Schreckliche Krankheit PBFD bei Papageien! Wer kann uns helfen???

Diskutiere Schreckliche Krankheit PBFD bei Papageien! Wer kann uns helfen??? im Für Vögel mit Krankheiten wie PBFD und Polyoma Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallo zusammen, im März diesen Jahres haben wir uns endlich unseren Traum erfüllt und uns unseren grünen Kongopapageien"Cuba" vom Züchter...

  1. MajCu

    MajCu Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. September 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ditzingen
    Hallo zusammen,

    im März diesen Jahres haben wir uns endlich unseren Traum erfüllt und uns unseren grünen Kongopapageien"Cuba" vom Züchter gekauft. Da grüne Kongos relativ selten sind haben wir nicht sofort ein Weibchen dazu gefunden. In den letzten Monaten ist uns aufgefallen das Cuba kahle Stellen im Gefieder hat und der Schnabel auch etwas brüchig geworden ist. Also haben wir unseren Cuba eingepackt und sind mit ihm zu einem anscheinend "vogelkundigem" Tierarzt gefahren. Der Tierarzt meinte das Cuba evtl. Milben haben könnte oder sich die Federn selbst zieht, wobei Cuba auch an Stellen kahl war an denen er sich die Feder nicht selbst ziehen kann. Das hat der Tierarzt so begründet, das er sich seinen Kopf am Käfig reibt. Naja blauäugig haben wir dem Tierarztvertraut, da wir nichts von PBFD gehört hatten und der Tierarzt uns versichert hat das es Cuba gutgeht und er vom Verhalten auch fit war.
    Endlich kam der heißersehnte Anruf vom Züchter! Er habe ein Weibchen zu verkaufen. Nach Rücksprache mit dem anscheinend "vogelkundigem" Tierarzt haben wir dann unser 16 Wochen altes Weibchen Maja bekommen. Unsere 2 Kongos haben sich von Anfang an verstanden, so das wir sie nach einer Woche zusammen gelassen haben.
    Cubas Gefieder wurde immer schlechter, also habe ich mich selbst an www gesetzt und bin fast vom Stuhl gefallen als ich nach langem Suchen auf einen Bericht über PBFD gestoßen bin. http://www.birds-online.de/gesundheit/gesgefieder/pbfd.htm
    Die Anzeichen haben perfekt gepasst. Und das schlimmste an dieser Krankheit ist, sie ist unheilbar und hochansteckend!!!
    Der Tierarzt meinte das Cuba ihm nicht so aussieht und man sich doch Einiges einreden kann...
    Mit dieser Aussage haben wir uns nicht mehr zufrieden gegeben und sind zu Dr. Britsch auch aus "Menschen Tiere und Doktoren" bekannt gewechselt.
    Als Dr. Britsch unseren Cuba gesehen hat, meinte er schon das er nicht gut aussehen würde. Er hat ihm Blutabgenommen und 1 Woche später hatten wir das schreckliche Ergebnis: PBFD!!!
    Da diese Krankheit hochansteckend ist, können wir mit 100%iger Sicherheit davon ausgehen das Maja sich auch angesteckt hat bzw kommen beide Papageien vom selben Züchter, wenn er diese Krankheit im Bestand hat dann ist davon auszugehen das sie schon krank zu uns gekommen ist. Übrigens hat sich bei Tierarztbesuch auch noch herausgestellt, das sie eine Lungenentzündung hat. Was das kleiner Übel von beidem ist.
    Meine Frage an euch ist: WER KANN UNS HELFEN??? Wer hat Erfahrung mit dieser Krankheit? Wir sind völlig verzweifelt!!! Was können wir für unsere Vögel tun um sie möglichst lange zu behalten? Über einen Kontakt zu anderen Papageienhaltern mit dem selben Problem würde ich mich sehr freuen! Ich kann es nicht glauben das unseren beiden Lieblinge so schwer krank sind und es keine Möglichkeit gibtsie zu retten!
    Bitte kauft euch keine Papageien die nicht auf diese Krankheit getestet sind! Und wenn der Züchter diesen Test nicht machen will, dann ist was faul!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 IvanTheTerrible, 25. September 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Zunächst sollte man keine Böswilligkeit unterstellen, denn wenn die Ausgangstiere optisch einwandfrei und auch noch tadelos befiederte JV aufziehen, stellt sich zuerst mal kein Grund Untersuchungen in dieser Richtung anzustellen.
    Ich weiß aus meiner Erfahrung, das dann schon teilweise flugunfähige JV ausfliegen, oder blutige Federkiele zu sehen sind und einiges mehr.
    Also zunächst sofort den Züchter anrufen, Diagnose schildern und mögliche Regressansprüche bereden!
    Zum Circovirus findest du hier eine Unmenge an Verlautbarungen unter Krankheiten.
    Arbeite dich mal durch....obwohl ich dir nicht viel Hoffnung machen kann. Mein Kollege damals hat alle Tiere töten lassen, da alles durchseucht war!
    Ivan
     
  4. morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Huhu, zum Glück haben unsere Vögelchen kein PBFD.
    Daher kann ich nicht viel dazu sagen (das werden ein paar andere machen, die PBFD-kranke Tiere halten). Allerdings solltest du mit dem Bluttestergebnis deinen Züchter konfrontieren. Er hat dir mindestens ein krankes Tier verkauft und mit Sicherheit sind auch andere Tiere von ihm Überträger oder bereits erkrankt. (ohne ihm dabei Mutwilligkeit zu unterstellen)

    Trotzdem können deine beiden Süßen noch ein glückliches und langes Leben führen. Sprich doch auch mit Dr. Britsch darüber, was du jetzt am besten für deine Kongos tun kannst.

    Wenn der Züchter nicht reagiert, würde ich an deiner Stelle sofort das Veterinäramt einschalten.


    Wie lange genau habt ihr denn schon "Cuba" bei euch?
     
  5. Engelchen77

    Engelchen77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. September 2010
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rommerskirchen, Germany
    Hallo
    Wie Ivan schon schreibt, schaue im Forum bitte mal bei Krankheiten rein! Da gibt es eine extra Seite für PBFD Kranke Vögel. Hier wirst du viele Tips und Hilfe bekommen! Es tut mir sehr leid für deine zwei süßen ! Wir haben auch 2 grüne Kongos und ich kann mit vorstellen das die Diagnose erstmal ein Schock ist! Bitte melde auf jedem Fall dem Züchter die Diagnose! Wenn er ein verantwortungsvoller Züchter ist , wird er ihr Dankbar sein! Natürlich kann es auch passieren das er alles abstreitet und dir versichert , seine Vögel haben nichts! Ich bin überfragt ob man diesen Züchter dann irgendwo melden kann! Vielleicht kann dir aber hier im Forum jemand mehr dazu sagen! Kopf hoch !
    Liebe Grüsse Sandra
     
  6. morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    In einem anderen Thema hat er/sie geschrieben, dass der Züchter wohl alle Schuld von sich weist. Da hilft nur eins: Veterinäramt einschalten.


    Und überleg nochmal ganz genau, ob du in der Zeit zwischen Kauf und Ausbruch vielleicht bei jemand anderem warst, der auch Sittiche oder/und Papageien hält - so könntest du dir den Virus selbst ins Haus geholt haben (auch wenn die Wahrscheinlichkeit gering ist).
     
  7. calvin

    calvin Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo MajCu!

    Wir haben Erfahrungen mit PBFD (seit 3 Jahren) bei unserem Weibchen. Wenn du möchtest kannst du mir gerne eine private Nachricht zukommen
    lassen und wir in Kontakt treten (gern auch telefonisch)

    Ich kann dir echt deine Spirale an Gefühlen nachvollziehen.

    Grüße Calvin
     
  8. MajCu

    MajCu Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. September 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ditzingen
    Hallo, wir haben Cuba seit Mrz diesen Jahres. Dein Züchter haben wir allerdings mit dem Ergebnis konfrontiert. Er ist überhaupt nicht darauf eingegangen, hat sich sogar noch total unverschämt verhlaten.
    Ich habe jetzt meinen ersten Schock verdaut, und versuche meinen beiden "Grünen" ein schönes Leben zu ermöglichen, so lange es auch gehen soll. Bis jetzt sind sie fit und da bin ich froh darüber :-)
     
  9. #8 charly18blue, 9. Oktober 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    das ist leider gang und gebe. Wie alt genau sind Deine beiden. Und hast Du unser PBFD Infoblatt schon gelesen? Übrigens seid Ihr bei Dr. Britsch in den allerbesten Händen, er ist ein super Tierarzt.
     
  10. Carola

    Carola Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Wobei es natürlich auch wirklich nicht sicher ist, dass er es wirklich vom Züchter mitgebracht hat. PBFD ist ja hochansteckend, es kann von einem gebrauchten Käfig, gebrauchten Spielsachen oder anderem Zubehör kommen. Auch wird Futter oder Zubehör oft bedenkenlos bei Händlern gekauft, die selber Psittaciden halten. Oder wer erkundigt sich bei einem Internetshop, ob eigene Vögel da sind? Ich kenne mindestens zwei Internetshops, wo die Inhaber Papageienbesitzer sind. Ob die Vögel gesund sind, bzw. ob die verkauften Sachen mit Gefiederstaub etc. in Berührung kommen, weiß ich zwar nicht, aber die Gefahr ist natürlich gegeben. Man macht sich da meist gar nicht so viele Gedanken darüber.
     
  11. #10 papugi, 9. Oktober 2012
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2012
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Kanada, Québec

    Ich stimme dir zu und wurde noch dazufugen, fragt fur welche krankheiten der bestand des zuchters getestet ist...und Carola hat auch sehr gute punkte beigebracht.
    Was man beim kauf tuen sollte: man macht einen kontrakt mit dem verkaufer: das man den vogel selbst testen lasst (vielleicht so nach einer woche quarantaine), wenn der oder die tests positif sind, zahlt der zuchter sie und nimmt den vogel zuruck...wenn sie negatif sind, zahlt ihr die test und behalt den vogel. Das ware eine normale transaction....so zwei wochen garantie...

    Ich bin wirklich sorry fur euch...kannst du trotzdem den zweiten vogel testen lassen und separat halten. Ich bin nicht so sicher das er auch infiziert ist...vielleicht noch nicht.
    Ich habe so komische situationen gesehen das sogar in grossen ansteckenden krankheiten das immunsystem verschiedlich funktionniert.
     
  12. #11 charly18blue, 9. Oktober 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Nur ist es bei PBFD so, dass ein negatives Ergebnis nicht zwangsläufig richtig ist. Das mit dem Immunsystem stimmt und trifft nicht nur auf Circoviren zu, deswegen ist es auch wahnsinnig wichtig für ein gut funktionierendes Immunsystem zu sorgen. Aber trennen würde ich die beiden nicht. Das wäre für beide Stress und Stress ist einer der Auslöser zum Ausbrechen der Krankheit oder zum Schlechterwerden - da der Hahn ja schon Symptome hat.
     
  13. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Kanada, Québec
    Du hast wahrscheinlich recht was den stress betrifft...
    Da ich in meinem lebem schon mehrere schlachten fur papageien hinter mir habe, hatte ich leider eine direkte entscheidunglinie in diesem fall genommen und versucht noch den anscheinend gesunden vogel in der lage zu retten...aber die entscheidung gehort der personne concernee...

    Es gibt auch andere krankheiten wo man einem negativen resultat nicht trauen kann...wie polyoma, chlamydia, pacheco, pdd.
    Bei pbfd recomandiert man, einen neuen test nach drei monaten...wenn ich mich nicht irre...
    Es tut mir leid all dies leiden und ich gebe mir als mission alle auf diesem foeum immer daran zu erinnern jeden neuen vogel testen zu lassen auch wenn es manche lastig finden werden...
    Ich wunsche MajCu force et courage

    gute nacht Susanne
     
  14. Phisamofu

    Phisamofu Hans Huckebein:

    Dabei seit:
    27. Mai 2010
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Das mit Dr. Britsch kann ich bestätigen!

    Vom krähenspezifischen Circovirus kann ich leider auch ein Liedlein singen :traurig: ...
    Der kleine Sammy z.B., mein Avatar, wurde nur knapp ein Jahr alt.
    Stress wegen Veränderungen in seiner Gemeinschaftsvoliere waren der Auslöser für die Verschlechterung seines Zustandes.
    Allerdings sind "meine" Vögel meist schon als Küken von der Krankheit durch Federdefekte und Schnabelmissbildungen gezeichnet.

    Gruß
    Gerlinde
     
  15. Maracana

    Maracana Mitglied

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    44xxx Dortmund
    Wenn das Thema noch akut ist, so kann ich Folgendes dazu beitragen:
    In meinem Agapornidenbestand ist PBFD nachgewiesen worden. Ich habe daraufhin meine beiden Rotrückenaras testen lassen, um sicher zu gehen, dass sie nicht infiziert sind. Bei einem Ara war der Federtest positiv. In meiner Not habe ich im Internet recherchiert und bin auf das Forschungsinstitut der University of Georgia aufmerksam geworden, insbesondere auf bereits positiv getestete Impfstoffe. Der dortige Leiter, Prof. Branson W. Ritchie, hat sich persönlich um mein Anliegen gekümmert. Er zweifelte den Federtest an, da bei einem PBFD-infizierter Papagei die gesamte Umgebung mit Viren kontaminiert ist, insbesondere die Federn benachbarter Vögel. Also veranlasste ich eine Blutprobe, die dann in das dortige Labor geschickt wurde. Diese Tests waren glücklicherweise negativ.
    Ich kann nur raten, Kontakt dorthin aufzunehmen: http://www.vet.uga.edu/idl/
     
  16. #15 charly18blue, 11. Februar 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Maracana,

    herzlich willkommen in den Vogelforen.

    Kann das sein, dass Du hier meinst
    Vögel? Und wie hat Dir Prof. Branson W. Ritchie das erste positive Ergebnis erklärt? Wie weit getrennt voneinander hast Du die Agas und die Aras untergebracht? Die von Dir reingelinkte Seite gibts nicht evtl. auch auf Deutsch? Mein Englisch ist leider nicht so gut.

    Nach Amerika? Oder hab ich das mißverstanden? Sorry für die vielen Fragen, aber ich finde es echt interessant was Du da schreibst.
     
  17. Maracana

    Maracana Mitglied

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    44xxx Dortmund
    Hallo Susanne,
    zunächst einmal sind die Käfige der beiden Aras sowie der Agaporniden etwa 1 m voneinander entfernt gewesen. Branson Ritchie hat den ersten Test sofort in Zweifel gezogen, da bei einer nachweislichen PBFD-Infektion der gesamte Raum mit Viren übersät ist. Insbesondere haben also auch Federn von nicht-infizierten Vögeln massenhaft Viren. Wenn also eine Feder im Labor aufgeschnitten wird, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Viren ins Federinnere eindringen und dadurch das Ergebnis fälschlicherweise positiv ist. Demnach kann in diesem Falle nur ein Bluttest Sicherheit bringen.
    Ich habe also (in diesem Falle von der Taubenklinik in Essen) von beiden Aras Blut entnehmen und dies in die USA schicken lassen. Zuvor habe ich ein Formular des IDL-Labors heruntergeladen und ausgefüllt. Die Veterinärmediziner waren äußerst kooperativ und sind sehr an den Ergebnissen interessiert. Nach etwa knapp 3 Wochen erhielt ich die Ergebnisse.
    Offiziell gibt es noch keine Impfstoffe, aber dem bisherigen Mail-Kontakt nach zu urteilen, sind bereits positive Tests gelaufen - soweit ich informiert bin, auch mit infizierten Papageien.
    Ich kenne mich mit dem Forum nicht gut aus, aber wenn ich deine Mail-Adresse hätte, könnte ich dir den Mail-Kontakt zusenden.

    Liebe Grüße Rolf
     
  18. #17 charly18blue, 11. Februar 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Rolf,

    Das macht Sinn, allerdings was mir nicht so ganz klar ist, wieso sind die Aras trotz unmittelbarer Nähe zu den Agas nicht infiziert? Wie begründet sich das? Was mir noch bekannt ist, dass die Zuverlässigkeit eines negativen PBFD Tests nicht sicher ist, ein positives Ergebnis dagegen schon. Ist das überholt?
     
  19. Maracana

    Maracana Mitglied

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    44xxx Dortmund
    Hallo Susanne,
    es muss ja nicht jeder Papagei infiziert werden. Meist sind es Junvögel bis zum Alter von 3 Jahren oder schwache Tiere. Ich gehe davon aus, dass in meinem Fall der negative PBFD-Test tatsächlich auf gesunde Vögel hinweist, und der vorherige positive Test war nur deshalb positiv, da die Federn äußerlich(!) mit Viren befallen waren. Das Labor der University of Georgia ist im Hinblick auf PBFD führend, so dass ich diesem Ergebnis durchaus vertraue.

    Liebe Grüße Rolf
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 charly18blue, 11. Februar 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Rolf,

    Das ist richtig, demzufolge haben Deine Aras wirklich großes Glück gehabt. Läßt Du den Test nach einiger Zeit nochmal wiederholen?
     
  22. Maracana

    Maracana Mitglied

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    44xxx Dortmund
    Hallo Susanne,
    ich bin wirklich froh, dass nach Tagen des Wartens nun ein positiver Bescheid gekommen ist. Ob ich den Test wiederholen werde, weiß ich noch nicht. Ich hatte mich sofort nach der ersten Diagnose von meinem Agaporniden-Bestand getrennt und den Raum desinfiziert. Es ist außerdem zu berücksichtigen, dass auch eine Blutentnahme für die Vögel Stress bedeutet.

    Liebe Grüße Rolf
     
Thema: Schreckliche Krankheit PBFD bei Papageien! Wer kann uns helfen???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gefieder krankheit Papageien

    ,
  2. pbfd bei papageien

    ,
  3. papagei pbfd

    ,
  4. circovirus bei papageien,
  5. pbfd,
  6. kongopapagei circovirus,
  7. pbfd papagei,
  8. Papagei vom Händler pfbd
Die Seite wird geladen...

Schreckliche Krankheit PBFD bei Papageien! Wer kann uns helfen??? - Ähnliche Themen

  1. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  2. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  3. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  4. Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?

    Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?: Hallo, ich bin neu hier und habe ein Frage. Wir haben schon immer 4 Nymphensittiche (2 Pärchen) Normalerweise werden die Flieger ja 20-25 Jahre,...
  5. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...