Seelenleben

Diskutiere Seelenleben im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Umgang Genau so bewege ich mich auch Alfred, alles bekommt man beantwortet wenn man nur Offen genug ist ,um das auch wahrzunehmen Ein...

  1. #21 Addi, 31. August 2001
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. August 2001
    Addi

    Addi Guest

    Umgang

    Genau so bewege ich mich auch Alfred, alles bekommt man beantwortet wenn man nur Offen genug ist ,um das auch wahrzunehmen Ein Beispiel noch . ich war in Portugal auf einer verdorrten wiese unterwegs um schöne Spinnen zu fotografieren, Waehrend ich mich so durch die Wiese bewegte hörte ich es entsetzlich aengstlich und warnend Zirpen aber ineiner solchen Tonart das ich augenblicklich "erstarrte ,"unter meinen Schuh sah, ich stand auf der Hacke , und die Grille wahrnahm , ich setzte meinen Fuss beiseite und war und bin bis heute glücklich darüber, das ich diese Grille verstehen durfte Roland
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. G.Braun

    G.Braun Guest

    Zwiesprache mit Geier

    Hy Roland
    Kennst Du das Buch von Penelope Smith-Gefährten auf dem Weg zur Ganzheit??? Darin beschreibt sie ,daß es eine Möglichkeit gibt ,sich mit seinen Tieren auf geistiger Ebene zu verständigen u. mit ihnen zu reden,sozusagen von Tier zu Mensch.Leider habe Ich es auch noch nicht gelesen,weil es nur über den Verlag Zweitausend und Eins zu beziehen ist.Dann wüsste Ich vieleicht endlich,ob es meinen Tieren bei uns gefällt,oder ob sie mal Urlaub brauchen.
    Gruß Gabi
     
  4. Addi

    Addi Guest

    2001

    was spricht denn gegen 2001 habe früher immer dort meine Schallplatten bestellt tschau
     
  5. Tina F

    Tina F Veni vidi violini!

    Dabei seit:
    8. April 2001
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Seele?

    Hallo alle,

    'Seele' ist für mich ein Begriff (oder gar eine Erfindung) aus der Religion. Ich persönlich kann mit diesem Begriff nicht viel anfangen.

    Gefühle allerdings haben Tiere, und meiner Meinung nach sogar unverfälschter als wir Menschen, da den Tieren Lüge und Verstellung fremd sind.

    Gruß
    Tina
     
  6. G.Braun

    G.Braun Guest

    Hallo Roland
    Es spricht gar nichts gegen den Verlag 20001,nur Ich komme nicht an die Adresse und im normalen Buchhandel ,ist es nicht zu bekommen.Weißt Du zufällig die Internetadress von denen???
    Gruß Gabi
     
  7. frivoe

    frivoe Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Seelen

    Hallo zusammen,


    Wir kommen doch alle aus den gleichen Quellen wie auch die Tiere. An uns ist nur noch ein wenig länger rumgebastelt worden . Von den Gefühlen her unterscheiden wir uns wohl nicht so sehr von den höheren Tieren.Der größere Teil unseres Alltags wird doch auch wohl eher von Gefühlen als von unserem Verstand bestimmt.Agression,Imponiergehabe und viele andere Verhaltensweisen sind keine menschlichen Erfindungen.Wir haben ihnen nur die Namen gegeben .Begriffe wie Liebe und Trauer sind menschliche Idealisierungen und Verklärungen für Empfindungen die Tiere wohl auch in ähnlicher Weise empfinden.
    Wenn wir unsere eignen Gefühle besser verstehen , bezw., uns mit ihnen auseinandersetzen, ist es auch nicht schwer die Gefühle unserer Tiere zu verstehen.

    @Tina: Auch Tiere können lügen.Mir fallen da gerade Kiebitze ein ,die ,um ihr Nest zu schützen,auf flügelahm machen.Schimpansen sollen nach neueren Forschungen auch fähig sein als Individuum zu lügen.Aber da die Tiere ja nicht > in den Himmel kommen wollen<
    macht ihnen das sicher nichts aus.Daher sind sie wohl auch an der Seele nicht besonders interessiert.

    Sorry für die Beitragslänge.

    Schöne Grüße Fritz
     
  8. Tina F

    Tina F Veni vidi violini!

    Dabei seit:
    8. April 2001
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Hallo Fritz,

    ist schon richtig, aber Tier-Mütter, die z.B. Verletzungen vortäuschen um ihre Jungen zu schützen, sind für mich keine 'Lügner' in dem Sinne, wie ich es meinte.

    Ich kam vielleicht etwas kraus rüber; ich meinte mit 'lügen' Gefühle vortäuschen, die man nicht hat. Das ist etwas, was Tiere nicht tun. Oder? *etwas unsicher werd*

    Gruß
    Tina
     
  9. sabine

    sabine Guest

    hi tina
    da brauchst du nicht unsicher zu werden.tiere leben ihr leben ohne nachzudenken. sie folgen einfach ihrem instinkt. und gefühle kann natürlich kein tier vortäuschen.sie leiden und lieben genau wie wir denk ich,nur ebend auf ihrer eigenen art.
     
  10. Addi

    Addi Guest

    2001

    Hallo G.Braun solche Fragen in Zukunft ins Forum geben! In der Rubrik Plauderecke Frankfurter hatt Wolfram die gesammte Anschrift von 2001 hinterlegt tschau
     
  11. frivoe

    frivoe Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Tierseelen

    Hi Tina,

    ich hab`dich schon richtig verstanden. Aber es sieht so aus das einige Menschenaffen tatsächlich lügen können.


    Habe gerade das Buch " Die Seele des Raben" von dem amerik. Biologen Bernd Heinrich gelesen. Find`ich wirklich klasse.Paßt gut zu diesem Thema.

    Gruß Fritz
     
  12. Anne Pohl

    Anne Pohl Guest

    Hallo,
    Seele, Intelligenz, Gefühle... das sind doch alles menschengemachte Konstrukte. Der moderne Mensch versucht halt, Erklärungen zu finden, weshalb er lebt, und er versucht zu ergründen, was ihn von anderen Lebewesen unterscheidet und mit ihnen verbindet. Damit verbunden sind der Drang, sich selbst zu überschätzen (die sog. Hybris, darüber kann man im Faust nachlesen oder auch hier im Thread "Wie schlau sind Vogelfreunde?") und die Neigung, das eigene Fühlen auf andere (Lebe-)Wesen zu übertragen (Antropomorphismus).
    Ich habe mal in einem anderen Thread, in dem es um die Trauer bei Vögeln ging, geschrieben, daß Vögel meiner Meinung nach nicht wie Menschen trauern. Ich neige also anscheinend eher zur Hybris ;) Es kamen aber einige antropomorphe Gegenbeispiele.

    Es gibt allerdings alles mögliche im Tierreich, was man nicht für möglich hält. In einem anderen Thread wies z.B. jemand auf einen Artikel zur Homo***ualität bei Tieren hin, die anscheinend fallweise nicht nur lustvoll ausgelebt wird, sondern zugleich noch indirekt der Arterhaltung dient.
    Trotzdem glaube ich, daß vieles einfach Projektion (vom Menschen auf das Tier) ist. Ich kann auch mit meinen Wellensittichen kommunizieren, aber eher einseitig: Ich kann ihre Bedürfnisse anhand ihrer Körpersprache und Lautäußerungen erkennen, aber im Gegenzug funktioniert das nicht.
    Es gibt viele Ziervogelhalter (besonders solche, die Vögel einzeln halten), die *ihre* Bedürfnisse und *ihr* Seelenleben so sehr auf die Vögel projizieren, daß sie deren Bedürfnisse darüber ganz vergessen.
     
  13. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    genauso merken Tiere ja auch, ob ihnen jemand etwas
    böses will oder nicht !

    Bestes Beispiel mein Halsbandsittich Chico, er ist im Grunde
    sehr scheu und kommt zur Zeit trotzdem bereitwillig auf
    meinen Finger, obwohl er weiß, daß er zur Zeit zweimal am
    Tage die Medikamente in den Schnabel bekommt und ich
    ihn in die Hand nehmen muß, das gefällt ihm zwar nicht,
    trotzdem läßt er es über sich ergehen, weil er weiß, ihm
    passiert in dem moment nicht`s, sondern die Medikamente
    tuen ihm gut.

    Nur Instinktverhalten schließe ich bei Tieren aus,
    den welcher Vogel wäre so blöd, wenn er nur nach Instinkt
    handelt, sich von einem Menschen freiwillig anfassen zu
    lassen, wo es ja für ihn wenn er nach seinem Instinkt handeln
    würde den sicheren Tod bedeuten könnte ?

    Viele liebe Grüße

    Nymphie ( Petra )

    P.S: An alle die nicht daran glauben, daß Tiere Gefühle haben,
    wie wertet ihr dann die Elefantenmamma, die bei ihrem
    toten Baby eine Weile verbleibt und sich damit von der
    Herde absetzt ? Jawohl die Elefantenmamma trauert !
    Sonst würde sie es ja nicht machen.
     
  14. Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Das hat jetzt nicht mal direkt was mit Tieren zu tun

    Es wurde experimentell belegt, daß auch Pflanzen in gewisser Weise "Gefühle" haben.
    Im Versuch mit Zimmerpflanzen konnte einwandfrei festgestellt werden, daß die Pflanze den Menschen, der sie nicht mochte, erkennen konnte. Ebenso wurde ein anderer Proband, der die Pflanze pflegte, ebenso erkannt. Es waren deutliche, meßbare Unterschiede zu erkennen.
    Ebenso hat man feststellen können, daß Bäume auf das Fällen eines Artgenossen reagieren.
    Es wurden winzigste elektrische Ströme in den Pflazen gemessen, welche sich je nach Versuch recht eindeutig zuordnen ließen.
    Somit sehe ich in der Folgerung dieses Experimentes auch ein Seelenleben bei Tieren.

    Anne hat in einer Hinsicht recht.
    Bei Vögeln ist der Überlebenskampf sehr hart. Da werden bei bestimmten Arten zwei Junge aufgezogen, wobei das Zweite nur als "Reserve" da ist, falls den ersten etwas zustößt. Wird das erste groß, lassen die Eltern das zweite sterben. Demzufolge ist das Mitempfinden bei den gefiederten Mitbewohnern dieser Welt ein anderes als z.B. bei Säugern.
    Dies sehe ich als Nuancen im täglichen Überlebenskampf an. Für mich besagt es immer noch nicht, daß unsere Vögel kein Mitempfinden haben können. Es ist halt nur anders.
    Ich werde wohl nie den Schrei einer Amsel vergessen, deren Partnerin von einem Greifvogel geschlagen wurde. Damals hätte ich heulen mögen ob der Verzweiflung in diesem Schrei.
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Tina F

    Tina F Veni vidi violini!

    Dabei seit:
    8. April 2001
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Hallo Alfred,

    ich denke, da hast du recht: Tiere haben selbstverständlich Gefühle, aber halt nicht unsere Moral und Ethik. Dein Beispiel mit dem 'Reserve-Baby' verdeutlicht das sehr gut.

    Sehr deutlich ist das auch bei Reptilien: Ich bin überzeugt, daß Reptilien Gefühle haben (ich habe lange Zeit Reptilien gehalten), aber nach menschlichen Wertvorstellungen sind Reptilien 'grausam' weil sie z.B. großteils keine Brutpflege betreiben bzw. ihren Nachwuchs als willkommene Bereicherung des Speiseplans sehen.

    Aber der Umkehrschluß keine Moral/Ethik=keine Gefühle ist natürlich unsinnig.

    So, und jetzt gehe ich meinen Pflanzen gut zureden...;)

    Gruß
    Tina
     
  17. frivoe

    frivoe Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    @Anne : Du sagst das du mit deinen Wellensittichen nur einseitig kommunizieren kannst , das es in der anderen Richtung nicht funktioniert.Wenn du z.Bsp. mal eine hastige Bewegung machst oder laut schreist (extreme Beispiele , mir fällt gerade nix besseres ein) verstehen sie doch auch wohl dein Verhalten.
    Du kannst mit ihnen natürlich nicht in der gleichen Weise wie mit Menschen reden.Im Übrigen haben auch nicht alle Leute Goethe gelesen ,daraus kann sicher auch ein Kommunikationsproblem entstehen.

    Für die Computerfreaks sollte man vielleicht von einer Abwärtskompatibilität sprechen.(Neue Versionen können die alten Versionen zwar verstehen aber umgekehrt nur sehr bedingt).DieBasis ist aber für alle die gleiche

    Ich bin nicht sehr religiös und auch kein Anhänger der idealistischen Philosophie Es ist doch heute wohl unbestritten das wir aus den gleichen Baumaterialen bestehen wie auch Tiere und Pflanzen.Wenn wir nun mal alles auf eine einfache Zelle reduzieren , so kann man doch sagen das alles Lebendige aus Strukturen verschiedener Zellen besteht , die miteinander in egoistischer Weise konkurrieren aber auch kommunizieren.(sorry stark vereinfacht)

    Die Verständigung klappt aber auch auf höherer Ebene . Auch zwischen Pflanzen , Tieren und Menschen.( Schmetterlinge werden von Blüten angelockt,Stachel oder Duftstoffe zur Abwehr ).
    Am deutlichsten wird für mich die Zwiesprache von Mensch /Tier bei unseren Hunden. Da bedarf es keiner menschlichen Sprache zur Verständigung.Auch keine sichtbaren Zeichen (einer der Hund ist blind) sind erforderlich um augenblicklich heftigste Reaktionen auszulösen.



    Gruß Fritz
     
Thema:

Seelenleben