Seidenjäckchen für Rupfer

Diskutiere Seidenjäckchen für Rupfer im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo Ina, Rosi ist bei Dr. Manderscheid in Behandlung. Er wußte, daß die jetzige Halskrause nicht so toll ist und sprach mich darauf an, ob ich...

  1. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Ina,
    Ja, die Idee finde ich im Prinzip auch gut, denn leider sind hier Links zu anderen Foren verboten.
    Punch hat das Jäckchen auch gut geholfen.
    Er konnte unbehindert fliegen - aber nicht an seiner Wunde knabbern.
    In der TiHo in Hannover hatten sie so etwas auch noch nicht gesehen!
    Ich stelle euch erst mal ein paar Fotos rein, aber die konkrete Hilfe kam aus einem anderen Forum - deshalb werde ich ohne Einverständnis von Barbara (die das "Urheberrecht", das Monopol dafür hat) hier nichts mehr dazu schreiben!
    LG
    Susanne
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Susanne,

    die Idee den Rupfern solche Seidenjaecken anzuziehen, wenn diese sich das gefallen lassen ohne total gestresst zu werden, finde ich genial. So koennte man wirklich gerade den Rupfern, die sich teilweise blutig beissen, wirklich helfen, damit sich nichts entzuendet und die Haut wieder regeniert und eben neue Federchen kommen koennen.

    Ich stelle es mir nur ein wenig schwierig vor, diese Jaeckchen umzulegen, wenn der Papagei nicht gerade pflegeleicht ist, sprich ein Beisser ist.

    Bei meiner Coco, Kalle und Bibo wuerde ich da jetzt keine Probleme sehen, aber bei Pauli mit Sicherheit. Nur ich habe das Glueck bis dato, dass sie keine Rupfer sind.

    Aber die Idee als solches, finde ich echt klasse.
     
  4. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    Ja, die Idee ist einfach Klasse und super und gut für die Vögel (danke, Barbara für deine PN (im anderen Forum), dass du einverstanden bist, weil es den Vögeln hilft....:zustimm: unabhängig davon, dass Links zu anderen Foren hier eben nicht erlaubt sind - schließlich geht es uns und auch dir um die "armen Socken"....):zustimm:
    Ja, genau so ist es, es hilft auf dem Weg zur Heilung....:trost:
    Klar ist das "Annähen" der Jäckchen zunächst mit Stress verbunden. Aber was bedeuten einige Minuten Stress im Vergleich zu der (möglichen) Steigerung der Lebensqualität, die der Vogel dadurch "gewinnt"?
    Punch hat es geholfen!
    Da hast du sicher Recht! Punch war zu der Zeit auch nicht so zahm, dass er zur "Anprobe" still gehalten hätte. Er war schlicht und einfach ein "Angstbeißer" - nicht ein "Aggressivbeißer" (aber auch einem "Aggressivbeißer" hätten wir das Jäckchen angenäht!). Das Zunähen der Jäckchen ist sicher etwas, womit Privathalter auch manchmal "überfordert" sind - den Papagei so zu halten, dass er nach wenigen "Stressminuten" Lebensqualität für mehrere Tage und später auch Wochen und Monate gewinnt - einfach nur Zeit zum "Zuwachsen" hat - wie Punch.
    Da muss man einfach, wie jeder TA fixieren, schnell und sicher arbeiten, und nach der "Behandlung" loben, lieben, Leckerlies geben,....:trost:
    Auf die Gesamtdauer seines Lebens gesehen und beurteilt im Hinblick auf seine Lebensqualität, sind im Endeffekt die erlebten Stressminuten beim Zunähen des Jäckchens einfach nur "Peanuts"....:freude:
    LG
    Susanne
     
  5. kakadei

    kakadei Mme.Momos Körnerbringerin

    Dabei seit:
    21. April 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an Alle,

    die Idee ein solches Jäckchen zu schneidern entstand anfangs der 90er Jahre aus purer Verzweiflung.

    Es ging damals nicht darum das Rupfen von Federn zu verhindern, sondern um einen Kakadu der sich selber böse die Brust aufbiss. Da ich keinesfalls bereit war meine geliebte Kakadudame deswegen einschläfern zu lassen experimentierte ich mit den verschiedensten Materialien, zusammen mit einer befreundeten Kakaduhalterin deren Molukke das gleiche Problem hatte. Bei beiden Kakadus hat es geholfen, sie wurden wieder gesund.

    Doch nie werde ich die Verzweiflung vergessen, die Hilflosigkeit angesichts dieser schrecklichen Verletzungen die sich die Vögel immer wieder selbst zufügten. Deswegen spreche ich auch immer wieder (inzwischen nur noch per pn) Halter an, die das gleiche Problem haben. Ich verkaufe diese Jäckchen übrigens nicht, sondern ich schenke jedem betroffenen Vogel ein maßgefertigtes Muster, das Nacharbeiten dürfte dann kein größeres Problem sein.

    Inzwischen sind viele Jahre ins Land gegangen, das Jäckchen hat inzwischen manch einem Vogel geholfen wieder ganz gesund zu werden.

    Andererseits war ich entsetzt welche Häme und welches Misstrauen meiner Idee entgegen gebracht wurde, insbesondere in diesem Forum. Deswegen wollte ich mich eigentlich zu dem Thema nicht mehr öffentlich äußern.

    Uhu (Susanne) hat mich jedoch davon überzeugt dass es wichtiger ist betroffenen Vögeln zu helfen als sich über das Verhalten einiger User zu mokieren.

    Das Jäckchen besteht aus Seide und doppelseitigem Satinband, es wird der Körperform angepasst und im Nacken und im Rücken mit Zwirn festgenäht. Wichtig ist, dass es gut passt und nah genug am Körper anliegt, je nach Lage und Größe der Wunde wird es mit Mull ausgepolstert.

    Ja..es hält! Zumindest einige Tage :-) Dann muss es gewechselt werden.

    Die meisten Vögel akzeptieren das Jäckchen nach einigen Minuten, ein einziger Fall ist mir bekannt (ein Goffinskakadu) der schier austickte. Ihm musste das Jäckchen wieder ausgezogen werden.

    Gemessen am Stress und der Bewegungsbehinderung die ein Halskragen darstellt ist das Anlegen des Jäckchens kein sehr großer Stress für den Vogel. Er ist in seiner Beweglichkeit nicht eingeschränkt, deswegen kann das Jäckchen auch über längere Zeiträume eingesetzt werden. Die Angewohnheit Aufbeißen scheint wohl sehr tief zu sitzen, ich selbst habe einen Molukken der ohne Jäckchen keine Woche heil bleibt.

    Zur Verhinderung des Federrupfens halte ich das Jäckchen übrigens nicht für das geeignete Mittel.

    Fragt mich was ihr wissen wollt, ich antworte gern.

    Liebe Grüße vom Kakadei (Barbara)
     
  6. #5 Rico wolle, 17. Juni 2008
    Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    hallo barbara

    habe die geschichte mit punch verfolgt und kenne ihn auch live ... habe gespannt im anderen forum mitgelesen ... weil susanne mir den link geschickt hat und ich wissen wollte wie es mit punch weitergeht ... und fand es prima dass du susanne 3 jäckchen geschickt hast :)

    ich finde die idee auch superklasse und kann mir gut vorstellen dass es die geier nicht so sehr stört solch ein jäckchen zu tragen :zustimm:

    auch dein einsatz ... jedem eine maßanfertigung zu schicken ist echt lieb :trost:

    kann es nicht nachvollziehen dass hier im forum darüber hergezogen wurde

    @coco rico .... bei besonders scheuen oder bissigen vögeln kann ja auch evtl der tierarzt so ein jäckchen anlegen
     
  7. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    Hallo Barbara,
    auch ich kann nicht nachvollziehen das dieses Jäckchen hier untergegangen ist!:(
    Warum meinst Du, das es bei Rupfern nicht hilft? Hast Du das ausprobiert? Würde mich für Gaga interessieren. Wäre schön etwas genaueres zu erfahren. Bei Rupfern mit total nackter Brust wäre es ja auch ein Schutzfaktor, bei Kälte oder z.B. Zugluft. Da mache ich mir bei Gaga immer Sorgen, setze sie nie irgendwelchen Umwelteinflüssen aus, einfach aus Angst sie könnte sich erkälten. Den Anhang gelbbr2.jpg betrachten
    Würde das gern mal versuchen! Wäre Dir super dankbar für Infos!:trost:
    lg
    Anita
     
  8. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    Barbara, das wusste ich nicht -
    aber ich kenne es - hier aus dem Forum- die Häme und das Misstrauen mancher Menschen. Aber es sind nicht alle User so!:trost: Viele lesen nur und sind froh, Informationen zu bekommen!
    :zustimm::zustimm::zustimm:
    Die Fragen können den gerupften, den aufgebissenen doch nur helfen -
    (und wegen der Papageien verbringen wir mehr als genug Stunden hier - ruhiger leben könnten wir ohne Foren :zwinker: Nur, damit wäre keinem einzigen der "Sorgenkinder" geholfen!)
    LG
    Susanne
     
  9. #8 YVONNE777, 29. Juli 2008
    YVONNE777

    YVONNE777 Mitglied

    Dabei seit:
    12. August 2006
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol, Österreich
    Hallo!

    Ich habe damals's für unsere Henne Jäckchen von Kakadei erhalten - tja was soll ich sagen unsere Dame war ein Kanibal:+schimpf. Mittlerweile haben wir kein Jäckchen mehr - und keinen Kanibalen :dance:- ich will es nicht verschreien aber ich bin Kakadei sehr dankbar für die super Beratung und Mithilfe! Kann diese Variante nur jedem empfehlen! Nochmal's Danke!!!

    LG Yvonne
     
  10. #9 papageienmama1, 29. Juli 2008
    papageienmama1

    papageienmama1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nrw
    auch wir haben hier so ein jäckchen für dina liegen, die ja mal sehr stark geruft hat und wir angst hatten, das sie sich mal offenbeisst.
    barbara war so nett und hat uns ein jäckechen gebracht und auch gezeigt, wie man es anlegt.
    dafür bin ich ihr sehr dankbar. zum glück hat dina das rupfen zur zeit weitgehend eingestellt und wir hoffen natürlich, das es so bleibt.
    die jäckchen haben scheinbar schon vielen vögeln geholfen und sie vor den wohl doch unangenehmen halskrausen bewahrt.

    barbara, das ist eine ganz tolle idee:beifall:
    das aufgrund so eines themas stress entsteht finde ich mehr als traurig:nene:
     
  11. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    und nochmal - mein Thema ist verkehrt.... entschuldige bitte, Kakadei....
    Es geht nicht um "Seidenjäckchen für Rupfer"
    Bei den Seidenjäckchen geht es um das Schützen offener Wunden!

    Bei Rupfern geht es um die Veränderung der Haltungsbedingungen!
    Tut mir Leid, dass ich das Thema falsch formuliert habe!
    LG
    Susanne
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Cindy3001

    Cindy3001 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23. August 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Seidenjäckchen

    Hallo Barbara ! Ich bin Neu auf dieser Seite aber die Idee mit dem Seidenjäckchen finde ich ganz toll ! ich habe eine Aradame sie fing von einer zur anderen Minute an sich die Federn aus denBeinen zu rupfen.wir wahren gerade beim bauen und hatten mit Dämmwolle gearbeitet ich glaube das war die Ursache dafür .Der TA sagte es sei jetzt wie eine Sucht für sie geworden so wie andere Fingernägel knabbern.ich habe alles versucht sie davon abzuhalten aber vergebens. Der TA gab mir eine Halskrause die so groß ist wie ein Frühstücksteller ich legte sie zu Hause an aber es war eine Katastrophe für die arme .sie flog gleich auf den Boden damit und konnte kaum den Kopf halten.Ich bin am Ende mit meinem Latein und leide mit .Ich versuche natürlich mir nichts anmerken zu lassen aber lange halte ich das nicht mer durch. Eine andere Halskrause haben die nicht. Was soll ich machen ? Bei mir sind keine Spezialisten in der Gegend und Papageien gibt es auch keine.Sie ist jetzt 3Jahre alt und 1Jahr in meinem Besitz ich liebe diese kleine sehr.Ich würde mich freuen wenn du mir helfen könntest. Mit freundlichen Gruß Manuela
     
  14. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Manuela,

    herzlich willkommen hier im Forum!
    Es tut mir Leid, dass bis jetzt noch keiner auf dein Posting geantwortet hat. Da ich keine Kakadus habe, bin ich heute zufällig auf "dich" gestoßen.
    Barbara/kakadei war am 29.08. hier zum letzten Mal online. Du könnest sie ja mal per Mail oder per PN anschreiben. Beides findest du im verlinkten Profil unter Kontaktdaten.
    Wie lange rupft sie sich denn nun schon?
    Sollte das Rupfen wirklich schon eine gefestigte Handlung sein, dann hilft da auch keine Halskrause.
    Außerdem empfehlen kaum noch vogelkundige Tierärzte für Rupfer Halskrausen...
    Dein TA scheint nicht wirklich vogelkundig zu sein. Welche Untersuchungen hat er durchgeführt, um eine organische Ursache fürs Rupfen ausschließen zu können?
    Ich würde die Halskrause wegnehmen...
    Und ich würde einen vogelkundigen Tierarzt aufsuchen, um abklären zu lassen, dass keine organischen Ursachen als Auslöser des Rupfens in Betracht kommen. Erst dann könnte man sagen, dass das Rupfen bei deinem Schätzchen eine psychische Ursache hat.
    Vogelkundige Tierärzte findest du hier. Bitte lies dir auch die entsprechenden Patientenbesitzerkommentare durch, falls welche vorhanden sind, denn nicht jeder dort aufgeführte TA ist bedenkenlos zu empfehlen.
    Wenn du uns schreibst, wo du wohnst, können wir dir eventuell einen TA empfehlen.
     
Thema: Seidenjäckchen für Rupfer
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Eine Halskrause von Graupapagei

    ,
  2. halskrause für papageien