Schnupfen beim Welli

Diskutiere Schnupfen beim Welli im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Was kann ich denn am besten tun wenn ein Welli Schnupfen hat?? Die Symptome; häufigeres Niesen, aufgeplustert sein. Rotlicht wird...

  1. #1 flaeschchen, 8. April 2004
    flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    Hallo!

    Was kann ich denn am besten tun wenn ein Welli Schnupfen hat??
    Die Symptome; häufigeres Niesen, aufgeplustert sein.
    Rotlicht wird nicht soooo gerne angenommen.

    Hab jetzt mal Vitakombex ins Wasser... was kann ich noch machen?
    Tierarzt ist dringend erforderlich oder?
    Den erreiche ich aber erst gegen 14 Uhr...

    Vielen Dank schon mal!

    Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Hi Silvia!

    Welchen von Deinen Kleinen hats denn erwischt?

    Ich hab mal in meinen Notfall-Büchern geblättert:

    Du solltest den Welli isolieren, eventuell mit seinem Partner, falls es was Ansteckendes ist.
    Rotlicht wäre schon gut - so 2-3mal am Tag ca. 10 Minuten.
    Du kannst auch 3 Tropfen Teebaumöl in eine Duftlampe o.ä. tun - eine halbe Stunde täglich neben den Käfig.

    Falls die Nase verstopft ist - die Nasenlöcher mit Wattestäbchen, getränkt in verdünnten Kamillentee reinigen.
    Eventuell mit einer Pipette Teelösung in die Löcher träufeln - de Welli wird dann wohl ein paar mal etwas heftiger niesen.

    Überall steht, falls nach einem Tag keine Besserung eintritt - ab zum TA!


    Hoffe ich konnte Dir ein bißchen helfen. Ich hab zum Glück noch keine persönliche Erfahrung mit Geier-Schnupfen.
     
  4. #3 flaeschchen, 8. April 2004
    flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    Hi Gabi,

    danke für die Tipps...
    Ich sehe uns schon wieder in Schleißheim...

    Wens erwischt hat? Unser ewiges Sorgenkind Lucky :(

    Ich hoffe es ist nix schlimmes....

    Danke noch mal! Bis bald!
     
  5. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Hi Silvia!

    Ich wollt Dir grad ne PN schicken - und rate mal -
    Deine Postkasten ist mal wieder voll :D

    Also ganz kurz - weil ich noch die ganzen Viecher versorgen muß , und die Arbeit ruft.

    Laß doch Lucky und Willi den Spaß, Du weißt schon :D
    Laut Welliforum sollte nix dabei rauskommen solange sie keine Nisthöhle haben, oder?!

    Ich schau während der Arbeit in der Pause vielleicht noch mal rein - bis dann !
     
  6. Evelin

    Evelin Guest

    Hallo Silvia,

    ich hoffe dass Lucky nichts Schlimmeres fehlt und wünsche dem kleinen Patienten gute Besserung. :0-
     
  7. #6 Alfred Klein, 8. April 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Rate ich dringend von ab. Teebaumöl ist sehr agressiv und kann die Atemwege ganz böse verletzen. Es soll bei Haustieren schon Todesfälle wegen dieses Öls gegeben haben. Nicht nur beim Vogel sondern auch bei Katzen.
    Also Finger weg von Teebaumöl.
    Rotlicht ist in Ordnung, das kann auch länger brennen, das kann auf keinen Fall schaden. Nur dafür Sorge tragen daß der Vogel auch aus dem Rotlicht raus gehen kann wenn er möchte.
     
  8. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising

    Oh 8o - echt ??
    Dann sorry, Silvia !

    Stand in dem Buch "Kraulschule für zahme Vögel".

    Ist dann grundsätzlich von ätherischen Ölen abzuraten?
     
  9. #8 flaeschchen, 9. April 2004
    flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    Hallo @ alle,

    vielen Dank für Eure Tipps....

    Dass ätherische Öle nicht gut sein sollen, hätt ich jetzt nicht gedacht...

    Wir haben jetzt Vitakombex im Wasser gehabt sowie über längere Zeit Rotlicht hingestellt... Lucky hat sich gestern Abend vom Rotlich "die volle Dröhnung" gegeben und mit einem Mal gings wieder aufwärts... Ein Schütteln, und schon wars wohl vorbei...
    Heute hupft sie wieder recht munter in der Voli rum...
    Wir geben noch Vitakombex die nächsten 1-2 Tage, dann denke ich ists wieder ok...

    Vielen Dank noch mal! :0-
     
  10. #9 Alfred Klein, 9. April 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Da sieht man mal was in den Büchern manchmal für ein Unsinn, gefährlicher dazu, geschrieben wird.
    Das mit dem Teebaumöl kam in der Vergangenheit in den Foren öfter vor und es gab auch einige Berichte und Links darüber wie gefährlich dieses sein kann. Wie schon mal erwähnt können auch andere Haustiere, besonders anscheinend Katzen, davon krank werden.
    Natürlich sollte man keine solchen Öle einsetzen. Das Atmungssystem der Vögel unterscheidet sich sehr von dem anderer Lebewesen und ist extrem empfindlich. Dadurch daß Vögel gleichzeitig ein- und ausatmen haben sie die doppelte Luftmenge wie ein Mensch zur Verfügung. Natürlich atmen sie auch doppelt so viele Schadstoffe ein. Es ist aus diesem Blickwinkel klar daß man die Schadstoffe möglichst klein halten sollte und ätherische Öle kann man durchaus dazu rechnen da sie unbestritten eine Wirkung auf die Atemwege haben. Diese Wirkung mag beim Menschen angenehm sien, beim Tier kann genau das Gegenteil auftreten. Anderes Beispiel ist Teflon. Die Gase scheinen beim Menschen nicht zu schaden, ein Vogel stirbt jedoch innerhalb kurzer Zeit. Hier erkennt man sehr deutlich wie empfindlich ein Vogel ist. Deshalb immer Hände weg von allen Dämpfen und Gasen die iregndwie erzeugt werden können.
     
  11. #10 Spatz1967, 9. April 2004
    Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Aetherischen Oele enthalten meist Terpene und Phenole-und bei vielen Vögeln
    fehlt (wie bei der Katze auch) ein bestimmtes Enzym, daß sie befähigt, diese
    Stoffe zu verstoffwechseln und auszuscheiden. Auf Dauer lagern sie sich besonders
    in Leber und Niere ab und verursachen dort Schädigungen der Schleimhaut. Die Aufnahme
    der Gifte über die Haut ist natürlich noch schlimmer, aber sie kann eben auch über die
    Schleimhäute des Atemtraktes erfolgen.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 flaeschchen, 9. April 2004
    flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    Aha, danke für Eure ausführlichen Antworten!

    Jetzt hab ich wieder einiges dazu gelernt... :)

    Vielen Dank noch mal und schöne Ostern! :0-
     
  14. Evelin

    Evelin Guest

    Schön, dass es Deinem kleinen Patienten wieder besser geht. :)

    Vitakombex gebe ich meinen kleinen und grossen Geierchen regelmässig 1 - 2 mal wöchentlich ins Trinkwasser.
    Sozusagen als "Vorbeugung".
    Tut ihnen offensichtlich auch ganz gut, denn sie sind immer gesund und munter. :0-
     
Thema: Schnupfen beim Welli
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ätherische öle bei schnupfen fuer vögel

    ,
  2. schnupfen beim welli