sie wollen uns unseren pfau wegnehmen!

Diskutiere sie wollen uns unseren pfau wegnehmen! im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Du bist mit Deinem Unwillen, etwas wirklich Konstruktives zu tun, ganz schön verantwortungslos. ich glaub nun harkts oder? einen pfau unter...

  1. suzanne

    suzanne Guest

    ich glaub nun harkts oder?
    einen pfau unter aufsicht rauslassen? (hast nicht viel ahnung von artgerechter vogelhaltung , hm?)
    nichts konstruktives getan? (ohne worte)
    ich hätte damals nicht gewusst was auf mich zu kommt? (nö, wie auch?)
    du nennst mich verantwortungslos? und ich hätte eine 'komische' art von tierliebe? (wer lesen UND verstehen kann, ist klar im vorteil :jaaa: )
    koch' dir ne tasse kaffee, les' den ganzen thread.. dann raffst du evtl was, oder eben (was ich eher vermute) weiterhin nichts. :achja:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo

    Das Herauslassen unter Aufsicht hat zwar nichts mit artgerechter (oder nicht artgerechter) Vogelhaltung zu tun. Also auch nicht damit ob man Ahnung davon hat oder nicht. Es wird von vielen Züchtern praktiziert, die ihren Vögeln Freiflug z. B. im Zimmer "gewähren".

    Aber einen Pfau "unter Aufsicht" herauszulassen kann man (sogar mit gestutzten Flügeln) vergessen. Das ist Stress für das Tier und den Besitzer.
    Würde also eher sagen: "Keine Ahnung von Pfauen".

    Was wiederum auch nicht ganz stimmt.

    2m Zaun sind nämlich für einen Pfau, der nicht gestutzt ist, (und raus will) absolut kein Problem. Die Arbeit einen Zaun auf 2m zu erhöhen ist also absolut sinnlos. Die Zeit und das Geld wäre in ein "grosses Gehege" mit Zaun und Netz"überdachung" besser investiert gewesen. Zum Wohl des Tieres und der Menschen.

    Ich halte es nämlich nicht für sehr verantwortungsbewußt seine Tiere frei herumlaufen zu lassen (aber das habe ich ja weiter vorne schon mal geschrieben).

    Viele Grüße
     
  4. udo

    udo Guest

    Ich helfe echt gerne, kenne mich rechtlich auch etwas aus.
    Ich weiß aber nicht, wieso ihr nicht einfach mal mit dem Ordnungsamt redet. Keine Ahnung, wer da tatsächlich immer bei euch vor der Tür steht, wahrscheinlich nur der GVD oder so. Entscheiden müssen aber die auf dem Ordnungsamt.
    Also würde ich entweder mit dem Ordnungsamt reden oder ich würde es lassen, dann weiß ich aber auch nicht, warum ihr den Zaun erhöht, wenn es doch anscheinend eh sinnlos ist ?
     
  5. suzanne

    suzanne Guest

    hallo zusammen

    wir haben bereits vor jahren ein gehege gebaut (20 m lang, 20 m breit, 3m hoch)
    abgesehen davon, dass der pfau laufend gegen die gitter flog bzw sich sein federkleid zerstörte (wie schon im thread erwähnt) verdonnerte uns das örtliche bauordungsamt zum abriss der 'anlage'.
    ein entsprechender nachgereichter nutzungsänderungsantrag des grundstücks plus anschließender bauantrag wurde abgelehnt.
    (ein gartenhaus bis 30 kubikmeter umbauter raum, nicht überdachte stellplätze bis 100 qm oder überdachte und nicht überdachte fahrradabstellplätze bis insgesamt 100 qm sind genehmigungsfrei)
    da er sich aber sowieso nicht da rein gewöhnen ließ, waren wir über die nicht genehmigung nicht einmal erbost.
    uns ist ausserdem klar, dass der bau des neuen zaunes nichts bringt, aber immerhin dürfen wir den errichten, zu gütig nicht wahr?

    warum begreifen denn einige nicht, dass wir wirklich nichts unversucht gelassen haben.

    @udo mit dem ordnungsamt reden? das tun wir wenn die herrschaften hier auftauchen. hingehen und richtig 'wind' machen? warum? wir haben (wie gesagt) bis heute nie etwas schriftliches erhalten.. würde wir nun da aufkreuzen, wären sie im zugzwang und ich bin mir ganz sicher, dass wir uns damit mehr schaden würden, als alles andere.

    zum thema verantwortungslos:

    wie schnell ist dieses wort getippt, ohne nachzudenken.
    als verantwortungslos bezeichne ich die menschen, deren tiere wir aufnehmen um ihnen ein hunde/katzen/enten etc etc würdiges tierleben zu ermöglichen, weil eben diese 'tierfreunde' sich einfach dieser tiere (teilweise auf abscheulichste art und weise) entledigen.
    dazu gehört im übrigen auch ein zoo, dessen pfau wir aufgenommen haben. dieser wäre vor jahren schon qualvoll verendet weil so genannte tierpfleger sich nicht für ihn verantwortlich fühlten.. bzw uns diesen mit dem satz (ich zitiere) "na und? hab ich zeit für sowas? alles was nicht zum fressen kommt, hat eben pech" - in die hände drückten.

    nein, diesen schuh verantwortungslos zu sein, ziehe ich mir bestimmt nicht an. es ist viel mehr so, das in unserer gesellschaft nicht sein kann, was nicht sein darf.. und es sich einige wichtigtuer zum sport gemacht haben, andere zu nerven. hierzu zähle ich meine 'pfauensache'.
    und (um es wiedermal zu erwähnen) ausserdem wenden sich genau diese leute an uns wenn sie sich wiedermal vor ihrer verantwortung drücken wollen bzw bringen uns kranke/verwaiste tiere.. passt wunderbar zusammen, gell?
     
  6. huppi

    huppi Guest

    Hallo Suzanne,
    mit einem Pfau kenne ich mich leider nicht aus. Aber mit dem Ordnungsamt schon. Ich habe die Erfahrung gemacht, das "die" immer ein Argument haben. Wir haben eigendlich seid dem ich denken kann diese Probleme. Habe sie sozusagen von meinem Dad geerbt. Ich würde an deiner Stelle beim Ordnungsamt anrufen und mit dem Sacharbeiter sprechen und einen Termin machen. Ich denke Ihr findet dann eine Lösung. Wenn er sich quer stellt lass dir einen Termin beim Bürgermeister geben und erkläre Ihm die Sachlage. Ich habe auch immer gedacht nur nichts aufwirbeln aber das macht die Sache nur noch schwerer. Sprich mit den Leuten denn die sind auch nur Menschen und ich denke das der Mann der dir den Vogel gebracht hat ja nicht ganz gefühllos sein kann. Also bei mir hat es nach Jahrzehnten geholfen.
     
  7. suzanne

    suzanne Guest

    wieder mal eine kurze zwischenmeldung und höchstwahrscheinlich auch mein letzter beitrag hier.

    nach den ganzen aufregungen der letzten monate - und wegen androhung des ortnungsamtes - ihn uns nun endgültig wegzunehmen.. wenn wir ihm nicht die flügel stutzen lassen, haben wir uns dazu durchgerungen, unserem pfau dies anzutun.. es schien uns die letzte/einzige möglichkeit zu sein, ruhe in die angelegenheit zu bekommen.
    er lief (wie erwartet) die darauf folgenden tage total verstört im garten rum.. flog alles 'an' zerstörte sein federkleid - kurz er quälte sich nur noch.
    seit einer woche ist er nun ganz verschwunden. heute bekam ich einen anruf von der polizei, dass man einen pfau ca. 1 km von unserem haus gesichtet hätte.. ob es unserer wäre etc..
    wir fuhren sofort los und suchten die gegend ab, erfolglos.. er ist wohl schon weiter gezogen.

    lange rede kurzer sinn: 8 jahre war er glücklich hier.. 8 jahre hatten wir zwar terror vom feinsten, aber all die zeit beugten wir uns nicht.. wussten was für unser tier das beste ist. nur dieses EINEMAL haben wir nachgegeben - weil wir nun auch schriftlich in die enge getrieben wurden, die anordnungen zu befolgen.

    nun haben sie ja ihren willen - wenn er jetzt irgendwo eingefangen wird, haben wir keinen einfluss mehr, denn sobald er irgendwo gefangen wird - gehört er bereits dem zoo, wo das ordnungsamt einen platz für ihn hat - na bravo ! :(
     
  8. rainraven

    rainraven Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Bayernland...
    Ich bin sehr niedergeschlagen, dies zu lesen. :(
    Wieder einmal ist es die Hauptsache, daß irgendein dummes Amt Recht bekommen hat und alles schön nach Gesetz und Ordnung vor sich geht und alles, was "stört", nur irgendwie aus dem Weg geschafft ist. 0l
    Es tut mir nur so leid für den Pfau. Und ich hoffe, er wird irgendwo gefunden und kommt an einen guten Platz oder zu Euch zurück.
     
  9. Balu

    Balu Guest

    Oh nein!!Hoffentlich hat ihn kein Beutegreifer gefangen!!Och mensch..dass ist doof!!8 jahre lang..blödes amt!!:( 8(
    sowas ist zum *kotzen*
    hoffentlich geht es ihm gut..wie konnte er denn entkommen?:(
    hoffenmtlich bekommst du ihn wieder zurück..der arme:(
     
  10. Sagany

    Sagany Guest

    Ich verfolge den Thread jetzt schon lange als Leser mit und bin über dieses "Ende" schockiert!!!
    ....So sind se halt die Ämter.
    Hauptsache Terror machen, das schlimmste ist auch immer wieder dass es oft die Unschuldigen trifft, bei den wirklich schlimmen Fällen,da tun se oft nicht mal was.... 8(


    Aber sag: Ist er mit gestutzten Flügeln bei euch im Garten rumgelaufen oder wieder auf die Strasse?
    Wie kann er denn wenn er in eurem Grundstück eingesperrt war,mit gestutzten Flügeln (ich geh mal davon aus) 1km weit Weglaufen?? :(
     
  11. #70 Sagany, 27. September 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. September 2004
    Sagany

    Sagany Guest


    Dazu haben die kein Recht, nur so nebenbei!
    Das ist Diebstahl, nur weil die vom Amt sind dürfen die noch lange nicht alles!
    Damit kannst du vor Gericht gehen falls dies eintritt!
    Haustiere gelten als "Sache",gleichgstellt zB. einem Auto.
    Das können sie dir ja auch nicht einfach so wegnehmen bzw. entwenden.
    Auch wenn du mit dem Pfau für eine Ordnungswiedrigkeit verantwortlich bist, aber entwenden dürfen sie ihn dir nicht einfach!
    -Dazu bräuchten sie nämlich einen korrekten richterlichen Beschluss!!!
    auch wenn er weggeflogen ist,wenn dann müssen sie ihn dir zurückbringen oder dich Informieren.
    Wenn ich mein auto wo falsch parke dürfen sie es mir doch auch nicht einfach entwenden also klauen!
    Ich bezahle Strafe und dat wars,oder es wird abgeschleppt,na und,dann bekommt man es ja auch wieder nachdem man die Strafe gezahlt hat!

    Glaube nicht dass dies so einfach sein soll!

    Okay wenn gegen einem Strafanzeige wegen Tierquälerei gemacht wurde dann verstünde ich das noch,wenn ihm dann die tiere wirklich weggenommen werden DÜRFEN,auch wenn es sein eigentum ist,wäre ja schlimm wenn es nicht so wäre,aber bei SOWAS??


    Ich kann zu der ganzen Geschichte aber eigentlich eh nur eines Sagen:
    Da hatte jemand auf dem Amt mal wieder langeweille und Bock drauf sich mal wieder so richtig wichtig zu machen und seine Machtposition auszunutzen, aber sowas ist echt ganz schön armseelig!!!
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. suzanne

    suzanne Guest

    hallo nochmal..

    erstmal danke, für eure anteilnahme.
    ja was soll ich sagen.. wie er 'entkommen' konnte, frag ich mich auch. aber durch seine verzweiflung, nicht mehr fliegen zu können.. und die verbissenen versuche, es doch zu schaffen.. muss er wohl unsere mauer (die an einen kleinen wald grenzt) doch überwunden haben. ausserdem springt er ja auch.. und nach mehreren versuchen, kann ich mir gut vorstellen, dass er - so verbissen wie er es übte - auch geschafft hat, kleine strecken zu fliegen.
    bis heute ist er verschwunden. allerdings wurde er von bekannten vor 3 tagen - etwa 2 km von unserem haus - gesichtet. sie fuhren auch sofort zu uns bzw wir dann dahin. aber wieder war er bereits weg.
    was wir dadurch wissen, ist, das er noch nicht eingefangen wurde.

    da irrst du leider.
    dort, wo er irgendwann vom amt eingefangen wird - gehört er nicht hin. er gehört quasi niemandem. wo immer man ihn eines tages fängt - denkbar wäre sogar ein ganz anderer zuständigkeitsbereich bzw ein ganz anderes amt bekäme den 'sachverhalt' dann auf den tisch - er ist ab diesem moment nicht mehr mein eigentum. das verhält sich genau so wie mit streundenden katzen, hunden etc. nur hat ein katzen/hundebesitzer die möglichkeit, sein tier in einem tierheim zu suchen. was aber machen wir? zoo's abfahren? und dann? der pfau kommt nicht zu uns gelaufen und freut sich, dass er wieder heim kann. heisst so viel wie : wir können ja noch nicht mal beweisen, dass dieses tier - auf welches wir zeigen - das unsere ist.
    ausserdem dürfte der zoo den pfau gar nicht ohne weiteres wieder an uns raus geben. zoo ist eben anders als tierheim..
    nehmen wir einmal an, dass wir ihn in einem zoo erkennen und beginnen gegen die 'nichtwiedergabe' zu klagen, was würde dann passieren?
    man besichtigt sein ehemaliges zu hause und stellt fest, dass dies ja gar nicht 'pfaugerecht' ist.. er doch im zoo viel besser aufgehoben ist, weil dort keine verkehrsgefährdung..mit sicherheit wäre auch tierschutz/ordnungsamt aus unserer stadt dabei.. und hier ist unser fall schon so lange in aller munde, dass es fast ein ding der unmöglichkeit wäre.. wenn diese davon gar nichts wüssten bzw dann entgegen all ihrer kollegen - für uns entscheiden würden.

    nein.. so lange wir ihn hatten, waren den ämtern die hände gebunden. nun, da er nicht mal mehr hier in der nähe ist.. können sie schalten und walten wie sie wollen.. und sie werden sicherlich einen teufel tun und uns verständigen.. wenn sie einen anruf bekommen, wo er sich aufhält. dafür sind die viel zu gierig drauf, als sieger den ring zu verlassen.
     
  14. Sagany

    Sagany Guest

    Ja das ist schon ziemlich traurig, immer dieses "Machtieren" der Beamten...
    Da habt ihr ein echtes Problem an die geraten zu sein bzw. mit denen zusammen geraten zu sein,auch wenn es sich nur um einen Pfau handelt der eventuell den Verkehr gefärden könnte (glaub ich aber nicht,wie soll der das machen?)
    aber es wird ja immer aus einer Mücke nen Elefanten gemacht.
    Wir haben auch schon so manches dolles Ding mit Beamten durch, die sich nur wichtig machen wollten in ihrer Machtposition,wie abarig solche Leute!!!!
    8(
     
Thema: sie wollen uns unseren pfau wegnehmen!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pfau als haustier

    ,
  2. pfau gefährlich

    ,
  3. lärmbelästigung durch pfau

    ,
  4. pfauen als haustiere,
  5. pfauen halten,
  6. pfau alleine halten,
  7. lärmbelästigung pfau,
  8. ordnungsamt dresden wildunfall,
  9. bei uns läuft ein pfau warum,
  10. darf man im wohngebiet pfau frei fliegen lassen,
  11. Verständigung von pfauen,
  12. pfau einfangen,
  13. pfauen haltung,
  14. pfau halten,
  15. Pfauim Wohngebiet,
  16. pfa halten,
  17. pfauen fangen,
  18. pfau lärm,
  19. pfauen im wohngebiet,
  20. lärmbelästiung durch einen Pfau ,
  21. pfau lärmbelästigung,
  22. wilde Pfauen einfangen,
  23. wie verhält sich der pfau in der mauser,
  24. pfau wie weit läuft er weg,
  25. pfau haltung wohngebiet
Die Seite wird geladen...

sie wollen uns unseren pfau wegnehmen! - Ähnliche Themen

  1. wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j

    wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j: wir möchten unsere aradame 16 j. nicht alleine halten und suchen nun den passenden arahahn . l.g. in 50189 elsdorf
  2. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  3. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  4. Pfauenküken mit Gleichgewichtsstörungen

    Pfauenküken mit Gleichgewichtsstörungen: Guten Abend, ich kümmere mich für einen Bekannten um einen etwa 5 Wochen alten Pfau (Pavo cristatus). Er hat die ersten 1 1/2 Wochen draußen mit...
  5. Komisch- witziges Verhalten unseres Guatemala Hahns

    Komisch- witziges Verhalten unseres Guatemala Hahns: hi! Die beiden sind kern gesund und nun weiß ich auch wer männlein und weiblein ist. Das hähnchen macht nun folgendes: Es hängt sich mit dem...