Schwarzköpfchen oder Rußköpfchen?

Diskutiere Schwarzköpfchen oder Rußköpfchen? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo! Ich bin am überlegen, ob ich mir zwei Schwärzköpfchen oder zwei Rußköpfchen ins Haus holen soll. Ich möchte unbedingt wieder ein...

  1. #1 Unregistered, 8. Januar 2002
    Unregistered

    Unregistered Guest

    Hallo!

    Ich bin am überlegen, ob ich mir zwei Schwärzköpfchen oder zwei Rußköpfchen ins Haus holen soll.

    Ich möchte unbedingt wieder ein Tierchen um mich haben und in der Stadt will ich weder Hund noch Katze haben...

    Die Agas haben es mir angetan, aber ich weiß einfach so gut wie nichts über sie...

    Was für Geräusche machen Agas und wie laut sind sie? Kann man ein Pärchen auch als Volierenvögel halten, wenn die Voliere im Zimmer groß genug ist?
    Stimmt es, dass sich die Agas hauptsächlich mit sich selber beschäftigen?

    Kennt jemand eine gute Internetseite, in denen ich was über das Wesen der Agas erfahren kann?

    Ich bin berufstätig und hätte nur morgends und abends Zeit, reicht das, wenn sie ja ein Paar sind?

    Ich will nicht züchten, wie vermeide ich, dass das Pärchen brütet?


    So viele Fragen... Ich fände es toll, wenn Ihr ein paar Tipps für mich habt und mir ein paar Erfahrungen erzählen würdet.

    Vielen Dank für Eure Mühe, aber ich denke hier bin ich für die ersten (und auch weitere Infos) goldrichtig!


    Ariane
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mr.Knister, 8. Januar 2002
    Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    Agaporniden

    Moin Unregistrered,

    Also, zu den Geräuschen, also dass kann ich nicht beschreiben.
    Aber lat sind sie, dass kann man wohl sagen, wobei das Schwarzköpfchen later ist als das Russköpfchen.

    Natürlich kannst du ein paar in einer Voliere oder einem großen Käfig halten, aber sie sollten täglich Freiflug bekommen, nachdem sie sich eingewöhnt haben.

    Es wird oft gesagt, dass Agaporniden, wenn sie pärchenweise gehalten werden nicht zahm werden, dass stimmt allerdings nicht ganz.
    Sie beschäftigen sich natürlich mit einander, darum hält man ja ein Paar, damit der Vogel Gesellschaft hat.*gg*

    Wenn du dich viel mit ihnen beschäftigst können sie sehr anhänglich werden, aber Gedult musst du da schon mitbringen.

    Also, eine gute Internetseite ist www.Vogellexikon.de es gehört genau wie dieses Forum zu dem Vogelnetzwerk.

    Wenn du sie zu zweit oder im Schwarm hälst, dann werden sie nicht eingehen, wenn du nur morgens und abends da bist, darum solltest du dies ja UNBEDINGT tun, denn schließlich gehören sie zu den Unzertrennlichen und führem meist lebenslange Bindungen.

    Brut, normalerweise werden sie nicht brüten wenn du keinen Nistkasten in den Käfig/die Voliere hängst, aber es kommt schonmal vor, dass die Henne dann ihre eier auf dem Boden ablegt.
    Zur not gibt es noch Kunststoffeier.
    Wenn sie also Eier legt, dann kannst du die richtigen Eier durch die Kunststoffeier austaauschen.

    Also, das wars dann auch erstmal.

    Grüße und viel spaß bei deiner Enscheidung,

    Mister Knister
     
  4. Doris

    Doris Guest

    Hallo Ariane,


    Erstmal eines vorweg: Es kommt bei dem Thema sehr auf die Empfindung oder besser gesagt die Empfindlichkeit des Menschens an. Du solltest das also unbedingt selbst testen, indem du dir die Vögel beispielsweise bei einem Züchter oder einer Zoohandlung genauer ansiehst / anhörst. Ich selbst halte 2 Rosenköpfchen und 2 Schwarzköpfchen, und muss sagen dass die Rosenköpfchen im Vergleich zu den Schwarzköpfchen um einiges "schriller" sind. Während sich die Schwarzköpfchen mit einem piepsen zufriedengeben, fängt bei den Rosenköpfchen bei Aufregung sofort das schrille Getschilpe an. Allerdings kann das auch stark abhängig von den Vögeln selbst sein, es soll tatsächlich auch leise Papageien geben. ;)


    Wenn die Voliere groß genug ist, auf jeden Fall. Das "Gutachten über die Mindestanforderungen an die Haltung von Papageien und Sittichen" schlägt für ein Pärchen Agaporniden 1m x 0,5m Grundfläche vor, was ich persönlich allerdings für viel zu klein halte (es sei denn, es gibt _regelmäßigen_ Freiflug). Wenn deine Vögel keinen Freiflug in der Wohnung bekommen können, würde ich den vorhandenen Platz voll ausnutzen. Ich persönlich würde unter diesen Umständen für ein Paar mindestens 2 Meter Volierenlänge vorschlagen (allerdings nur meine Meinung, in der Praxis muss das wohl jeder für sich selbst bzw. für seine Tiere entscheiden). Wenn der Platz für eine größere Voliere nicht ausreicht, ist wie erwähnt der Freiflug unbedingt notwendig. Dazu sollten einige Vorkehrungen im Zimmer getroffen werden (z.B. müssen kostbare und für die Vögel schädliche Gegenstände und Pflanzen entfernt werden, eventuell ist die Vergitterung eines Fensters notwendig, etc.).


    Ein Agapaar ist kaum auf den Menschen angewiesen, wenn es um das Sozialleben geht (das ist nur bei stark auf den Menschen fixierten Vögeln der Fall - ob das gut oder schlecht ist, darüber kann man aber streiten). Solange man für ausreichend Futter und - was SEHR wichtig ist - Beschäftigungsmaterial (Zweige und anderes Spielzeug, vorzugsweise zerstörbare Materialien zur "Schnabelarbeit") sorgt, dürfte es also keine Probleme geben.


    Ich würde dir vor allem http://www.agaporniden.de empfehlen, dort bekommt man schonmal einen guten Überblick über die Haltungsansprüche.


    Als erstes einmal keinen Nistkasten anbieten, im Normalfall kommt es dann zu keiner Eiablage. Sollte das doch der Fall sein (z.B. am Käfigboden), ist es sehr wichtig, dem Weibchen das Brüten zu ermöglichen. Die Eier dürfen daher nicht sofort entfernt werden. Will man keinen Nachwuchs, kann man die Eier gegen Kunsteier austauschen oder unfruchtbar machen (z.B. sofort nach dem Legen abkochen und dann dem Weibchen zurück in das Nest geben).
     
  5. #4 Rosenvogel, 14. Januar 2002
    Rosenvogel

    Rosenvogel Guest

    Naja wenn du etwas leises willst nimm Rußköpfchen
    Wenn du etwas seltenes willst nimm Rußköpfchen .
    Wenn du etwas billigeres wilsst nimm Schwarzköpfchen .
    Wenn du etwas willst was dir nicht in die Ohren knabbert und total agressiv ist nimm keine Agas .
     
  6. #5 Rosenvogel, 14. Januar 2002
    Rosenvogel

    Rosenvogel Guest

    Wegen dem Brüten :
    Wenn bei mir das Weibchen Eier legt sind die bald weg den ich erneuere den Sand usw. täglich ( ich weiß das man das nicht machen sollte aber könnte ja mal passieren ........
     
  7. #6 Mr.Knister, 14. Januar 2002
    Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    nöööö!!!

    Also dass würde ich nicht so sagen, denn schließlich ibts es auch Agas die überhauptnicht aggressiv sind.....

    siehe Erdberköpfchen oder Russköpfchen welche sogar mit anderen Sitticharten und in der Rgel sogar mit Finken vergesellschaftet werden können.

    Vorurteil!!!



    Mister
     
  8. #7 Rosenvogel, 14. Januar 2002
    Rosenvogel

    Rosenvogel Guest

    Entschuldigung aber kann man Ruß oder Erdbeerköpfchen echt mit zum Beispiel Wellis vergeselschaften ?
    Übrigens ich hab mal ein Bil von einem komischen Paar gesehen : Ein Rosenköpfchen und ein Wellensttich !
    Geht das ?
     
  9. Doris

    Doris Guest

    Gehen tut gar vieles,... Papageien passen sich gelegentlich an die extremsten Haltungsbedingungen an, was allerdings nicht heisst, dass es nachahmungswürdig und gut ist.

    Natürlich sind nicht alle Agas "blutrünstige Bestien" wenn sie beispielsweise mit Wellensittichen zusammentreffen. Ob es aber auf Dauer (auch bei eventuell eintretender Brutstimmung!) gut gehen wird, kann dir niemand sagen. Und hier ist mir persönlich das Risiko im Verhältnis zum Nutzen (der mir bei vielen Vergesellschaftungsversuchen einfach nicht verständlich ist) viel zu hoch.

    Einen Aga mit einem Welli zu "verpaaren" würde ich allerdings grundsätzlich ablehnen, da diese Arten äußerst verschieden sind. Man hält bei einer solchen Vergesellschaftung kein Paar, sondern zwei Einzelvögel, die sich zwangsweise entweder aneinander anpassen (was für viele Besitzer "niedlich" wirkt, allerdings für die Vögel auch nichts anderes als eine Notlösung ist) oder vereinsamen.

    Ist aber nur meine Meinung - wie immer gibt es auch beim Thema Vergesellschaftung hunderte verschiedene Standpunkte,....
     
  10. #9 Mr.Knister, 14. Januar 2002
    Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    VERGESELLSCHAFTUNG

    @Doris

    also ich habe auch nicht gesagt, dass man sie verpaaren kann, es war nur die Rede von einer Vergesellschaftung.
    Natürlich nicht ein Welli und ein Erdbeerköpfchen, sondern vieleicht eine Wellivoliere mit einem Pärchen Erdbeerköpfchen.

    Also, Vergesellschaften ist nicht gleich Verpaaren!!!!

    Mister
     
  11. Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    @Rosenvogel,

    es kann schon zu solchen Paarbildungen kommen, aber es kann ja auch sein, dass auf dem Bild eben nur ein Welli und ein Rosenköpfchen zu sehen sind, was ja nicht gleich heißt das es ein Pärchen ist.

    Aber es gibt es eben:

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?threadid=11003


    Mister
     
  12. Doris

    Doris Guest

    Re: VERGESELLSCHAFTUNG

    Hallo,

    Rosenvogel schrieb weiter oben "Übrigens ich hab mal ein Bil von einem komischen Paar gesehen : Ein Rosenköpfchen und ein Wellensttich ! Geht das ?" - Darauf bezog sich meine Antwort. :S
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    OKAI

    @Doris,

    Sorry, dann hab ich das wohl n bischen falsch verstnaden:)
    Aber dass kann ja ma vorkommen!;)

    Meinste du kannst mir nochmal verzeihen??? :~



    Grüße Mister :p
     
  15. Doris

    Doris Guest

    Re: OKAI

    Hi,

    *gg*, was soll ich denn verzeihen? :D :D Ist schon OK, ich verwechsle auch oft genug etwas,... :s
     
Thema: Schwarzköpfchen oder Rußköpfchen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rußköpfchen wie nachwuchs vermeiden?

    ,
  2. können rußköpfchen sprechen

    ,
  3. erdbeerkoepfchen wesen

    ,
  4. rußköpfchen vögel können sprechen,
  5. schwarzköpfchen eier fremd ausbrueten,
  6. rußköpfchen wesen
Die Seite wird geladen...

Schwarzköpfchen oder Rußköpfchen? - Ähnliche Themen

  1. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...
  2. Hilfe ich habe 2 kleine Rupfer :-(

    Hilfe ich habe 2 kleine Rupfer :-(: Hallo, ich habe seit 3 Jahren wieder Agaporniden. (früher schonmal Pfirsichköpfchen) Zuerst ein Russköpfchenpaar, leider von einem Züchter für den...
  3. Rußköpfchen Nachzucht 2017

    Rußköpfchen Nachzucht 2017: [ATTACH]Der Papa Die jetztigen Jungen im Kasten und die "erwachsenen" Riesenbabys (die am Gitter sind von letztem Jahr) [ATTACH] [ATTACH]
  4. Schwarzköpfchen & Pfirsischköpfchen suchen neues Zuhause

    Schwarzköpfchen & Pfirsischköpfchen suchen neues Zuhause: Schwarzköpfchen (jung, 4 Monate alt, zahm, wildfarben, Männchen) & Pfirsischköpfchen-Henne (weibchen, organe-gelb, 1-1/2 Jahre, unberingt,...
  5. Schwarzköpfchen Weibchen sucht Partner

    Schwarzköpfchen Weibchen sucht Partner: Hallo Ihr, Leider ist gestern unser kleiner Quitscher (Schwarzköpfchen Hahn) verstorben. Sein Weibchen Ruft nun die ganze Zeit nach ihm. Ich...