Schwarzköpfchen - viel zu wenig Federn an den Flügeln - fast flugunfähig!

Diskutiere Schwarzköpfchen - viel zu wenig Federn an den Flügeln - fast flugunfähig! im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo Ich habe mir jetzt noch ein zweites Schwarzköpfchen zu meinem im letzten Sommer zugeflogenen im Fachhandel gekauft. Dort im Geschäft und...

  1. rollo

    rollo Guest

    Hallo
    Ich habe mir jetzt noch ein zweites Schwarzköpfchen zu meinem im letzten Sommer zugeflogenen im Fachhandel gekauft. Dort im Geschäft und auch jetzt zu Hause macht er einen sehr fitten Eindruck. Beide kuscheln und putzen sich gegenseitig - traumhaft. Da könnte man den ganzen Tag zuschauen.
    Leider musste ich beim ersten Freiflug feststellen das nach 2-3 Meter schicht war. Da half nur noch eine Bodenlandung oder das was gerade in der Nähe war. Oh Schreck, was ist mit dem Vogel. :?
    Bei näherer Betrachtung fehlen deutlich sichtbar doch schon einige Federn an beiden Flügelspitzen. Zum Körper hin werden es wieder mehr. :traurig::traurig:
    Jetzt frage ich mich, ob der Vogel im Handel von anderen Vögeln "gequält" wurde oder ob das vielleicht eine Krankheit o.Ä. ist. Wenn die Federn "nur" ausgerissen wurden, wachsen diese doch bestimmt in einigen Wochen nach, oder?

    H E L P W A N T E D
    Rollo :traurig::traurig:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Richard

    Richard Guest

    Hallo Rollo,

    interessant wäre es zu wissen, wie lange das Schwarzköpfchen denn wohl in der Zoohandlung saß. Die Käfige in den Zoohandlungen sind ja meist nur die absoluten Mindestmaße (wenn überhaupt..). Wenn der Vogel dann über längere Zeit in so einem Käfig sitzt, kann man sich ja vorstellen, dass die Kondition abnimmt, 1. durch mangelnde Bewegung und 2. durch Hüftgold. :~
     
  4. stbi

    stbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Fehlen nur Federn an den Flügel oder auch an anderen Körperstellen?

    Sind die Federn am Körper anliegend oder eher aufgeplustert?

    Wenn die Federn nur an den Flügeln fehlen würde ich mir keine Gedanken machen, das Problem lösst sich bei der nächsten Mauser.

    Sollten am ganzen Körper Federn fehlen, solltest du einen fachkundigen Tierarzt aufsuchen.
     
  5. rollo

    rollo Guest

    Hallo

    @Richard: Kann ich leide rnicht sagen. Ich war zwar von ca. zwei Monaten dort. Da hatten Sie keine blauen Schwarzköpfchen. Der Käfig ist dort noch kleiner als die Mindestmaße, ca. nur 1,20m x 0,60m x 0,60m und mit 9 Agaporniden bestückt. Wegen der dortigen ungeraden Anzahl habe ich mich zu einer "Pärchenkorrektur" entschieden. ;-)

    @stbi: Der Neue sieht fast exakt wie der alte aus, wenn er so da sitzt oder rumklettert - keinerlei "Beschädigungen". Nur wenn er versucht zu fliegen gehts nicht lange gut - Mangels Federn an den Flügeln.
    Fotos des ersten Vogels findet ihr auf: http://nickoftime.eu > Mixed > Schwarzköpfchen

    Hier habe ich mal fix versucht die federlosen Bereiche am ersten Schwarzköpfchen zu kennzeichnen. Fotos vom neuen Vogel habe ich noch nicht hochgeladen.

    [​IMG]
    ps: er/sie war gerade baden

    Gruß
    Rollo
     
  6. Shanntal

    Shanntal Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Ähm...ist da jetzt ein Foto von deinem Neuem (hat es auch einen Namen?) dabei, weil für mich sieht da einer sehr gut beleibt aus. Wenn nicht:

    1. Schau dir die Federn genauer an, sind sie abgeschnitten, abgefranst, oder sehen sie normal aus ohne wachsenden Kiel (>ev. Fehlbildung)
    2. Ist dein Vogel total aus der Puste wenn er mal 3 m geschafft? Oder versucht er gleich die nächsten 3m?
    3.) Kann er aufwärts fliegen oder gehts nur abwärts? Da dies wahrscheinlich sowieso passiert, biete ihm genug Klettermöglichkeiten nach oben an.
     
  7. #6 Tante Alice, 1. April 2007
    Tante Alice

    Tante Alice Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Beijing/China
    Ich habe zwei neue Rosencollies, einer konnte aus dem Stehgreif geradezu akrobatisch fliegen, hat viele Federn an den Flügeln, der andere, seine Schwester, mit wenigen kurzen Federn an den Flügeln flatterte hilflos umher. Meist nur abwärts, mit Mühe auch aufwärts. Mist, dachte ich, nicht aufgepasst beim Kauf. Doch siehe, nach ein paar Tagen flatterte sie schon ganz manierlich, nach 14 Tagen ist sie fast so akrobatisch wie ihr Bruder. Also, nicht aufgeben.

    Gruß von Tante Alice
     
  8. rollo

    rollo Guest

    Hallo

    @Shanntal: Nope, das ist ein Foto des ersten Vogels. Ich habe noch keins vom neuen gemacht. Deswegen habe ich das als Vorlage benutzt. Der neue hat noch keinen Namen, was ja auch bei Schwarzköpfchen etwas schwer fällt, da man das Geschlecht nicht so eindeutig wie bei z.B. Wellensittichen erkennen kann.
    Ich kann den neuen Vogel schlecht einfangen. Mir tut das immer so leid, wenn man sie deswegen durch die Wohnung/Käfig scheuchen muss. Der Neue geht brav abends in den Käfig, aber der alte Vogel nicht. Er geht nicht mal in den Käfig essen, wenn noch ein Mensch im Raum ist. Das ist ein ganz listiges Schlitzohr. :zwinker: Zurzeit ist der Alte immer öfter mal beim Neuen im Käfig. Das finde ich gar nicht lustig, da der Neue nicht zum Käfig des Alten hochfliegen kann. :traurig:
    Ein bisschen fertig scheint er schon nach seinen horizontalen Flugversuchen zu sein. Aber total aus der Puste ist er danach nicht. Genügend zum Klettern haben beide. Sie haben auf ca. 3m Länge und 1,5m Höhe Weiden- und Obstäste zum Klettern und Abknabbern.

    @Tante Alice: Da kann ich ja nur hoffen, dass der Neue das Fliegen auch wieder auf die Reihe bekommt. :zwinker:

    LG
    Rollo
     
  9. Shanntal

    Shanntal Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Also für mich klingt das so, dass er zum Zähmen Federn einbussen musste. Welcher normale Vogel geht den freiwillig in den Käfig? ;)

    Wenn er aus der Puste gewesen wäre, dann wäre er geschafft vom Fliegen, aber da er anscheinend mal fit genug war zum Fliegen, liegt es wohl einfach daran, das seine Flügel ihn nicht tragen können. Aber wenn es ist so ist, dann ist das Thema nach der nächsten Mauser aus der Welt :)
     
  10. #9 geoigl, 3. April 2007
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2007
    geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    hallo rollo

    wenn die flügel so ausschauen wie du sie mit rot eingezeichnet hast, ist es klar dass der vogel nicht weit fliegen kann. nimm in mal in die hand und stell fest ob die federn abgeschitten, abgebrochen sind oder ob schon frische nachwachsen, stecken die federkilen noch drinnen solltest du sie rausziehen dann wachsen die "neuen" federn schneller wieder nach.

    ein tipp:
    man sollte jeden vogel den man sich kauft in die hand nehmen und "untersuchen". dazu gehört, dass man das brustbein fühlt ob der vogel abgemagert ist, man schaut sich die federenden an ob e.v. ein befall von federfrassmilben vorliegt. und man schaut sich auch die flügelfedern an dann gibts kaum überaschungen!

    noch was, schau dir den ernährungszustand (brustbeinfühlen) im vergeich zu deinem anderen aga an, wenn der vogel schon länger flugunfähig ist kann es sein das er ein paar gramm zuviel auf den rippen hat. dann solltest du ihn auf diät setzten!
     
  11. #10 Tante Alice, 29. April 2007
    Tante Alice

    Tante Alice Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Beijing/China
    Hallo Rollo, wie geht es deinem 'flugunwilligen' Aga? Meiner kann jetzt wie ein Weltmeister fliegen. War nur eine Sache der Übung. Hoffe, bei dir ist auch alles OK.

    Viele Grüße aus PEK

    Tante Alice
     
  12. rollo

    rollo Guest

    Hallo

    Leider haben sich noch keine neuen Flugfedern gebildet. :traurig: Er (vermutlich eine Sie) scheint mit der Federarmut aber besser klar zu kommen als am Anfang. Putzen, Essen und Kuscheln macht sie (Tia) immernoch. Ich bin echt kurz davor sie mal einem Tierarzt vorzustellen. Bis zur nächsten Mause kann ich doch nicht warten, nachher ist es doch was "Schlimmes". Ansteckend scheint es aber nicht zu sein, denn Aga 1 (Ramses) geht es wie immer prächtig. Er ist dermaßen frech geworden seit ich den zweiten Aga "angeschleppt" habe. :zwinker:

    @geoigl: Nachträgliche Tipps helfen nicht wirklich weiter. Ich habe den Aga munter im Käfig im Geschäft rumhüpfen gesehen und nicht an mögliche "Beschädigungen" gedacht.

    @Shanntal: Hmm, von der Vermutung habe ich Abstand genommen, da sich in Sachen Flugfedern immernoch keine Besserung eingestellt hat. :traurig: Müssten die nicht mal langsam nachwachsen, oder dauert das bis zur nächten Mauser - irgendwann?

    viele Grüße
    Rollo
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Silke B

    Silke B Guest

    Hallo rollo habe gerade dein Fotos betrachtet, so was Süsses habe ich schon Lange nicht mer Gesehen. Glückwunsch zu so einem Prachtaga.grüsse von silke B
     
  15. geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    ....habe ich jetzt irgendwas verpasst?!
     
Thema: Schwarzköpfchen - viel zu wenig Federn an den Flügeln - fast flugunfähig!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schwarzköpfchen federn wachsen nicht nach

    ,
  2. schwarzköpfchen stellt federn auf