sind amazonen was für mich??

Diskutiere sind amazonen was für mich?? im Amazonen Forum im Bereich Papageien; huhu wollte mal anfragen ob amazonen was für uns sind, wir hätten viiiiel zeit, aber nur eine voliere mit nymphen, die aber sehr gross ist (...

  1. #1 katimausi, 1. Mai 2005
    katimausi

    katimausi Guest

    huhu
    wollte mal anfragen ob amazonen was für uns sind, wir hätten viiiiel zeit, aber nur eine voliere mit nymphen, die aber sehr gross ist ( 1x1x2m ). lärmtechnisch haben wir kein problem damit, da sind wir seeehr geduldig ;)
    was kommt sonst noch auf uns zu??
    womit müssen wir rechnen und welche besonderheiten und besonderen anforderungen stellen sie an uns??
    ist natürlich klar das wir ein opaar aufnehmen ;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Maya1024, 1. Mai 2005
    Maya1024

    Maya1024 Mitglied

    Dabei seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Schön das Du Dich vorher informierst :-)
    Es ist immer schwer für andere zu Urteilen ob Amazonen für sie was sind oder nicht, und wer kann schon genau wissen was Du für welche bekommst und wie sie vom Charakter sind...
    Ich denke aber das die Voliere zwar groß ist, zusammen mit Nymphen aber zu klein. Ich denke Du solltes die Amazonen extra halten. Wenn ich an meine beiden denke, sie dulden niemand neben sich.. und die ansprüche vom Futter, Spielzeug etc. unterscheiden sich schon von Nymphen.
    Sonst kann ich Dir nur raten Dich genau über Charaktereigenschaften bzw. Dich vorher über "Erziehungsmethoden" genau zu informieren damit es von Anfang an ein harmonisches zusammenleben wird.

    Dann möchte ich noch aus eigener Erfahrung sagen, und ich liebe meine beiden sehr, das ich erst mit der Zeit gemerkt habe das man in Menschenhand auch mit viel Mühe und Liebe kein Amazonenwürdiges leben bieten kann. Ich dachte immer mit viel Platz, Spielzeug etc. gibt man ihnen was tolles aber im Vergleich zu ihrem ursprünglichen Lebensraum ist das einfach nichts. Jetzt sind sie da und ich freue mich sehr, aber wenn ich daran denke wieviel Freude die beiden in großen Bäumen mit Artgenossen im richtigen Klima hätten... dann würde ich es nicht wieder tun...
     
  4. #3 Mari & Rico, 1. Mai 2005
    Mari & Rico

    Mari & Rico Guest

    Hallo!

    Also wenn es wirklich so gemeint ist, daß Du die Amas mit zu den Nymphen setzen möchtest (so liest es sich jedenfalls für mich) kann ich Dir nur SEHR davon abraten, weil des wird net gut gehn!!!

    Man könnte jetzt endlos über Charaktereigenschaften, Bedürfnisse ect. schreiben, da dies wirklich sehr umfassend ist.
    Ganz ganz grob umrissen sollte man sich erstmal über folgende Stichpunkte im Klaren sein:
    Amas machen viel Dreck (Gefiererstaub ist quasi überall...abgesehen von den Überresten des zerschredderten Spielzeugs und den Klecksen, die sie gerade dort verlieren, wo SIE es für richtig halten ;) )
    Sie sollten immer Paarweise gahalten werden (gleiche Art und Unterart, aber auch gegengeschlechtlich)
    sie können wirklich seehr laut sein, und des auch regelmässig-net nur 2mal in der Woche DENKE DA AN DIE NACHBARN!Unsre hört man 250m weiter die Strasse runter bis zu den Garagen, wenn mal zufällig wo ein Fenster auf Kipp ist, und sie "gut" gelaunt sind.
    Sie knabbern auch schonmal Tapeten/Türen und Möbel an
    frisches Obst und Gemüse ist ein Muss auf dem täglichen Speiseplan
    falls sie zahm werden/sind, kommen sie dann, wann SIE es möchten, da sie sehr ! eigenwillig sind
    es ist viel Zeitaufwand notwendig um ihnen einigermassen gerecht zu werden (ich denke da auch gerade an unsre regelmässigen Spaziergänge im Wald-auch bei Regenwetter wenns sein muss- denn sie brauchen viele frische Zweige zum zernagen ((a. wegen der Schnabelpflege b. wegs der Aufnahme von Mineralien)) )
    die "Käfiggröße"...ist in den Mindestanforderungen mit 2x2x1m angegeben, wenn ich mich rechtr erinner (so groß ist unsre Voli auch net, aber auch nur, weil sie täglich! von morgends bis abends frei in der Wohnung unterwegs sind)
    Freiflug, hohe Luftfeuchtigkeit und auf Schimmelpilze kontrolliertes Futter sind die geringsten Massnahmen, um der gefürchteten "Aspergillose" entgegenzuwirken
    Wenn die Ama wirklich mal krank wird, sind damit meist sehr hohe TAkosten verbunden, und auch der Weg zum TA kann unter Umständen recht weit werden, da nicht jeder TA vogelkundig ist

    Das sind so die ersten Stichpunkte, die mir gerade einfallen.Mensch...irgendwie doof so ne Liste um die Ohren (Augen) geschlagen zu bekommen oder?? ;)
    Net falsch verstehen...aber so eine allgemeine Frage ausführlich zu beantworten würde warscheinlich einige Zeit in Anspruch nehmen.Nun hast Du ja ein paar Punkte, zu denen Du weiter fragen kannst!

    Nur bitte.....nicht zu den Nymhies!!! Wir mussten mal den Nymph von unsrer Tochter retten.Da er auch frei im Zimmer lebt hatte er sich mal unbemerkt ins Wohnzimmer verirrt, und des fand unser Gizmo net lustig.Hätten wir ihn net schnell genug dort weg geholt...ich mags mir net vorstellen!
     
  5. #4 katimausi, 1. Mai 2005
    katimausi

    katimausi Guest

    oki, dann sind die nichts für uns, lärm is nicht, ich bin froh das die nymphies toleriert werden und kein platz. der rest ( staub, zerschredderte sachen ) kenn ich auch von den nymphies, man muss sich einfach absichern ;)
    das es nicht funktioniert mit den nymphen hätt ich aber nicht gedacht, inner zoohandlung hab ichs auch schon anders gesehen.
     
  6. #5 Mari & Rico, 1. Mai 2005
    Mari & Rico

    Mari & Rico Guest

    nochmal hallo..

    Hmm....irgendwie hab ich jetzt das Gefühl Dich vertrieben zu haben, was net meine Absicht war! Hab ich nu zu viel auf einmal geschrieben?? Oder liegt es wirklich an den Punkten Lärm und Nymhies?
    Schau mal hier des ist dann auch sehr interessant
     
  7. #6 Harry, 1. Mai 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Mai 2005
    Harry

    Harry Guest

    Hallo

    Hab 2 Amas die eigentlich ziemlich verträglich sind und auch ruhig, also kein Geschreie und ähnliches.

    Aber mein Vorredner hat nicht unrecht, jede Amazone ist anders, und nur weil unsere ruhig sind, heisst es nicht das alles ruhig sind. ;)

    Mit Nymphensittichen würd ich sie nicht zusammen setzen und wenn dann nur wenn die Nymphen Fluchtmöglichkeiten haben.

    Was ich so im Forum gelesen hab, können Amas ziemelich agressiv werden, vor allem in der Paarungszeit, und wenn sie dann mal einen deiner Nymphensittiche erwischen kann das böse enden. (Kann mich errinern gelesen zu haben, das sie mal einem den Kopf geknackt hatten)
    Das natürlich der Schlimmste aller Fälle. Würd sie nur nicht alleine lassen vor allem in der Paarungszeit.

    Damit hab ich eigentlich alle negativen Dinge die passieren könnten heraus gestrichen.

    Hatte selber eine Amazone, Suse, für ein halbes Jahr alleine, dann Olli gekauft, und bisher sind sie das ideale Paar, kaum Gezicke, kein Lärm, habe wirklich viel Freude mit ihnen.

    lg,
    Harald
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 katimausi, 1. Mai 2005
    katimausi

    katimausi Guest

    nee, haste nicht ;)
    liegt wirklich am lärm und wegen platz/nymphies :)
    ist aber nicht schlimm, war auch erstmal nur ein gedankenspiel obs überhaupt funzen würde, aber da ich ihnen nicht gerecht werden kann lass ichs gleich ;)
     
  10. #8 Mari & Rico, 1. Mai 2005
    Mari & Rico

    Mari & Rico Guest

    Mit der Antwort wiederum kann ich leben, und die Einstellung find ich auch super :zustimm:

    hihi Harry....genauso wars bei unsren Amas bis vor 14 Tagen... wir hatten aus Unwissen heraus einen WF gekauft, und dann einige Monate später eine angebliche Henne "Gizmo" dazugesetzt.Lief alles super, waren auch nur laut, wenn der Staubsauger an war.Doch nach DNAtest war die Henne doch ein Hahn.Nach vielen Überlegungen wollten wir ihnen doch die Entscheidungsmöglichkeit lassen, sich einem Weib anzuschliessen :~
    Seit dem ist hier remmidemmi....aber seit dem spielen sie auch richtig, sind viel lebhafter und mehr "Tier". Wir bereuhen es also nicht, sondern is des nur mal ein Vergleich, daß es schnell anders kommen kann ;)
     
Thema:

sind amazonen was für mich??

Die Seite wird geladen...

sind amazonen was für mich?? - Ähnliche Themen

  1. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...
  2. Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif

    Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif: Hallo, habe ein gegengeschlechtliches Blaustirnamazonenpaar! Sie sind erst 7 Monate alt, aber was wenn sie Geschlechtsreif werden?! Vertragen sie...
  3. Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?

    Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?: Hallo in die Runde der Amazonen - Besitzer und Experten, In diesem Jahr ist mir besonders bei meiner weiblichen Blaustirnamazone aufgefallen,...
  4. Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften

    Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften: Vor einigen Jahren ist es uns gelungen einen damals ca. 13 Jahre alten Timneh-Graupapagei mit einer damals ca. 44 Jahre alten Blaustirnamazone zu...
  5. 21337 Lüneburg, Venezuela Amazone; Männchen sucht Weibchen mit einem festen Zuhause

    21337 Lüneburg, Venezuela Amazone; Männchen sucht Weibchen mit einem festen Zuhause: Hallo ihr Lieben, ich hatte schon einmal hier von Lora berichtet: Venezuela Amazone 'Lora', ich weiß langsam nicht mehr weiter (kann den Link...