Sie verstehen sich noch immer nicht!!!

Diskutiere Sie verstehen sich noch immer nicht!!! im Loris und Fledermauspapageien Forum im Bereich Papageien; Wieder trennen? Hallo, ich brauche wieder einmal Eure Hilfe. Wir haben die beiden "Kleinen" gestern beim Freiflug herausgelassen. Zunächst...

  1. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Wieder trennen?

    Hallo,

    ich brauche wieder einmal Eure Hilfe. Wir haben die beiden "Kleinen" gestern beim Freiflug herausgelassen. Zunächst haben die kleinen die großen verjagd, bald ging es dann andersherum. Die großen lassen die kleinen nicht an die Futternäpfe, jagen sie immer nach unten. Besonders auf den kleinen Hahn haben sie es abgesehen. Er darf sich gar nicht nach oben wagen.

    Die großen hacken nach den kleinen, die dann verschreckt wegfliegen. Es fließt aber zum Glück kein Blut.

    Ist das normales Revierverhalten? Legt sich das wieder? Können wir die vier zusammenlassen oder müssen wir sie trennen?

    Vielen Dank!!
    Gruß Leuschi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MrKoala

    MrKoala Guest

    Hi Leuschi,

    Ich kann Dir, was das angeht keinen Rat geben, da ich mit zusammenführungen bisher nie ein Problem hatte.

    Aber vielleicht hat ja Elke oder aber auch Paul einen verwertbaren Vorschlag für Dich.

    Das einzige, was ich in dieser Situation machen würde, wäre dass ich die vier Langsam aneinander gewöhnen würde... mit nem Zweitem Käfig aber diese sich dennoch beschnuppern können.

    Gruß

    Thomas
     
  4. Feezlez

    Feezlez Guest

    Ist doch klar, dass ist normales Revierverhalten. Sie verteidigen ihr Revier. Da musst du schon ein wenig Geduld haben. Dass legt sich schon. Wenn die Alten satt sind, werden sie schon die Jungen dran lassen. Ein paar kleine Reibereien sind normal.
     
  5. #4 ElkeBietigh, 26. November 2003
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Hi Leuschi,

    stelle ein paar Näpfe mehr an getrennten Orten auf, so können alle ran - so ein bis zwei. Beim Müsli nehme ich auch einen Hundenapf mit zwei Schalen, damit sich PRS und Loris (auch untereinander) gleichzeitig was holen können.

    Ansonsten ist es wie Feezlez schon sagte ... dass es beim Hahn heftiger ist auch "normal" sebst wenn es rüde klingt, aber der ältere Hahn wird immer seine Stellung klar machen - das ist auch bei anderen Gattungen des Tierreichs der Fall.

    Selbst unter den Menschen ;)
     
  6. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    danke zunächst für Eure Antworten. Die beiden Kleinen werden im Käfig nur geduldet, wenn sie unten auf dem Boden bleiben. Wir haben ihnen dort Futter, Obst und Wasser hingestellt. Allerdings nehmen sie momentan nur Äpfel - aber das in riesigen Mengen. Ab und zu werfen die Großen ein paar Apfelstücke nach unten, die werden dann auch gefressen.

    Ansonsten hat sich noch nichts an der Situation geändert. Die Kleinen gehen aber noch in den Käfig zu den Großen. Der Behelfskäfig (allerdings sehr klein) steht in der Nähe auch mit Futter und allem drin, da gehen sie allerdings nicht hin.

    Wahrscheinlich ist es normales Revierverhalten. Aber es ist ziemlich schwer, das mit anzusehen. Die Kleinen tun mir echt leid.

    Gruß Leuschi
     
  7. #6 ElkeBietigh, 26. November 2003
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Am Besten holst Du das Futter aus dem Behelfskäfig und tust es dazu (habe Edelstahl-Schalen, die man einfach ins Gitter einhaken kann). Dass die Kleinen zu den großen wollen ist normal - sind ja Schwarmvögel.

    Als ich Tamino zu mir nahm da hat es mich auch Nerven gekostet und es gab Tage wo ich diesen am Liebsten dort gelassen hätte wo er war - aber das gehört alles mit dazu.

    Wenn wir Menschen uns in einer neuen Umgebung befinden zieht es uns auch zu anderen Menschen, manche sind nett andere wiederum nicht aber nach einer gewissen Zeit kennt man die Grenzen des / der anderen und das macht das Zusammenleben unterschiedlicher Charaktere ja erst möglich.
     
  8. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    jetzt haben wir die beiden Kleinen ja schon ein paar Tage mit den Großen zusammen im Käfig. Aber es hat sich noch nichts geändert. Die Kleinen dürfen nur auf dem Käfigboden bleiben und manchmal jagen die Großen sie selbst dann.

    Die Kleinen sitzen geduldig unten auf einer Leiter und warten, bis es Freiflug gibt.

    Wie lange muss man sich gedulden??? Kann es sein, dass die vier gar nicht zusammen sein wollen?


    Gruß Leuschi
     
  9. #8 ElkeBietigh, 29. November 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. November 2003
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Hi Leuschi,

    gewähre den Piepsern doch mind. 12 Stunden Freiflugmöglichkeit - so haben die Kleinen mehr Freiraum ... viere in einer Voliere ist bei dem Bewegungsdrang zu wenig, das habe ich bei meinen auch erfahren müssen.
     
  10. MrKoala

    MrKoala Guest

    Habe die Themen mal wieder zusammengeführt, da es ein zusammenhängendes Thema ist!

    Thomas
     
  11. Wasteli

    Wasteli und die Vogelbande

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    schon fast in Holland
    Hallo Leuschi,

    Geduld, Geduld ;) . Ich weiß, fällt bestimmt nicht leicht aber warte mal noch die nächsten Monate ab. Das kann auch bei anderen Vogelarten so sein, bis sie sich zusammengerauft haben, ihr Revier abgesteckt haben. Und nicht so viel im Käfig lassen. Oft zusammen fliegen lassen und jeden gleich viel beachten.

    Ich wünsche dir noch ein paar Extranerven. :0-
     
  12. #11 ElkeBietigh, 1. Dezember 2003
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Hi Leuschi,

    ist es jetzt besser - wo diese vermehrt Freiflug haben?
     
  13. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elke,

    richtig besser ist es noch nicht. Auch beim Freiflug spielen beide Geschwisterpärchen getrennt. Auf dem großen Ast ist immer nur ein Pärchen. Und wenn sie dann in der Voliere sind, dürfen die Kleinen immer nur die untere Hälfte "bewohnen". Sie gehen sich ziemlich aus dem Weg.

    Aber die Großen verscheuchen sie immer nur, sie greifen sie nicht an. Die Kleinen werden manchmal schon etwas kecker und gehen dann erst im allerletzten Moment weg. Und wenn es ums Baden geht, lassen sie nicht locker. Wenn die Großen dann fertig sind (die Bäder sind natürlich sehr ausgedehnt), springen die Kleinen ins Wasser bis sie so naß sind, das sie triefen.

    Da wir sowieso vor hatten, eine größere Voliere zu bauen, ziehen wir das jetzt vor. Mal sehen, wie das ist, wenn alle vier ein neues Zuhause beziehen.

    Aber ansonsten sind das wirklich sehr lustige Gesellen. Hüpfen Deine auch manchmal mit ganz langem Hals entlang? Sie sehen dann aus wie Laufenten.

    Gruß Leuschi
     
  14. #13 ElkeBietigh, 2. Dezember 2003
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Yep und manchmal stecken diese ihren Kopf durch eine Klorolle und spazieren / hüpfen mit dieser Halskrause herum ...

    Die Älteren werden auch in der größeren ihre Privilegien als "Älteste" haben, aber je älter die jüngeren werden, desto selbstbewußter werden diese auch mal den anderen "auf der Nase herumtanzen".

    Kurz: verhalten sich ganz normal :) für Vögel, untereinander :)
     
  15. Jens35

    Jens35 Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2002
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberursel/Ts
    Hallo Leuschi,

    habe gerade mal den Beitrag hier gelesen und wollte da auch mal meinen "Senf" dazu geben.

    Ich hatte auch leider mehrere Jahre meinen Henne (Schimmerlori) alleine gehalten da kein anderer Schimmerlori zu finden war. Seit zwei Monaten habe ich jetzt einen Hahn (freu) :)

    Ich hatte auch arge Bedenken am Anfang da Sie sehr jähzornig war wenn sie z.B. ihr Bild im Spiegel gesehen hat. Da sie auch schon etwas älter ist ca. 16 Jahre waren meine Bedenken schon etwas größer. Dazu kam das ich eine neue Voliere gebaut habe und sie diese nicht gleich akzeptiert hatte.

    Am Anfang saß der Hahn auch noch sehr apatisch auf der Stange und am Tag nach dem Kauf wurde mir Morgens schlecht als ich die Voliere sah ==> alles voller Blut. Der Hahn den Schnabel blutig aber ansonsten hatte keiner etwas. Ergebnis der Untersuchung Schnabel abgebrochen.
    Wir haben ihn dann erstmal alleine in der Voliere gelassen und die Henne in der alten gelassen. Als dann der Schnabel wieder ok war und die Henne zu ihm kam hat er die Voliere verteidigt.
    Sie haben sich immer wieder gezofft, aber nach ca 1 Woche haben sie dann gezüngelt und jetzt sind sie ein Herz und eine Seele und schlafen zusammen in seiner Box.

    Also ich würde da einfach der Natur ihren Lauf lassen und lass ihnen Zeit.

    Gruß Jens :0-
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jens,

    es ist jetzt auch schon viel besser geworden. Zwar spielen noch nicht alle vier zusammen, sondern fein nach Geschwisterpaar getrennt. Aber die Kleinen werden nicht mehr weg gejagt. Sie sind allerdings auch immer dreister geworden, so dass mir später manchmal schon die Großen leid getan haben.

    Der Rest wird wohl auch noch kommen. Man muss halt nur Geduld haben, was man auch erst lernen muss. Jedenfalls schauen sie sich viel von einander ab - natürlich nur die schlechten Sachen.

    Gruß Leuschi
     
  18. ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    ... habe ich doch gleich gesagt ;) ... das mit dem zusammen spielen wird auch bald kommen und - wenn es wirklich gut läuft - werden sich die Geschwister Paare "trennen" und mit den jeweils anderen verpaaren UND DANN :D kannst du Dich auf Nachwuchs freuen.
     
Thema:

Sie verstehen sich noch immer nicht!!!

Die Seite wird geladen...

Sie verstehen sich noch immer nicht!!! - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse

    Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse: Hallo, ich hatte ja schon vor einiger Zeit beschreiben, daß bei unserer älteren Gänsedame, seit dem sie diese Federlinge hatte, Gefiederprobleme...
  3. Verstehen Wellis Hilfe?

    Verstehen Wellis Hilfe?: Hey und zwar hab ich eine Frage: Ich habe mein Wohnzimmer zwar Wellisicher gemacht, aber manchmal verhäddert sich einer meiner Wellis an einem...
  4. Immer wieder die Hochspannungsleitungen

    Immer wieder die Hochspannungsleitungen: Fotos von heute. Gestern war hier ein schweres Gewitter, ich weiss aber nicht ob das die Ursache für den Unfall war. [IMG] [IMG] Grüsse, tox
  5. immer wieder unbefruchtete Eier

    immer wieder unbefruchtete Eier: Hallo, ich habe seit 3 Jahren mein Zuchtpaar Gebirgsloris, leider habe ich den Verdacht das es sich um zwei Hennen handelt. Habe für beide Tiere...