Schutz der Stadttauben beim Füttern

Diskutiere Schutz der Stadttauben beim Füttern im Stadttauben Forum im Bereich Tauben; Ich habe ja hier an meiner Futterstelle Ringeltauben und Elstern Da ich im Moment gefrostete Insektenlarven füttere ist nach einem Besuch der...

  1. #21 esth3009, 26.04.2022
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    4.765
    Zustimmungen:
    3.895
    Ort:
    Piratenland
    Ich habe ja hier an meiner Futterstelle Ringeltauben und Elstern Da ich im Moment gefrostete Insektenlarven füttere ist nach einem Besuch der Elstern nichts mehr übrig und die Kleinen schauen in die Röhre. Da ich ja Pragmatikerin bin bekommen die Elstern jetzt morgens und Abends etwas Tatar und sie lassen die Futterstelle in Ruhe.

    Vielleicht würde das für etwas Entspannung sorgen, wenn die Krähen ein wenig eigenes Futter bekommen. Muss nicht Tatar sein aber kein Schweinefleisch. Rabenvögel lieben Innereien wie Hühnerherzen aber auch zerteilte gekochte Eier vermischt mit Walnuss und frisches Obst.

    Entfernt von der Taubenfütterung anbieten und nur soviel wie bei der Fütterung gefressen wird, also nur eine kleine Menge.

    Vielleicht auch eine Stelle zur Fütterung suchen die von oben geschützt ist. Bei mit kommen sie auf den Balkon unter den eigentlichen Futterplatz. Angriffe von oben eher unwahrscheinlich.

    Höchstwahrscheinlich nicht mehr. Er konzentriert sich eher auf neue Beute.
     
  2. Thea

    Thea Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.10.2018
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    72
    Lieber Gast...
    Mach Dir mal keine Sorgen, die Leute haben das, glaube ich, schon ganz gut verstanden, wie die Reaktionen zeigen. Ich erläutere es trotzdem nochmal Dir zuliebe: Ich wollte mit dem Rattenbeispiel nur sagen, dass Ratten genauso wie Krähen u.U. durch Eiweißfütterung davon abgehalten werden können, an andere Tiere (hier Tauben) zu gehen. Diese Behauptung untermauerte ich mit Erfahrungen aus einer Taubenvoliere. Ich glaube kaum, dass irgendjemand draus geschlossen hat, dass Ratten im Normalfalle in Volieren mit Eiweiß gefüttert werden (sollen). Mach die Leute nicht dümmer, als sie sind! So, ich hoffe, wir können uns jetzt wieder dem Thema Taubenfütterung zuwenden.
     
    Karin G. und Sam & Zora gefällt das.
  3. Thea

    Thea Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.10.2018
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    72
    Ich würde kein Fleisch kaufen, um damit Krähen zu füttern. Klar lieben sie Geflügelherzen usw. Aber damit unterstützt man die Tierquälerei in der Landwirtschaft. Maximal Abfälle würde ich verfüttern (worunter man z.B. Tierfutter rechnen kann), aber auch das nur im Notfalle. Es geht jeder Taube trotz der Gefahren durch andere Tiere deutlich besser, als den Hähnchen, die für ihr Fleisch geschunden werden. Und calimero hatte ja auch geschrieben, dass sie das nicht möchte, weil sie Vegetarierin ist.

    Mit dem Brut- und Jagdverhalten von Greifvögeln kenne ich mich nicht aus.
     
    esth3009 gefällt das.
  4. #24 Gast 20000, 26.04.2022
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    4.569
    Zustimmungen:
    1.628
    Zuerst mal schreibst du schon wieder Unsinn. Ratten und Krähen können nicht mit der Fütterung von tierischem Eiweiß davon abgehalten werden sich an Vögel zu vergreifen...man bedenke nur das Krähen und (auch Dohlen und Elstern) sich im Sommer verzugsweise von tierischen Eiweiß ernähren und das wird sie auch nicht davon abhalten jedes Ringeltauben- und auch Stadttaubennest zu plündern und auch gerade ausgeflogene Jungvögel jeder Art zu töten und an ihre eigenen Jungvögel zu verfüttern. Ich habe übrigens noch keine Voiliere gesehen in der Ratten waren, und ich habe 100derte gesehen. Also kann ich mir da kaum Erfahrungswerte bei dir vorstellen.
    Und sollte "mein Nachbar" wirklich Ratten den Zutritt zu seinen Volieren zulassen und sie dann deiner Behauptung analog zusätzlich zum aufgefunden Taubenfutter auch noch mit Fleisch zu füttern, so würde ich ihn bitten, dies sofort zu unterlassen.... und macht er seine Voliere dann nicht sicher... so würde ich die Polizei verständigen, mit dem Hinweis, das hier eine Rattenplage im Anmarsch ist. Gleichzeitig auch noch den Tierschutz, ob denn solche Haltungsbedingungen als artgerecht angesehen werden können? Soviel dann zu Erfahrungswerten, die sich dann total erübrigen, wenn logische Schlußfolgerungen möglich sind.
    Wenn du schon so etwas als Beispiel bringst, so sollte das dann doch realen Hintergrund haben und nicht vollkommen irrational sein.

    Übrigens heißen die Stadttauben nicht umsonst "Ratten der Lüfte", denn ähnlich wie die Ratten vermehren sie sich bei reichlich Futter enorm und machen dann mehr als 5 Bruten im Jahr, wogegen es die Ringel- und Türkentauben dann nur auf 2-3 bringen.
    Gruß
     

    Anhänge:

    wandterz gefällt das.
  5. #25 esth3009, 26.04.2022
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    4.765
    Zustimmungen:
    3.895
    Ort:
    Piratenland
    @Thea
    Fallen da auch Mottenlarven, Mehlwürmer etc drunter? Die lieben sie auch. Aber eine Überlegung wäre es doch die Fütterung an eine andere Stelle zu verlegen.
    @Gast 20000
    Man kann jeden thread kaputtmachen. Merkst Du eigentlich nicht das Deine Kommentare völlig daneben sind und in Oberlehrer Getue ausarten.
    Es reicht. Lass Deine Weisheiten in einem eigenen thread los.
     
  6. Thea

    Thea Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.10.2018
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    72
    Ich antworte da jetzt nicht mehr drauf, die Zeit ist mir zu schade, Gast...
     
  7. #27 calimero, 02.06.2022
    calimero

    calimero Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Berlin
    Nun ist etwas Zeit ins Land gegangen..Erstmal Danke für die Wortbeiträge...Das dezentrale Füttern, was Thea vorschlug, praktiziere ich jetzt immer mal wieder....nur eben an dieser einen grossen WIesenstelle mit den brütenden Krähen nicht und das ist mein Dilemma.....Die Tiere sind -gerade dort- jetzt so ans Füttern gewöhnt, dass sie stundenlang dort warten...irgendwann auf die Strasse rennen....wenn ich nicht kommen würde bzw..Futter auslege usw...

    Ich hab jetzt zwar alternativ zusätzlich ne Ministelle auch auf einer anderen recht passenden Grünfläche um die Ecke ...nur: da sind in der Nähe Wohnhäuser (trotzdem ist das parkähnlich) und da füttere ich wirklich nur sporadisch für einige wenige Tiere......1 auffälliger Jungtäuber..(den Vater kenne ich auch von der 2. grossen WIesenstelle, ) .(weil besonders farbenfroh) hat an dieser kleinen Stelle mit seiner Freundin (manchmal sogar nur zu zweit) früh auf mich gewartet. ......und ist dann später zur grossen (Krähen)Wiesenstelle weitergeflogen. bzw. hat dann umgedreht, wenn er schon am Wegfliegen war und mich dann sah.....Ihn habe ich leider seit auf den Tag genau 2 Wochen gar nicht mehr gesehen..Das Schicksal der Jungtauben? Dazu komm ich gleich noch...

    Mit dem "wegmanövrieren" der Tiere zu einer anderen Futterstelle ist auch deshalb schwierig..., weil es dort so einige gehandicapte Tauben gibt, die z.B. an der anderen grossen Futterstelle Schwierigkeiten hätten, an das Futter zu kommen...wenngleich ich auch dort grossflächig und einigermassen soviel füttere, dass die Tauben..Aber eben nicht mehr jeden Tag.....nur an der "Krähenfutterstelle"...und:

    Hinzu kommt u.a. dass es dort 2 Tauben gibt, die NUR EINEN Oberschnabel haben....Das ist mir aufgefallen, weil sie anfangs..also das ist jetzt so ca. 4- 5 Wochen her... ......besondern zahm auf mich zugekommen sind...erst die eine....so als wolle sie um Hilfe bitten...Ich hab ihr dann extra gehäuft Futter auf der WIese hingelegt bzw...eine Extraschale, die sie wild verteidigt......Am ersten Tag, wo sie auf mich zukam, hat sie sie sogar etliche Male aus der Hand gefressen...ich konnte dabei leicht ihren Hals streicheln...so hungrig war sie....Ich hab ihr sogar einen Namen gegeben.....

    Wenn ich sie rufe, kommt sie manchmal noch....bzw..sieht sich kurz um und schaut zu mir... Ausser dieses eine Mal , wo sie mehrfach - wahrscheinlich aus Not- wegen ihres fehlden Unterschnabels..aus meiner Hand die Körner pickte.....passierte das so nie wieder.....Ich seh das als gutes Zeichen, denn wenn sie so zahm sind..(bis auf vielleicht Ausnahmen..es gibt Tauben..die fliegen mir ..trotz Futter ausstreuen auch dem Rückweg oder sowieso schon wenn ich komme (nicht nur wegen dem Futter) immer hinterher.....vielleicht waren sie mal in Pflegestellen bei Menschen, sind vom Wesen her zahmer als andere oder wollen das "normale" Taubenfutter nicht immer, sondern einfach nur NÜSSE...ihr absolutes Lieblingsfutter...), dann ist der Hunger auch besonders gross...


    Neulich kam sie. -so dachte ich. - das sie es ist- wieder zu mir..........

    Ich dachte erst: DU bist aber hell geworden..(also von der Federfarbe her).............Als sich dann noch eine Taube dazugesellte....sah ich:

    Bei beiden fehlte der Unterschnabel.........und die.sich dazugesellte Taube war meine "echte" Urspungstaube auch nur mit Oberschnabel....

    Ich sagte ja, ich bin jetzt immer so bis zu einer Stunde bei der Fütterung vor Ort, zumindest bei der Krähenwiese.........bin also präsent auch und gerade wegen (aber auch für die Krähen, denn sie werden ja...wenn ich was übrig habe an Nüssen etc..) mitgefüttert...so oder so... So...weil ich Krähen BISHER mochte..und das andere so....damit sie etwas abgelenkt sind...und nicht wieder an die Jungtauben "gehen." Ein frommer Wunsch ich weiss....

    ...Wobei ich mich gerade frage..Wer sind denn die wirklichen KRÄHEN?......DIe mit den Flügeln oder die auf zwei Beinen..? Dazu gleich mehr....

    Heute gesellte sich sogar ein Stockentenerpel...das erste Mal bei der Fütterung dazu...Leider war ich heute...eher etwas knapp mit dem Futter---Er kam leider etwas zu spät...Aber...trinken kann er trotzdem dort nach Herzenslust...sofern es noch am frühen Morgen ist...Später kann ich dort für nichts mehr garantieren

    .Ein Füchschen durchstreift auch recht regelmässig das Gebiet um die Wiese bzw...läuft einfach keck - von allen Seiten durch die Nebelkrähen "bejagt"- nimmt öfter mal nen Schluck aus dem Wasserbehälter....Gestern mit ner Jungnebelkrähe in der Schnauze....vorgestern mit ner Maus...vor wenigen Tagen auch bereits mit ner Jungkrähe, die fast schon ausgewachsen war......Da taten mir die Krähenelten wirklich leid......DIe müssen irgendwie durch Wind und Wetter vom Baum gefallen sein.....Tja..meinen Käse wollten sie alle nicht...Vielleicht war er nicht gross genug....

    Die erste Brut scheinen die Krähen gut durchgebracht zu haben..Klar, immer wieder war die Wiese voller Taubenfedern. die darauf hindeuteten, was passierte......


    War ich früh dabei, konnte ich zumindest noch etwas Schicksal spielen...Immer wieder sind die - zunächst 2 Nebelkrähen- manchmal auch nur eine--denn die andere Krähe sass auf dem Nest.- .mittenmang durch die Tauben gelaufen...haben sie immer wieder aufgescheucht..und geschaut..so sahs aus...ob dort ein Happen für sie zu holen ist...also die Tauben wurden quasi auf Schwäche getestet....manchmal wurden kurz dran gezupft...und ne Menge Federn lagen dann plötzlich da.......Sah ich das---ich stand etwas weiter abseits....bin ich sofort dazwischen...Dann sind sie erstmal....nach Hin und Her...denn Krähen sind irgendwie auch sehr stur.......erstmal ne Weile weg...so schiens..um dann irgendwie quer durch alle Bäume es doch wieder zu versuchen......

    Ne Menge Taube kamen dann auch dorthin, wo ich stand, vielleicht auch, um etwas Schutz zu suchen.....oder eben auch so die eine oder andere Nuss abzubekommen.......

    Auch wenn der Tag lang ist und ich sie sonst quasi nicht beschützen kann, so denke ich, dass es zumindest nicht falsch ist, erstmal ne Weile dort täglich präsent zu sein...Tauben fressen binnen weniger Minuten ihr Tagespensum......auch wenns manchmal doch etwas länger dauert....Das Gros der Tauben fliegt dann noch relativ kurzer Zeit wieder weg in alle Richtungen.....nur ein "Hauptstamm" an Tauben bleibt ersteinmal noch eine Weile...oder eben die Partner der brütenden Tauben kommen später zum fressen (wo leider öfter mal wenig bis nichts mehr da ist...mal so, dann wieder so..)

    Nun ziehen die Krähen bereits die 2. Brut gross.....Gestern sah ich, wie eine Krähe quasi über mir auf dem Baum ihr Junges fütterte...

    Vor einigen Tagen musste ich besonders an dieses Forum denken: Hat doch jemand auf der Wiese....fast nen LKW voller Katzen bzw..Hundetrockenfutter dort auf die Wiese geschüttet..Ich dachte: Ist ja toll..Vielleicht jemand aus dem Forum...der ne Ablenkfütterung für die Krähen machen wollte....Hat sich doch gelohnt, hier zu schreiben...Das war dann auch etliche Tage immer mal wieder Nahrung für die Krähen.....auch der Fuchs futterte ab und an mal mit......

    Heute sah ich das Eichhörchen dort wieder.....Das hat zum Glück überlebt..und wurde ebenfals zwischen Wiese und Baum von Nebelkrähen gejagt, wobei hier wahrscheinlich eher aus territorialen Abgrenzungsansprüchen....was auch immer......

    Was ich noch nicht wusste: EGal, was ich den Nebelkrähen zum Futtern hinlege....meist Erdnüsse.(die sie mittlerweise wieder fressen...ne Zeitlang während der ersten Brut, wollten sie die nicht, selbst für sich nicht) ...Toast...heute gabs Waffeln aus Ei, die ich eigentlich essen wollte.......alles wirklich alles..wurde vorher in den Wasserbehältern....gewaschen....Das kannte ich bisher nur von Waschbären......Ich hatte mich vorher schon gewundert: Warum sind im Wasser immer so viele Schalen von Nüssen drin??

    Ich hatte also schon fast meinen Frieden mit den Krähen.....gefunden..die ab und an sogar an den Futternapf meiner "gehandicapten" ohne Unterschnabeltäubchen gingen..............ne Weile schien alles wieder friedlich..klar..ich sah immer mal wieder Federn oder auch mehr Federn auf der WIese..einen Tag später...wenn ich wiederkam..........dachte mir aber: Okay......sie hat nur kurz mal "geziept" an der Taube......


    Tja....Anfang der Woche bin ich dann mal nicht geblieben...weil ich dachte: WIrd schon..und auch mal - zugegeben- etwas länger schlafen wollte...Futter hatte ich vorher schon ausgelegt.....EInen Tag später sah ich dann : wieder neue riesige Federbüschel-------2 tote Jungtauben ohne Kopf ...in der Mitte etwas angepickt ...mitten auf der WIese..die anderen Tauben schienen... verstört.....

    Eine davon "kannte" ich, die hat noch letzten - und Sonntag aus dem Näpfchen für die gehandicapten Tauben mitgefressen......und hat immer gekämpft, dass die Grossen sie ans Futter lassen....Und jetzt das......Also Schicksal der Jungtauben - und das trotz Fütterung??

    Ich jedenfalls untröstlich....fand mich egoistisch...hatte mir vor dem Desaster vorgenommen...die Präsens dort nicht mehr jeden Tag zu machen........schwenkte dann aber wieder um....

    Heute kam dann ein robbendes Täubchen auf mich zu...also ein Füsschen ist lädiert...Es ist eine Tauben mit "belatschten" Füssen.......also Nachfahren von ehemals gezüchteten Tauben.....Ich "kenne" dort eine belatschte Taube...wenn sie das ist.....muss irgendwas die vergangenen Tage passiert sein.....obwohl ich dort jeden Tag recht gut füttere......also sie muss keine weiten Wege wegen Futter GEHEN....

    Jedenfalls fängt jetzt auch wieder mein Dilemma an: Zum einen, kann ich sie nicht fangen, sie fliegt gut.......Es sind zumindest dort (an den anderen Stellen viel weniger bis gar nicht.. da fütter ich...dezentraler Fütterung trotzdem recht regelmässig.) noch einige andere Tauben, wo ich z.b. bei einer ne Verschnürung sah...bei der anderen fehlten etliche Zehen..bzw...war ein Fuss verkrümmt...

    Das Problem ist: Ich hätte noch viel mehr Tiere retten bzw...helfen können, wenn ich das mit dem sichern drauf hätte.....Wenn die Taube nicht gerade hilflos in einer Ecke sitzt oder so geschwächt, dass sie leicht zu nehmen ist.....schaffe ich es meist nicht, dass Tier zu fangen...Anfang der Woche war an der anderen grossen Futterstelle ein weisse Brieftaube...mit blauem RIng...die hab ich das erste Mal dort gesehen..DIe war auch noch recht fit...

    Ich hab wirklich nur in der absoluten Not...einen Verein...aber nicht direkt hier...wo ich verletzte oder kranke/geschwächte Tauben hinbringen könnte...

    Es sind hier in der Nähe Taubenschläge genehmgt worden, wurde mir von Taubenvereinen hier gesagt...

    ...Die Umsetzung kann sich aber noch mindestens 2 Jahre oder mehr .hinziehen...

    Ich hatte mit Füttern seit Corona angefangen, vorher viele Jahre nicht mehr gefüttert...

    Die Tiere haben mir so leid getan, weil sie ja nun nicht mal mehr Essenreste (wovon sie auf die Dauer krank werden können) fanden.......

    .Das wird früh alles gleich weggekehrt.......Wenn diese Taubenschläge doch nun endlich mal realisiert werden würden......eine Last würde bei mir runterfallen...


    Also von wegen Hobby...Übrigens: .Ich empfehle den Beitrag: Nachgefragt Verhungernde Stadttauben, auf You Tube ..

    Hierin wird alles Wesentliche zum Thema Stadttauben gesagt......

    Achso, die Pöbler sind auch bei mir meist ältere Herren, teilweise mit Hund......gerade aktuell wieder erlebt....

    Ich sag meist nichts dazu..und ignoriers...was mir seeehr schwer fällt....denn ich kann mich durchaus gut argumentativ und (wenns sein muss auch laut) zur Wehr setzen...denke dann aber:

    Es ist sinnlos..........wenns nicht so traurig wäre.....könnte man innerlich lachen......


    Wie gesagt...in letzter Zeit ausschliesslich ältere Herren....die von weitem schon....wohlgemerkt..schon rumbrüllen:

    Tauben fütttern verboten....!!! Wie so nen Mantra........

    Das muss besonders bei den Älteren so drin sein...Zuviel Bildzeitung gelesen...? Massenpsychose??

    MIr war schon immer diese Doppelmoral zuwider: Meisen und Amsel werden gefüttert, aber Tauben bitte nicht...Warum eigentlich??

    Gerade Tauben, die Symbole des Friedems...DIe kleine weisse Friedenstaube...(die übrigens auch auf der Krähenwiese vertreten ist...aber sowas interessiert. die Verblendeten nicht) Nichtsdestotrotz:


    So oder SO:

    Es ist in Berlin NICHT verboten...auf öffentlichen Raum Tauben zu füttern.........und dann dazu sowas von lächerlich...dass auf ner abgeschiedenen Wiese wo kein Mensch ist...wo Fuchs und EIchhörnchen sich gute Nacht sagen.....Stadttauben....die HAUSTIERE sind..........und vom Menschen abhängig......nicht gefüttert werden dürfen.......(die Ringeltauben, die Wildtauben sind, sind natürlich auch willkommen, und einige tun das auch....werden zwar..wie gestern ...erlebt....von den Krähen..auch versucht zu vertreiben....und das so rabiat, das eine der Ringelis gestern dabei Kabolz schoss.....trotzdem später wiederkam....aber selbst die sie, also die Ringeltauben- finden in der Stadt nicht mehr ausreichend Futter...deshalb seh ich sie öfter bei den Stadttaubenschwärmen mitfuttern)...

    Dieser sagen wir mal merkwürdige Mann meinte dann noch, nachdem ich nicht reagierte:

    Anzeigen müsste man sowas..!...(in sowas von nem Ton...den wir schon mal in schlimmen vergangenen Zeiten hatten...)

    Ich musste mir sowas von auf die Zunge beissen...nichts zu sagen........

    Er selbst lief mit Hund ..wo ich mich dann...und wollte eigentlich ihn fragen:

    Achso, ihren Hund hegen und pflegen sie, aber die Tauben dürfen verhungern...was für ne Doppelmoral....

    Ich hätte also ne Menge guter Argumente auf meiner Seite.....hatte aber dann keine Lust , mich auf das Niveau zu begeben...

    Was macht ihr in solchen Fällen?

    Vor einigen Tagen hab ich mich dann gefreut:

    Hat ein junger Mann mir im Vorbeigehen...also ich war quasi auf der Flucht..(warum eigentlich...ich tue ja nichts Verbotenes).....gesagt:

    Danke Dir...!!!.

    Das es sowas noch gibt....Dann gibts ja doch noch Hoffnung...auf........Naja..zumindest auf nen baldige Prüfung der
    Genehmigungsverfahren für den Taubenschlag oder so...

    IN diesem Sinne.....

    Calimero







    .
     
  8. #28 esth3009, 02.06.2022
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    4.765
    Zustimmungen:
    3.895
    Ort:
    Piratenland
    Gleiches Verhalten haben hier bei mir einige Elstern.

    Ich habe hier einige Abkürzungen für meine, wie andere sagen, Vorurteile
    BBB, AAA, DDD, und noch einige andere:D Die Leute verstehen mich nicht und ich kann insgeheim lachen.
    Probiers mal auch.
     
  9. #29 Thea, 02.06.2022
    Zuletzt bearbeitet: 02.06.2022
    Thea

    Thea Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.10.2018
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    72
    Erstmal zu den Tauben mit nur Oberschnabel: da bin ich mir ziemlich sicher, dass die von Menschen gepflegt wurden. Sonst würden sie bestimmt nicht mehr leben. Das dauert ja doch meist ne ganze Weile, bis die damit Fressen lernen. Da fragt man sich: wer lässt die dann wieder raus?? Entweder jemand lässt sie fliegen und füttert sie bei sich aber noch, oder sie sind abgehauen, oder einer war sehr unvernünftig. Ehrlich gesagt: wenn ich irgendwie die Möglichkeit hätte, würde ich sie wahrscheinlich fangen und in eine Voliere geben. Wenn die mal nicht versorgt werden, ist es ja ihr Ende. Können die überhaupt ein einzelnes Korn aufnehmen oder nur aus dem Napf?

    Wenn Du immer so reichlich fütterst, dann lassen sich die kranken halt auch nicht fangen. Wir machen immer 2-3 Tage Fütterpause, wenn was gefangen werden muss. Fangtipps habe ich im anderen Thread grade beschrieben ("Taube mit Verschnürungen - wie angehen?"). Man kann es im Stehen leicht vorgebückt probieren, immer nur wenige Körner vor sich streuen, bis sie vor die Füße kommen. Ich mache es auch gern im Knien oder Hocken.

    Ich komme den Leuten öfter so (ganz freundlich-erstaunt): "Ach, wissen Sie das gar nicht, dass die Tauben nicht von hier stammen, sondern vom Mittelmeer? Und dass sie deshalb hier nicht genug Futter in der Natur finden? Sie sind doch auch noch aus der Generation, die es erlebt hat, wie überall Tauben gehalten wurden, nach dem Krieg. Das sind doch Haustiere." Oder: "Ich füttere nicht, ich locke kranke Tauben an, um sie zu fangen! Sie wollen doch auch nicht, dass die Tiere Schmerzen leiden, oder?" Manchmal hilfts. manchmal nicht.

    Nicht nur die belatschte Taube ist ja Nachfahre von Zuchttauben, sondern sie alle!

    Dass die das Futter "waschen" ist, glaube ich, der Versuch, es weich zu machen. Bei mir haben die hartes Brot angeschleppt, dann eine halbe Stunde in meine Vogeltränke gelegt und dann kamen sie wieder und haben das mittlerweile weich gewordene Brot abgeholt. Dumm sind se ja nich. Auch wenn sie manchmal Plastik-Ei-Attrappen von hoch oben auf die Straße schmeißen, weil sie denken, die platzen dann auch auf wie die Walnüsse.
     
    esth3009 gefällt das.
  10. #30 calimero, 10.06.2022
    calimero

    calimero Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Berlin
    WIe gesagt, ich stelle den beiden Tauben ohne Unterschnabel ein Extraschälchen mit Körnern hin..Vor kurzem futterten sie sogar zusammen aus einer Schale...Also mit gehäuften Körnern. (auch auf der Wiese) geht das gut....Einzelne Körner auf dem Asphalt...können sie nicht mehr bekommen...Ich füttere ja sowieso auf ner grossen WIese....

    Um die Bäume auf der Wiese streue ich das Futter besonders gehäuft...DIe eine (die , die ich zuerst entdeckte, weil sie besonders zahm anfangs direkt auf mich zukam, weil sie Hilfe wollte und sie am ersten Tag des Entdeckens mehrfach grosse Mengen an Körnern aus meiner Hand frass...nur diesen einen Tag..dann nie wieder..... Deshalb fiel mir ihr fehlender Unterschnabel auch auf) kam anfangs immer mal wieder zu mir....wahrscheinlich wenn das Gedränge ums Futter trotz recht grossflächigem Streuens zu gross war...bzw..ihr jemand die Schale streitig machte, obwohl sie sich meist sehr keck dann mitten auf die Schale raufsetzt, sie verteidigt und anderen Tauben, die nur den Versuch starten, mal kurz mitzupicken hinterherläuft bzw..wegdrängt..

    .. Also sie ist echt vorwitzig und macht was sie will (fast schon wie ne Katze), schaut zwar kurz mal, wenn ich ihren Namen rufen, kommt aber nicht mehr so wie noch am Anfang, was ja auch gut ist....Es gibt Tage, da seh ich sie gar nicht...Ist aber auch kein Wunder, weil es soo viele Tauben sind, die aus allen RIchtungen zum Futtern kommen....

    DIe andere Taube, die sich erst später bemerkbar machte (vielleicht war sie ja vor einigen Wochen noch nicht da....wo auch immer sie war)....kommt jeden Morgen, wenn ich komme, gleich auf mich zu und wartet darauf, dass ich ihr die Schale hinstelle....Auch sie ist keck und lässt sich nicht viel gefallen von ihren Artgenossen vescheucht Mitfutterer ebenfalls von der Schale....DIe Einzige, die mitfuttern darf ist sozusagen ihre "Leidensgenossin", so scheints...

    Wenn andere Tauben es aber doch schaffen, ihr quasi die Schale streitig zu machen, dann kommt sie zu mir...bzw..wenn irgendetwas ist, und sie nicht mehr an Futter kommt...

    Obwohl ich meine andere Stellen auch regelmässig machn, hat diese WIese bei mir die absolute Priorität....allein schon wegen den Beiden, aber auch wegen der Krähen in jeder Hinsicht...Ich komme kaum hinterher, sie mitzufüttern. was ich ja versuche mit Nüssen und Toastbrot..

    Das ist auch so ein Problem.. Habe ich genügend Futter, ist das Gros der Tauben binnen relativ kurzer Zeit weg....und es bleibt nicht mehr so viele Tiere da, meist nur eine kleine Gruppe, die auch immer mal wieder wegfliegt....
    .
    Dann können die Krähen auch nicht mehr so versuchen, mittenmang Tauben regelrecht "abzufassen", was sie immer wieder versuchen..auch in meinem Beisein und trotz Rüberwerfen der Nüsse bzw.. schon vorher hinlegen der Nüsse oder des Toast an deren Stammbaum etc......Es ist so, als hätten sie so einen grossen Jagddrang, dass sie es immer wieder versuchen, Tauben zu fangen..wie bei einer Katze, die mitten auf der Jagd ist....und sich nicht stören lässt oder nur dann, wenn ich äusserst vehement und laut auftrete, was ich auch tue....Heute war das Futter eher knapp und ne Menge Tauben fliegen wirklich so lange wie noch nie...Ich auch.....Immer wieder wollte ich gehen...da kam dann die Krähe oder auch auch mehrere Krähen wieder angeflogen und wollten ihr Glück versuchen........Sie wissen ja eh, irgendwann muss ich ja gehen...Manchmal, auch heute, fressen sie sogar aus der Futterschale mit...auch die Jungkrähen..
    .Das reicht denen aber nicht..Klar..die brauchen Eiweiss...DIe jungkrähen sitzen dann (fast schon gross) verteilt auf der WIese und warten...

    Was will ich noch sagen? ..Würde ich 2-3 Tage gerade bei der Wiese nicht füttern..und auch nicht anwesend sein....Na dann Prost Mahlzeit...Dann würden die Tauben ewig warten.....und ich würde am 4.ten Tag, wenn ich wiederkomme, ne Menge toter Jungtauben/Tauben auf der Wiese sehen...Das ist ja schon bei 1 Tag NIchtanwesenheit so gewesen (da hatte ich das Futter den Abend vorher ausgestreut)..und einen Tag später als ich wiederkam, lagen dort 2 tote Jungtauben ohne Kopf..schrieb ich ja schon...

    An den anderen -zumindest grossen bis mittelgrossen Stellen- praktiziere ich das schon, dass ich mal 1 Tag , allerhöchstens 2 Tage nicht füttere...

    .Da sind die Futterstellen auch noch dichter beeinander und bei einer der anderen Futterstellen wird dann auf jeden Fall gestreut....Viele Tiere kennen die verschiedenen Futterstellen...aber eben nicht alle....Es ist aber schon so, dass selbst wenn ich einen Tag an bestmmten Stellen nicht füttere (und ich das dort öfter mal praktiziere), die Jungtauben dort besonders leiden...und schwächer werden...Gerade die Woche wieder erlebt..

    .An der einen Stelle liegt meist soviel Dreck, also Essensreste von Leuten...die weggeschmissen wurden...Selbst wenn ich früh nur etwas später komme, sind die Tiere schon an diesen Resten dran.. und es für mich ein fürchterliches Bild......Deshalb wird meist nur dann nicht jeden Tag gefüttert, wenn das Futter z.B
    nur für die beiden grossen Stellen reicht...Ich geb mein Bestes.....in letzter Zeit verzögert sich die Futterlieferung immer mal wieder.....mal abgesehen davon, dass das Futter immer teurer wird....und es auf längere Sicht schwierig wird...Trotzdem will ich auf jeden Fall für die beiden Tauben ohne Unterschnabel ne Lösung finden, sie unterzubringen........Solange ich weiterfüttere, gehts ja noch....aber ob ich das in dieser Form auf die Dauer so weitermachen kann, steht in den Sternen...Und selbst wenn ich aufhöre(n) muss: .Abrupt aufhören werde ich so oder so mit den Füttern nicht..

    Übrigens:

    DIe Krähen bzw..w. bestimmte Krähen dort) weichen ALLES ins Wasser ein.....egal ob hart oder weich..Ich geb denen ja weiches Toastbrot...

    Danke für die Unterstützung..
     
  11. Thea

    Thea Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.10.2018
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    72
    Ja, das meine ich eben: die beiden ohne Unterschnabel kommen halt nur mit spezieller Fütterung klar. Vielleicht haben sie ja anderswo noch einen Gönner. Aber wenn nicht, wäre es blöd, wenn Du wegfällst.
     
  12. #32 marietralie, 11.06.2022
    marietralie

    marietralie Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.06.2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    @calimero Falls du in Berlin fütterst, melde dich bitte bei mir. Ich bin Fotostudentin und mache ein Fotoprojekt zu Stadttauben und suche dringend nach Menschen die Füttern und die ich kurz mit der Kamera begleiten könnte. Bitte melde dich bei mir.
     
  13. Thea

    Thea Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.10.2018
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    72
    Nein, nicht Berlin
     
  14. #34 calimero, 01.07.2022
    calimero

    calimero Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Berlin
    Besonders auf der einen Wiese- der Krähenwiese....wo ich allein schon wegen der fast täglich die Tauben angreifenden Nebelkrähen..die erste Zeit der Fütterung dabei bin..(die Krähen bekommen natürlich auch was...ich denk mir jeden Tag was Neues aus...um sie einigermassen zufriedenzustellen.....Erdnüsse gibts ja immer...auch für die Tauben...die das besonders lieben..

    .Nur...allein mit Erdnüssen sind die die Krähen nicht mehr "ruhigzustellen"...Toast kommt dann mitunter dazu...das tunken sie dann ins Wasser...schrieb ich ja bereits...manchmal fressen sie auch vom Körnerfutter mit.......Es ist jetzt die 2. Brut
    (und damit wohl letzte Brut der Krähen für dieses Jahr)..Von den 3 kleinen Krähen kommt jetzt immer nur noch eine (fast schon ausgewachsene Krähe) mit ihren Eltern mittenmang zwischen den Tauben.......Die beiden Tauben ohne Unterschnabel sind beide sehr keck, scheuchen die anderen, von ihrem Extranapf, den sie bekommen meist weg bzw..setzen sich so mittenmang der Schalen, dass keine andere Taube ans Futter kommt...Manchmal lassen sie dann doch andere Tauben mitfressen bzw.....ist die Übermacht der anderen Tauben, die mitfuttern wollten mitunter so gross...dass sie für kurze Zeit aufgeben..Besonders die eine kommt dann oftmals auf mich zu so unter dem Motto: Hilf mir mal jetzt...ich komme da nicht mehr dagegen an.....


    Schwierig wirds auch, wenn das Krähenkind aus einer der Schalen mitfuttern will.......Da schaut sie mich dann auch an.....Wss will der denn jetzt?

    Ab und an kommt noch das Eichhörnchen dazu..manchmal auch der Fuchs...........den ich leider auch schon mehrfach mit wahrscheinlich aus dem Nest gefallenen Krähenkindern in der Schnauze laufen sah....Ab und an trinkt er auch aus eine der Schalen.bzw..schaut, obs noch was anderes zu holen gibt...frass aus neulich etwas von dem Trockenfutter für Hunde bzw. Katzen, dass dort jemand grossflächig dort ausgelegt hatte......Hoffentlich war das nicht der Grund, dass von den ehemals 3 Krähenkinder nur noch 1 Krähenkind zur WIese kommt......denn das ist ja bestimmt nicht so gut für sie....

    Einen Tag hatte ich Leinsamentortilla.....oder auch Käse..oder auch Omelette, dass noch übrig war......(eigentlich für mich von meinem Freund gezaubert.....aber er muss ja nicht alles wissen)...Das mochten sie natürlich besonders......und legten zusätzlich noch Versctecke für schlechte Zeiten an.......

    DIese Woche bekam ich sogar mal ein Dankeschön von einem jungen Mann.....dass ich mich um die Tiere kümmere......Das hat mich echt gefreut und ist eher selten...........


    Ich wollte eigentlich grundsätzlich ne Lanze für die Jugend brechen...so blöd es klingt.....Denn das Gros der Pöbler wegen Tauben füttern sind ältere Männer (oft gerade beim Gassigang mit Hund)...oder auch so.....Das haben mir auch Leute berichtet, die auch füttern...auch wenn die leider rar gesät.sind........

    Die jüngeren Leute sind da lockerer...im Grossen und Ganzen, Ausnahmen bestätigen die Regel z.b. heute...

    ....Es wird vielleicht mal komisch geguckt...oder auch gelacht...das schon...mitunter mal auch IHH!! gerufen...(ist natürlich auch nicht schön) .meist eher von jungen Frauen......aber diese Blockwartmentalität ist eher bei den älteren Menschen (auch Frauen...aber im Gros doch eher Männer) angesiedelt...........

    Vor kurzem hat eine junge Frau die Tauben auf der Wiese sogar mit dem Handy aufgenommen....und sie quasi mittendrin..und gelächelt..

    Tja...und dann das heute...war dann wieder so ein Tag.....wo ich mich fragte: Wozu mach ich das eigentlich? Am liebsten würde ich alles hinschmeissen....weil es ist ja auch anstrengend.....und die Mitmenschen sind da oftmals nicht so hilfreich...

    Drüber stehen....ist das eine.....Das mach ich auch....gerade auch den Tauben zuliebe.....

    Ich schreib später vielleicht mehr.......
     
    Charlette gefällt das.
  15. Thea

    Thea Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.10.2018
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    72
    Bei großflächig ausgelegtem Hunde- und Katzenfutter denke ich gleich an vergiftet... Das hatten wir schon einige Male, in Parks und so.
    Hundehasser...
     
  16. #36 calimero, 01.07.2022
    calimero

    calimero Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Berlin
    Ja....aber in diesem Fall hat der Fuchs und die Kräheneltern auch was davon gefressen...und sie leben noch...

    Trotzdem hast Du recht...Es gibt ne Menge bekloppter (und noch schlimmer) Leute, die z.B. die Taubenfütterer als sagen wir mal nicht ganz dicht hinstellen wollen...Verkehrte Welt......

    Das hab ich gerade heute so gedacht: Ich will Tieren, die sonst Dreck fressen würden mit gutem Körnerfutter helfen.......und werde dafür sowas von verhöhnt., als wenn ich was ganz Komisches mache........Diesmal warens keine älteren Männern, wie meist...sondern junge Rucksacktouristen....hab ich überhaupt nicht verstanden.....hab mir aber nichts anmerken lassen..........
     
    Charlette gefällt das.
  17. Thea

    Thea Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.10.2018
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    72
    Die wissen halt auch nicht viel.
     
    taubeTaube321 und Charlette gefällt das.
  18. #38 calimero, 27.07.2022
    calimero

    calimero Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Berlin
    Das sind leider eine Menge Menschen...Heute an eine der grossen Futterstellen erlebt....Ein alter kleiner Mann mit Rucksack......der eher gebückt ging..geht an der Wiese vorbei,nimmt den Rucksack und trommelt damit solange, bis alle Tauben wegfliegen...IIrre. Dann kommen öfter grosse LKWS , die dann absichtlich hupen, und alle Tauben fliegen dann weg...und so einige andere "nette" DInge........Achso....vor kurzem filmte ein mit vielen Tüten behangener Mann mit Fahrrad.....der sich ganz in meine Nähe stellte..(.ich bekam das erst gar nicht mit, weil ich gerade fütterte.) die Wiese mit den Tauben.und wahrscheinlich auch mich...keine Ahnung...Das passierte mir dann einige Tage später auch mit Jugendlichen, die filmten und mitunter Trillerpfeifgeräusche oder Ähnliches machten, um die Tauben aus Spass zu vertreiben......und das bestimmt nicht nur einmal....Oder eben, das Gruppen von Jugendlichen oder Einzelne aus der Gruppe quasi in die gerade futternden Tauben reinplatzen....um sie aus Spass zu verscheuchen.....Ich wollte eigentlich eine Lanze für die Jugend brechen...die eigentlich bisher recht relaxt aufs Taubenfüttern reagierte bzw...das mitunter kaum zu Kenntnis nahm...oder eben einfach übersah......

    Die Pöbler sind meist ältere Leute....das ist immer noch so....Aber es gibt eben auch ne Menge Jugendliche, die sich lauthals darüber lustig machen.....gerade wenn sie in grossen Gruppen vorbeikommen...gerade am Wochenende.......Ich steh zwar drüber.....für die Tauben......Es fällt mir jedoch schwer, da nichts zu sagen......Anfangs oder ab und an, wenns einfach mal wieder reicht... tat und tue ich es noch....Ich kann mich durchaus ganz gut und laut hörbar wehren...Nur: Es bringt den Tauben letztlich nichts...weil diese Leute dann erst recht weiter damit machen...

    Vor einger Zeit war ich an einer weiter gelegenen Futterstelle, wo ich früher täglich gestreut habe.. besonders im Winter. noch verstärkter..

    . Mittlerweile kann ich das dort nur noch einmal die Woche, wenn ich sowieso dort in der Nähe bin machen...allerhöchstens auch 2 Mal..aber das eher selten..Ich mach ja in der Regel schon so...weil es dort nicht so viele Tiere sind...das es für einge Tage reicht...wenns passt..Das bereitet mir schon Bauchschmerzen...aber....ich weiss...eine S-Bahnstation weiter...also quasi einen Flügelschlag weiter...ist eine grosse konstante Futterstelle und dort fliegen meines Wissens ein Grosteil der Tiere hin....aber eben nicht alle...leider...aber:..das beruhigt mich schon etwas.. Jedenfalls war dort eine ältere Frau, die Wasserschälchen hinstellte- gerade wo es so heiss war...und Semmelbrösel........Okay...nicht das ideale Futter..aber immerhin...Ich sprach sie an...und meinte:

    Dankeschön fürs Füttern.....SIe war erstmal erstaunt...meinte dann..Bei ihr hat sich noch niemand dafür bedankt...

    Ich sagte ihr...ich füttere auch...früher auch hier jeden Tag...kann aber jetzt nur noch 1 Mal die Woche..selten 2 Mal.....und meinte, dass ich extra den langen Weg früher in Kauf nahm...wegen der Tiere..Da kam von ihr..:

    Da müssen Sie aber Langeweile gehabt haben......Hää?

    Ich hätte antworten müssen: Nein, ganz bestimmt nicht...ich habs aus Verantwortungsgefühl für die Tiere getan....und hab mich irgendwie geärgert, dass ich die Frau überhaupt angesprochen habe....einerseits....

    Warum schreib ich das Alles?

    Weil ich mir so sehr wünsche, das hier endlich Taubenschläge mindestens an ALLEN Hotspots gebaut werden und ich das quasi abgeben kann.......Die nahezu tägliche Futterbesorgung...ohne Auto ..und all das, was damit zusamenhängt...ist einfach zuviel...und läst sich auf die Dauer so nicht aufrecht erhalten....Mir tun nur die Tierchen so leid, weil ich weis, was passiert, wenn ich nicht mehr füttere....


    Vor kurzem stand in der Zeitung eine Liste von den geplanten Schlägen in der gesamten Stadt....Der Hotspot...bzw.. die Hotspots..wo ich füttere, waren wieder nicht dabei...
    .
    Und:

    An der Stelle mit den Rucksacktouristen neulich, die sich sowas von lustig über das Tauben füttern machten.....fuhr ich später nocheinmal intuitiv hin...Dort lag dann eine überfahrene Taube..Sowas hatte ich bis dahin dort noch nie....

    Das war übrigens die einzige Stelle, die nicht auf einer Wiese ist....die mir eh schon länger Kopfzerbrechen bereitete...EInerseits warteten die Tauben jeden Morgen treu wie ein Empfangskomitee auf mich.....dort sind Stangen...und sie sassen dort quasi links und rechts.....sowas von süss..

    Andererseits war sie nicht wirklich günstig für die Tauben und ich überlegte auch dort schon länger nach einer Ersatzstelle , eine naheliegende Wiese zum Beispiel....Nun hatte ich die Tauben endlich soweit das sie dort warteten...hoffentlich verstünden sie, dass ich nun dort nicht mehr füttern will....in allererster Linie im Sinne der Tauben und auch, weil das ganze Umfeld dort eher nicht so gut war.....Aber : Es vergingen noch einige Tage-----bis ich dann auf eine anderen WIese in der Nähe fütterte....und ich glaube, das Gros der Tiere hat es verstanden und kam....

    Den beiden Tauben ohne Unterschnabel geht es gut...Gestern war nur ein da..Ich machte mir sofort Sorgen...Heute war sie wieder da..

    Es ist ziemlich schwierig, die beiden Schalen gegen so eine Übermacht der anderen Tauben zu verteidigen..Das tun die beiden zwar...und obwohl ich grossflächig Futter streue. sogar noch 2 Zusatzschalen hinstellen für andere Tauben...Extranüsse verteile..usw...scharen sich ne Menge Tauben um die beiden Schalen der gehandicapten Tauben...und versuchen, zusätzlich noch ihren Teil davon abzubekommen......Oft geben die Beiden dann doch entnervt ihre Schale auf...kommen zu mir ...unter dem Motto: Hilf jetzt mal.........

    Tja...und dann muss ich meist..wohl oder übel...wenn noc genug Futter drin ist in der Schale....den anderen Tauben..die Schalen für die Beiden wegnehmen......
    Geht ja nicht anders.....

    Und dann sind dann noch die Nebelkrähen..die auch ihre Extraportionen abhaben wollen...DIe kleinen Krähen sind nun fast ausgewachsen....und kommen ebenfalls zusätzlich noch an die Schüsseln der gehandicapten Tauben.....manchmal auch ihre Eltern...futtern ein wenig..oder ein wenig mehr....manchmal schmeissen sie auch die Schale um...........und auch die mitunter die Wasserschalen...aus Versehen wahrscheinlich...wer weiss.......und wehe. ich geb ihren zu wenig Erdnüsse....Dann geht das Theater mit der Versuch der Taubenfangerei wieder los...Es ist besser geworden...seitdem ich morgens ne ganze Weile vor Ort bin....aber der Tag ist ja lang...


    Und wenn die Krähenfamilie und Co wieder da ist...und auch an die Näpfe geht..Ja dann stehen meine beiden ansonsten sehr kecken und munteren Oberschnabeltauben wieder recht hilflos vor mir und verstehen die Welt nicht mehr...Ist ja schon für uns Menschen nicht einfach..

    Gestern kam noch der Fuchs dazu..der aber nur kurz an den Futterschalen schnupperte.....und die Erdnüsse auch liegenliess.......

    Sonst ist das Eichhörnchen auch fast jeden Tag da....Ne Menge besonders nussliebender Tauben,,..die mich umkreisen...teilweise auf meine Hand fliegen, um eine Nuss zu ergattern...Das entschädigt dann doch und ich vergesse dann für den Moment.... Alles nicht so Schöne......so oder so........

    Es gibt sehr viele schöne Momente
     
    Charlette gefällt das.
  19. #39 Charlette, 30.07.2022
    Charlette

    Charlette Aga - Fan

    Dabei seit:
    04.05.2022
    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    605
    Ort:
    Hessen
    Die Stadttauben sind schon wirklich arm dran. Hier bei uns gibt es aber keine nur echte Wildtauben ( Ringeltauben ). Dafür unterstütze ich aber ab und zu das,, Stadtauben Projekt Frankfurt e.v." Die helfen wo es geht und halten mit Taubenhäusern die Tiere der Stadt fern. Das funktioniert sehr gut. Könnten aber mehr sein.
     
  20. calimero

    calimero Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Berlin
    In einer Zeitung stand ja neulich, dass zumindest Taubenschläge in den Hotspots in Planung sind. Nur: Da -wo ich füttere -ist ein absoluter Hotspot, genaugenommen mehrere Hotspots...und genau die stehen wieder nicht auf der Liste...Als erstes quasi Pilotobjekt soll der Alexanderplatz u.a. einen Taubenschlag bekommen...Wer weiss...wie lange das wieder dauert...aber immerhin....PLANUNG...


    Heute gabs wieder mal ein Drama...auf der Krähenwiese...diesmal aber sind die Krähen unschuldig..Überhaupt halten sie sich in letzter Zeit ETWAS....aber nur Etwaas mehr zurück.....was das Fangen und Töten der Tauben angeht...aber auch nur...wenn ich genügend Alternativen anbiete...mindestens genügend Nüsse...Dann sind sie ersteinmal beschäftigt..Wenn nichts daliegt...an ihrem speziellem Baum....dann kommen sie ersteinmal zu mir..meist hab ich noch irgendwas für sie...aber wenn nicht...dann geht das Taubengejage wieder los....bzw..der Versuch..den ich immer wieder versuche, lautstark zu verhindern...Dann dampfen sie ersteinaml ab...kommen aber bestimmt auch dann wieder..wenn ich weg bin....sind ja kluge Tiere..

    Es ist so ähnich wie bei einer Katze, die man mitten in der Jagd stört...Ich muss dann echt vehement sein....sonst hören die nicht auf..SIe gehen quasi durch die vielen Tauben durch...gucken sich um...ob sich ggf. z.b. eine schwache Taube bzw...und/oder Jungtaube darunter befindet...Ich versteh die Tauben da auch nicht..SIe müssten ja wegfliegen....aus SIcherheitsgründen..zumindest die älteren Tauben...die das mehrfach miterlebt haben..Aber nein..SIe bleiben ..es sei denn..die Krähen kommen durchs Geäst gepest, dann fliegen sie zumindest ersteinmal auf...um dann etwas weiter weg wieder runterzufliegen..Überhaupt sind diese Tauben besonders schreckhaft...Ich muss nur aus Versehen mal mit dem Arm nach oben gehen..schon fliegt der Riesenschwarm auf.....Bei Auto Hupen oder Baulärm, Pfeifen auch....

    .In letzter Zeit...wo ich wirklich sehr lange auf der WIese stehe, .kommen sie entweder erst später, manchmal nur ganz kurz oder mitunter gar nicht.....Auch wenn die kleinen Krähen, die überlebt haben (einige lagen tot auf der Wiese....mitunter hat auch der Fuchs, der morgens meist kommt...leider kleine Krähen, die wahrscheinlich vom Sturm runtergefallen sind, in der Schnauze)...fast gross und keck sind, an die Futterschalen gehen, sie mitunter dann auch umkippen (das "freut" meine beiden Tauben ohne Unterschnabel besonders..und sie kommen dann beide immer zu mir, so als wollten sie mir sagen: Mach mal was...Hilf uns ....unser Futter ist weg...)..so ist der Drang- so hab ich das Gefühl- immer wieder Tauben zu jagen und zu töten wohl immer noch da...vielleicht jetzt wo die kleinen Krähen gross geworden sind ...ein wenig..aber nur ein wenig geringer...Das sind wirklich einige Krähen, ich nehme an eine Familie, die sich auf das Töten von Tauben...und auch Ratten.spezialisiert haben....das hatte bereits letzten WInter gesehen....und war da schon erschrocken....

    Auf der kleinen WIese, etwas weiter weg, hatte ich das auch bereits im Winter bei anderen Nebelkrähen beobachtet....das die sich an die Fütterungsstellen ranschleichen..da wurde z.b..um einen Baum Futter ausgelegt....Sie waren zu dritt..und gingen so um den Baum, wo schon die ersten Tauben zum futtern vom Baum kamen..., taten so, als frassen sie vom Futter, taten es vielleicht auch, schielten aber immer zu den Tauben...und packten dann zu.....

    Ich war gerade am gehen...war schon weiter weg..drehte mich um...kam zurück...schrie wie verrückt...und dann hat die eine Krähe die Taube wieder losgelassen. Die Taube. in diesem Fall eine Adulte, flog weg, die 3 Krähen hinterher..Ich glaub, die haben sie nicht bekommen...Dort hatte ich eh nur sehr sporadisch gefüttert.....weil um die Ecke die grosse Futterstelle war...Seitdem nie wieder.....

    Heute also nun....Ich bin mitten auf der Wiese...die Tauben futtern......so ca. 1 Stunde war schon vergangen...Immer noch ne Menge Tauben da.....ein Teil war schon weg...........Plötzlich ..recht weit vorn..aber nun auch nicht sooo weit von mir.......schnappte sich der Sperber....eine Taube...es sah so aus, als wäre es ne Jungtaube.....also etwas kleiner....

    Ich rannte wie Sinnen nach vorne...schrie.......sowas von laut......rannte auf den Sperber zu ....und er liess die Taube wieder los..Sie flog schnell weg...und er bog wieder um die Ecke ab.....

    Ich hab bisher 3 Mal gesehen, dass er Spatzen fing..und da half dann auch kein Schreien usw....Meist holt er sich die Tiere, die allein vorne futtern....also in den Schwarm direkt rein...zumindest wenn ich da bin...hab ich noch nicht gesehen...

    Tja...es da will man den Tieren helfen...und gefährdet sie noch....Es sind derzeit und überhaupt ne Menge kleiner gerade eben flügge gewordener Jungtauben auf der WIese zum Futtern...DIe würde ich am liebsten alle einpacken und beschützen.....

    Wenigstens bin ich früh recht lange da......meist warte ich, bis das Gros aufgefuttert hat...aber das kann.....manchmal dauern.....obwohl ich wirklich versuche, das alle Tiere einigermassen satt werden.....Gelingt aber nur bedingt....weils immer mehr werden und mir dessen ja bewusst bin..bestimmte andere Stellen auch nicht mehr jeden Tag füttere....sondern mich auf derzeit auf 2 grosse Futterstellen konzentriere....in erster Linie die Krähenwiese.....wo mittlerweile auch viele Tauben von den anderen Stellen kommen...es hat sich also herumgesprochen....

    Immer wieder sehe ich kränkelnde, kleine Jungtauben..so auch heute wieder.....Obwohl ich wirklich sehr grosflächig füttere, scheints trotzdem für die ganz Kleinen nicht zu reichen..so kommts mir vor...Ich wollte dem Kleinen...der schon so gebückt und mit struppigem Gefieder auf der WIese langkraxelte mit ner Extraschüssel Körnern helfen...und versuchte, sie in seiner Nähe hinzustellen.....Er flog dann mit letzter Kraft ersteinmal weg....

    Vor einigen Tagen war auch so eine kleine, besonders hübsche schwarz-weisse Taube da, die was mit dem Fuss hatte ..SIe wurden schon von anderen Tauben gemobbt...

    .....Ich hab versucht, sie zu fangen, ging nicht....habs dann sein gelassen und dachte: Ich füttere ja jeden Tag....sie muss ja nicht am Bahnhof bzw,..auf der Strasse rumsuchen..

    Dann sah ich sie noch so 2 bis 3 Tage ...dann nicht mehr......Würde ich doch nur besser fangen können, ich hätte noch viel mehr Tiere retten können.........

    Das Problem ist ausserdem, dass ich nicht genug ins Netzwerk von Vereinen gebunden bin...sodass ich nur im absoluten Notfall eine Adresse habe, wo ich das Tier abgeben kann...Wenn also eine Taube in der Ecke sitzt bzw..hilflos, dann lasse ich sie natürlich nicht sitzen....

    WÜrde ich dann zu dieser Adresse regelmässig sehr oft Tauben bringen, ich glaub das wäre schwierig....

    Also füttere ich ersteinmal weiter...so lange es eben geht...
     
    SamantaJosefine und Charlette gefällt das.
Thema:

Schutz der Stadttauben beim Füttern

Die Seite wird geladen...

Schutz der Stadttauben beim Füttern - Ähnliche Themen

  1. Schleiereule Nistkasten vor Marder schützen

    Schleiereule Nistkasten vor Marder schützen: Hallo an alle, wir haben seit letztem Jahr ein Schleiereulenpaar in unserer Scheune, die vergangenes Jahr auch mindestens ein Junges erfolgreich...
  2. Tierschutz mal anders

    Tierschutz mal anders: Dieses Projekt besteht jetzt schon einige Jahre und die Pinguinpopulation hat sich vervielfacht. Aus einigen wenigen Exemplaren ist sie auf über...
  3. Rebhühner hinterm Haus und der Artenschutz

    Rebhühner hinterm Haus und der Artenschutz: Hallo, da andere Rebhuhn-Themen schon sehr veraltet sind fange ich lieber mal ein neues Thema an. Eigentlich bin ich ja Graupapagei-Halter, aber...
  4. Haltung und Tierschutz in anderen Ländern

    Haltung und Tierschutz in anderen Ländern: Hallöchen an alle, ich hätte mal eine kleine Anfrage an die Experten hier gerichtet, die sich mit der Haltung und dem Umgang mit Haustieren sowie...
  5. Schutzkäfig ja oder nein?

    Schutzkäfig ja oder nein?: Hallo, ich habe ein moralisches Dilemma. Ich habe viele Vögel im Garten. Auf dem Boden steht ein Untersetzer, den ich mit Mischfutter und...