Schreck am Abend

Diskutiere Schreck am Abend im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo! Vorhin saß ich vorm Fernseher und bastelte nebenbei meinn Aquarienschrank zusammen. Irgendwann fiel mir auf, daß der kleine Nymph nicht...

  1. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Vorhin saß ich vorm Fernseher und bastelte nebenbei meinn Aquarienschrank zusammen. Irgendwann fiel mir auf, daß der kleine Nymph nicht mehr zu sehen war. Die Eltern hatten gerade... genymphelt... und saßen friedlich nebeneinander und putzten sich. Sie riefen nicht nach dem Kleinen, wie sie es gestern abend taten, als er sich im Bad "verirrte" (ist sehr klein, aber die Tür war sooo schwer zu finden ;) ). Ich hörte ihn auch nirgendwo piepsen oder rufen oder sonst irgendein Geräusch von ihm.

    Die üblichen Sitzplätze waren verlassen. Ich wußte aber, daß er eigentlich nur in der einen Hälfte des Zimmer sein konnte, denn in der anderen hatte ich ja gesessen und hätte z. B. einen Absturz mitgekriegt. zuletzt hatte cih alle drei Nymphen auf den Küchenoberschränken gesehen. Da sollen sie zwar nicht sitzen und ich verscheuche sie auch regelmäßig, aber auch wie bei Menschen ist das Verbotene offenbar am attraktivsten.

    Nachdem ich also alles abgesucht hatte und auf, unter, hinter und zwischen Schränke, Betten, Wände, Tüten, Mülleimer, Kisten etc. geguckt hatte - immer noch keine Spur von ihm. Langsam wurde mir das doch unheimlich, zumal ich auch nicht genau wußte, wann er verschwunden war. Nur das es nicht länger als eine halbe Stunde her sein konnte, denn da hatte der Kleine zuletzt beim nympheln gestört und war vertrieben worden.

    Ich bin dann sogar ins Treppenhaus gegangen und hab nach dem Kleinen gesucht. Das ist den Müll weggebracht hatte, war zwar schon über zwei Stunden her gewesen, aber ich wußte wirklich nicht mehr, wo er hätte sein können. Im Treppenhaus war er aber auch nicht.

    Schließlich, als ich zum dritten mal eine Kiste neben der Küchenzeile wegschob, hörte ich ein leises Rascheln und Kratzen. Hektisch hab ich dann alles in der Nähe abgesucht und umgegraben. Das Kratzen war jedoch veschwunden, und die sabbelnde Wellibande störte meine Lauschversuche erheblich.

    Irgendwann kam ich dann drauf und zog die Schutzverkleidung von den unteren Küchenschränken am Fußboden ab. Und da flatterte etwas gelbweißes herum! Da war er endlich, der kleine Schlingel. Er traute sich zuerst nicht raus, aber irgendwann, ich mußte mir nur die Hand genug verrenken, kam er dann doch herausgestürmt und klammerte sich erst einmal einige Minuten ans Volierengitter. Dann kletterte er langsam hoch und startete eine lange Putzaktion.

    Die einzige Möglichkeit, wie er da hineingekommen sein kann, ist ziemlich erschreckend. Er muß auf dem Oberschrank irgendwie in den recht schmalen Lüftugnsspalt zwischen Kühlschrank und Wand gekommen sein und dann hinter Schrank, Kühlschrank und Unterschrank hinuntergerutscht sein. Das ganze muß er aber ziemlich leise gemacht haben, denn obwohl hier doch eine mittelmäßige Geräuschkulisse (Wellis und Fernseher) herrschte und ich einigermaßen vertieft in meine Arbeit war, hätte ich ein Flügelschlagen hinter dem Schrank auf jeden Fall gehört. Auch ein Rufen. Von dem Spalt wußte ich auch nichts, ich dachte, da wäre ein normales Gitter drüber.

    Jetzt habe ich diesen Spalt erst mal provisorisch mit einem Tuch abgedeckt und werde schnellstmöglichst ein Gitter besorgen. Ich bin sehr froh, daß dies passiert ist, während ich zuhause war, und mag gar nicht daran denken, was wäre wenn...

    Erstaunlich an der Sache finde ich aber vor allem zwei Sachen: in welch schmalen Spalte Nymphen passen und daß der so leise dabei war. Hat nicht geschrien, hat nicht geflattert, hat auch nicht versucht, nach oben wieder rauszuklettern (hätte er vielleicht können, denn das Stromkabel vom Kühlschrank steckt in einer Steckdose, die etwas über den Oberschränken angebracht ist).

    Bin aber sehr erleichtert, daß der Kleine wieder aufgetaucht ist. Hoffentlich sind nun alle Gefahrenquellen ausgeschlossen... es kommt schon vor, daß ich stundenweise weg bin und die Geier draußen... meistens dösen und schlafen sie dann, weil ich die quirligen Wellis eigentlich immer einsperre, wenn ich weggehe, aber die Möglichkeit besteht schon, daß irgenetwas passiert...

    Naja, das wollte ich mir mal eben von der Seele schreiben. Bin jetzt zwar nicht mehr so geschockt, aber trotzdem noch sehr nachdenklich.

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. akivasha

    akivasha Sittich-Sultana

    Dabei seit:
    1. September 2002
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wachtberg
    Das kenn ich auch...

    Hallo,
    ich kann so eine Schreckgeschichte auch erzählen: hatte mal 2 Wellis in Pflege, einer davon gerade 8 wochen alt aber neugierig wie nix. Ich hatte die Küchentür (Vogelzimmer) offen, und habe mich beim Telefonieren nur kurz umgedreht---und auf einmal war Junior weg. Einfach weg, nicht zu finden. Nicht auf dem Hängefreisitz, nicht auf den Schränken, nicht im Flur. Auch nicht auf der Garderobe, wo meine Geier gerne sitzen. Da sah ich, daß das Wohnzimmer offen war und dort leider auch die Balkontür. Habe den Garten abgesucht, alles in totaler Panik. Dann fiel mir ein, der arme könnte ja auch hinter die Schränke gerutscht sein, also Kühlschrank weggewuchtet (als Frau alleine schon ein Kraftakt, Backofen raus (mit Hilfe meines Dads) und gesucht. Kein "Junior". Plötzlich rief meine WG-Gefährtin (kurz bevor wir die stichsäge holen wollten, um die Rückwand aufzusägen:" da isser ja". Da saß der kleine Schisser doch auf der Garderobe und lugte frech aus meiner Baskenmütze, in der er sich so gut versteckt hatte, daß man ihn weder sehen, noch mit einem dünnen Stöckchen, mit dem ich im nicht-sehen-fall nach den Kerlchen vorsichtig taste, aufscheuchen konnte. Ich hatte mir schon sämtliche Ausreden ausgedacht, was ich meiner Kollegin, von der ich die beiden Gäste hatte, sagen wollte, falls "Junior" nicht mehr aufgetaucht wäre. Und 10 Minuten nach dem glücklichen Wiederfinden rief sie an und fragte, wie´s den Wellis denn geht...
     
  4. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Vogelsuche

    Hallo Rebecca
    Unglaublich, wo die Kleinen überall verschwinden können 0l , ein Glück, dass du ihn bald wieder gefunden hast. Meistens geben sie in solchen Situationen leider keinen Laut von sich.
    Wir haben auch mal verzweifelt einen Welli gesucht, die ganze Wohnung durchgekämmt, Fenster waren ja zu, er musste doch irgendwo stecken. Und wo war er? Er sass oben auf einem Seitenarm der Deckenleuchte, beobachtete sehr interessiert unser Treiben und antwortete nicht auf unser Rufen. :s
     
  5. Piwi100

    Piwi100 Guest

    kicher......

    ja das kenn ich auch und diese "blöden" Piepser "helfen" uns dann noch nicht einmal beim Suchen ;)

    Mir ist 1999 meine Carmen (Graupapagei) "abhanden" gekommen.

    Ich räumte damals das Gästezimmer auf und meine beiden Grauen waren dabei.
    Doch als ich das Zimmer verlassen wollte, (die Tür stand auf) war Carmen nicht zu finden.
    Ich rief, schaute, rief und lief durch das ganze Zimmer, später dehnte ich die Suche auf die gesamte Wohnung aus, da sie ja durch die Tür "entkommen" sein konnte.

    Über eine Stunde suchte ich und wurde immer nervöser.

    Dann sagte ich mir:
    OK, wo hast Du sie das letzte Mal gesehen : im Gästezimmer
    Also fange ich da wieder von Vorne an.......

    Ich stelle mich nun mitten ins Zimmer und bewegte mich nicht, schaute nur und horchte.

    Mein Blick fiel dann auf den alten Schrank mit Beanies (Stofftiere)
    und wer saß da mitten drin und bewegte sich nicht einen Millimeter?
    Meine Kleine 8o

    Ich hatte sie da wohl unbemerkt eingesperrt, doch anstatt nun Theater zu machen blieb sie die ganze Zeit muksmäuschenstill ;)
    und brachte mich damit ins Schwitzen.

    Aber ihr könnt ja selber mal schauen, ob ihr sie findet ;)
     

    Anhänge:

  6. Antje

    Antje Guest

    Piwi, einfach genial Dein Foto.... :D

    @Rebecca: zum Glück ist nichts passiert. Den Schreck kann ich mir gut vorstellen... :k
     
  7. #6 Federmaus, 9. Januar 2003
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Rebecca :0-


    Diese Situation haben die meisten Vogelhalter schon mitgemacht.

    Mein Mann hat auch schon die Küche halb zerlegt keinen Vogel gefunden, weil Nicki mittlerweile wieder oben auf dem Schrank saß und interesiert zuschaute 0l :D :D .

    Wegen Lisa haben wir den Wohnzimmerschrank schon halb zerlegt 0l

    Aber zum Glück ging alles gut aus. Was ja nicht immer der Fall ist.


    @ Piwi toll das Foto :p :) :p
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 zahnfee001, 10. Januar 2003
    zahnfee001

    zahnfee001 Guest

    Hallo Rebecca,


    wo um alles in der Welt sitzt denn nun dein pipie??? :?

    Klasse Versteck übrigens.

    Habe gerade nochmal gesucht. Ich glaub ich hab´s. Ein weißköpfchen???
     
  10. #8 Federbällchen, 10. Januar 2003
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Und sie hat nicht mal

    was durcheinander gebracht.


    Super Ratespiel - auch ich hab etwas länger gebraucht :-)
     
Thema:

Schreck am Abend

Die Seite wird geladen...

Schreck am Abend - Ähnliche Themen

  1. Guten Abend

    Guten Abend: Guten Abend, Ich habe mich heute hier in diesem Forum angemeldet da ich „heimlich“schon eine Weile einige Themen mit lese uns sehr informativ...
  2. Jungvogel jeden Abend auf Balkon

    Jungvogel jeden Abend auf Balkon: Hallo, Seit ca. 3 Wochen besucht ein Jungvogel (denke ich zumindest, alle Federn sind noch grau, er kann jedoch fliegen und ist relativ gross)...
  3. Neuerdings singt er gern abends bei uns

    Neuerdings singt er gern abends bei uns: Hallo zusammen, neulich konnte mir jemand schon helfen bei der Identifizierung eines jungen Hänflings. Diesmal scheint sich ein weiteres, mir...
  4. Rotschwanzküken vor Schreck aus dem Nest geflogen

    Rotschwanzküken vor Schreck aus dem Nest geflogen: Hallo, uns ist was ganz blödes passiert. Wir haben ein Rotschwanzpärchen was in unserem Hauseingang ein Nest gebaut hat. 5 Eier waren drin und es...
  5. Abends noch hungrig

    Abends noch hungrig: Hallo, mir ist aufgefallen dass Funny noch Abends Hunger hat. Pebbles wiegt 48 Gramm, der Hahn 42 Gramm und Funny 35 Gramm. Ich möchte Pebbles...