Schnelle Atmung / komisches Trinkverhalten

Diskutiere Schnelle Atmung / komisches Trinkverhalten im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi, Gibt es auch Atemwegserkrankungen, die der Wellensittich überstehen kann? Habe 2 und einer war nach Fliegen auf einmal ganz erschöpft, -...

  1. OchoCinco

    OchoCinco Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Dezember 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    Gibt es auch Atemwegserkrankungen, die der Wellensittich überstehen kann?
    Habe 2 und einer war nach Fliegen auf einmal ganz erschöpft, - was er sonst nie in der Art ist- wollte auch zuerst gar nicht rein gehen. Saß dann auf der Stange (aufgeplustert) und hat gewippt. Also irgendwie schneller geatmet. Allerdings nicht die Schnabelatmung zur Hilfe genommen. Anstatt dann zum Schlafen mit seinem Kumpel auf die Schaukel zu gehen hat er die ganze Nacht vor dem Wasserspender verbracht. Das war Freitagabend...also spät abends. Hat zwischendurch was gegessen und auch 2-3 mal gemeckert. Aber nur relativ kurz, nie genuschelt oder rumerzählt. Sitzt die meiste Zeit jetzt wieder rum und atmet schnell.

    Als der eine dann trinken gegangen ist, hat er sich dahinter gestellt und wollte immer an den Schnabel vom anderen, wenn dieser damit im wasser gewesen war.

    Sein Schnabel ist aber in Ordnung, also selber trinken müsste er können. -hat er aber nicht-

    Ist jetzt gerade rausgekommen, um eine Runde zu fliegen. Sitzt jetzt auf dem Käfig.

    Sein Kot sieht noch recht normal aus.

    Kann es was sein, was von selbst wieder weggeht? Könnte eine Erkrankung der unteren Atemwege sein. Allerdings hat er wohl nicht so luftmangel, dass er durch den Schnabel atmen muss. Vielleicht ist es auch was anderes.
    Zum Arzt gehen heißt für mich immer, dass es für ihn sowieso zu spät ist.

    Hasse es, wenn man ihnen nicht helfen kann. Hatten schon mehrere Wellensittiche. Der erste 12 Jahre alt geworden. Dann aus der Zoohandlung und die sind dann an Kropfentzündung oder Verstopfung gestorben. Keiner älter als 2,5.

    Diese beiden sind nun ca. 5-6 Jahre alt und vom Züchter. Fliegen täglich ihre Runden und könnten den ganzen Tag draußen (also im Wohnzimmer) sitzen.

    Er hat gerade wieder gegessen, würgt nicht, übergibt sich bis jetzt nicht und Kot ist immer noch normal. Scheint ihm noch nicht allzu schlecht zu gehen. Aber da ich die Symptome einer Krankheit allgemein jetzt kenne, bin ich mir sicher, dass er was hat.

    Hoffe irgendeine Antwort kommt schnell :-(

    edit: tut mir Leid, wenn irgendwo etwas nicht ganz deutlich geschrieben wurde...ihr wisst ja, wie das ist, wenn es um so etwas geht, wird man immer hektisch.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Wenn er schon beim Atmen mit dem Schwanz wippt, dann solltest du dringend zum Arzt gehen.

    "Zum Arzt gehen heißt für mich immer, dass es für ihn sowieso zu spät ist."

    Gehst du auch selber nicht zum Arzt? DAs ist eine etwas eigenartige Einstellung.

    Fakt ist es, dass die Vögel Erkrankungen lange verstecken können und wenn du was siehst, dann ist es höchste Zeit.
     
  4. OchoCinco

    OchoCinco Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Dezember 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Wir hatten schon mehrere Wellensittiche. Mit 3en waren wir beim Arzt. Alle drei sind trotzdem binnen 3-5 Tagen gestorben.
    Findest du nicht, dass man da zweifeln kann.

    Wusste auch bis vorhin nicht, dass es Unterschiede bei den Tiermedizinern gibt. War bei einem normalen Tierarzt, keinem der sich auf Vögel spezialisiert.
    Natürlich gehe ich zum Arzt.
    Aber vielleicht kennt jemand die Symptome schon, bzw. weiß, ob die Wellensittiche überhaupt solche Krankheiten von selbst überwinden können?!
     
  5. Helmine

    Helmine Guest

    Hallo und willkommen hier im Forum!

    Es ist ein trauriger Anlass, der dich hier herführt :traurig: , aber ich kann dir auch nur raten, morgen früh gleich zum Tierarzt zu fahren bzw. so schnell wie möglich. Hast du denn einen vk Tierarzt oder können wir dir einen nennen? Mit Atemwegserkrankungen ist wirklich nicht zu scherzen. Aber zu spät muss es deshalb noch lange nicht sein, auch wenn Vögel Erkrankungen erst recht spät zeigen, um nicht vom Schwarm ausgeschlossen zu werden. Der Tierarzt sollte dann auf jeden Fall Abstriche nehmen, am besten auch ein Antibiogramm machen lassen, um sicherzugehen, dass das Antibiotika, was er evtl. haben muss, auch anschlägt. Denn gibt man erstmal ein AB und schlägt es nicht an, kann man das Antibiogramm erst wieder ca. 14 Tage nach dem Absetzen machen lassen und somit geht sehr wertvolle Zeit verloren. Ich vermute einen Infekt hinter diesem Symptomen. Ich weiß nicht warum, aber in diesem Jahr habe ich in meinem Umfeld (Freunde und Bekannte) nun schon von mehreren Fällen gehört. Einer ist leider tödlich ausgegangen, da der Vogel nicht auf das AB ansprach :traurig: Natürlich wäre auch eine Aspergillose möglich. Dazu würde der Tierarzt dann auch ein Röntgenbild fertigen und es sich mit dir zusammen ansehen, ob darauf etwas verdächtiges zu sehen ist und leider sind auch Tumore möglich. :traurig:

    Ein paar Fragen:
    Wie sieht es mit der Stimme aus, kann er noch normale Töne von sich geben oder wirkt er "heiser"?
    Wie klingt seine Atmung? Hört man es rasseln oder pfeifen?
    Wie aktiv ist er noch? Spielt und frisst er noch oder schläft er die meiste Zeit und ruht sich aus?
    Ist der Vogel übergewichtig? Gerade Wellis neigen manchmal zu Lipomen und sind dadurch auch schnell aus der Puste.
    Was fütterst du?

    Ein Thema, was auch du dir einmal durchlesen solltest, weil du solche Angst vorm Tierarzt hast:

    Ausreden rund um Tierarztbesuche

    Nachtrag: Und nein, es reicht leider nicht aus zu einem Kleintierarzt zu gehen, die sind nicht auf Vögel spezialisiert. Meistens wird ein AB gespritzt, ohne sich den Vogel angesehen zu haben und das wars, aber eine Vogeluntersuchung bedeutet weitaus mehr, als ihn sich nur anzusehen und irgendwas zu vermuten und zu hoffen, dass es dann besser wird! Wir gehen bei bestimmten Erkrankungen ja auch zu Fachärzten und nicht zum Allgemeinarzt. Wo wohnst du? Dann können wir dir helfen und Tierärzte empfehlen, ansonsten schau hier mal selbst: http://www.vogeldoktor.de/
     
  6. OchoCinco

    OchoCinco Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Dezember 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ups, Angst vorm Tierarzt?!
    Ich war 3x da. Ich sage nur, dass ich schlechte Erfahrungen gemacht habe.

    Also ein vk Tierarzt ist ca. 50km entfernt, der normale Tierarzt 1km. Ich habe noch kein eigenes Auto, von daher müsste ich meine Eltern fragen, ob ich es dafür bekomme.

    Zu deinen Fragen:
    Er hat heute Nachmittag einmal kurz gemeckert, das klang normal. Ansonsten gibt er keine Laute von sich.

    Die Atmung scheint nicht soo laut zu sein. Zumindest höre ich nichts. Kann auch daran liegen, dass der andere nur rumlabert.

    Er war gerade einmal draußen und ist ne Runde geflogen. hat sich dann auf den Käfig gesetzt und erstmal nichts gemacht, als den Kopf in die Federn zu stecken,
    was ja für viele Vögel normal ist zum schlafen, was er aber verdammt selten macht. dann hat er noch kurz versucht eine Schaukel von oben auszuhängen. Dann wieder reingeklettert, was gegessen
    und jetzt sitzt er wieder da und macht die AUgen zu. wippt immer noch leicht.
    Hoffe er trinkt gleich noch was.

    Übergewichtig ist er definitiv nicht. Sehr sehr schlank gebaut. Liegt auch daran, dass er sonst richtig Aktiv ist und 3-4 Runden am Stück dreht.

    Normales Vitakraft futter. Aber schon immer.
    1-2x in der Woche einen Eierkräcker dazu. Daran kann es nicht liegen.
     
  7. Helmine

    Helmine Guest

    Naja, du hast doch Sorge deinen Kleinen zu verlieren, das kann ich auch nachvollziehen, deshalb habe ich gemeint, du sollst dir den Link mal durchlesen. Leider sind vk Tierärzte nicht immer um die Ecke, auch wir fahren über 100 km zum Tierarzt und viele andere auch. Mit 50 km habt ihr dann ja noch echtes Glück. Das sollte doch zu bewältigen sein oder? Ich hoffe sehr, dass du deine Eltern dazu überredet bekommst.

    Eierkräcker brauchen deine Vögel nicht. Vor allem 1- 2 Mal in der Woche ist für so kleine Wellis viel zu viel, gerade wegen des auch darin enthaltenen Honigs bzw. Zuckers. Selbst unsere Nymphensittiche bekommen so etwas nicht so oft bzw. gar nicht mehr. Und das normale Wellensittichfutter dürfte auch recht gehaltvoll sein. Unsere Nymphensittiche bekommen z. B. Wellensittichfutter mit Gräsersamen drin, da das normale Nymphensittichfutter zu gehaltvoll für sie ist, sie schnell dick werden lässt oder sie schnell brutig dadurch werden. Zudem habe ich einen leberkranken Vogel, der so gehaltvolles Futter nicht verträgt.

    Ich würde daher mal die Kräcker weglassen und nach dem Tierarztbesuch vielleicht auch auf andere Futtersorten umstellen. Herr Jehl hat super Wellensittichfutter und auch bei Ricos Futterkiste bekommst du Diätmischungen für Wellis.

    Nehm das Futter auch gleich mit zum Tierarzt, damit er es sich ansehen kann! Erkläre ihm auch genau, wie die Wellis gehalten werden und wie oft du die Kräcker gibst. Vorbereitend kann auch dieser Bogen unter der Tabelle als Download zu finden sehr hilfreich sein.

    Hast du deinen Welli mal gewogen und auch mal das Brustbein abgetastet? Erst dann kann man sich nämlich wirklich ein Urteil darüber bilden, ob er zu dick oder gar zu dünn ist.

    Ich wünsche deinem Welli eine gute Besserung und dass er bald wieder fit ist!
     
  8. OchoCinco

    OchoCinco Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Dezember 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Wie gesagt, sie sind definitiv nicht übergewichtig. Dass man das nur sieht, wenn sie nicht aufgeplustert sind ist mir wohl klar.
    Du vergisst, dass wir schon mehrere Wellensittiche hatten.

    Es liegt nicht am Futter.

    Die Tabelle ist gut. Gibt mir ein gutes Gefühl, weil er eigentlich nur schnell atmet. Weder laut, noch durch den Schnabel.
    Er fliegt, wenn es sein muss eine kleine Runde und friesst auch ordentlich. Sitzt dabei auch nicht aufgeplustert dar.
    Ist jetzt sogar wieder ins "Bett" gegangen...also immer wenn wir abends das Licht ausmachen gehen beide auf ihre Schaukeln, weil das der höchste Punkt zum sitzen im Käfig ist.
    Hoffe, er bleibt da und muss nicht runter, weil er etwas schwankt beim atmen.
    Kot bis jetzt relativ normal, keine Spur von würgen oder erbrechen.
    Habe mit meinen Eltern abgemacht, dass wir den morgen noch mal genauer angucken und dann zum Arzt fahren.

    Danke für die Hilfe Helmine!!!

    Auch wenn der Rat mit dem Futter nett gemeint ist; daran werde ich nichts ändern.
    Das Futter ist definitiv nicht schlecht. Mag sein, dass es nicht das edle Zuchtfutter ist, aber das ändere ich nicht, während es einem Vogel nicht so gut geht.
    Nicht sehr förderlich, wenn sein Magen sich gerade jetzt umstellen muss.
     
  9. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo OchoCino,
    könntest Du evtl. auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum vkTA?

    Ich fahre immer mit dem Bus, allerdings ist mein vkTa etwas näher.

    Zu spät ist es heute selten(er als früher), wenn man zum TA geht, weil der vk TA eine Spezialausbildung hat, den Vogel wirklich und sachkundig untersuchen kann und dann auch tatsächlich diagnostizieren und - in den meisten Fällen - behandeln.
    Das war früher, ohne vk TA, nicht immer der Fall.

    Der nicht vogelkundige TA hat eher Vermutungen und Standardideen, da heißt es dann "einschläfern" oder "das könnte man mal ausprobieren" oder "bei einem so kleinen Vogel kann man da nichts machen".
    Das sagt aber der vk TA in der Regel nicht.

    Hast du eine Möglichkeit, die Transportbox oder den Transportkäfig warm einzupacken?

    Kannst Du evtl. Freunde fragen, ob sie Dich fahren würden?
     
  10. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Was lässt Dich da so sicher sein? Wusstest Du, dass viele Vögel kein hohes Alter erreichen wegen Haltungs- und Fütterungsfehlern? So viel Eifutter ist dauerhaft auf keinen Fall gesund.
    Ich gebe Helmine recht, und finde Du solltest Deine Fütterung mit einem vogelkundigen Tierarzt besprechen, nachdem er Deinen Welli untersucht hat.
     
  11. Helmine

    Helmine Guest

    Hallo,

    seid ihr heute beim Tierarzt gewesen? Was hat er feststellen können? Ich hoffe deinem Kleinen geht es gut und ihr habt nicht noch länger abgewartet und den Vogel nur beobachtet.

    Meine Tipps zur Ernährung und zum Gewicht waren nur gut gemeint und sollten Denkanstöße geben. Auch andere Halter lesen deinen Beitrag vielleicht irgendwann und können dann aufgrund dieser Hinweise die Haltung bei sich prüfen. Wenn deine Wellensittiche normalgewichtig sind, dann kann Übergewicht ja schonmal ausgeschlossen werden, eine kranke Leber jedoch nicht unbedingt. Ich kenne wie gesagt die Probleme bei Nymphensittichen und soviele Kräcker tun den Vögeln wirklich nicht gut. Du musst das Futter nicht umstellen, wenn du damit zufrieden bist, aber die Kräcker würde ich definitiv weglassen. Und dass ich jetzt, wo er krank ist, umstellen würde, habe ich auch nicht gemeint. Ich würde es aber später in Erwägung ziehen, wenn er wieder fit ist.
     
  12. OchoCinco

    OchoCinco Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Dezember 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Update:

    Hatte kaum Zeit, um noch einmal was zu schreiben:

    Waren beim Arzt, es sind wohl Lustsackmilben. Er bekommt seit gestern aber (erst) Antibiotika.
    Er isst kaum etwas, ist dünn wie mein Daumen. Viel dicker war er vorher aber auch nicht.
    Hat Vitaminzeug im Wasser. Trinkt aber eh nichts.

    Denke, dass es heute Nacht vorbei ist. :sad: Er atmet schon total schwer.
    Entweder er verhungert, oder er erstickt....echt unfassbar. Und man kann nichts machen, außer zusehen.
    Hoffe, der andere verkraftet das.
     
  13. Carina

    Carina Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65824 Schwalbach am Taunus
    Hallo OnchoCinco

    Ich glaub ich lese gerade nicht richtig - wurde vom TA Luftsachmilben diagnostiziert?? Dann muss der Kleine doch Parasitenmittel bekommen und nicht Antibiotika sonst stirbt er!! Oder war es nur Verdacht Luftsackmilben? Trotzdem muss der Vogel Mittel gegen Parasiten bekommen, wenn Verdacht darauf ist.

    Ja klingt echt nicht gut. Ist dein Tierarzt vogelkundig?
     
  14. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Antibiotika ist gegen Bakterien. Luftsackmilben sind Parasiten. Hierfür gibts eigene Mittel.

    Das Antibiotika belastet den Vogel noch zusätzlich zu den Parasiten. Hier ist - falls du dich nicht mit dem Antibiotikum getäuscht hast - echt höchste Eisenbahn!
     
  15. OchoCinco

    OchoCinco Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Dezember 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    sorry, es ist eine atemwegserkrankung, aber wohl doch keine milben.
     
  16. Helmine

    Helmine Guest

    Und wie geht es ihm mittlerweile? Atmet er schon wieder besser?
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. OchoCinco

    OchoCinco Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Dezember 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt doch noch einen Gott. Vielen Dank, für die Antworten.
     
  19. #17 charly18blue, 14. Januar 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    Wie muß man das jetzt verstehen, lebt er noch und es geht ihm wieder gut oder.....?
     
Thema: Schnelle Atmung / komisches Trinkverhalten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie schnell atmen kohlmeisen

    ,
  2. wellensittich atmet schnell und schmatzt

    ,
  3. nympfensittich wippt und atmet schwerer

    ,
  4. Wellensittich atmet unruhig ,
  5. wellensittich atmet sehr schnell,
  6. wellesittich seit tagen aufgepustert und schwanckend,
  7. schnelle atmung wellensittich,
  8. zebrafinken schnelle atmung
Die Seite wird geladen...

Schnelle Atmung / komisches Trinkverhalten - Ähnliche Themen

  1. Schweres atmen Halsbandsittich

    Schweres atmen Halsbandsittich: Hallo Ich habe ein Halsbandsittich-pärchen 'geschenkt' bekommen. Es war nicht von mir gewollt und der der sie mir geschenkt hat, hat auch keine...
  2. Federn von Laufentenerpel sehen komisch aus

    Federn von Laufentenerpel sehen komisch aus: Hallo, seit ein paar Tagen sehen die Federn meines Laufentenerpels komisch aus. Ist er krank oder kommt es vllt von der Mauser? Schonmal danke...
  3. Wie bekommt man am schnellsten weissen Schnabel bei schwarzen Tauben

    Wie bekommt man am schnellsten weissen Schnabel bei schwarzen Tauben: Hallo Eine Frage an die Profis: Wie kommt man am schnellsten zum Resultat, wenn man weissen Schnabel(so wie bei der weissen Taube) bei schwarzen...
  4. Henne verhält sich komisch

    Henne verhält sich komisch: Hallo liebe Mitglieder! Ich hoffe, ihr könnt mir vielleicht helfen... wir hatten uns dieses Jahr zwei Rosenköpfchen gekauft, die dann auch...
  5. Komisch- witziges Verhalten unseres Guatemala Hahns

    Komisch- witziges Verhalten unseres Guatemala Hahns: hi! Die beiden sind kern gesund und nun weiß ich auch wer männlein und weiblein ist. Das hähnchen macht nun folgendes: Es hängt sich mit dem...