Silberschnäbelchen....

Diskutiere Silberschnäbelchen.... im Afrikanische Prachtfinken Forum im Bereich Prachtfinken; gestern starben innerhalb von 4 Stunden plötzlich meine 2.2 Silberschnäbelchen . Mittag waren sie noch munter ... 2.1 sind seit 2 Jahren in...

  1. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.06.2004
    Beiträge:
    5.040
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Bayern - München
    gestern starben innerhalb von 4 Stunden plötzlich meine 2.2 Silberschnäbelchen
    . Mittag waren sie noch munter ...
    2.1 sind seit 2 Jahren in einer großen Box ( 140L x 50 x 60 H) und 0.1 kaufte ich am 8.1.11 in Bad Salzuflen .
    Sie bekam IVO, Kotprobe war negativ und sie war 3 Wochen in Quarantäne .

    Und jetzt sind alle 2.2 tot 8( .

    Einfach von der Stange gefallen !
    Obwohl die toten Vögel keinen abgemagerten Eindruck machten, habe ich sofort alles Feuchte für eine Kotprobe zusammengekratzt.
    Könnte es sein, daß Stress durch Rivalitäten unter den Hähnen die Ursache war ? Bisher haben sich die 2.2 friedlich verhalten .
    Bin echt sauer ....
     
  2. #2 IvanTheTerrible, 21.02.2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Dann würdest du Rupfspuren bei einigen Vögeln im Gefieder entdecken können.
    Ich würde auf eine Vergiftung schließen, denn wenn sie weder Krankheitsanzeichen noch sonstiges Unwohlsein zeigten, bleibt nur so etwas übrig.
    Selbst bei einer Kokzidiose, die oft innerhalb von 3 Tagen zum Tode führt, sitzen sie ein bis zwei Tage aufgeplustert herum.
    Andere Erkrankungen habe einen längeren Verlauf.
    Hast du das Bauch- Brustgefieder auseinander geblasen?
    Das zeigt zumindest den Ernährungszustand und läßt weitere Schlüsse zu.
    Hanf im Futter?
    Ivan
     
  3. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.06.2004
    Beiträge:
    5.040
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Bayern - München
    Mein Futter wird seit Jahren vom der Futterhandlung Herrn Heitm... in Dachau extra gemischt ( 4 x 5 Kilo nach Deinen Angaben ) und enthält weder Negersaat noch Hanf ( habe mich gerade rückversichert ) .
    Die Vögel waren um 6 Uhr früh noch putzmunter.
    Allerdings gab es etwas Probleme mit der zweiten Henne, die Hähne interessierten sich anfangs nur für sie ( typisch , Männer ...:D ) . Das legte sich aber nach 2 Tagen.
    Um 16 Uhr waren gestern bereits 2 tot, einer lag sterbend unten und der 4. saß leicht geplustert auf der Lampe .
    Trotz Umquartierung in die vorgewärmte Krankenbox hat
    hat Nr. 4 nicht überlebt.
    Vorsichtshalber habe ich aus der Box, vom Vogelzimmer, der Zebrafinkenvoliere und den anderen 3 Boxen Kotproben mit den 4 toten Vögeln zur TA geschickt.
    Sie will - wenn die Probe negativ ist - die Vögel sezieren .
    Vier auf einmal - meinte sie-sei schon heftig.
    Gibt es eigentlich eine " Seuche" die nur Körnerfresser befällt ?
     
  4. #4 IvanTheTerrible, 21.02.2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Vogelkrankheiten betreffen alle Vögel.
    Also auch die Urbevölkerung auf Papua-Neuguinea kann Grippe bekommen, obwohl die Erkrankung dort sonst nie aufgetreten ist, erst durch die Europäer eingeschleppt. Ergo kann ein Huhn an Kokzidien erkranken, wie andere Kleinvögel auch. Fazit: Es gibt keine Erkrankungen, die nur eine Vogelart oder Vogelgruppe betreffen.
    Gasbrenner..Durchlauferhitzer, Öfen, auch Heizöfen da gibt es einiges.
    Waren noch andere Vögel im Raum, sind die Silbers. seperat gefüttert oder getränkt worden? Irgendwelche Zusätze? In den letzten Tagen irgendetwas, was nur die 4 betraf?
    Also sollte man hier Kriminalrat Hennes spielen...kein Rauch ohne Feuer.
    Ivan
     
  5. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.06.2004
    Beiträge:
    5.040
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Bayern - München
    Die Silbes.r waren immer im selben Raum , bekamen das gleiche Futter wie die ZF und die drei Behinderten : 0.1 Gould,0.1 Muskat, 1.0 ZF . Lt Sektion hatten alle vier eine blutige Virusinfektion Woher ? Ohne Durchfall und die Kotprobe ( lange angesetzt ) war negativ.
    Ich weiß von den Igeln wie eine massive Kokkzidieninfektion zu erkennen ist. Die Silbers hatten keine dieser Erscheinungen bzw. Auffälligkeiten.
    Sie waren ruhig und nicht abgemagert . .
    Bisher zeigen die anderen keine Anzeichen !
    Ich hoffe, das bleibt auch so.
    Heute werden die Quarantäne- und die Box der Silberschnäbelchen gründlichst desinfiziert und vorerst nicht benützt.
    Meine 1.1 Ringel wollen zwar brüten, aber das geht halt jetzt nicht.
    Demnächst werde ich-Vorschlag der TA mal von allen Boxen, Volieren und dem Vogelzimmer nochmal neue Kotproben ( von 3 Tagen ) machen und nach Leipzig schicken .
     
  6. #6 IvanTheTerrible, 23.02.2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Virusinfektion? Da gibt es eine Menge!
    Aber welche führt innerhalb eines Tages ohne geringste Anzeichen von Krankheitssymptomen zum Tode?
    Ich kenne nämlich keine und das würde mich schon interessieren!
    Gruß
    Ivan
     
  7. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.06.2004
    Beiträge:
    5.040
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Bayern - München
    Tja, mich auch... Gott sei Dank ist bis jetzt alles ok - sie sind munter und quietschvergnügt .
     
  8. #8 IvanTheTerrible, 23.02.2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Irgendwie bin ich doch verwundert, denn wenn eine Sektion gemacht wurde, so hast du sie ja bezahlen müssen, oder?
    Da will man doch auch einen korrekten Befund mit Angabe und Benennenung der tödlichen Viren haben, oder?
    Sonst könnte das Labor ja auch behaupten, sie wären an der Maul-und Klauenseuche gestorben.
    Das sind auch Viren.
    Ivan
     
  9. #9 Munia maja, 23.02.2011
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    5.222
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    Bayern
    Hallo Rasti,

    sind die Viren nachgewiesen oder besteht nur der Verdacht aufgrund des Sektionsbefundes? Ein befreundeter Taubenzüchter hat vor einiger Zeit auch mal mehrere Tauben (alles jüngere Tiere bis knapp ein Jahr) verloren. Der erste Verdacht aufgrund der Sektion war auch "Virusinfekt". Auf mein Anraten hin hat er dann noch eine Histologie machen lassen - da kam dann eine Vergiftung heraus. Als er dann sein Futter komplett wechselte, hatte er keine Verluste mehr - vermutlich war das Futter verdorben (wie genau, hat er dann nicht mehr untersuchen lassen). Vielleicht hat Dein Futter einen Schimmelpilzbefall - der muss äußerlich nicht einmal sichtbar sein. Die Pilze können teilweise recht toxische Stoffwechselprodukte produzieren...

    MfG,
    Steffi
     
  10. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.06.2004
    Beiträge:
    5.040
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Bayern - München
    nach über 3 Wochen kein neuer Verlust...

    . Die Box steht noch leer- ist zwar desinfiziert , möchte aber kein Risiko eingehen.
    Meine Ringel aus dem Büro haben in der Quarantänebox ( 140 L ) den Nestbau beendet und üben sich im " Probesitzen " :D.
    Sie sind ja erst knapp 10 Monate alt .

    Allen anderen Vögeln geht es prima - also war es keine ansteckende Krankheit.
    Es ist mir immer noch ein Rätsel was schuld am plötzlichen Tod der 2.2 Silberschnäbelchen war.
     
  11. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.06.2004
    Beiträge:
    5.040
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Bayern - München
    Probesitzen beendet - man schritt zur Tat :

    heute früh lagen bereits zwei Eier im Nest.

    Bin neugierig ob es was wird .Sie sind ja noch ziemlich jung.
    Heute früh gab es 2 Minimehlwürmer - ansonsten Futter wie immer..

    In der Bürovoliere herrscht derzeit Stille, ja richtige Langeweile .
    Am Donnerstag bekomme ich 2.0 Mischlinge : Silberschnäbelchen/ jap. Mövchen .
    Da beide Arten eigentlich ruhige Charaktereigenschaften haben , erhoffe ich mir Frieden in der Voliere.
    Meine 2.0 Binsen und Ollie sind ja schon zwischen 8 und 10 Jahre alt.
    @ Ivan : gibt es Probleme mit Mischlingen dieser Art ?
     
  12. #12 IvanTheTerrible, 15.03.2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Wie kommst du darauf?
    Mövchen und auch Silberschnäbelchen sind als friedlich bekannt.
    Sie kommen ja wohl nicht zu den brütenden Ringela.?
    Ivan
     
  13. #13 Ninapia, 15.03.2011
    Ninapia

    Ninapia Stammmitglied

    Dabei seit:
    03.07.2009
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rasti,

    ich drück Dir die Daumen für deine Ringels. Meine erste Brut bei meinen jungen Ringels ist am Samstag mit dem Tod des einzigen geschlüpten Jungvogels (aus 6 Eiern!!! ich versteh`s nicht) beendet. Naja, sie sind in Topform und bekommen noch eine zweite Chance.
    Silberschnäbelchen (hatten wir) und Mövchen haben wir noch, aber Mischlinge daraus? Mach doch dann mal bei Gelegenheit ein Foto von den Kerlchen.
    Neugierige Frage: Wer ist Olli?

    lg Ninapia
     
  14. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.06.2004
    Beiträge:
    5.040
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Bayern - München
    Ollie ist ein 10 Jahre alter Erlenzeisig ( angemeldet :D ) aus dem Tierheim, seit 2 Jahren bei uns , fit und er singt jeden Tag mittag sehr ausdauernd.
    Derzeit sind nur 3.0 Vögel in der Voliere und es ist fast " langweilig " im Büro .
    Morgen hole ich die beiden ab - sollen dem Muskatfink ähneln .
    Wenn sie die Charaktereigenschaften beider Elternteile geerbt haben, sind sie ideal fürs Büro- nach der Quarantäne .
    Ich bin ja auch neugierig mit den Ringel . Noch sitzt sie nur sporadisch im Nest. Na ja - abwarten.
     
  15. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.06.2004
    Beiträge:
    5.040
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Bayern - München
    nein, keinesfalls !!! Jetzt sind es 4 ( mit Spiegel sichtbar ) Eier. Mann, die sind ja klein:D ( die Eier ) .
    Sie hält sich jetzt meist sehr lange im Nest auf . Wie lange brüten sie denn ?
    Bis sie geschlüpft sind störe ich die 1.1 nicht mehr .
    Die kleinen Sil-mö:D (= Silberschnäbelchen + jap. Mövchen) sind da und sehen aus wie etwas größere Muskatfinken.
    Sie sind jetzt in der Box der verstorbenen Silberschnäbelchen.
    Fotos folgen.
     
  16. #16 Ninapia, 18.03.2011
    Ninapia

    Ninapia Stammmitglied

    Dabei seit:
    03.07.2009
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ringel

    Hallo Rasti,

    die Ringel brüten 13 - 14 Tage. Ja ich finde die Eier auch immer so winzig (vor allem wenn man sie mit den Gouldseiern vergleicht) und die Küken erst, sowas von mini.

    Hier mal ein frisch ausgeflogendes vom letzten Sommer (ich hoffe das dieses Jahr auch wieder zu erleben!), als kleiner Vorgeschmack.


    Den Anhang prachtfinken220310 001.jpg betrachten

    lg Ninapia
     
Thema:

Silberschnäbelchen....

Die Seite wird geladen...

Silberschnäbelchen.... - Ähnliche Themen

  1. Silberschnäbelchen

    Silberschnäbelchen: Morgen ziehen "Piep" und " Matz" bei uns ein und ich lese mich schon länger ein. Trotzdem habe ich noch Fragen. 1. Frisches Futter - welche Obst...
  2. Silberschnäbelchen mit verschmutzter Kloake

    Silberschnäbelchen mit verschmutzter Kloake: Ich bin hier im Forum neu und werde zuerst mal ein bisschen stöbern. Zurzeit habe ich ein Silberschnäbelchen, das sich nach ein paar Tagen...
  3. Züchter von Silberschnäbelchen im Kreis München?

    Züchter von Silberschnäbelchen im Kreis München?: Hallo in die Runde, gibt es hier ZüchterInnen von Silberschnäbelchen aus dem Kreis München/ Oberbayern? oder kennt hier wer Züchter aus dieser...
  4. Silberschnäbelchen braun gefleckte Brust - Chimera?

    Silberschnäbelchen braun gefleckte Brust - Chimera?: Hallo, hatte vor einiger Zeit mal Silberschnäbelchenküken, die Henne war hellbraun und der Hahn dunkelbraun, geschlüpft waren ein dunkelbrauner...
  5. silberschnäbelchen

    silberschnäbelchen: juhu heute ist der erste knopf geschlüpft mfg:dance: