    Sigrid
     
  18. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    ... ich persönlich halte das für keine gute Idee. Es stimmt, dass sie eigentlich in Höhlen brüten und durch die Dunkelheit stimuliert werden. Aber es gibt auch Ausnahmen und wenn Schnappi das jetzt schon toll findet, ahne ich nichts Gutes. Man sollte alles, was auch im entferntesten zur Brut animieren kann, weglassen.
    Papierzerfetzen ist ok, wenn Du Korkrindestücken bekommen kannst, wäre das auch nicht schlecht. Oder auch mal Zweige geben von Obstbäumen, Haselnuss ect., die zerknabbern sie auch gerne.
    Aber ganz ehrlich, ist das ja wirklich sehr anstrengend, wenn Ihr ständig auf den Vogel achten müsst und die Gegebenheiten in der Wohnung so sind, dass sie überall hinfliegen können.
    Wäre es nicht eine Idee, eine größere Voliere selbst zu bauen oder mit Volierendraht eine Ecke abzutrennen? Darin könntet Ihr sie wenigstens stundenweise unterbringen und sie wären in ihrem Freiheitsdrang nicht so sehr eingeschränkt wie im Käfig. Man muss doch wenigstens in Ruhe kochen können, sonst gibt es doch noch irgendwann "Schnappi in Soße" ;).
     
  19. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Ich mal wieder!

    Scotty, wir wohnen in Waterloo. Das ist ziemlich nah an Hamilton. Eine Stunde mit dem Auto weg, so misst man Entfernungen hier:D

    Ich weiss nicht, was mit Schnappi los ist. Seit es ihr besser geht, ist sie voellig ausser Rand und Band. Vielleicht war es auch so, seit sie aus dem Kessel raus ist. Vorhin klingelte es an der Tuer. Es war der Nachbarjunge, der eine Tasse Mehl borgen wollte. Ich liess ihn schnell rein und machte die Tuer zu, da landete Schnappi auch schon auf ihm. Sie weiss, was die Tuerklingel bedeutet, und sie mag Menschen. Immer wieder landete sie auf ihm und versuchte, unter sein Hemd zu kriechen. Er meinte, er haette auch gern so einen Vogel!

    Wenn Schnappi einen Hahn haette, wuerde sie dann ihre Vorliebe fuer Menschen aufgeben?

    Beim Essen zwaengte Schnappi sich wieder unter meinen Mann! Wir muessen wirklich staendig aufpassen. Eine Ecke mit Volierendraht abzutrennen waere eine Loesung wenn sie nicht bald normal wird. Sonntag ist sie fast gestorben. Heute ist erst Dienstag, und jeden Tag gibt es was Neues. Ich will wirklich nicht, dass es Schnappi in Sosse gibt! Sonntag war schon schlimm genug.

    Die Plastikbox funktioniert ganz gut. Schnappi muss sich anstrengen und holt grosse Papierstuecke da raus. Die muss sie dann zum Rand vom Tablett schleppen und runterwerfen. Sie flog vorhin mit einem riesigen Papierstueck rum. Das habe ich auch noch nie gesehen! Ist Arnika vielleicht ein Aufputschmittel? Woher bekommt dieser kleine Vogel die Energie?

    Bekommt man Volierendraht in einer Zoohandlung?

    Gute Nacht!

    Sigrid
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Möglich, aber nicht zwingend. Das ist ne Frage, die kann man leider vorab nie exakt beantworten.

    Also hier gibt es den "einfachen" also meist feuer-verzinkten Volierendraht in Baumärkten. Allerdings ist der meist nicht so geeignet für die Piepse, weil sie davon ne Zinkvergiftung bekommen können. Dann gibt es auch noch den galvanisch-verzinkten Volierendraht, das ist die Vergiftungsgefahr (soweit ich mich erinnere nicht so groß wie beim anderen).
    Besser ist da Volierendraht aus Alu oder Edelstahl. Bei der Maschengröße solltest Du nicht größer als 13mm nehmen (wg. Ausbruchs- und Verletzungsgefahr).
    Wir haben unsere Wohnzimmervoliere mit "Vorsatzgittern" gebaut, hier sind Bilder von meiner Voli am Ende des Postings. Bei Birdbox unter Vogelwelt -> Käfig & Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] kannst Du Dir ja mal anschauen, was für Möglichkeiten/Materialien es bzgl. nem Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] gibt. Mit Sicherheit gibt es in Kanada auch entsprechende Geschäfte, die Dir bestimmte Materialien besorgen können. Wenn nicht, würde ich Patrick (Vogelfreund) mal anschreiben und fragen, wie es bei ihm mit dem Versand nach Kanada aussieht (auf der Birdbox-HP steht nämlich nur was vom europäischen Ausland).
     
  22. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Volierendraht gibt es hier weniger in Zooläden, eher in Baumärkten, in diversen online-shops für Vogelzubehör oder auch bei Firmen, die direkt Volieren bauen und auch bei ebay. Auf die Qualität des Drahtes sollte man sehr achten, beim überwiegend verwendeten Zinkdraht dürfen keine "Zinknasen" von der Verarbeitung her dran sein und das Zink sollte verwittert, also nicht frisch aufgebracht sein. Auch auf den Herstellungsprozess kommt es an. Wichtig ist, dass die Vögel kein Zink abknabbern, denn das kann zu schweren Vergiftungen führen. Um Zinkdraht gab es schon viele Diskussionen, siehe hier z.B. http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=124846. Viele verwenden jetzt sicherheitshalber Edelstahldraht, da gibt es wohl keine Risiken, aber er ist schwerer zu bekommen und etliches teurer. Ob das Problem bei Wellensittichen, die nicht so stark knabbern wie größere Papageien auch so relevant ist, kann ich nicht sagen, da ich eine beschichtete Fertigvoliere habe.
    Weitere Infos zu Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] usw. findest Du im Zubehörforum http://www.vogelforen.de/forumdisplay.php?f=46.
    Schnappi scheint ja z.Z. wirklich hyperaktiv zu sein. Wenn sie die Plastikbox nicht als Nistplatz ansieht und nur das Papier hin- und herträgt ist es gut, ich hatte da Bedenken. Zu Arnika habe ich gelesen, dass es außer seiner Wirkung auf Quetschungen und Zerrungen auch auf Herz und Kreislauf wirken soll (Steigerung der Herzdurchblutung, Leistungsverbesserung) http://de.wikipedia.org/wiki/Arnika. Ob´s damit zusammenhängt?
    Worüber wir noch gar nicht gesprochen haben, was aber sehr wichtig ist, wie ist denn das Körnerfutter der Beiden zusammengesetzt? Du hast ja geschrieben, dass sie nur Körnerfutter bekommen, um den Bruttrieb einzudämmen. Das Körnerfutter sollte möglichst nur aus verschiedenen Hirsen + Glanz (Spitzsaat) bestehen und kaum Ölsaaten. Vorallem Hanf ist brutfördernd. Günstig ist es auch, Grassamen unterzumischen, die haben auch keinen hohen Nährstoffgehalt. Dabei muss man aber eine Balance finden, da die Vögel wohl eh schon sehr dünn sind, denn abnehmen sollen sie ja auch nicht. Hier mal eine Übersicht über verschiedene Saaten http://spezial-mosaik-club.de/html/einzelsaaten.html.

    @ Saskia: Du warst schneller ;)...
     
Thema: Schnappi!!!????
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schappi abwart

    ,
  2. kanariensaat für menschen kaufen

Die Seite wird geladen...

Schnappi!!!???? - Ähnliche Themen

  1. Kein Schnappi...aber....

    Kein Schnappi...aber....: ...na ja, wir mussten ja was tun. Snoopy war so traurig. Sie flog gar nicht mehr und sagte keinen Ton. Ich habe alle Zeitungen durchsucht,...
  2. Schnappi & Snoopy Video gegen Einzelhaltung

    Schnappi & Snoopy Video gegen Einzelhaltung: Leider ist Einzelhaltung bei Wellis doch noch weit verbreitet:k Deshalb mache ich jetzt Videos, die zeigen wie schoen es ist, zwei Wellis zu...
  3. Schnappi hat gebadet

    Schnappi hat gebadet: Ich habe alle Eure Threads vom "Baden" gelesen und nie gedacht, dass es von uns mal solche Bilder gibt... ...es war der Trick mit Gruenzeug in...
  4. Schulanfang fuer Schnappi und Snoopy!

    Schulanfang fuer Schnappi und Snoopy!: Irgendwann muessen Wellis ja in die Schule, und bei uns war inzwischen Einschulung. Ich habe natuerlich Bilder gemacht:p Es gefaellt ihnen ganz...
  5. Schnappi foltert Mann....

    Schnappi foltert Mann....: ....hier ist unser neuestes Video vom letzten Sonntag... http://www.youtube.com/watch?v=sYlUN44HIyQ Man kann jedesmal sehen, wenn mein armer...