"Schwanzatmen"

Diskutiere "Schwanzatmen" im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi, mein Welli Welli und Aga abzugeben ist krank. Ich war schon mehrmals beim TA (und der Stress ist mom überhaupt nicht gut für sie), aber wir...

  1. CharlyPlus

    CharlyPlus Guest

    Hi, mein Welli Welli und Aga abzugeben ist krank. Ich war schon mehrmals beim TA (und der Stress ist mom überhaupt nicht gut für sie), aber wir haben nichts finden können. Jedes mal dieses eingefange, wenn sie die Medikamente nehmen muss (Wasser und Futter rührt sie nicht an wenn da Medezin drin ist :/). Das macht sie nur noch schwächer. Das Krankheitsbild: sie sitz auf der Stange, wippt beim Atmen mit dem Schwanz und beim Einatmen pfeift sie, Der Kot sieht normal aus, Fressen und trinken tut sie eigendlich auch normal. Sie hat zuanfang Baitril bekommen und eine Wärmelampe. Wir tippen auf eine Erkältun,g aber die geht nicht weg. Habt ihr ein paar Tipps? Hausmittelchen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo CharlyPlus,

    die Atembeschwerden die Dein Vogel hat, können verschiedene Ursachen haben. Es muss nicht unbedingt eine Erkältung sein. Es gibt auch Luftsackmilben, Aspergillose usw. die ähnliche Symtome hervorrufen.

    Deswegen ist es auch wichtig zu einem vogelkundigen Tierarzt zu gehen, der sich mit Vogelkrankheiten wirklich auskennt. Normale Tierärzte sind da oft überfordert, und stellen schnell mal eine falsche Diagnose, leider :( !
    Ein Ta der nur auf Erkältung tippt, ist gewiss nicht Vogelkundig :nene: !

    Vielleicht kann dich ja jemand in das Krankheitsforum verschieben, da sind noch erfahrenere Vogelhalter, die Dir vielleicht weitere Tipp´s geben können.
     
  4. CharlyPlus

    CharlyPlus Guest

    Hi. Bei mir in der Nähe gibt es keine VK-TA 8( Das ist echt Übel. Und wenn ich den kleinen Piper ins Auto setze und mit ihm eine Stunde nach Cuxhaven (oder war es Bremenrhaven??) fahre, ist er tot, bevor er untersucht werden konnte. Sie ist so ängstlich und schwach. Kann ich nicht einfach alles ausprobieren? *verzweifelt ist*

    Meinen Kaninchen geb ich immer Ecinacea-Thimyantee. Wie sieht es mit dem Thymian bei Wellis aus? Habe hier auch noch ein Döschen Multicylin W..
     
  5. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Charly,
    Aspergillose ist beim Wellensittich eher selten, dafür Luftsackmilben umso häufiger. Aber der Vogel muß fachkundig untersucht werden. "Hausmittelchen" helfen nicht. Habe gerade von einem Beo gehört, der in einer inkompetenten Tierklinik 8 Tage lang "auf Erkältung" mit Baytril behandelt worden war, während er in Wirklichkeit Aspergillose hatte. Danach kam jede Hilfe zu spät, und der Beo ist heute leider verstorben, bevor die von mir verordnete Therapie zur Anwendung kam. Man sieht daran, wie wichtig es ist, daß gleich die richtige Diagnose gestellt wird.
    LG
    Thomas
     
  6. CharlyPlus

    CharlyPlus Guest

    Also ich habe den Welli auf Herz und Nieren Prüfen lassen. Es können
    unter anderem Aspergillose und Luftsackmilben
    Ausgeschlossen werden. Insgesamt wurde sie auf 17 Krankheiten gecheckt. Wenn die TA Rechnung da wa ist, kann ich ja schreiben auf was alles :(

    Es handelt sich scheinbar um eine ganz "normale" starke Broncites. Sie bekommt Baitryl und Vitamine (Aminin???) vom TA und von mir bekommt sie dann noch mal Echinace, mit Thymian, Rotlicht und Inhalieren soll sie auch noch :) Hat noch wer n Tipp?
     
  7. Yunipiep

    Yunipiep Guest

    Hat er auch richtig das Herz abgehört?

    Bei meinem Kanarienvogel dachten mehrere Tierärzte er hätte eine Erkältung Bakteriel oder gar nen Virus. Dazu kam eine Bindehautentzündung bei der auch wirklich bakterien festgestellt wurden. Trotz umfangreicher Behandlung, wurde es schlimmer und er riß den Schnabel auf, als wenn er eine Kropfentzündung hatte. Mein Vater ließ sich dann doch entlich überreden mich zu einem Vogelkundigen TA zu fahren. Ich dachte auch der übersteht 1 Stunde fahren nicht. Aber er hat es überstanden und die Rückthur um so besser.

    Die Frau hat sein Herz und Lunge abgehört. Ergebnis. Der Vogel hat eine HerzKreislauf schwäche und dadurch warscheinlich auch wasser in der Lunge (bin mir nicht sicher ob sie das gesagt hatte oder nur meinte das sowas passieren könnte) Deswegen hatte er probleme beim atmen. Er bekam eine Spritze für den Kreislauf und ein homopatisches Mittel was echt teuer ist und 3 Tage später hab ich sogar erlebt, wie er mit dem anderen Kanarienvogel im Duett sang. Vorher hat er nicht mal piep gesagt.
     
  8. CharlyPlus

    CharlyPlus Guest

    Vielleicht ist das hier auch wichtig:

    Sie hängt seit einigen Tagen öfters mal Überkopf !!!! Nicht dieses spielerische Klettern, sondern, erher ein "Rumhengen"
     
  9. CharlyPlus

    CharlyPlus Guest

    Hi, so das Schwanzatmen ist so weit weg. Sie zwitscher auch wieder. Nun ist mir aufgefallen, das sie dauerns am Boden rumschart. Was hat dieses Überkopfhängen und das Scharren zu bedeuten? Manchmal hat sie das immer gemacht. Aber nicht andauernt. Oder leigt es daran dfas sie sich lagweilt, weil sie alleine ist?
     
  10. CharlyPlus

    CharlyPlus Guest

    Hallo

    So, sie verhält sich nun wieder ganz normal. Nur Nachts hör ich sie ziehmlich stark Atmen. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Mein TA hat aufgegeben, sie hat schon alles an Medikamenten bekommen
     
  11. Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Luftsackmilben

    Hi,


    Du kannst ihr zumindest ein bißchen das Atmen erleichtern, indem Du ein nasses Tuch über den Käfig hängst.

    Weiter würde ich Dir raten, auch ohne gesicherte Diagnose -bei LSM behandelt man meist eh auf Verdacht- "Ivomec" spot on zu geben.

    Normalerweise bin ich ned so schnell mit sowas dabei, aber die arme Maus schleppt sich jetzt schon so lange mit `ner angeschlagenen Gesundheit rum... :traurig:
    Und möglicherweise stecken ja doch Milben dahinter...?


    Danke, übrigens, für Deine PN! Ich schreib Dir später zurück... ;)
     
  12. CharlyPlus

    CharlyPlus Guest

    Das ist ja das Doofe, nun wo sie ihr "Medikamentenfreien" Tage hat, ist sie wieder bei den anderen. Und ihr geht es viel besser, ich meine damit nicht das Geräusch beim Atmen, sondern: sie spielt wieder, frisst besser,.. ist einfach viel vitaler. Dann müsste ich sie doch wieder einzelnds setzen, ich weiß ich sollte es wieso tun, aber die Maus war so abgemargert das mein TA ihr keine Chancen mehr gab. Und nun hat er wieder hoffnungen,.. kleine.

    Aber mir bleibt ja nichts anderes übrig, Wieviel Ivomec soll ich ihr den geben?
     
  13. Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Ivomec-Dosierung

    Hi Nele,


    das "Ivomec" muß unbedingt der TA dosieren! :+klugsche
    Es ist ein starkes Gift, das zwar in der richtigen Dosierung wunderbar gegen diese ungewollten, lästigen Viecher wirkt, aber überdosiert großen Schaden anrichten kann -leider auch bis zum Tod des Vogels! :traurig:

    Der TA gibt einen Tropfen davon an eine Stelle -meist in den Nacken-, wo der Wirkstoff gut vom Körper aufgenommen werden kann (= "Spot-on-Methode").
    Das muß dann nach ca. einer Woche wiederholt werden, und nach einer weiteren Woche nochmal...

    Du mußt die Kleene deshalb aber ned die ganze Zeit extra setzen , kannst sie gerne bei den anderen lassen! :jaaa:

    Alles Gute für die Maus! :trost:

    Und sag dem anderen Schlawiner, er soll gefälligst die Wellis ned so ärgern! :+schimpf
     
  14. CharlyPlus

    CharlyPlus Guest

    Hm, ich kenn INVOMC nur zum einnehmen :) Naja, dann fahr ich mal gleich morgen zu meinem TA mit ihr.

    Hoffe mal das DAS dann auch ist. Und es mit der Behandlung weggeht. Ich werde schon immer in der Firma ausgelacht

    Ich: Hab heut Nacht schlecht geschlafen
    Arbeitskolege: Warum?
    Ich: Mien Welli Atmet so laut und der tut mir voll Leid
    Arbeitskolege ... :baetsch:

    Die könns halt nicht berstehn.
     
  15. CharlyPlus

    CharlyPlus Guest

    Wir sind nun logisch an die Sache rangegangen. LSM und auch Aspergillose kann es nicht sein

    -LSM würden die ganze Zeit Probleme machen und die Atemgeräusche könnte man dann auch immer hören

    -Aspergillose hätte sich bei Medikamenten (wegen Stress) einnahme verschlimmert. Ihr algemeinzustand hat sich aber verbessert

    Also sind wir darauf gekommen, das irgendetwas vielleicht auf die Lunge im Ruhezustand drückt. Und deswegwen die Geräusche entstehen. Trotz des ganzen Stresses und des wieder einfangens habe wir sie Röntgen lassen, sie hat wahrscheinlich einen Tumor. Auf Grund ihres Alters (was der TA nur an der Wachshaut erahnt hat) wär das im bereich des möglichen.

    Warum die Krankheit erst ausgebrochen ist als sie zu mir kam, kann sich mein TA nur erklären, das sie wärden des ganzen Stresses : Umzug, zusammenkommen mit anderen Wellis, neue Umgebung,... leicht anfällig war für Krankheiten, sie eine erkältung bekommen hat,dadurch das Schwanzatmen und durch die Medikamente, durch die die Erkältung wegging, der Tumor schneller gewachsen ist.
     
  16. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    's gibt auch noch andere Parasiten, die in den oberen Luftwegen schmarotzen (Gabelwürmer z.B.). Wenn das Baytril eine Besserung gebracht hat, die Symptome aber wiederkommen - AB wechseln. Wurde der Vogel mal geröntgt (Verschattungen in Lunge, Luftsackwandverdickungen) -wär wichtig.

    LG, Ines.
     
  17. CharlyPlus

    CharlyPlus Guest

    Was ist AB?

    Ja sie wurde nun schon zweimal geröngt.
    Das Baytril hat keine besserung gebracht. Ich glaube eher es war dasAntibiotikum Pulver Tetracyclin (oder so)
     
  18. Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Antibiotika

    Hi Nele,


    ach Du liebe Zeit! :nene:
    Ist denn nun die Diagnose "Tumor" definitiv oder `n Verdacht?

    Übrigens... AB = Abkürzung für Antibiotikum! :+klugsche

    Tetracyclin ist ein anderer Wirkstoff als der beim "Baytril" (=Enrofloxacin).
    Eigentlich ist das Mittel der Wahl bei Vögeln das "Baytril", wenn nicht das Antibiogramm -welches leider häufig garnicht gemacht wird- was anderes sagt...

    Wurde denn ein Abstrich der Luftröhre gemacht oder das AB auf`s Gradewohl gegeben?
     
  19. CharlyPlus

    CharlyPlus Guest

    Verdacht. Aber es deutet alles darauf hin.

    Baitryl hatte sie auch schon bekommen gehabt.
    Etwas anderes als einen Tumor können sie die TA nicht vorstellen (war schon bei 4) da die Geräusche nur in der Ruhehaltung zu hören sind.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. CharlyPlus

    CharlyPlus Guest

    Einschläfern?

    Ich weiß nicht mehr was ich machen soll

    Sie bekommt nun seit eine Woche das Ivomec und es hat sich sehr verschlechtert. Jetzt nach einer Woche sollte ich ihr noch mal was in den NAcken träufeln, aber da es sich dadurch verschlechtert hatte, haben wir die Behandlung abgebrochen. Ich hätte sie ja wieder einfangen müssen, uns so wie es ihr mom geht, hätte sie sicher ein Herzinfakt bekomen :(

    Wenn ich an den Käfig komme oder sie sich erschreckt, dann wippt sie auch wieder mit dem Schwanz :( Lange kann ich es mir nicht mehr mit angucken. Das armes Mädchen.

    Sie bekommt nun ein Vitamin Preperat, zum Imunaufbau, allerdings hatte sie dieses Medikament auch schon mal...
     
  22. Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Ivomec -Behandlung abbrechen?

    Hallo Nele,


    achmann, die arme Maus!
    Sie tut mir so leid! :traurig:

    Und Du auch! :trost:
    Ich weiß nur zu gut, wie schwer das ist, sich dieses Elend Tag für Tag angucken zu müssen!

    Warum habt Ihr denn nun doch "Ivomec" gegeben?
    Ich dachte, Ihr wart Euch sicher, daß sie keine LSM hat?
    Jedenfalls ist es, glaub ich, ned so gut, die Behandlung vorzeitig abzubrechen.
    Auch wenn ich es gut verstehe, da Du ja den Eindruck hast, es ginge ihr dadurch schlechter...
    Aber ich fürchte halt, daß das dann mehr Schaden anrichtet, als daß es ihr hilft!
    Weißte, ähnlich wie AB...

    Aber ich hab vorsichtshalber `nen Extra-Thread aufgemacht zu dem Thema...
    ...bevor ich hier Müll erzähle...

    Wenn es Dir hauptsächlich ums "Greifen-müssen" geht...
    Mach es im Dunkeln, da geht das meiner Erfahrung nach ziemlich streßfrei! :jaaa:
    Am Tag mach ich dafür halt kurz die Rolläden zu...
     
Thema: "Schwanzatmen"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich schwanzatmung