Schutz vor Steinmarder?

Diskutiere Schutz vor Steinmarder? im Motten, Milben und Co. Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, ich wollte mal fragen, ob hier jemand vielleicht noch ein paar Tipps zur Marderabwehr hat. In den letzten Jahren hat über...

  1. Jan83

    Jan83 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. März 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich wollte mal fragen, ob hier jemand vielleicht noch ein paar Tipps zur Marderabwehr hat.
    In den letzten Jahren hat über Nacht leider sehr oft der Marder zugeschlagen: Ringeltaubeneier/-junge, Elster- und Amseljunge.
    Hin und wieder habe ich den Marder auch "inflagranti" ertappt - mit der Taschenlampe, wenn ich wach wurde durch das Gezeter und Geflatter. :(

    Ein einziges Mal waren die Ringeltauben letztes Jahr erfolgreich. Das Nest war in einem Kugelahorn. Und fast jeden Abend habe ich da mit "Celaflor-Spray (gegen Marder, Katzen und Hunde) gesprüht und die kleine Taube ist tatsächlich ausgeflogen.
    Vor 10 Jahren (ich hab Buch geführt) haben Rabenkrähen in der Kiefer genistet, und in einer Nacht im Mai hat das Weibchen die ganze Nacht geschrien... ein paar Tage später lagen dann 3 fast flügge Jungvögel mit abgebissenem Kopf unter der Baum. :(

    Jetzt brüten wieder Krähen in der Kiefer:
    Ich werde es auch wieder mit Celaflor versuchen. Maschendraht bringt nicht, da der Marder auch über benachbarte Bäume in die Kiefer gelangen kann.
    Hat vielleicht einer von euch Ratschläge?
    Hundehaare/-urin sollen ja nur bedingt helfen - zumal wir auch keinen Hund haben. Von daher...
    Für Autos gibt es Ultraschallmodelle, die den Marder abhalten sollen, sich zu nähern. Aber dafür müsste auch Strom durch den Garten verlegt werden...

    Vielleicht hat ja noch einer Tipps!

    Besten Dank im Voraus.
    MfG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Joerg

    Joerg Guest

    Hi,

    da der Marder ein 100%iger Teil unserer Natur ist, mußt Du ihn gewähren lassen, außer er geht an eine Voliere (deren Schutz ist Sache des Besitzers).

    Bei einer wildernden Katze kannst Du Deine Frage gerne noch mal stellen.

    Gruß
    Jörg
     
  4. #3 Alfred Klein, 8. April 2010
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Also ich wüßte jetzt keinen Weg einen Marder von irgend etwas abhalten zu können.
    Die Biester kommen die glatte Wand hoch wenns sein muß. (selbst erlebt) Ultraschall kannst Du vergessen, das können Dir etliche Autobesitzer bestätigen.
    Was eventuell gehen würde wäre ein elektrischer Weidezaun den man dann ziemlich großflächig aufbauen müßte, also um sämtliche Bäume herum. Betreiben kann man den mit einer Autobatterie. Ist allerdings nicht gerade ein preisgünstiges Unterfangen, so ein Weidezaungerät ist nicht billig. Sonst wüßte ich nichts, alles außer Hochspannung hat nach meiner Ansicht keine Wirkung.
     
  5. #4 GeorgB., 8. April 2010
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2010
    GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    1. Verschließen aller Mardereingänge
    Nur das Verschließen aller Eingänge zum Unterschlupf führt zu einer dauerhaften Lösung des Marderproblems. Dazu eignet sich punktverschweißtes Drahtgeflecht mit einer Maschenweite
    von 1–2 cm. Das Drahtgeflecht sollte unter den Ziegeln an den Sparren oder an Dachlatten befestigt werden. Versichere Dich vor dem Verschließen, dass der Marder den Unterschlupf wirklich verlassen und auch keine Jungen zurückgelassen hat. Wird der Marder ein- nicht ausgesperrt wird es zu großen Belästigungen und Schäden kommen. Besonders in der Aufzuchtszeit
    von März bis Juni solltest Du achtsam sein. Sicherheitshalber sollte man vor dem Verschließen der Eingänge etwas Lärm machen und dem Tier Gelegenheit zum Rückzug lassen.

    2. Vergrämen des Marders
    Beim Vergrämen wird versucht den Unterschlupf für den Marder unattraktiv zu machen. Dazu kommen verschiedene Methoden in Betracht:
    Repellents: Dabei handelt es sich um Präparate die in dem Unterschlupf ausgebracht werden, und aufgrund ihres Geruchs oder Geschmacks dem Marder den Aufenthalt unangenehm machen. Dies führt dazu, dass er lieber einen andern Unterschlupf aufsucht. (Google mal nach einem Produkt namens LogoRep, ungiftig, überall einsetzbar, kein Geruch auch nicht im Auto.)
    Elektroanlagen: ähnlich den elektrischen Vogelabwehranlagen bzw. den Elektrozäunen.
    Schall: insbesondere lauter, unregelmäßiger Schall. Der Einsatz von Schall ist jedoch sehr umstritten und kann nicht empfohlen werden.

    Wie kann man Marder aus Autos fernhalten?
    Die angebotenen Hochspannungs-Elektroanlagen für Autos sind zwar relativ teuer, aber wirkungsvoll. Sie bestehen aus Elektroden, die im Motorraum verteilt werden. Bei Berührung bekommt der Marder einen leichten Schlag, erschrickt und meidet dann diese Fahrzeug.
    Mechanische Schutzvorrichtungen können sehr hilfreich sein. Sie bestehen aus Wellrohr-Schutzschläuchen aus hartem Kunststoff, die man über die gefährdeten Kabel streift.
    Marder betreten nur ungern Gegenstände die sich bewegen, oder die Geräusche machen. Daher kann man Marder von Autos fernhalten, indem man unter das Auto ein Stück Maschendraht
    (Hasendraht) auf einem Holzgestell legt oder Spiralen (wie bei der Taubenabwehr eingesetzt) auf ein Brett montiert und das Fahrzeug darüber parkt.
    Gegen das aggressive Beißen das häufig vom Geruch eines Rivalen ausgeht, hilft gegebenenfalls eine gründliche Reinigung des Motorraums, damit die Gerüche beseitigt werden. (siehe weiter unten)
    Für Geruchsstoffe, Geschmacksstoffe (ist bei dem von mir empfohlenen Mittel anders) und Ultraschallgeräte fehlen bislang stichhaltige Nachweise ihrer Wirksamkeit. Verwendung von Hundhaaren und Hunde-Urin hat sich als wirkungslos erwiesen.

    Für Bäume, Fallrohre, Pfosten u.ä gibt es Abwehrspikes (abgestumpft, tun nur weh aber töten und verletzen nicht). Diese sind -ähnlich wie ein Kettenhals band beim Hund- im Umfang erweiterbar .http://www.aks-schulz.de/Marderabwehr.html

    Da Steinmarder sehr gute Kletterer sind, können sie auf unterschiedlichste Weise auf einen Dachboden kommen. Bei rauhen oder begrünten Fassaden klettern sie einfach an der Wand hoch oder sie nutzen einen in der Nähe stehenden Baum. Als Einschlupfmöglichkeiten dienen Mauerlöcher,
    Belüftungsschlitze, defekte Dachfenster, anhebbare Dachziegel oder ähnliches, wobei ein Lochdurchmesser von 6–8 cm oder ein 5 cm breiter Spalt genügen.

    Warum gehen Marder in Motorräume?
    Die Motorräume werden auf unterschiedliche Weise genutzt:
    •Sie dienen als Unterschlupf auf den sonst deckungsarmen Straßen. Die Marder können sich darin verbergen oder kurz ausruhen.
    •Oft wird Nahrung im Motorraum versteckt oder verzehrt, zum Beispiel Brötchen oder Eier.
    •Jungtiere nutzen Motorräume als Spielplatz.
    Warum beißen Marder in Kabel?
    Bei der Suche nach den Gründen hat man zunächst folgende Vermutungen angestellt:
    •Marder mit ernährungsbedingten Mangelerscheinungen versuchen dieses Defizit durch anknabbern von Materialien zu decken
    •es handelt sich um ein Frühstadium der Tollwut,
    •der Geruch von heißem Gummi oder die Ausdünstungen der Kunststoffe sind attraktiv für den Marder.
    Diese Hypothesen haben sich allerdings als falsch herausgestellt. Heute geht man von folgenden
    Ursachen aus:
    • Erkundungsverhalten: Der Steinmarder erkundet/prüft die Gegenstände durch beschnuppern und zerbeißen.
    • Spielverhalten: Das Spielen mit Objekten ist bei Steinmardern besonders ausgeprägt. Spielverhalten ist besonders häufig bei Jungtieren zu beobachten.
    • Aggressives Beißen: Dieses Verhalten dürfte die Hauptursache für gravierende Schäden im Motorraum darstellten. Es tritt vermutlich vor allem dann auf, wenn ein erwachsenes Männchen
    im Motorraum auf die Duftspur eines anderen Steinmardermännchens trifft. Dies ist häufig bei Parkplatzwechseln zwischen verschiedenen Marderrevieren der Fall oder auch an Revier-
    grenzen denkbar. Der Geruch des Rivalen provoziert den Revierbesitzer und führt zur Zerstörungen am Auto. Dies erklärt, warum die meisten Marderschäden im Frühjahr auftreten:
    Zu dieser Zeit sind die Männchen besonders aktiv und aggressiv, da sie ihre Reviere für die bevorstehende Paarungszeit ausdehnen wollen.

    Dies sollten nun genügend Infos sein um das ein oder andere auch übergreifend auf das jeweilige Objekt anwenden zu können.
    Wenn du Dich z.B. entscheiden solltst die Machendrahtempfehlung vom Auto auf den Baum umzulegen (um den Baum herum am Boden) immer auch die Sprungkraft eines Marders berücksichtigen sodaß er das Hindernis nicht überspringen kann.
     
  6. Joerg

    Joerg Guest

    Ist Euch eigentlich klar, dass der Marder weder ein Auto noch eine Voliere beschädigt sondern ganz einfach nur seinem Nahrungserwerb in dem Rest Natur nachgeht?

    Warum soll der vergrämt werden?
    Welche vernünftigen Gründe können dafür genannt werden?

    Gruß
    Jörg
     
  7. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    @ Joerg:

    Dienstag den 06.04: Marder zerstört auf dem Parkplatz eines Wohnblocks die Schläuche von 3 Autos, hoher finanzieller Schaden, bei belassen des Marders sind weitere höhere finanzielle Schäden zu erwarten.

    Mittwoch den 07.04: Zerstörung der Schläuche von 1 Auto eines Eigenheimbesitzers. Folgeschäden sind zu erwarten.

    Donnerstag den 08.04 Marder in einem Kirchenschiff. Der Urin rann die Wände runter; es stank nach Urin und Verwesung. Um an den Marderplatz ranzukommen muß das Dach stellenweise abgedeckt werden um auch mögliche Kadaverteile zu entfernen die weiteres Ungeziefer (gesundheitsschädigende Insekten) anlocken können. Hoher finanzieller Schaden. Wegen evtl. durchzuführender Schädlingsbekämpfung sind weitere hohe finanzielle Schäden zu erwarten.

    Heute: Marder auf dem Dachboden eines Eigenheimes. Es stank nach Urin, Verwesung, Kadaverteile auf dem Dachboden von Ratten, Tauben, Singvögel,
    Kabel durchgebissen, jede Menge Verunreinigungen durch Kot.

    Tenor fast aller Kunden zu mir: Bitte sehen sie zu das er nicht wiederkommt aber bitte nicht töten (hätte ich sowiso nicht gedurft).

    Das nenne ich vernünftiger Tierschutz. Wenn Du mit solchen Ereignissen leben kannst ist das Deine Sache. Und da ein Marder mehrere Aufenthaltsplätze hat die er turnusmäßig abläuf,. tut man ihm absolut keinen Schaden wenn man ihm den Einen vergrämt. Bei der Reviergröße findet er locker einen Ersatzplatz.

    Wie kommst Du überhaupt dazu zu behaupten das Marder nicht in Volieren etc. einbrechen? Geh mal dieses Forum durch und lies mal wieviel Einbrüche und Verluste den Züchtern von Tauben, Hühnern usw. schon entstanden sind.

    Das der Marder auch ein Nützling ist weil er ein großer Mäuse-und Rattenjäger ist, steht außer Zweifel.

    MfG
     
  8. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    In meinem Auto...

    wohnt ein Marder...
    Ich hab so 'ne schöne Schlafmulde direkt unter den Belüftungsschlitzen in der Motorhaube, da kann er dann nickern mit Blick auf die Sterne :D

    Manchmal finde ich morgens seine Spuren auf meiner Frontscheibe, wenn er wieder mal übers Dach geschlichen ist, dann weiß ich das er wieder da war.
    Nunja, dan starte ich das Auto erst einmal nicht, sondern sondiere erst einmal die Lage in meinem Motorraum...

    Er bringt mir auch manchmal Geschenke mit, Pizza, Brötchen oder eine Geldbörsen...
    Aber die war leider leer :(.
    Bisher hatte ich noch keine Schäden und auch keinen Gestank...
    Ich habe mit ihm so eine Art Waffenstillstand geschlossen, er darf bei mir schlafen und dafür läßt er meine Kabel in Ruhe.
    Und dafür putze ich in meinem Motorraum auch nicht mit Putzmitteln und die Werkstatt darf auch keine Motorwäsche machen :zustimm:

    Man will es sich ja nicht verscherzen :prima:
     
  9. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Genau Tiffi,

    man muß nur mit den Tieren reden. Neue Berufschance: Marderflüsterer/in.:D


    HG Georg
     
  10. Mari66

    Mari66 Mari66

    Dabei seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Warum den Marder mit Leckerbissen nicht in eine Lebendtierfalle locken und beim "Lieblingsnachbarn" aussetzen?
     
  11. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Quatsch! :schimpf:
    Leben und leben lassen...
    Tust Du mir nix, tu ich dir nix...:+pfeif:

    Ich kann auch aber auch anders...:+schimpf..:+schimpf..:+schimpf:
     
  12. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Weil ich in Big Citty wohne...
    Und soviel Lieblingsnachbarn wie es hier in meinem Umkreis gibt, so viele Marder gibts in ganz Deutschland nicht 8(
    Da kann der eine Marder auch ruhig bei mir bleiben ;)
     
  13. Joerg

    Joerg Guest

    @GeorgB

    Ich habe auf das Thema von Jan geantwortet. Wenn Du hier Dinge einbringst, die mit der Ursprungsfrage von dem Threaderöffner nichts zu tun haben, bis Du als Moderator hier FEHL AM PLATZ!

    Jörg
     
  14. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    @ joerg:

    Na, da bin ich aber froh das hier andere zu entscheiden haben ob ich als Modi fehl am Platze bin oder nicht.

    Ich wußte nicht das das Wörtchen "Euch" als Synonym für den Namen "Jan" steht.

    Also: Hübsch weiter sachlich bleiben, sonst bist Du als User hier fehl am Platz.
    Angriffe -egal ob gegen mich oder andere User- dulde ich hier nicht. Ansonsten nutze die PN Funktion. Dort können wir Meinungsverschiedenheiten in aller Ruhe ausdiskutieren.

    Wo bin ich vom Eingangsthread abgewichen? Jan bat um Tipps nach Abwehrmaßnahmen, nicht nach Rechtsfragen.

    Auch Dir hatte ich bezüglich Deiner Frage nach dem vernünftigen Grund , vernünftig geantwortet.

    MfG
     
  15. Joerg

    Joerg Guest

    Georg, für das Vergrämen des von Jan angeführten Marders gibt es keinen vernünftigen Grund. Es war bei Jan von keinem Auto die Rede, oder erschließt sich mir da was nicht?

    Jörg
     
  16. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    @ Joerg,

    siehe PN.

    MfG Georg
     
  17. Jan83

    Jan83 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. März 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal danke allerseits für die Tipps!

    Hätte ich gewusst, dass es aufgrund einer einzigen "Marderfrage" hier zu Streitereien kommt...
    Ganz locker bleiben - und Ball flachhalten! :)

    @ Jörg: Nein, von Autos habe ich nichts gesagt.
    Aber ob nun Auto oder Kiefer bzw. "gewähren lassen" oder "versuchen fern zu halten":
    Da die Kiefer auf unserem Grundstück steht, bleibt es ja mir überlassen, ob ich dort nun einen Draht als Abwehr anbringe (dann meinetwegen auch gegen streunende Katzen; und vielleicht verschönert der Draht ja auch den ohnehin kahlen Stamm) und hin und wieder mit LEGAL erwerblichen Duftspray ein wenig die Luft verpeste (und sei es um von Rauch vom Grill abzulenken).

    Also dem Marder wird schon nichts passieren - ich hoffe nur einfach mal, dass auch den Krähen, Tauben, Amseln usw. nichts passieren wird... ich denke, dass dieses Denken durchaus auch legitim ist.

    MfG
     
  18. Guer@y

    Guer@y offline

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    0
    Durchaus. Der Marder wird sich dann halt eine andere Beute suchen müssen, wenn er an diese nicht rankommt. Verhungern wird er deshalb nicht. Also keine Panik.
     
  19. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Alles halb so wild Jan, alle Klarheiten sind ausgeräumt:).

    Es handelte sich lediglich um verschiedene Interpretationen Deines Threads.


    MfG:bier:an alle
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Mein Freund der Marder

    Hab heute Großputz gemacht und auch mal wieder unter die Haube geschaut...
    Er war wieder da :zustimm:
    [​IMG]
     
  22. #20 vögelchen3011, 10. Mai 2012
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    auweia....................Auto kaputt:zwinker:

    LG
     
Thema: Schutz vor Steinmarder?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Marderschutz an Bäumen

    ,
  2. marderabwehr baum

    ,
  3. puma urin zur abwehr

    ,
  4. spikes gegen marder,
  5. marderschutz für bäume,
  6. abwehrspike motorraum,
  7. Sprungkraft marder,
  8. marderschutz an bäume,
  9. baumschutz gegen marder,
  10. content,
  11. marder baumschutz,
  12. marder sprungkraft,
  13. marderabwehr fallrohr,
  14. fallrohr marderschutz