Schreckmauser?

Diskutiere Schreckmauser? im Bourke und Grassittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, hab da mal ne Frage zur Schreckmauser. Maja, was meinst Du damit? Also es war so. Abends sassen alle beisammen auf 2 oder 3...

  1. Tanja123

    Tanja123 Guest

    Hallo,

    hab da mal ne Frage zur Schreckmauser.
    Maja, was meinst Du damit?

    Also es war so.

    Abends sassen alle beisammen auf 2 oder 3 versch. Stangen.
    Als ich am nächsten Morgen nach oben kam sass Max auf dem Boden. Neben ihm sass Nuri. In einem Ecken lagen die Schwungfedern, von ich glaube fast beiden Seiten.

    Ich habe nichts gehört, es ist auch nirgends Blut, und er macht genauso wie vorher. Sein Kot ist O.K. Alles beim alten.
    Ausser der Tatsache dass er jetzt ab und zu ein Leiter hochklettert.

    Was meint ihr? Was könnte das gewesen sein, oder muss ich mit noch mehr rechnen?

    LG Tanja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tanja :),

    als Schreckmauser bezeichnet man den Vorgang, wenn ein Vogel in einer Angstsituation z.b. die Schwanzfedern oder auch mal die Schwungfedern usw. abwirft. Wenn z.B. eine Katze einen Vogel zu fassen bekommt, wirft er willkürlich die Schwanzfedern ab und kann so wegfliegen, während die Katze mit einem Maul voller Federn zurückbleibt :).
    Das ist also lebensrettend, die Federn wachsen auch wieder ganz normal nach, da brauchst du dir keine Sorgen zu machen.

    Bei Stubenvögel kann dies passieren, wenn man sie einfängt. Aber auch nachts oder tagsüber können sie sich sehr erschrecken, durch Geräusche, Lichter, alles mögliche, sie geraten wegen irgendwas kurzfristig in Panik, flattern vielleicht wie verrückt im Käfig rum, dann kann das auch passieren.

    Mit mehr mußt du aber nicht rechnen, es wird halt nur einige Wochen dauern, bis die Federn nachgewachsen sind. Dass sie sich mal erschrecken, kann man nicht hundertprozentig verhindern, selbst durch ein Nachtlicht nicht - da langt ein Polizeiauto, das mit Sirene vorbeiheult und die erschrecken furchtbar.

    Sorge dafür, dass er problemlos alle Näpfe im Käfig erreichen kann, eventuell durch anbringen von Leitern oder durch ein Seil. Mineralien und Vitamine gibst du ja eh, also mehr kannst du dann nicht tun.
     
Thema:

Schreckmauser?