Schon wieder ein Anfänger mit Fragen...

Diskutiere Schon wieder ein Anfänger mit Fragen... im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, bisher habe ich mich hier hauptsächlich im Graupapageienforum herumgetrieben, weil ich mir ein Grau-Pärchen in den Kopf gesetzt...

  1. CorneliaG

    CorneliaG Guest

    Hallo zusammen,

    bisher habe ich mich hier hauptsächlich im Graupapageienforum herumgetrieben, weil ich mir ein Grau-Pärchen in den Kopf gesetzt hatte. Mittlerweile habe ich aber so meine Zweifel, was das angeht. Und dann bin ich auf das Sperli-Forum hier gestoßen... Sind das süße kleine Viecher!

    Aber ein paar Fragen habe ich doch noch:

    Was für einen Käfig würdet ihr empfehlen? Lieber eine Volieren/Ferplast:::238_239.html"]Ferplast[/URL] -Voliere mit Dach oder lieber ein Käfig mit flachem Gitterdach, wo man auch noch Spielzeug draufstellen kann? Im einem Buch habe ich was gelesen, daß man den Käfig von oben und seitlich abdecken soll, damit die Kleinen sich sicher fühlen. Was sagt ihr dazu?

    Und dann: wie alt werden Sperlingspapageien? Ähnlich wie Wellis?

    Letzte Frage: Was kosten Sperlingspapageien beim Züchter ungefähr? Ich habe da leider überhaupt keine Vorstellung.

    Schon mal im voraus Danke für eure Antworten!

    Liebe Grüße,
    Cornelia
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sanwas

    sanwas Mitglied

    Dabei seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    51069 Köln
    Hallo Cornelia,

    also Sperlis sind sind schon süß, aber Viecher? :? Meine beiden süßen sind doch keine Viecher. ;)

    Dann werde ich mal versuchen dir ein paar Antworten auf deine Fragen zu geben, aber da ich meine beiden selber noch nicht sehr lange habe, bin ich da auch noch ziemliche Anfängerin.

    Laut Mindestanforderung sollte ein Käfig für Papageien oder Sittiche bis 25 cm ein Größe von B 1 L 0,5 H 0,5 haben. Ich muss aber zugeben, dass ich meinen beiden diese Käfiggröße aus Platzmangel nicht bieten kann. Mein Käfig ist nur 57*57*30 cm groß, aber mit viel Freiflug geht das meiner Meinung nach auch. Bei den Volieren mit Spitzdach ist meiner Meinung nach das größte Problem, dass die Sperlis auf dem rutschigen Dach nicht landen können. Außerdem ist für ein paar Flügelschläge die Breite des Käfigs entscheidender als die Höhe.
    Mein Käfig ist von allen Seiten offen und steht in einer geschützten Ecke. Abgedeckt ist daran nichts extra.

    Sperlingspapageien können älter werden als Wellensittiche. Ich glaube, dass sie so um die 20 Jahre alt werden können. Habe mein Buch über Sperlingspapageien jetzt leider nicht hier, um das noch mal nachzuschauen.

    Was kosten Sperlis??? Hmm, das kommt vollkommen darauf an welche du haben möchtest. Ich habe für mein Pärchen Blaugenickssperlingspapageien normal 50€ bezahlt. Mutationen kosten natürlich mehr, manche Mutationen sind sogar extrem teuer. Blaue Blaugenickssperlingspapagein ohne sonstige Spalterbigkeiten müssten so um die 40 - 50 € pro Vogel kosten, alle anderen Mutationen dürften noch teurer sein. Bei anderen Sperlingsarten habe ich leider überhaupt keine Ahnung wie viel man da für einen Vogel bezahlen muss.

    Ich hoffe ich konnte dir deine Fragen zumindest ein wenig beantworten.
     
  4. CorneliaG

    CorneliaG Guest

    Hallo Sanwas,

    erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Das mit den "Viechern" ist wirklich nicht böse gemeint, ich hoffe, es ist nicht so angekommen!

    Das mit dem Dach bei den Volieren habe ich mir auch schon gedacht. Unser Welli hatte früher seinen Stammplatz auch immer auf dem Käfigdach (flach), da hatte er alles unter Kontrolle...und wehe, wenn ihm was nicht paßte!;)

    Was die Preise angeht: da bin ich positiv überrascht, da hatte ich höher geschätzt, weil die Kleinen in Deutschland wohl nicht so häufig gezüchtet werden. Hier in der Umgebung von Köln habe ich in der Internet-Datenbank nur einen Züchter in Erftststadt gefunden, mit dem werde ich mich dann mal demnächst in Verbindung setzen.

    Liebe Grüße,
    Cornelia
     
  5. Pflaume

    Pflaume Guest

    Hallo Cornelia,

    ich kann mich weitestgehen meiner Vorrednerin anschließen. Sie werden älter als Wellensittiche (ca. 18-20 Jahre), sind leiser als Wellensittiche (für Deine Ohren daher sicherlich viel angenehmer als Graupapageien:D ) und von der Käfiggröße kann ich mich auch nur anschließen. Mein Käfig ist allerdings nicht in diesen Maßen, sondern ca. 60L, 70H und 40T. Zentimeter versteht sich:D Und auch bei mir kommen sie natürlich so oft wie möglich raus!

    Mein Käfig ist mit flachem Dach, aber offen. Er steht in einer Ecke, so dass sie an zwei Seiten geschützt sind. Ich könnte mir vorstellen, dass es ihnen gefällt, wenn man zumindest einen Teil des Käfigs abdeckt unter dem sie schlafen können. Ganz würde ich ihn nicht zudecken, da er so natürlich auch dunkler wird. Außerdem können die beiden oben ganz nett drauf rumturnen und der Dreck fällt gleich in den Käfig zurück.

    Warum genau hast Du Dich eigentlich gegen Graupapas und für Sperlies entschieden?

    Liebe Grüße
     
  6. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Cornelia,

    schön, daß Du hierher gefunden hast :). Sperlis sind schon zum Verlieben, gell ;)?!

    Deine Fragen wurden ja schon alle beantwortet, deshalb nur noch ein paar Kleinigkeiten.
    Ich denke, Sperlis können so um die 15 Jahre alt werden. 20 ist schon eine Ausnahme. Ich vergleiche das Alter von Sperlis immer mit dem von Hunden, das passt ungefähr.
    Als Behausung für Sperlis würde ich auch eher zu einem großen Käfig mit flachem Dach tendieren. Wenn sie viel Freiflug bekommen (jeden Tag mehrere Stunden), dann reicht meiner Meinung nach auch ein kleinerer Käfig als in den Mindestanforderungen angegeben. Aber es gilt natürlich immer je größer, desto besser.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, daß Sperlis sehr gerne geschützt schlafen. Das kann aber von Vogel zu Vogel unterschiedlich sein. Meine haben im Käfig ein Filzhütchen, unter das sie sich jeden Abend oder wenn sie ihre Ruhe haben wollen verkriechen :). Dann brauchst Du auch den Käfig nicht abzudecken.

    Achso, zum Preis noch was. Ich denke 50 Euro für ein Pärchen ist schon recht günstig. Der Züchter, von dem ich meine beiden habe, verlangt für ein Pärchen 80 Euro, also um einiges mehr. Aber immer noch billiger als in der Zoohandlung, da kostet ein normales Pärchen etwa 110 Euro!

    Bin gespannt, ob Du Dich für Sperlis entscheidest. Ist ja schon ein großer Unterschied zu Graupapas, vor allem ein großer Größenunterschied :D
     
  7. Pflaume

    Pflaume Guest

    Ach ja, zu den Preisen von Sperlies: bei einem Züchter in der Nähe von Darmstadt habe ich für mein blaues Weibchen 50 € bezahlt. Wildfarbene Vögel kosten bei ihm 25 €. Im Zoogeschäft habe ich ein Sperliepärchen für stolze 100 € gesehen. Aber aus dem Zoogeschäft holt sich hier wohl hoffentlich eh niemand einen Vogel, gell?:D

    Liebe Grüße
     

    Anhänge:

  8. CorneliaG

    CorneliaG Guest

    Nochmal zu der Frage "warum jetzt doch keine Graupapageien?" Ich habe einfach bei genauer Untersuchung der Ansprüche der Tiere und meiner Wohnverhältnisse festgestellt: Das paßt nicht zusammen. Denn wenn schon Graupapageien, dann auch eine richtige Voliere, die groß genug ist, daß sie sich anständig bewegen können. Und das ist bei meinem Wohnzimmer schon ein Problem...:~

    Liebe Grüße,
    Cornelia
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. CorneliaG

    CorneliaG Guest

    Noch was, zum Thema Zoogeschäft: Unser Welli war damals so ein armes Kleines aus der Zoohandlung. Ich werde nie vergessen, wie verängstigt er war, und wie lange es gedauert hat, bis er langsam merkte, daß wir ihm nichts tun, und daß Hände nicht der blanke Horror sind, sondern etwas zum draufsitzen... und reinzwicken!:D

    Leider war ich damals erst 15 Jahre alt und wußte es nicht besser, sonst hätte er bald Gesellschaft gekriegt. Aber er hatte wenigstens seinen Menschen-"Schwarm", den er aufmischen konnte.

    Liebe Grüße,
    Cornelia
     
  11. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Mit Sperlis triffst Du in jedem Fall eine gute Wahl :D.
    Ich hatte früher auch immer einen einzelnen Welli, weil ich es auch nicht besser wußte :~. Aber man lernt ja bekanntlich aus seinen Fehlern. Na ja, manche zumindest, es soll ja immer noch Leute geben, die erzählen, daß Einzelhaltung gut ist :(.
     
Thema: Schon wieder ein Anfänger mit Fragen...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

Die Seite wird geladen...

Schon wieder ein Anfänger mit Fragen... - Ähnliche Themen

  1. Wünsche allen hier eine schöne Vorweihnachtszeit

    Wünsche allen hier eine schöne Vorweihnachtszeit: Hallo!!! Ich wünsche allen hier im Forum eine sehr schöne Vorweihnachtszeit. Nun geht es zum Endspurt. Der eine oder andere weiß bestimmt noch...
  2. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  3. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  4. Welcher schöne Vogel ist denn das

    Welcher schöne Vogel ist denn das: Hallo Gemeinde, ich wohne zwar im Meisenweg, aber dieser muss sich wohl in der Adresse geirrt haben. Danke für eine Hilfe
  5. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...