Sind Ultraschallwellen schädlich?

Diskutiere Sind Ultraschallwellen schädlich? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen- ich möchte an unseren Gartenteich so einen Hunde und Katzenschreck anbringen, da die Katzen schon sehr viele Fische gefangen...

  1. ub0265

    ub0265 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2007
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lutherstadt Eisleben
    Hallo zusammen- ich möchte an unseren Gartenteich so einen Hunde und Katzenschreck anbringen, da die Katzen schon sehr viele Fische gefangen haben. Gleich daneben steht die Sommer- Außenvoliere meiner beiden Geier. Nun soll dieses Katzenteil ein Ultraschallgerät sein, die Töne können nur die Tiere hören- Menschen nicht. Wie ist das bei den Grauen?? Hören die das dann auch und fühlen sich unwohl? LG Uta
     
  2. #2 Sybille, 25.08.2010
    Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.09.2001
    Beiträge:
    8.152
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Uta,

    lies mal bitte hier. Möglicherweise beantwortet das deine Frage. :zwinker:
     
  3. #3 Alfred Klein, 25.08.2010
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    13.810
    Zustimmungen:
    1.359
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Uta,

    Ich denke daß die Vögel das auch hören werden. Es ist für die Vögel bestimmt mehr als unangenehm so einen lauten Ultraschallton ununterbrochen zu hören. Also ich würde davon abraten.
    Wegen der Fische gibt es ein einfaches Hilfsmittel: Du mußt denen unter Wasser Versteckmöglichkeiten schaffen. Ich hatte einfach große Fliesen mit den Ecken auf ca 10cm hohe Holzfüße gestellt und die im Teich versenkt. So konnten die Fische bei Gefahr da drunter was sie auch gemacht haben und der Graureiher hatte das Nachsehen. Dürfte auch bei Katzen funktionieren.
     
  4. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.421
    Zustimmungen:
    1.139
    Ort:
    Groß-Gerau
    Schön wäre es. Goldfische zB sonnen sich bei schönem Wetter gerne im Uferbereich dicht unter der Wasseroberfläche. Eine erfahrene Fischfangmieze hat da leichtes Spiel.
    Ich habe meine Teichufer so dicht bepflanzt, dass es für die Katzen unangenehm ist, sich da durchzukämpfen. Nur ein recht schmaler Einblick ist vegetationsfrei und dort fällt das Ufer steil ab. Die Fische sonnen sich aber lieber im Flachwasser.
    Das klappt ganz gut.
    An den Ultraschall gewöhnen sich Katzen übrigens sehr rasch und ignorieren ihn dann völlig. Unsere Vögel haben nie sichtbar drauf reagiert, aber unsere Kinder hats genervt.
     
  5. #5 GeorgB. † 2013, 26.08.2010
    GeorgB. † 2013

    GeorgB. † 2013 verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30.01.2005
    Beiträge:
    907
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Ich denke der letzte Satz von Ingo trifft den Kern genau und ist in langen Forschungen ( ca. 35 Jahre) nachgewiesen. Weiterhin sollte man mal über diesen Satz nachdenken:

    Zitat: Es gibt jedoch keinen Beleg dafür, dass Luftschallwellen im Ultra oder Infraschallbereich Eigenschaften aufweisen, die sie für die Vergrämung von Nagetieren wirksamer machen, als Schallwellen im menschlichen Hörbereich. Vielmehr dürfte für die Erzeugung eines Effektes vor allem der Schalldruck ausschlaggebend sein.....

    Hier der komplette Text: http://www.vogelforen.de/showthread.php?188392-M%E4use-u.-Kleinr%E4uberschreck&p=1985684#post1985684

    Bei Dauerbeschallung kann man auch nicht generell davon ausgehen den Tieren keinen Schaden zu zu fügen.

    MfG
     
  6. #6 GeorgB. † 2013, 26.08.2010
    GeorgB. † 2013

    GeorgB. † 2013 verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30.01.2005
    Beiträge:
    907
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Nachfolgend mal einige Ausschnitte aus verschiedenen Bereichen. Dann kann sich jeder selbst ein Bild machen und evtl. entscheiden ob er den Versuch wagen will. Quellen und Literaturhinweise zum Schluß.


    Auch Ultraschallgeräte gegen Stechmücken werden zur Prüfung nicht angenommen, da sie,
    die das Fluggeräusch der Männchen nachahmen, weder im Sinne einer Entwesung die Mücken
    töten noch die gewünschte Abwehr erreichen. Entsprechendes gilt für gleichartige Geräte gegen
    Flöhe.

    Gegen das aggressive Beißen das häufig vom Geruch eines Rivalen ausgeht, hilft ge-
    gebenenfalls eine gründliche Reinigung des Motorraums, damit die Gerüche beseitigt werden.
    Für Geruchsstoffe, Geschmacksstoffe und Ultraschallgeräte fehlen bislang stichhaltige Nachwei-
    se ihrer Wirksamkeit. Verwendung von Hundhaaren und Hunde-Urin hat sich als wirkungslos
    erwiesen.

    Durch die Aussendung von Ultraschallwellen bestimmter Frequenz, Intensität und Häufigkeit
    sollen Tauben von bestimmten Plätzen vertrieben werden. Für Menschen sind die Schallwellen
    wegen der hohen Frequenzlage nicht zu hören. Die Anlagen sind teuer, je nach Standort schwie-
    rig zu installieren und sehr wartungsintensiv. Zumeist sind sie nur im Anfangsstadium wirksam,
    weil sich die Vögel möglicherweise an die Frequenz gewöhnen. Erfahrungsgemäß sind sie auf
    Dauer nur in geschlossenen Räumen wirksam, in denen ein konstanter Druckaufbau möglich ist.
    Es ist dabei nicht auszuschließen, dass es bei den Tauben wegen Zerstörung von Hirn- und
    Gehörzellen zu Gehör- und Gleichgewichtsschäden kommen kann. Hunde und Katzen, u.U.
    auch einzelnen Menschen können diese Anlagen ebenfalls zu schaffen machen.


    Die ersten wissenschaftlichen Untersuchungen zu den Aussichten der Anwendung von Schall-
    wellen zur Nagetiervergrämung wurden in den späten 50er Jahren durchgeführt. Seitdem hat es
    immer wieder Versuche gegeben, die Wirksamkeit von Schallwellen bei der Nagetierbekämpfung
    zu belegen, die meisten mit negativem Ergebnis. Das hat die Hersteller nicht davon abgehalten,
    derartige Geräte zu produzieren und in großen Stückzahlen zu verkaufen, zum Teil ohne dass
    vorher durch fundierte wissenschaftliche Versuche der Nachweis der biologischen Wirksamkeit
    erbracht wurde.

    Säugetiere erzeugen eine Vielzahl von Lauten mit unterschiedlichen Klangspektren, die sich meist
    durch charakteristische Frequenz- und Amplitudenmuster (= Tonhöhe und Lautstärke) sowie die
    Länge der abgegebenen Lautsignale auszeichnen. Diese Lautäußerungen können jeweils spezifi-
    sche Funktionen bei der Kommunikation mit der Umwelt haben, wie etwa beim Zusammenfin-
    den von Artgenossen (wichtig vor allem beim Kontakt zwischen Mutter und Jungtieren). Große
    Bedeutung haben sie auch als Warn-, Abwehr-, Droh- oder Angstsignale.
    Seit Beginn der Erforschung des Lautrepertoires von Tieren wurden große Hoffnungen auf die
    Nutzung dieser Signale zur Einflussnahme auf das Verhalten schadensverursachender Arten ge-
    setzt. Nur in wenigen Fällen konnte jedoch eine nachhaltige Wirksamkeit eindeutig belegt wer-
    den. So sind artspezifische Warn- und Angstschreie mit einigem Erfolg zur Abwehr von Schäden
    durch Vögel an landwirtschaftlichen Kulturen sowie zur Vertreibung von Vögeln von Flugfel-
    dern, Müllplätzen usw. eingesetzt worden. Aus verschiedenen Studien ergeben sich überzeugen-
    de Hinweise darauf, dass Alarm- oder Angstschreie einen Repellenteffekt auf viele Vogelarten
    ausüben (für einen zusammenfassenden Überblick siehe Bomford und O’Brien 1990). Im Ver-
    gleich zu anderen Lautäußerungen scheint der Gewöhnungseffekt bei Alarm- und Angstschreien
    relativ gering zu sein. Erfolgsaussichten werden auch bei ihrer Anwendung zur Vertreibung von
    Flughunden oder Walen gesehen.
    Sprock et al. (1967) sahen auf Grund ihrer Untersuchungen auch Aussichten für die Anwen-
    dung von artspezifischen Angstschreien zur Abwehr von Ratten. Die derzeit im Handel angebo-
    tenen Geräte zur Vergrämung von Kleinsäugern mittels Schallwellen reproduzieren jedoch nicht
    arteigene Angst- oder Warnschreie, sondern erzeugen frequenz- und amplitudenmodulierte Sig-
    nale unterschiedlicher Dauer, die den gewünschten Effekt auslösen sollen. In den verschiedenen
    Untersuchungen zur Vergrämung von Vögeln wurde aber auch festgestellt, dass der durch artei-
    gene Laute (Alarm- oder Angstschreie als Magnetbandaufzeichnung) hervorgerufene Scheuchef-
    fekt in jedem Fall wesentlich größer war, als die Wirkung reiner Töne gleicher Frequenz oder ei-
    ne Mischung aus verschiedenen Frequenzen.



    Literatur
    [1]Algers, B.: A note on behavioural responses of farm animals to ultrasound. Applied Animal Behaviour
    Science 12, 387-391 (1984).
    [2]Bomford, M., O’Brien, P. H.: Sonic deterrents in animal damage control: A review of device tests and
    effectiveness. Wildl. Soc. Bull. 18, 411-422 (1990).
    [3]Environmental Protection Agency: EPA stops sale of electromagnetic repellers. Pest Control 47, 54-55
    (1979).
    [4]Iglisch, L: Abwehr, Vertreibung und Tötung von Hausmäusen (Mus musculus) durch elektromagneti-
    sche Felder. Der Praktische Schädlingsbekämpfer 38, 70-74 (1986).
    [5]Iglisch, I., Ising, H.: Was leisten Ultraschallgeräte? Der Praktische Schädlingsbekämpfer 37, 106-115
    (1985).
    [6]Laidlaw, G.: Canada has developed guidelines to restrict ultrasonics. Pest Control 52, 32 (1984).
    [7]Lodal, J.: Feltforsog med lydapparatet „Vole Stop“ mod mosegrise. Statens Skadedyrlaboratorium,
    Rapport B. 666,13 pp (1988).
    [8]Pelz, H.-J.: Vergrämung von Nagern - Welche Aussichten bieten physikalische Mittel? Der praktische
    Schädlingsbekämpfer 41, 166-168 (1989).
    [9]Reinkemeier, M.: Untersuchungen zur Reaktion von Schermäusen (Arvicola terrestris L.) auf Schall-
    wellen. Diplomarbeit, Universität Münster (unpubl.) (1989).
    [10]Sprock, W. L., Howard, W. E., Jacob, F. C.: Sound as a deterrent to rats and mice. J. Wildl. Manage.
    31, 729-741 (1967).
     
  7. #7 Tierfreak, 27.08.2010
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    12.856
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Uta,

    wie wäre es alternativ denn mit einem Elektro-Reiherzaun, der auch gegen Katzen sehr wirkungsvoll sein soll ?
    Wir hatten vor Jahren mehrfach einen Reiher an unseren Teich gesichtet, zum Glück kam ich jedoch immer früh genug und konnte ihn jedes Mal verjagen, ohne das er sich einen unserer Fische angelte.
    Da man ja aber nicht immer am Teich stehen und Wache schieben kann und hier auch so einige Katzen rumstreunen, hab ich mich nach einigen Überlegungen und Lesen im Netz für diesen besagten Zaun entschieden, da bei andere Geräten wie Wasserspritzgeräten, Blitzern usw. wohl wirklich eine Gewöhnung eintreten kann und Reiher und Katzen sich dann doch wieder an den Fischen zu schaffen machen.
    Hier siehst du z.B. mal so einen Zaun, wenn es auch nicht ganz der Gleiche ist wie unser. Seit wir dieses Ding montiert haben, haben wir Ruhe. Da die Stäbe und der Draht schwarz sind, fällt er auch nicht ganz so ins Auge, wie man erst mal denken würde :zwinker:.
     
  8. ub0265

    ub0265 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2007
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lutherstadt Eisleben
    Habt Dank für die interessanten Beiträge - ich glaube ich lasse die Finger davon und versuche es erst mal mit einem Bewegungsmelder und solchen Metallkatzen mit Leuchtaugen. Wenn das auch nicht hilft- sieht es wenigstens nicht unrecht aus. Unsere Fische haben genügend Versteckmöglichkeiten ABER scheinbar finden sie den flachen Wasserbereich cool und warm oder so. Also ich investiere in Geierspielzeug und nicht in Katzenschreck- Ultraschall.
    LG Uta
     
  9. #9 Woolymon, 27.08.2010
    Woolymon

    Woolymon Guest

    Hallo,

    es gibt ein einfaches Mittel. Orangen schaelen und die Orangenschale um den Teich herum auslegen. Katzen moegen naemlich keine Orangenschalen. Ich wuerde jedoch aus hygenischen Gruenden die Orangenschalen regelmaessig auswechseln (alte wegschmeissen und neue hinlegen). Nachteil - du Darfst viele Orangen essen. Funktioniert bei mir praechtig hier im Garten.

    Gruesse

    Wooly
     
  10. #10 Tierfreak, 27.08.2010
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    12.856
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Westerwald
    Wobei du dann gleichzeitig auch in deinen Geierlein gute Abnehmer für die Orangen selbst hättest :+klugsche :D.
     
  11. ub0265

    ub0265 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2007
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lutherstadt Eisleben
    Hallo Wooly- na das ist ja mal ein toller Hinweis - ich probiere das natürlich gleich mal aus und meine Nachbarn wollen das auch machen.Wenn du Probleme mit Rasen zwischen den Gehwegplatten oder anderen Steinen hast- puren Essig sprühen.LG Uta
     
  12. #12 Joe-Ann, 29.08.2010
    Joe-Ann

    Joe-Ann Guest

    Da ich den Tipp mit dem Essig für Gehwegplatten nicht kannte, habe ich eben danach gesurft und das kam dabei raus...

    zum nachlesen hier

    ...schade...
     
  13. ub0265

    ub0265 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2007
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lutherstadt Eisleben
    Hallo Joe Ann - Ups - Essig also nicht. Danke für den Rat.LG Uta
     
Thema: Sind Ultraschallwellen schädlich?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hühner ultraschall

    ,
  2. ultraschall katzenschreck schädlich

    ,
  3. enten vertreiben ultraschall

    ,
  4. ultraschall hühner,
  5. reagieren hühner auf ultraschall,
  6. reagieren vögel auf ultraschall,
  7. hören hühner ultraschall,
  8. hühner vertreiben ultraschall,
  9. katzenschreck gefährlich,
  10. gänse vertreiben ultraschall,
  11. vertreibt katzenschreck auch vögel,
  12. katzenschreck ultraschall schädlich für menschen,
  13. Sind Ultraschallwellen gefährlich,
  14. sind ultraschallwellen schädlich tiervertreiber,
  15. ultraschall gegen hühner,
  16. katzenschreck ultraschall vögel,
  17. hühner ultaschall,
  18. hundeschreck ultraschall verboten,
  19. katzenschreck ultraschall schädlich,
  20. katzenschreck vögel,
  21. ultraschall papagei,
  22. ultraschalltöne für hühner,
  23. mäuseabwehr Schreck für Vögel gefährlich,
  24. ultraschallgerät hühner,
  25. huhner mit Ultraschall vertreiben
Die Seite wird geladen...

Sind Ultraschallwellen schädlich? - Ähnliche Themen

  1. Seegrasseil gesund? Oder schädlich?

    Seegrasseil gesund? Oder schädlich?: Hallo Da ich viel Bastel bin ich jetzt auf Seegrasseil gekommen. Es lässt sich gut verarbeiten und da es ja nur aus Seegras ist, sollte es ja...
  2. Kieselgur eingeatmet, was nun?

    Kieselgur eingeatmet, was nun?: Hallo, Ich habe über die letzte Zeit mehrfach Insecto Sec(Kieselgur) eingeatmet, da die Milben im Stall die überhand genommen haben und ich somit...
  3. Herbstlaub in der Voliere schädlich ?

    Herbstlaub in der Voliere schädlich ?: Liebe Freunde, ich habe 2 agas in einer Aussenvoliere. Nun dachte ich ihnen gutes zu tun und habe als Bodeneinstreu Herbstlaub, getrocknet...
  4. ist Edding schädlich?

    ist Edding schädlich?: Hallo! Meine Henne brütet jetzt auf 7 Eiern. 4 davon habe ich mit Edding markiert, weil Bleistift anscheinend runtergehen soll. Aber in nem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden