Schutz von Rotmilan und anderen seltenen Arten in Dortmund...

Diskutiere Schutz von Rotmilan und anderen seltenen Arten in Dortmund... im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi zusammen :) Auf die Bitte eines Freundes hin setze ich mal ein brisantes Thema hier hinein. In Dortmund Husen/Kurl soll ein neuer...

  1. #1 Merops Apiaster, 10. Mai 2013
    Merops Apiaster

    Merops Apiaster Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Oktober 2008
    Beiträge:
    881
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    79235 Vogtsburg am Kaiserstuhl
    Hi zusammen :)

    Auf die Bitte eines Freundes hin setze ich mal ein brisantes Thema hier hinein.
    In Dortmund Husen/Kurl soll ein neuer Sportplatz gebaut werden.

    Im Wald direkt angrenzend an das betroffene Gelände brütet u.a. schons eit vielen Jahren ein Rotmilanpaar, aber in dem Waldstück sind auch andere seltene Arten als Brutvögel zu finden wie z.B. der Mittelspecht, es gab aber auch schon Bruten von Baumfalke und Wespenbussard in der Nähe.
    In unmittelbarer Nähe besteht eine Graureiherkolonie...dort sollte für den Zufahrtsweg im Februar/März durchgeforstet werden trotz Brutzeit, dies konnte in letzter Minute noch verhindert werden.

    Neben den Vögeln betreffen diese Baumaßnahmen aber auch Schlafbäume von Fledermäusen, also hier eine absolute Kontraindikation.

    Bebaut werden soll eine Brachfläche, die Jagdgebiet für Rotmilan, Turmfalke und die Fledermäuse darstellt.

    Die Ruhrnachrichten haben nun wohl eine Abstimmung ins Leben gerufen, um die Volksmeinung zu hören.

    Abstimmen darf jeder, auch Leute, die nicht aus dem Raum Dortmund kommen :)

    http://www.ruhrnachrichten.de/lokal...s-SC-Husen-Kurl-tritt-zurueck;art2576,1996678


    VG, Merops
    http://www.ruhrnachrichten.de/lokal...s-SC-Husen-Kurl-tritt-zurueck;art2576,1996678
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Merops Apiaster, 10. Mai 2013
    Merops Apiaster

    Merops Apiaster Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Oktober 2008
    Beiträge:
    881
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    79235 Vogtsburg am Kaiserstuhl
    So, ich habe noch einmal telefoniert und die Sachen ins rechte Licht gebracht...

    Keine Brachfläche, eine Ackerfläche ;)
    Die Durchforstungsarbeiten an der Graureiherkolonie betrafen nicht den Weg zum Sportplatz, sondern sollten paralell und unabhängig davon laufen (das Grundstück mit der Kolonie wurde aber an die gleiche Familie verpachtet wie die Ackerfläche für den Sportplatz).
    Ganz klar...der Rotmilan brütet direkt am angrenzenden Waldrand, die Ackerfläche ist Jagdgebiet für Baumfalke, Fledermäuse, Rotmilan, Turmfalke.
    Zudem ist der Acker ein alljährlicher Rast- und Nahrungsgrund für Steinschmätzer, Wiesenpieper und Kiebitze während der Zugzeit.

    So, jetzt stimmt alles ;)

    VLG, Merops
     
  4. #3 mariasam180, 16. Juli 2013
    mariasam180

    mariasam180 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Juli 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ich mach mit Beiden immer erst einfache Sachen die sie schon gut können und ihnen Spaß machen nur leider beobachten Sie sich nicht, sie betteln eher und können es kaum abwarten bis sie wieder an der Reihe sind. Ich kann sie auch nicht nebeneinander setzen sonst ärgern sie sich gegenseitig weil jeder der Erste sein will und das artet in Streit aus. Sie haben Beide ihren Platz mit etwas Abstand und das funktioniert sehr gut so. :dance:
     
  5. SusiV

    SusiV Mitglied

    Dabei seit:
    11. September 2012
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    im Genehmigungsverfahren muss eine artenschutzrechtliche Prüfung (ASP) gemacht werden. Dabei müssen die sogenannten "planungsrelevanten Arten", zu denen gehört der Rotmilan und viele andere, betrachtet werden. Die Artenlisten findest Du hier: http://www.naturschutzinformationen-nrw.de/artenschutz/de/arten/gruppe

    Wenn die genannten Arten betroffen sind, müssen Maßnahmen ergriffen werden, damit die Bedingungen für die Arten nicht schlechter werden. Wenn das nicht zu verhindern ist, sollte die Genehmigung nicht erteilt werden. Meisten werden Maßnahmen für die Tiere vorgeschrieben, die vorher (CEF-Maßnahmen) oder nachher umgesetzt werden müssen, damit eine Genehmigung erteilt werden kann.

    Wenn die Stadt als Genehmigungsbehörde ordentlich arbeitet, sollte eine vernünftige Lösung gefunden werden.

    Gruß, Susanne
     
  6. #5 Peregrinus, 17. Juli 2013
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Die letztenendes nur bedeuten kann, dass der Sportplatz gebaut wird. Alles andere würde mich schwer wundern, denn dem Milan dürfte es ziemlich egal sein, ob er auf Sportplatzrasen oder einem Acker jagt.

    VG
    Pere ;)
     
  7. #6 Rabenkrähe, 17. Juli 2013
    Rabenkrähe

    Rabenkrähe Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2006
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamm, NRW
    ??????? entspricht ein Sportplatzrasen den Biotopansprüchen eines Milan's???? So einfach läßt sich solch eine Situation nicht entscheiden! Die Landschaftsbehörden und auch der jeweilige Beirat der Landschaftsbehörde wird sicher seine (kritische) Meinung dazu äußern und der Umweltausschuß nimmt diese Meinung schon ernst ( so ist es in unserer Stadt in NRW). Geht das Projekt dann trotzdem in falsche Bahnen,-sofort den RP informieren und die Medien (Presse, Lokalfunk, WDR etc.)!! :zwinker:...schön das die Natur heute eine Lobby hat:zwinker:
     
  8. gritters

    gritters † 9. Juni 2015

    Dabei seit:
    10. November 2002
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    0
    Es ist ja auch wichtig den Naturschutz den Vorrang zu geben.
    Sollen doch die Kinder und Jugendliche, die Sport treiben möchten sehen wo sie bleiben.
    Hauptsache für einige Tiere ist wieder etwas gerettet.
    Tier- und Naturschutz hat schon seine Berechtigung, aber der Mensch kommt für mich davor.
     
  9. #8 Peregrinus, 23. Juli 2013
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ein Sportplatzrasen ist kein schlechter Platz für Milane. Zumindest bei uns sieht man sie häufig auf dem Sportplatz sitzen und darüber kreisen.

    Was heißt hier "falsche Richtung"? Nach dieser Aussage kann ich nur schwer hoffen, dass der Sportplatz gebaut wird. Es kann halt irgendwann mal nicht mehr sein, dass irgend welche Hobby-Grüne-Weltler die Poltik diktieren. Dem RP wird der Milan vermutlich eher ein Dorn im Auge sein.

    Irgend wann muss dann auch mal gut sein mit Hobby-Naturschutz!

    Der Milan ist zum Glück noch ein häufiger Allerweltsvogel in Deutschland.

    VG
    Pere ;)
     
  10. eric

    eric Guest

    Na ja, die verwertbare Biomasse auf einem Sportplatz, hält sich für Milane schon etwas in Grenzen. Maushaufen, Insekten und Wurmhäufchen sind ja nicht unbedingt das was auf einem Sportplatz besonders beliebt ist.
    Wenn es sich um einen Sportplatz der Klasse Fussballplatz handelt, strotzt der Rasen da nicht gerade von Leben.
    Für Milane ist generell eine kurz gemähte Fläche anziehend. Man sucht sie ab, findet nicht viel aber es hätte ja sein können.
    Sie werden sich immer wieder auf solchen Flächen einfinden, weil sie generell vielversprechend aussehen. Aber sie sind es nicht.
    Anbetrachts der riesen Flächen, die durch die Politik und uns alle versaut wurden, kann ein bisschen Bremse generell nicht schaden.
    Sicher der Rotmilan ist gebietsweise geradezu häufig. Trotzdem darf man nicht vergessen, dass diese Art nur ein sehr begrenztes Verbreitungsgebiet hat und die betreffenden Länder eine hohe Verantwortung tragen. Schon bereits z.B. in Oesterreich sind Milane echte Raritäten! In England war es ein enormer Aufwand sie wieder in Teilen des Landes hinzubekommen. In Spanien sollen die Bestände sinken etc.
    Er war schon einmal in Mitteleuropa recht häufig und wurde in kurzer Zeit massivst reduziert bis zum totalen Verschwinden in verschiedenen Ländern. Nur weil er heute wieder im Aufwind ist, heisst das noch nicht, dass da jede Rücksichtnahme fehl am Platze ist.

    Nicht dass ich generell gegen Sportplätze bin ( obwohl ich, was im Bereich Fussball weltweit abläuft für eine totale Katastrophe halte, die nur wenig mit Sport zu tun hat), aber man darf sich durchaus auch über den Sinn Gedanken machen. Im betreffenden Fall masse ich mir aber kein Urteil an, da ich die Situation nicht selber kenne.
     
  11. #10 Peregrinus, 23. Juli 2013
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Da gebe ich Dir ja grundsätzlich nicht unrecht, Eric, aber wir sprechen hier über einen Sportplatz, der einschließlich Parkplätzen vermutlich keine 2 Hektar benötigt, wobei auf dem Großteil der Fläche immer noch der Milan jagen kann. Dagegen werden hierzulande tausende Hektar mit Solarfeldern in der freien Landschaft oder mit Windrädern zugepflastert - und das finden alle ganz prima, ganz besonders die selbsternannten "Naturschützer" und die entsprechenden Verbände wie Nabu und BUND. Letztere lassen sich sogar freikaufen für derartige Großprojekte.

    Da sollte man angesichts der 2 Hektar Sportplatz die Kirche auch mal im Dorf lassen. Das ist ja hahnebüchen, wie es inzwischen zugeht in der Welt, das hat mit Objektivität nichts mehr zu tun. Das ist Machtpolitik privater Verbände unter Gebrauch der modernen Medien. Dem Milan schaden diverse Großprojekte für regenerative Energien weit mehr als ein Sportplatz!

    VG
    Pere ;)
     
  12. #11 Rabenkrähe, 23. Juli 2013
    Rabenkrähe

    Rabenkrähe Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2006
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamm, NRW
    Irgend wann muss dann auch mal gut sein mit Hobby-Naturschutz!

    Der Milan ist zum Glück noch ein häufiger Allerweltsvogel in Deutschland.


    Na dann bin ich ja froh, dass der "Hobby-Naturschutz" durch seine kompetente Arbeit den nötigen Einfluß ....oder besser.... "das Gehör" in die Gesetzgebung gefunden hat.
    Übrigens...der "Milvus milvus" Rotmilan ist bei uns ins NRW kein Allerweltsvogel--sondern ist in der Rote Liste aufgeführt....und somit ist der Milan bei " Planungsrechtlichen Fragen z. Bsp. Bauvorhaben" zu beachten/ schützen/und zu berücksichtigen.
    Tja......aus der Sicht des Milan's keine so ganz schlechte Option.......denn kommt die Sportanlage....gibt es wenigstens eine "Ausgleichsfläche" (..so sagt es das Gesetz).
    Allerdings...Sportanlagen binden über viele Jahre Finanzen für die Instandhaltung, Pflege, Management und leider geht diese Rechnung nicht mehr auf. Siehe z.Bsp. Freibäder in Dortmund/Essen/Bochum .......es fehlt das Geld. Möchte aber an dieser Stelle und nicht hier, die "Politik" ins Spiel bringen.
     
  13. #12 Peregrinus, 24. Juli 2013
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Die Rote Liste besagt noch lange nicht, dass eine Tierart keine Allerweltsart ist. Zum zweiten heißt es auch nicht, dass bei seiner Anwesenheit von jedweden Bauvorhaben abzusehen ist. Es heißt lediglich, dass er bei den Planungen berücksichtigt werden muss. Das wurde ja offensichtlich gemacht. Dann aber hier zu fordern "sofort den RP und die Medien (Presse, Lokalfunk, WDR etc.) zu informieren, wenn das Projekt dann trotzdem in falsche Bahnen geht", hat mit der Sache nichts mehr zu tun. Das ist Blockadepolitik zum Zwecke der persönlichen Profilierung.

    VG
    Pere ;)
     
  14. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2008
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    61
    Nichts anderes hat Rabenkrähe geschrieben.

    G astrid
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Peregrinus, 24. Juli 2013
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Doch, hat sie! Genauer gesagt in #6, wo sie dazu aufruft, die Medien und den RP zu bemühen, wenn die Sache in "falsche Bahnen" läuft.

    VG
    Pere ;)
     
  17. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2008
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    61
    Deine Antwort hat doch gar nichts mit dem zu tun, was ich zitiert habe. Rabenkrähe schreibt:



    Und Du glaubst, das zu widerlegen, schreibst aber genau das gleiche:

    G astrid
     
Thema: Schutz von Rotmilan und anderen seltenen Arten in Dortmund...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. roter milan dortmund

    ,
  2. rotmilan kolonie urteil