Schreck am Abend

Diskutiere Schreck am Abend im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; hallo, heute haben Max und ich uns gehörig erschreckt. Ich war heute etwas spät dran mit dem Füttern, weil spät wiedergekommen. Wenn ich in die...

  1. ikutsk

    ikutsk Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    hallo,

    heute haben Max und ich uns gehörig erschreckt.

    Ich war heute etwas spät dran mit dem Füttern, weil spät wiedergekommen. Wenn ich in die Küche gehe, das Obst zu schnippeln, kommt Max mir immer nach und sitzt auf meiner Schulter. Im Vogelzimmer, alias Wohnzimmer fliegt er dann los zu Luise.

    Doch heute war alles anders: Er hat sich in meinem Pullover verhakt (hier ist es gerade kalt) und konnte nicht starten. Da hing er nun und hat sich furchtbar erschreckt. Und gebissen hat er - sowas habe ich bei Ihm noch nicht erlebt: Ich habe tiefe Wunden im Gesicht, an den Händen und am Hals, irgendwie hatte ich richtig Angst, dass er meine Halschlagader erwischt. Ein Glück habe ich ihn nach einzwei Versuchen so hinten am Hals erwischt, wie ich das beim Tierarzt gesehen habe - so dass er nicht mehr beißen kann. Dann konnte ich den Pullover von den verhakten Krallen abmachen.

    Naja, iuch habe mich erst einmal beruhigt, das böseste Blut abgewaschen und mich beflastert und dann versucht die beiden ins "Bett" zu bringen. Ein Glück ist das Ritual so "drin", dass sie sich recht schnell beruhigt haben, und jetzt friedlich im Käfig schlafen.

    Aber das hat mal wieder deutlich gemacht, dass wennn so ein Grauer einmal in Panik ist, nicht abzusehen ist, wie er sich verhalten wird ... und sei er noch so zahm, ist er doch ein Wildtier, das sein Leben verteidigt ...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Selina von Drac, 3. Juli 2007
    Selina von Drac

    Selina von Drac Guest

    Wow, sowas möcht ich nicht erleben mir reicht es schon wenn sie ein wenig zu fest knippern.

    Naja, aber mit sowas muss man wohl rechnen, wenn das Tier größer ist als ein Wellensittich.
     
  4. #3 Tierfreak, 3. Juli 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Oh oh , das war ja wirklich ein Schreck am Abend .

    Tiere, die sich erschrecken oder in Panik geraten sind echt unberechenbar, da kann man leider nix machen.

    Das hat sicher ganz schön weg getan :o . Zum Glück ist es ja nochmal halbwegs gut ausgegangen :trost: !
     
  5. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Hey... ich kann deinen Schock sehr gut nachvollziehen, habe einmal etwas sehr Ähnliches erlebt. Ich habe einen ähnlichen Schluss daraus gezogen wie du: egal, wie verschmust oder zutraulich das Tier ist, es ist nun einmal ein wildes Tier mit all seinen Instinkten. Man darf das nie vergessen im Umgang mit dem Vogel. Und vor allem darf man dem Tier daraus nie einen Vorwurf machen...
     
  6. #5 connymelli, 3. Juli 2007
    connymelli

    connymelli Mitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Gott sei Dank ist euch nix passiert puhhh.:trost:
    Mein Grauer ist mir schon zwei mal in die Klemme gekommen.
    Habe mal angefangen wenn Panik im Anflug ist immer ganz leise ist guuuuut zu sagen. Das klappt, immer wenn Aufregung da ist sagt Rocky ganz wehleidig
    is Guuuut.

    Aber solche Sachen zeigen immer deutlich welche Gefahren im Alltag lauern.

    Liebe Grüße Melli
     
  7. #6 Naschkatzl, 3. Juli 2007
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Ja bei sowas sieht man wirklich wenn Tiere in Panik geraten sind sie unberechenbar. Egal ob Vogel oder ein anderes Tier.

    Bei mir ist mal mein Kater mit dem Kopf durch den Henkel von so einer raschel Plastiktüte durchgeschlüpft. Dann lag die Tüte auf seinem Rücken und hat bei jeder Bewegung geraschelt. Der Kater ist so in Panik geraten das der mir an den glatten Wänden entlang gesprungen ist.
    Als ich den endlich nach so ca. 20 Minuten eingefangen hatte und befreit hatte, sah meine Wohnung gut verwüstet aus (weil er vor lauter Panik alles runtergerissen hat) und ich war zerkratzt von oben bis unten.


    Grüssle
    Corinna
     
  8. pewe

    pewe Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin Kladow
    Gute Besserung, Irina!

    Ich kenne diese Situation, die kann auch durch Erschrecken – einen Knall von draußen – ausgelöst werden. Und zack verbeißt sich mein Liebling im Gesicht, 3 mm neben dem Auge. Die Narbe sieht man heute noch. Butti war das sichtlich peinlich mir gegenüber. Er wirkte Stunden danach noch bedrückt und ich habe ihn trösten müssen. Er hatte es nicht extra gemacht, das war nur ein Reflex, wie bei Dir.

    Grüße

    Peter
     
  9. #8 ConnyRudi, 3. Juli 2007
    ConnyRudi

    ConnyRudi Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hoffentlich ist es nicht so schlimm :trost: :trost:
    Und zu allem Überfluss muss man den Gräuling auch noch trösten, der bestimmt genauso erschrocken war, wie du.
     
  10. ikutsk

    ikutsk Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Also kein Schaden, alle Wunden sind gut verheilt, ich hab es schon fast vergessen und der Graue nimmt es mir nicht übel - also alles Bestens. :trost:

    Aber eine gewisse Vorsicht bleibt ... deshalb hab eich auch das Thema aufgemacht, neben meiner spontanen Aufregung
     
  11. #10 Kallimero, 4. Juli 2007
    Kallimero

    Kallimero Guest

    Das war ja ein echt großer Schreck der dir da widerfahren ist. Ich kann das recht nachvollziehen, da mir so was ähnliches mal passiert ist.
    Ich stand in der Küche und habe wie jeden Abend den Abwasch gemacht zusammen mit der tatkräftigen Unterstützung meines grauen (Er sitzt auf meiner Schulter und gibt dumme Kommentare von sich). Als mir versehentlich ein Teller auf den Boden fiel hat er sich so erschrocken, das mir eine nette kleine Klinke ins Ohr gehauen hat und von dannen flog.
    Aber auch hier war alles wieder in Butter nachdem wir uns beider beruhigt hatten.


    Gruß.
     
  12. #11 Kallimero, 4. Juli 2007
    Kallimero

    Kallimero Guest

    Das war ja ein echt großer Schreck der dir da widerfahren ist.
    Ich kann das recht nachvollziehen, da mir so was ähnliches mal passiert ist.
    Ich stand in der Küche und habe wie jeden Abend den Abwasch gemacht zusammen mit der tatkräftigen Unterstützung meines grauen (Er sitzt auf meiner Schulter und gibt dumme Kommentare von sich). Als mir versehentlich ein Teller auf den Boden fiel hat er sich so erschrocken, das mir eine nette kleine Klinke ins Ohr gehauen hat und von dannen flog.
    Aber auch hier war alles wieder in Butter nachdem wir uns beider beruhigt hatten.


    Gruß.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Terry57

    Terry57 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil - CH
    Auch ich kann das nachvollziehen. Kiko ist auch schon an meinem Strickpullover hängengeblieben(überhaupt bringt er es fertig sich immer wieder zu verhacken). Wenn ich drandenke ziehe ich mir eine Fleecejacke über. Gestern jedoch, bevor ich die Jacke anziehen konnte klingelte das Telefon und zugleich landete er mir auf der Schulter und verhackte sich promt. Ich war bereits auf sein Gekreische gefasst, aber komischerweise muss er gewusst haben, dass ich ihm helfen will, denn er hat überhaupt nicht panisch reagiert. Er blieb ganz ruhig und ich konnte das Füsschen befreien. Es war das erste Mal wo er nicht mit Panik reagiert hat. Aber der Schreck geht mir auch jedesmal durch alle Knochen.

    LG

    Terry mit Kiko und Bonny
     
  15. Renni

    Renni Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bottrop
    Ui Ui, das hört sich ja böse an, gut, daß nix schlimmeres passiert ist.

    Mein Johnny ist auch so'n Kandidat - wenn der mal beißt, dann fließt auch meistens Blut.

    Mein Mann hatte mal ein ähnliches Erlebnis: Wir haben vor'm Fenster so Lamellenrollos und Johnny meint natürlich, da rein fliegen zu müssen. Dabei hat er sich dann aber in dieser Schnur verhäddert, die da runterhängt, wenn die Rollos geschlossen sind 8o 8o . Mein Mann hat natürlich dann sofort versucht, ihn aus seiner mißlichen Lage zu befreien, aber er fing natürlich sofort an zu flattern und zu strampeln und verhädderte sich immer mehr - und biß natürlich wild um sich. Mein Mann konnte dann nur die Schnur abschneiden und dann versuchen ihn da rauszuholen. GG hatte dann mehrere böse Bißwunden... Johnny war wohlauf (zum Glück) - da hätte auch wer weiß was passieren können..:o
     
Thema:

Schreck am Abend