sie knallem immer gegen die Wand??

Diskutiere sie knallem immer gegen die Wand?? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo heute bekam ich 2 neue Wellensittiche (9 wochen) und Fliegen wie verrückt?!? immer knallen die gegen eine Wand immer!! sie gucken niee wo...

  1. T@lip

    T@lip Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Hallo heute bekam ich 2 neue Wellensittiche (9 wochen) und Fliegen wie verrückt?!? immer knallen die gegen eine Wand immer!! sie gucken niee wo sie hin fliegen sie sind auch sehr scheu eine hat schon Federn am Kopf verloren. (Wenn man richtig hinschaut) und hat eine kleine Wunde. Ich möchte nicht das sie sich was tuen??
    Was soll ich machen soll ich mit dem einem ins tierartzt??
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo T@lip,
    hast Du sie etwa schon rausgelassen in der unbekannten Umgebung? Kein Wunder, wenn sie dann vor die Wand fliegen :nene:. Sie sind ja außerdem noch nicht so geübt im Fliegen, da sie noch jung sind, eigentlich viel zu jung (hätten noch bei ihren Eltern bleiben sollen), aber das ist nun ein anderes Thema. Setze sie in den Käfig und stelle sie jetzt erstmal an einen abgedunkelten Platz, damit sie zur Ruhe kommen, insbesondere der, der sich schon verletzt hat. Wenn Du sie weiter so unkontrolliert fliegen lässt, können sie sich schlimmstenfalls das Genick brechen.
     
  4. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Wellensittiche brauchen eine Zeit, um ihre neue Umgebung aus dem sicheren Käfig heraus zu beobachten. Das kann eine Woche sein, das kann aber auch einen Monat dauern. Du merkst aber schnell, wenn es soweit ist, dass Du sie rauslassen kannst: Sie werden im Käfig herumhopsen und flattern und ordentlich Krach machen.

    Wichtig: Deine Hände solltest Du nur dann in den Käfig stecken, wenn es nicht anders geht. Also zum Reinigen, Futter reinstellen oder Wasser auffüllen. So verlockend es scheinen mag, die kleinen im Käfig zu streicheln: Die meisten verfallen in eine Schockstarre, in der sie alles mit sich machen lassen oder nur sehr zögerlich ausweichen. Verwechsle das bitte nicht mit Zutraulichkeit. Die kommt erst viel viel später und Du wirst dazu viel Geduld aufbringen müssen.

    Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, die kleinen *wirklich* fliegen zu lassen, sollte das Zimmer vogelsicher sein. Gardinen vor die Fenster, Ritzen hinter Schränken abdecken, in die die Pieper fallen könnten. Vasen, Gießkannen, Gläser nie im Zimmer lassen, wenn die nicht abgedeckt sind und die Pieper darauf landen und reinfallen könnten: Wellensittiche rufen nicht um Hilfe und piepen nicht laut, wenn sie darin gefangen sind! Wellensittiche können nicht schwimmen und in einer Gießkanne für Blumen würden sie genau wie in einem Wasserglas ertrinken.

    Den ersten richtigen Freiflug solltest Du unter Aufsicht ermöglichen und das sollte bei Tageslicht stattfinden. Grund: Auch wenns uns Menschen dunkler erscheint: Wir haben ein auf Kontrast optimiertes Sehvermögen. Wellis nicht. Die sehen bei Tageslicht selbst bei miesestem Wetter mehr, als das bei in Wohnräumen übliche Kunstlicht bieten kann.
     
  5. sigg

    sigg Guest

    Er wird sie in seiner Unvernunft noch killen!
     
  6. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Davon ab, dass Du mit Deiner Aussage nicht unbedingt daneben liegst - muss es immer dieser harsche Ton sein?

    Mir gefällt das auch nicht, wenn sich jemand vor der Anschaffung seiner Haustiere keine Gedanken macht oder sich nicht ausreichend informiert. Aber konstruktiv eingreifen ist da für alle Beteiligten besser, als so ein Kommentar. Klar, Du hast jahrzehntelange Erfahrung in der WS-Zucht und so manch ein Anfänger ist Dir hier schon untergekommen und Du hast vermutlich etliche Pieper hier durch falsche Haltung sterben "sehen" - irgendwann resigniert man. Doch das sollte kein Anlass dazu sein, nur noch mit der verbalen Keule zu schwingen, oder? :)
     
  7. T@lip

    T@lip Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Aaaalso ich habe keine ahnung von wem die Frau die Wellis gehabt hat!! Die aussagen von ihr war das sie sowas von angst haben und die ganze zeit auch im käfig ihre köpfe gegen den Käfig knallen!!! Und auserdem ist mein Zimmer schon vogelsicher! kein Fehrseher kein Garnichts auser mein sofa der sich in einem Bett transormatiert:D Und eine Zimmervoliere.
    Und das mit dem rauslassen, mein bruder war unvorsichtig und da sind sie rausgeflogen!
    (Jetzt sind die auch unter meinen Wellis etwas ruhiger)
    Und soooo verantworungsvoll bin ich auch nicht!!!8( Und gedanken mache ich auch immer was wird wenn ich weitere haustiere haben!!! Ich habe die auch nur übernommen weil die frau die nicht mehr haben wollte
    ende:+schimpf

    Ich habe das jett irgendwie in einem falschem kartegorie geschrieben sry
     
  8. Christo

    Christo Nu ohne ZG

    Dabei seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22089 Hamburg
    Vermutlich wurden sie in ihrem Käfig von der Frau bedrängt.
    Wenn der irgendwo steht, wo sie dauernd vorbei muss, ist das ungewohnt uns sie geraten leicht in panik...
    Das beste wird sein, wenn du deinem Bruder in den hintern trittst und sie ein paar Tage in der Voliere lässt.
    Die Ruhe der Alttiere wird sich auf die übertragen und dann gehts besser.
     
  9. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Sie mit den Alttieren zu vergesellschaften hätte zwar noch warten können - vielleicht schleppen sie Krankheiten ein - aber ansonsten ist das Beste was Du in dieser Situation tun kannst. Die alten kennen sich bei Dir aus und zeigen den neuen Piepern, wo es lang geht. Wo die besten Landeplätze sind, wo es das Futter gibt, an welcher Stelle Trinkwasser ist, wie toll die Spielsachen sind und wo man prima schlafen kann.
     
  10. Twiety

    Twiety Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Da in deinem Profil steht das du bereits 6 Wellis hast, denke ich weißt was du tust.
    Über die Sache mit dem ersten Freiflug herrschen viele unterschiedliche Meinungen.
    Ich habe 10 Wellis die nacheinander gekauft wurden und ich habe es immer so gehalten, das der Neue ab dem zweiten Tag seinen Freiflug bekam. Sicher wurde die ersten 1-2 Tage unsicher geflogen, oder das auch mal leicht angestoßen wurde. Ich denke aber das dies die beste Möglichkeit ist den jeweiligen Raum aus zukunschaften, was sie bei mir auch getan haben. Es wurde sehr viel geflogen, von einem Ende zum anderen, hin und her.
    Wie gesagt nach 1-2 Tagen wußte der Welli genau wo die Lande und Spielplätze sind.
    Ich finde es traurig wenn man ließt, das manche Wellis erst nach 1-2 Wochen oder länger ihren ersten Freiflug bekommen, muß ganz schön Quälerei für einen Vogel sein solange nicht fliegen zu dürfen. Aber wie gesagt dies ist meine Meinung!
    Jeder muß das so handhaben wie er meint das dies das Beste für seinen Welli ist.
    An deiner Stelle, laß sie ruhig weiter raus, ein wenig Zeit lassen. Nach Aufprall- Unfällen Vogel gut beobachten, bei Erbrechen oder starken Auffälligkeiten sofort zum TA.

    Viel Spass noch mit deinen neuen Wellis und melde dich doch mal, was weiter geschiedt.
     
  11. Claudia36

    Claudia36 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/ Neu-Isenburg
    Meine beiden Neuen hatten auch am 2. Tag gleich Freiflug.
    Zuerst waren sie bissi tappsig, landetet in der Gardine oder auf dem Fußboden, Fensterbrett....doch schon nac einer Stunde hatte sich das gegeben und sie taten es den Alttieren gleich.
    Meine beiden Alttiere waren Freiflug gewohnt und es war schon eine Quälerei sie ein Tag drin zu lassen, als die Kleinen gekommen sind.

    Wer als Welli noch nie geflogen ist und nur im Käfig saß, muß es auch erst richtig lernen.

    Claudia
     
  12. #11 Andrea 62, 23. Januar 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Januar 2008
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    9 Wochen alte Jungvögel, im Fliegen noch völlig ungeübt und in völlig neuer Umgebung - tolle Ratschläge :nene: Aufprallunfälle im Sinne des Wortes sind zu vermeiden, dann braucht man auch keinen TA, der dann u.U. sowieso nicht mehr helfen kann 8(.
     
  13. Christo

    Christo Nu ohne ZG

    Dabei seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22089 Hamburg
    Wenn jemand anders einfach den Käfig öffnet, kann man nur noch Schadensbegrenzung betreiben.
    Grundsätzlich hast du recht, erstmal 2-7 Tage Eingewöhnungszeit dann raus (abhängig vom Vogel)...

    Wenn sie gemeinsam mit den Alttieren fliegen, kann man sie in der Regel eher rauslassen (unsere Erfahrungswerte)
    In freier Wildbahn sperrt sie ja auch keiner ein, nachdem sie beim ersten mal vor einen Baum knallen (statt auf ihm zu landen)

    Das wichtigste ist, wenn etwas passiert:
    Ruhe bewaren, keine Panik! Das überträgt sich auf das sowieso schon aufgeregte Tier.
    Ganz ruhig bleiben, mit ruhigem Ton gut zureden und wieder einsperren. Dort ggf. weiter leise mit ihm reden.
    Wenn Grund zur Sorge, dann TA aufsuchen.

    Mehr kann man in solchen Situationen halt nicht machen. Unfälle passieren manchmal...
     
  14. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Ich hatte das auch jetzt nicht an die Adresse von T@lip gemeint, sondern mich auf das bezogen, was Twiety schreibt. Das finde ich einfach unvorsichig und nicht zur Nachahmung empfohlen bei Vögeln, die gerade eben erst neu eingezogen sind. In Abhängigkeit von den Gegebenheiten sollte dann man abschätzen, wann der beste Zeitpunkt zum 1. Ausflug ist ;).
    So hörte sich das an, als wenn das nicht viel ausmacht, wenn sie gegen die Wände knallen, Hauptsache raus ...
     
  15. vuki

    vuki den Spatz in der Hand

    Dabei seit:
    17. November 2007
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Düsseldorf
    ...und wie ist das mit Quarantänezeit von 4 Wochen? Liest sich für mich so als würde die keiner einhalten damit der Pieper so schnell wie möglich Freiflug bekommt. Wäre mir zu riskant wenn ein neuer Vogel Krankheiten einschleppt und die "Alten" ansteckt.
     
  16. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Vuki, Du hast völlig Recht. In Post 8 hatte Deichshaf das schon angemerkt, aber die Vögel waren wohl eh schon alle zusammen. Naja, da ist einiges nicht so gelaufen, wie es eigentlich sollte...
     
  17. Christo

    Christo Nu ohne ZG

    Dabei seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22089 Hamburg
    Unsere neuen Pieper kommen erst zum Check zum TA. Sobald der anruft, dass die Tiere gesund sind, werden sie in den Schwarm integriert. Das geschieht meist innerhalb von einer Woche. ;)
     
  18. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    ne richtige Quarantäne ist 3 Monate ;)
    sonst beim TA abchecken und nach ca 1-2 Wochen zu den anderen.
     
  19. T@lip

    T@lip Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Danke für die antworten:beifall:
    Den beiden gehts schon prima, sie verstehen sich alle prächtig, nur die trauen sich noch nicht so richtig rauszukommen wie meine anderen:)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    @Scotty: Wenn es um die Psittakose geht, reicht so gesehen eine Quarantänezeit von 90 Tagen nicht aus. Die Chlamydien kann der Vogel jahrelang als Wirtstier verbreiten, ohne selbst zu erkranken. Aber die typischen Krankheiten wie PBFD oder Parasiten wie Milben erkennt man innerhalb von 90 Tagen sicher.

    Nur: Warum 90 Tage warten, wenn man durch gezielte Untersuchung ein gesichertes Ergebnis nach etwa einer Woche haben kann? Klar: Das kostet Geld. Aber hey - das sollte es einem Wert sein, die vielleicht 30 Euro auszugeben, um den Vogel durchzuchecken.


    Vergesellschaftung und erster Freiflug...also einige reden an der Praxis vorbei...
    Da gibts noch ein "Problem", was viele nicht bedenken: Die Quarantäne, wenn sie eingehalten wird, findet in einem anderen Raum statt, als der in dem sich die restlichen Tiere befinden. Und die Vergesellschaftung wird von den meisten ja während des Freiflugs empfohlen.

    Hier widersprechen sich dann doch die Leute: Wie soll sich ein Vogel denn eine oder zwei Wochen an eine neue Umgebung gewöhnen, wenn er diese zwei Wochen über in einem anderen Zimmer ist? Also ist es doch nur richtig, den neuen Vogel während des Freiflugs und unter Aufsicht zu den alten Vögeln zu lassen. Und in einem vogelsicheren Zimmer bei Tageslicht kann dann wirklich nicht mehr viel schlimmes passieren, außer dass der neue Vogel erstmal außer Puste gerät und auf dem Boden oder so landet.

    Und bei dem ersten Pärchen Wellensittiche wartet man einfach ein bis zwei Wochen ab - Quarantäne braucht man da ohnehin nicht beachten, wenn beide Tiere aus dem gleichen Bestand stammen.
     
  22. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Die Quarantäne

    Viele Züchter machen es wie hjb52 (frühere Wellimodi)
     
Thema: sie knallem immer gegen die Wand??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich fliegt unkontrolliert

    ,
  2. wellensittichfliegt gegen wand

    ,
  3. nymphensittich flattert gegen die wand

    ,
  4. nymphensittich guckt immer gegen die wand,
  5. wellensittich fliegt immer gegen die wand,
  6. wie verhindere ich das ein vogel nicht gegen die wand fliegt,
  7. wieso knallt wellensittich immer gegen die wans,
  8. wellensittich knallt gegen wand
Die Seite wird geladen...

sie knallem immer gegen die Wand?? - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse

    Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse: Hallo, ich hatte ja schon vor einiger Zeit beschreiben, daß bei unserer älteren Gänsedame, seit dem sie diese Federlinge hatte, Gefiederprobleme...
  3. Immer wieder die Hochspannungsleitungen

    Immer wieder die Hochspannungsleitungen: Fotos von heute. Gestern war hier ein schweres Gewitter, ich weiss aber nicht ob das die Ursache für den Unfall war. [IMG] [IMG] Grüsse, tox
  4. immer wieder unbefruchtete Eier

    immer wieder unbefruchtete Eier: Hallo, ich habe seit 3 Jahren mein Zuchtpaar Gebirgsloris, leider habe ich den Verdacht das es sich um zwei Hennen handelt. Habe für beide Tiere...
  5. Wenn man Nymphensittich Hahn und Henne zusammen hält gibt es dann immer Nachwuchs ?

    Wenn man Nymphensittich Hahn und Henne zusammen hält gibt es dann immer Nachwuchs ?: Hallo ich hab eine Frage weil auf meiner letzten Frage fast jeder gesagt hat ich soll meinem Männlichen Wellensittiche eine Wellidame holen und...