Schock

Diskutiere Schock im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ohje Ich kenne diese Situation sehr gut, mein Luca ist das selbe passiert, wahrscheinlich auch gestürzt,erschrecktsich in der nacht vor irgendwas...

  1. Lucalive

    Lucalive Guest

    Ohje

    Ich kenne diese Situation sehr gut, mein Luca ist das selbe passiert, wahrscheinlich auch gestürzt,erschrecktsich in der nacht vor irgendwas und stürzt in der Voliere verwirrt zu Boden, oder es war der Schock, nur vor was ???
    Am Tag zuvor alles normal ,in der Nacht ist irgendwas passiert, und am nächsten Morgen beim rauslassen, fällt einem nur auf das er nicht wie immer auf seinen gewohnten Platz schläft sondern ein Ast drunter und verkehrt herrum sitzt ?!?
    Dann wollte er nicht auf den Arm meiner Mutter ,ok denkt sie sich, dann bleibst halt noch sitzen ,eingeschnappte Leberwurst. Und Luca auf die Voliere rauf.ca. um acht uhr morgens.
    Dann ruft er und ruft, mama wieder zu ihm hin,dann nach langen hin und her, geht er mit protest doch auf ihren arm.
    Dann im Wohnzimmer wollte er nicht auf seinen Spielplatz,also Mama sitzt ihn drunter und sagt dann gehst halt selber hoch.
    Mama wieder in die Küche.
    ca um elf uhr. Ich und Papa kommen nach hause.Luca hatte sich kaum vom Platz gerührt, aber als wir aus dem Auto stiegen, hörte er uns und erkannte unsere Stimmen und lief zur Tür. Da die nach innen aufgeht nahm sie Luca sicherheitshalber auf den Arm und er ließ Auf einmal alles mit sich machen, streicheln von Kopf bis schwanz durften nur ich und mein Daddy, aber als wir reinkamen sah ich mama ihn ebenso streicheln. Ich schaue ihm in die Augen und er sah ziemlich müde aus. Ich ging die Notdienstliste von TA durch da das der erste mai war und eben ein Feiertag !!! Ich nahm ihn in den Arm und auf den Schoß und er kuschelte sich so doll an mich das ich sogar sein kleines herz so rassen merkte, ich machte mir richtige sorgen, weil mir keiner so genau sagen konnte, was mit ihm passiert ist ... Nach keinen 10 min wurde er aufeinmal apathisch. Ich endlich mal ein Arzt gefunden der auch da war und auch Vogelkundig ein bißchen war. VOn allen Ärzten in der Umgebung, hab ich zwei erreicht und die eine sagte von sich das sie etwas ahnung hat und ihn sehr schnell herbringen sollte, ich seine Transportbox raus, ihn vorsichtig rein und immer ganz sanft und leise stimme gut zu geredet.Und er wurde auch wieder etwas ruhiger und schaute mich die ganze zeit an und wurde durch mein gerede etwas ruhiger, so machte er mir zuindest den eindruck.
    Nach ca. 6 min Fahrtweg, waren wir da, und die Arzten machte uns auf, durch zufall arbeitet sie mit meinem normal TA zusammen und nimmt seine Patienten auf und alle Stationären kommen wenn er in seiner Praxis ist wieder zu ihm in diePraxis, waren auch nur zwei Straßen auseinander.
    Wir vermuteten eine Gehirnerschütterung mit Folgeschock. Ich ziemlich am weinen meine Mama kamen auch total die Tränen ,das war doch unser Kämpfer, wir lernten ihm erstmal das leben kennen, davor war er nur in Käfighaltung und trennte ihm von seiner Frau !!!8(
    Nach zwei gescheiterten Vergesellschaften ,gaben wir es erstmal auf und wollten noch etwas abwarten. War wohl nicht seine Traumfrau dabei ???!!!
    Und nun saß er da auf dem Tresen wie ein schluck wasser und ließ alles mit sich machen, er merkte wohl das wir ihm nur helfen wollten, schließlich war er erstmal 4 Jahre alt, und das erste Jahr fast, hatte er es defenitiv nicht so toll im seinen noch so jungen Leben !!!
    Doch das kleine häufchen elend zu sehen, machte mich fertig. Die TA Ärztin merkte das, und machte sich auch sorgen um mich. DEn kleinen scheißer konnte man nicht röntgen, da er nicht stabil genug dafür war. Sie gab ihm drei Spritzen für den Kreislauf zur stabelisierung. Er konnte inzwischen seinen Kopf nicht mehr halten , beim aufschauen machte er nur Kreisbewegungen, machte einen stark verwirrten eindruck, doch Kreislauf einigermaßen stabil, Herzrhythmus ganz normal, Augen nur müde ,Kot normal, Nasenlöcher und alles ganz normal...
    Die Ärztin meinte ich soll ihn erstmal dort lassen und mich beruhigen ,das tut beiden seiten grad nicht gut, sie versprach mich auf den laufenden zu halten, falls was ist, er kam unter das Rotlicht und saß in einem etwas abgedunkelten raum, aber er sah noch alles, nur gedemmt eben !!!
    Wenn er die nächsten vier stunden packt, durfte ich ihn nach Hause holen, eine stunde verging nix passierte ,kein Anruf nichts. Nach 1 1/2 Std. rief ich sie an....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lucalive

    Lucalive Guest

    ....

    Doch da mein Vater zwischenzeitlich telefonierte,konnte sie mich nicht erreichen, er stabelisierte sich undkonnte sich auch wieder auf der Stange halten. Schaute sich neugierig um und rief manja kommmm, manja kommm....manja weeeeeg....manja weeeeeg....
    Doch nach ca. 10 min Besserung, kippte er plötzlich nach vorne von der stange, die Arztin schnell ihn wieder verarztet doch nach 5 min war er tod. da hörte sein kleines Herz auf mit schlagen...
    Also bekam ich keine schöne Nachricht. und konnte ihn abholen und fuhren hin.
    Luca lag so regungslos in der Kiste und war schon ziemlich kalt...Ich musste so weinen ,die Ärztin meinte wir können eine Autopsie machen für 80 Euro um genaueres zu wissen woran er gestorben ist... Ich schaute meinen kleinen an und sagte nein danke, so ein ende hat er nicht verdient ,er hat in den letzten zwei stunden genug durchgemacht, ich nahm ihn so mit und vergrabe ihn, die Ärztin meinte so einen schönen zutraulichen vogel hatte sie noch nicht oft gesehen, er war einfach nur zum lieb haben, egal was er manchmal angestellt hatte....
    Wirt fuhren heim ,machte eine Kuscheldecke mit rein, paar erdnüsse ,sein lieblingspielzeug und so...
    Mein Daddy buddelte das loch,und er war nun da unten.
    Die Voliere baute ich paar Tage später ab, anfangs konnte man sich nicht davon trennen, das loslassen war so schwer, aber irgendwann konnte man das alles nicht mehr sehen, man bildete sich schon ein blabbern zu hören, doch dann schaute man wieder zu seinen Plätzen und da war nichts und alles mux Mäuschen still !!!!



    Ich rate dir ganz schnell zum Arzt zu gehen, auch wenn er "noch" einen relativen fitten oder normalen eindruck macht, du sieht wie schnell das die Wende machen kann, das ist so ein kleiner Organismus, da kommt es auf jede Mintute an....
    Lieber einmal einmal zuviel zum Arzt wie nur noch einmal zum Arzt und dann so ein ende...

    Man kann sich sagen, entweder ist das meine schuld weil ich ihn allein gelassen habe, und er meine Nähe suchte,oder ich haäät ihn mitgenommen und wäre vielleicht dann zu spät zur Ärztin gekommen und somit schuld gehabt....
    Das kann man sehn wie man will, doch ändern tut es nichts...
    Es ist passiert...

    Allles Alles Guten mit deinem Goldschatz und hoffentlich nimmt das ein gutes Ende !!!
    :trost:
    Bin in Gedanken bei euch ....

    Lieben Gruß Manja
     
  4. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Und dann????............
     
  5. Lucalive

    Lucalive Guest

    Hat sich wohl überschnitten reginsche !°!!
    Ließ über dir weiter....
     
  6. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    :traurig: :traurig: :traurig: :traurig: :traurig: :traurig: :traurig:


    Da fehlen mir aber gerade die passenden Worte.:traurig:
     
  7. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    :heul: :heul: :heul: :heul: Laß Dich mal ganz doll drücken Manja, in Euren Herzen wird Luca immer bei Euch sein :trost: !!!
     
  8. Gravita

    Gravita Guest

    ...was mir grad noch eingefallen ist, bei Menschen tritt ja nach einer Gehirnerschütterung mitunter vorübergehend Amnesie auf.
    Falls es beim Vogel auch sowas gibt dürfte sich das Theoretisch (!!!) durch verändertes verhalten bemerkbar machen (?), hab da drüber aber noch nicht wirlich was gelesen:idee:

    Ansonsten, Schlaf ist da wohl die beste Medizin, das wird schon wieder :trost: Schnäbel, Pfoten, Daumen gedrückt haltend!
     
  9. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Wie geht es denn der kleinen Maus jetzt?
     
  10. fisch

    fisch Guest

    Hi Jasmin,
    ichauchwissenwill :zwinker:

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  11. gifty

    gifty verstorben 06.06.2011

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
     
  12. gifty

    gifty verstorben 06.06.2011

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    8( leider, war ich hier gesperrt + konnte Euch, nicht antworten:~
    Nase, sitzt unverändert + schläft.
    Was identisch ist, mit Manjas Geschichte, auch Nase, sitzt nur noch unten, geht auf keinen Ihrer Stammplätze. Sie schläft eigentlich nur. Sie läßt sich von mir auch ungerne berühren, dann beißt sie sofort, welches, für Sie auch ungewöhnlich ist.
    Gebrochen, hat Sie aber nicht mehr.
    Gruß Jasmin
     
  13. #32 Bianca Durek, 14. Januar 2007
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Hi Jasmin,

    bin total geschockt, bist du sicher das du einen Vogelkundigen Tierarzt aufgesucht hast ?

    Das kann keine Gehirnerschütterung sein.
     
  14. gifty

    gifty verstorben 06.06.2011

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Bianca, solche Postings, habe ich gemeint, die ich im Moment, echt nicht gebrauchen kann + die auch niemandem helfen.
    Ich bin im froh, das Sie noch lebt, denn dieses, sah, wie es geschah, wirklich nicht so aus.Ich war dabei, als es passierte. Sie wollte zu mir, Jupiter, muß sich erschreckt haben, er viel auf Sie + beide, auf den Boden, Kehrblech und Schaufel, die ich in der Hand hatte, hatte ich vor Schreck fallen gelassen. Nase, ist gegen einen Schrank + hat sich noch drei mal gedreht, dann hat sie nur noch starr....am Boden gelegen!!!! Ich habe Sie dann ca. 10 Min massiert, dann kam sie wieder zu sich!!!! Aber, das habe ich ja schon gesagt. Wenn man, mit dem Kopf, gegen einen Gegenstand fällt, was hat man da???? ja, Du hast recht, sicherlich, einen Fuß gebrochen !!!!!! Auch im anderen Fall, hast Du wohl recht, ich bin zu keinem TA, gegangen, wahrscheinlich, ist er Bäcker!!!!:idee:
    Gifty
     
  15. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Du warst nie gesperrt von uns!Dann hatte dein Rechner ein Problem aber es wurde nicht an deiner Anmeldung irgendwas gemacht!

    Eine Gehirnerschütterung kann leicht sein oder auch schwer und bei einer schweren,dauert es schon einige Zeit,bis sich alles erholt hat.
    Ich drücke der kleinen Maus weiter die Daumen,denn über den Berg ist sie sicher noch nicht.
    Liebe Grüße,BEA
     
  16. gifty

    gifty verstorben 06.06.2011

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo Bea, ich kann es nicht beurteilen, habe mich wie immer ganz normal angemeldet, Passwort , ist gespeichert, und das System sagte, halt, falsches Passwort. Auch bei Eingebe, war es falsch. Nach 5 x, gesperrt, habe mir nun , schon 2 x neue Passwörter, zusenden lassen. Vielleicht liegt es an mir, bin wohl im Moment, nicht die Fitteste :~
     
  17. Richard

    Richard Guest

    Hallo Jasmin,

    wie geht es deinem Patienten?

    LG,
    Richard
     
  18. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Liebe Gifty,
    auch ich verfolge Deinen Thread und stürze mich auf jede neue Nachricht über Deinen Patienten.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass die Nerven bei Dir momentan blank liegen, das würde mir auch nicht anders gehen. Schließlich ist es ja gerade bei Vögeln sehr schwer herauszubekommen was sie genau haben. Wahrscheinlich würde ich auch nur ständig um den Käfig herumschleichen.
    Du hast ganz bestimmt alles getan was Du tun konntest und wir als Laien müssen uns einfach auf den TA verlassen.
    Bianca hat es bestimmt nicht böse gemeint mit ihrem Posting, ob Du bei einem Spezialisten für Vögel warst. Nicht alle TÄ, die sich so bezeichnen sind auch wirklich Spezialisten auf dem Gebiet. Ich denke auch, dass es evtl. nicht schlecht wäre vielleicht eine zweite Meinung einzuholen und ich kenne einen wirklich guten TA, den man zumindest mal anrufen und nach seiner Meinung fragen kann. Ich weiß jetzt nur nicht, ob ich den Namen hier schreiben darf und daher lasse ich es und Du könntest mir eine PN schicken, wenn Du möchtest.
    Eine zweite Meinung würde Dich doch auch bestimmt beruhigen?
    Was meinst Du Gifty?
    Ganz lieb gemeinte Grüße
    Kati, die fest die Daumen drückt, dass bald alles wieder gut ist
     
  19. dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Jasmin,
    normalerweise bin ich eher bei den Nymphen zu Hause und stöbere nur gelegentlich bei der größeren "Verwandschaft". Dein TA hatte sicher recht, nicht zu röntgen. So wie Du es beschrieben hast, hätte ich auch Befürchtungen gehabt, daß Dein Grauer dabei auf der Strecke bleibt.
    Andererseits kannst Du sehr wohl was zur Unterstützung für Deinen Grauen tun, ohne ihn größer zu stressen, denn das wäre im Moment Gift. Bei Schockzuständen habe ich beste Erfahrungen mit Vitamin B (als Komplexmittel) im Trinkwasser machen können. Sowas bekommst Du in jeder besseren Zoohandlung (meins war von Quikon, ich hab es seit dieser Zeit ständig im Kühlschrank). Du kannst aber auch Deinen TA anrufen und nachfragen, ob er Dir ein Mittel (Vitamin B)empfehlen kann und nachfragen, was er davon hält. Außerdem würde ich mir an Homöopathie Hypericum und Arnika besorgen. Wegen der genauen Dosierung wende Dich doch mal an Thomas B (ist auch Nutzer hier im Forum). Rosina Sonnenschmidt/ Marion Wagner empfehlen für den Einstieg Hypericum D4 (5 Globuli im Trinkwasser aufgelöst), im Fall einer Verschlimmerung die Potenzen D6 - D12 (dieselbe Menge). So wie Dein Grauer vor den Schrank gefitscht ist, tippe ich drauf, daß da nicht nur ein Schock und eine Gehirnerschütterung ist, sondern vermutlich auch Blutergüsse,Prellungen und möglicherweise andere Verletzungen, die Du so vielleicht noch gar richtig hast sehen können. Deshalb würde ich jetzt erst mal 2 Tage Hyperikum benutzen, dann aber auch mit Arnika D4 (auch 5 Globuli ins Trinkwasser) einsteigen und dann einen über den anderen Tag abwechseln Hypericum oder Arnika zu dem mit Vitamin B angereicherten Trinkwasser geben.
    Vielleicht redest Du auch mal mit Deinem TA darüber, was er davon hält, wenn Nase zwar ziemlich abgedunkelt und separat sitzt, der anderer Papa aber Gelegenheit kriegt, sich von außen neben den Käfig zu hocken, so quasi als moralische Unterstützung.
    2 Takte noch, woher ich mein Wissen zum Thema Schock habe: Meine mit 24 Jahren verstorbene Nymphendame Flori hatte eine ganze Menge Unfälle in ihrem Leben und ist unter anderem einmal unabsichtlich von meinem zu Besuch weilenden Bruder getreten worden (er hat es gerade noch rechtzeitg bemerkt) als sie gerade mitten im Zimmer saß und geschlafen hat. Folge: Schockmauser und ein Nervenschock, von dem meine TA nicht glaubte, daß sie es überlebt. Sie hat ihr eine Vitamin B Spritze verpaßt und ich hab sie gegen den Willen der TA wieder mit nach Hause genommen, mein Lager im Wohnzimmer direkt neben dem Unterteil ihres Krankenkäfig aufgeschlagen, in der Nacht bestimmt 10 mal nach ihr geguckt und mit ihr gesprochen. Anmerken sollte ich vielleicht noch dazu, daß Flori definitiv menschenfixiert war und in mir den Partner gesehen hat. Übertragen hieße das, daß die Nähe des Vogelpartners wahrscheinlich beruhigend und tröstlich wirkt und der Situation einen Anstrich von Normalität gibt.Flori hat diese Geschichte überlebt. Auch bei meinen anderen Vögeln konnte ich immer wieder erleben, daß sich der gesunde Partner um den kranken kümmerte und der kranke einfach mehr Ruhe hatte, gesund zu werden. Ich habe diese Vitamin B-Gaben bei Flori noch einige Zeit beibehalten. Von Homöopathie hab ich damals noch nichts gewußt, habe aber später feststellen können, daß sie recht gut bei Vögeln wirkt.

    Ich wünsche Euch gute Besserung und einen lieben Gruß
    Anne
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. gifty

    gifty verstorben 06.06.2011

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo dunnawetta, über Deinen Beitrag, habe ich mich super gefreut. Er hat mich auch etwas besänftigt. Alle, die sich für Nase interessiert haben, haben mir PN´s geschickt + auch Nachricht bekommen. Habe, keine Lust, bei meiner Angst + meinem Schmerz, auf unqualifizierte Postings zu antworten.
    Ich wollte nur Rat, für mein verletztes Tier!
    Gruß Gifty
     
  22. gifty

    gifty verstorben 06.06.2011

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hm, das System sagt, müßte mindestens, 10 Zeilen abgeben:schimpf: hmmmmmmmmmm, hab doch eigentlich, viel gebabbelt:zwinker:
    Gruß Gifty
     
Thema:

Schock