Similasan / Urticalcin

Diskutiere Similasan / Urticalcin im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo in die Runde, ich war heute beim TA, sie hat mir verschiedene Sachen zum Bestellen in der Apotheke aufgeschrieben. Natürlich gibt es das...

  1. #1 Füttertante, 9. Juni 2009
    Füttertante

    Füttertante Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dessau
    Hallo in die Runde,

    ich war heute beim TA, sie hat mir verschiedene Sachen zum Bestellen in der Apotheke aufgeschrieben. Natürlich gibt es das alles nicht. Im Internet finde ich zumindest Urticalcin. Das wird in Tablettenform angeboten. Jetzt weiß ich nicht, ob das in Tabletten richtig ist, weil die Dosis 3 pro Tag ins Wasser sein soll. :?

    Hat einer von euch Erfahrung mit Similasan oder Urticalcin?
    Zur Not muß ich halt noch mal bei ihr anrufen. Aber danke schon mal, wenn es doch jemand weiß! :zustimm:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 9. Juni 2009
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Ich habe mal ein wenig nach den Sachen gegoogelt.
    Das sind alles homöopathische Sachen wo man in der Regel nicht überdosieren kann. Natürlich sollst Du keine drei Tabletten am Tag ins Wasser tun, eine viertel Tablette reicht da aus.
    Was ich mich eher frage ist die Nützlichkeit von Urticalcin. Das ist ja dazu da um Calziumverwertungsstörungen zu beheben. Wenn der Vogel so was hat stellt sich mir die Frage ob da das Vitamin D3 nicht genau so gut wäre. Dieses Vitamin ist unter anderem dazu da die Aufnahme von Calcium zu erleichtern und den Körper in die Lage zu versetzen dieses bioverfügbar zu machen.
    Zu Similasan kann ich Dir nichts sagen außer daß es auch was homöopathisches ist, das ist auf jeden Fall nur der Herstellername und dieser wiederum bietet diverse Medikamente an. Da fehlt mir also die genaue Bezeichnung des Wirkstoffes bzw. des Medikamentes.
    Beides ist übrigens in Österreich und Schweiz anscheinend in fast jedem Kramladen zu bekommen, nur hier in der BRD scheint das schwieriger zu sein.
    Also ich würde den TA mal fragen ob es da nicht was anderes gibt was auch bei uns bekannt und erhältlich ist.
    Übrigens, welche Diagnose wurde denn gestellt? Würde mich mal interessieren.
     
  4. #3 Füttertante, 9. Juni 2009
    Füttertante

    Füttertante Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dessau
    Danke für die Antwort! Ja, ich habe auch rumgegoogelt und immer nur was in CH oder AT gefunden.
    Mein Welli hat zu starkes Schnabelwachstum, also in die Länge. :zwinker:
    Die TÄ ist ganzheitlich ausgerichtet und auch auf Vögel spezialisiert.
    Vorher war ich bei einer "normalen" TÄ, die hat den Schnabel immer nur verschnitten, ohne nach der Ursache zu gucken.
    Ich habe bisher ein bestimmtes Schüsslersalz genommen, das hat den Schnabel schön glatt gemacht. Heute ist ein kleines Stückchen beim Verschneiden abgeplatzt und drunter war der Schnabel noch rillig. Jedenfalls wollen wir es jetzt mit diesen Sachen oder einem davon versuchen. Wenn's nicht hilft, guckt sie nochmal drauf.
    Irgendwo gibt es wohl im Vogel ein Ungleichgewicht, das macht das starke Schnabelwachstum.
    Ich weiß, dass man das auch mit Lebererkrankungen in Verbindung bringt, aber so ist er fit und hat auch keinen ungewöhlichen Kot.
     
  5. #4 Alfred Klein, 9. Juni 2009
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Ja, das mit dem Schnabelwachstum kenne ich, der Bourkesittich meiner Mutter hat das auch. Da der Schnabel aber nicht mehr zu schneiden ist, er würde zersplittern, wird halt einmal die Woche mit einer Nagelfeile gefeilt. Das ist eine reine Gewohnheitssache, dem Geierchen gefällts zwar nicht aber er macht auch kein großes Aufhebens drum. ;)
    Aber was das Urticalcin bei Deinem Vogel da jetzt bringen soll ist mir unklar. Eine Verwertungsstörung hat der doch nicht, warum dann das Zeugs? Aber ich bin kein Tierarzt, kann ja sein daß es richtig ist.
     
  6. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, es ist richtig, dass er zu langer Schnabel oft von der Leber kommt. Willst Du ihn nur naturheilkundlich behandeln lassen? Man könnte die Leber noch anderweitig unterstützen (richtige Medizin gibt es aber nicht).
    Wenn Du magst, schreibe doch einmal die Zusammensetzung Deines Körnerfutters auf bzw. was Du noch so gibst.
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
Thema:

Similasan / Urticalcin