schwere Entscheidung: Operation?!

Diskutiere schwere Entscheidung: Operation?! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ihr Lieben, ich hoffe ihr könnt mir bei einer schweren Entscheidung helfen, dazu muss ich allerdings mit meiner Erzählung etwas ausholen:...

  1. redbaby

    redbaby Guest

    Hallo ihr Lieben,
    ich hoffe ihr könnt mir bei einer schweren Entscheidung helfen, dazu muss ich allerdings mit meiner Erzählung etwas ausholen:

    Vor 4 Wochen habe ich von einer Nachbarin 2 ältere Kanarienmädels geerbt (die Alte Dame musste leider ins Altenheim und ihre Kinder wollten die Tierchen nicht haben!) Naja, wie alt genau meine "Golden Girls" nun sind, kann mir leider keiner genau sagen (kein Ring oder ähnliches) nur können beide nicht besonders gut fliegen!
    Darum war ich mit ihnen bei der Tierärztlichen Hochschule hier in Hannover. Dort wurde bei der einen ein alter Flügelbruch gefunden, der nicht behandelt wurde. Daran kann jetzt leider auch nichts mehr geändert werden. Bei der zweiten wurde allerdings ein Tumor in der Schulterbeuge (also unterm Flügel) gefunden! Nun stellt sich mir die Frage was man tun sollte.

    Eine Operation wäre möglich aber die Tierärztin hat mich auch gleich vor den Risiken gewarnt. Da meine Süßen wohl schon wirklich etwas älter sind und von meiner Nachbarin auch nicht so top gepflegt wurden (konnte die arme Alte Dame sicher nicht besser machen! Ist sowieso schlimm wie einige alte Menschen vergessen werden!) wäre es schon fraglich ob Sie die Narkose so gut wegstecken würde! Mir wurde auch versichert, dass Sie keine Schmerzen hat, und so sind Beide auch sehr aktiv! Baden, piepsen und hüpfen munter herum! Tja und dann, ich traus mich ja kaum auszusprechen, sind natürlich auch die Kosten ein Thema! Bin im Moment noch Studentin und da schlagen 100 Euro so auf einen Schlag doch schon ein sehr großes Loch ins Monatsbudget!

    Was würdet ihr denn in so einer Situation machen?! :?

    Ach ja und habt ihr vielleicht noch einen tollen Tipp wie ich meine Süßen etwas aufpeppeln kann? Also Knabberstangen, ein paar geschälte Sonnenblumenkerne, Buskuit und Kolbenhirse bekommen sie sowieso schon zu ihrem normalen Grün- und Körnerfutter.

    Vielen Dank schon mal im Voraus!
    Liebe Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich kenne das Problem, wenig Geld und hohe Tierarztkosten, aber - ich zahle es immer. Außerdem habe ich mir eine Zeit lang ein "Tierarzt-Kosten-Sparschwein" zugelegt. Da habe ich immer was rein, wenn ich was übrig hatte und wenns nur mal ein Euro war. Das hilft auch. Die Entscheidung, Op ja oder nein, kann DIr allerdings keiner abnehmen. Wir kennen hier die Vögel nicht, sehen sie nicht rum springen...das mußt echt Du entscheiden, auch wenns schwer ist.

    Ich drück Dir jedenfalls die Daumen!
     
  4. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo und herzlich Willkommen!:bier:
    Es ist immer eine schwere Entscheidung.Entscheidend finde ich schon einmal,dass der Vogel keine Schmerzen hat.Außerdem machen sie auf dich einen fröhlichen Eindruck.Sicher verstecken Vögel ihre Leiden bis es nicht mehr geht und so macht es eine Beurteilung echt schwer.
    Im Alter ist die Zellteilung nicht mehr so schnell wie bei einem jungen Tier,somit werden die Tumorzellen nicht so schnell wachsen.
    Du hast 2 Möglichkeiten:
    du läßt operieren und hast dann vielleicht einen "gesunden" Vogel.Du weiß nicht,ob er die Narkose übersteht und wenn er das schafft,ob er sich von der OP erholt.Wird die Narbe heilen,muß er täglich eingefangen werden um Medikamente zu bekommen,wird er dies vom Kreislauf her durchstehen?

    Oder:
    du läßt alles wie es ist.Er ist schon älter,fühlt sich momentan augenscheinlich wohl.Du mußt ihn gut beobachten und wenn du merkst,dass er sich verändert,dann sofort handeln.

    Ich würde ab jetzt jeden Euro zur Seite legen und noch eine Zeit lang warten,wie der Vogel sich so macht.Hast du den Eindruck,er fühlt sich nicht mehr wohl,er bewegt sich ungern,schläft mehr,singt nicht mehr,der Tumor wächst oder ähnliche Veränderungen,dann stell ihn wieder den Tierärzten vor und entscheide mit ihnen zusammen,ob man diese OP noch macht oder den Vogel vielleicht erlösen muß.
    Liebe Grüße,BEA
     
  5. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Hallo!
    Wächst der Tumor denn? Hatte das Problem mit einem Welli, der auch genau an der Stelle einen Knubbel hatte. Die TA hatte mir damals von einer OP abgeraten, das ist jetzt 5 Jahre her und der Welli lebt noch, denn die Geschwulst hat sich dann wohl irgendwie verkapselt und ist nicht weitergewachsen. Bei einem anderen Welli hat sich allerdings ein Flügeltumor innerhalb von Wochen massiv vergrößert - in so einem Fall würde ich dann entweder operieren oder den Vogel zu gegebener Zeit einschläfern lassen - kommt dann eben auf die Situation an. Wenn der Tumor aber nicht abgegrenzt ist, ist die Prognose wohl eher düster, so kleine Vögel überstehen auch oft die Narkose nicht...

    Wünsche dir alles Gute,
    Petra
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

schwere Entscheidung: Operation?!

Die Seite wird geladen...

schwere Entscheidung: Operation?! - Ähnliche Themen

  1. Schweres atmen Halsbandsittich

    Schweres atmen Halsbandsittich: Hallo Ich habe ein Halsbandsittich-pärchen 'geschenkt' bekommen. Es war nicht von mir gewollt und der der sie mir geschenkt hat, hat auch keine...
  2. schwer verletzte Ringeltaube gefunden

    schwer verletzte Ringeltaube gefunden: Hallo ich habe letztens eine Taube auf einem Ast sitzen sehen ziemlich weit unten im Gebüsch als ich näher hin gesehen habe , hab ich den...
  3. Zebrafinken brutal getötet / schwer verletzt

    Zebrafinken brutal getötet / schwer verletzt: Hallo Zusammen, ich bin entsetzt ! Heute morgen bin ich zu meiner Voliere (außen) gegangen und habe nach meinem Pärchen Zebrafinken sehen wollen....
  4. Sind Nonnenastrilde schwer zu halten ?

    Sind Nonnenastrilde schwer zu halten ?: Hallo ich wollte fragen ob es schwer ist Nonnenastrilde zu halten. Viele Grüße.