Singkäfige?!

Diskutiere Singkäfige?! im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Original geschrieben von Meike Wenn man bedenkt wie sehr die Schauwellensittiche teilweise unter ihrer Überzüchtung leiden müssen und dadurch...

  1. D@niel

    D@niel Guest

    Schauwellensittiche werden 6-8 Jahre alt...vielleicht auch noch weniger. Normale werden an die 15 Jahre alt.

    Ich war noch nie auf einer Vogelausstellung. Werde ich auch nicht hingehen, da mich nicht interessiert welcher Vogel den besten Platz absahnt.
    Ausstellung bedeutet Stress...ich denke auch manche von ihnen überleben sowas auch nicht.
    War jemand mal auf einer Hundeausstellung?
    Ich war dieses mal in Dortmund. (War da auch jemand aus'm Forum?) Die Hunde wurden mit Haarspray oder so eingesprüht.
    Und wie die frisiert wurden...da gefällt mir ein Hund der sich inner Matsch rumsult besser.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wunderkind

    wunderkind Guest

    "...und versuchen sich in der Bodenstreu vor den zudringlichen Tierschützern zu verstecken..."


    ähhm..welche einstreu?
    ich war dieses week end an der kanaria 2003 in zürich weil ich nach einem bandfink suche... ich war schockiert!
    eine winzige box, ein (!) bis viel vögel, zwei stangen und zwei näpfe.. sorry, aber das ist auch für 4 tage quälerei!

    warst du mal im knast...oder nur schon im krankenhaus? weisst du wie viele stunden ein tag hat?
    ich habe keine militanten tierschützer gesehen, zu denen ich mich übrigens auch nicht zählen, aber plärrende kinder usw hatte es zu haufen.
    die wachteln sassen nur noch zusammengedrängt in ihrer scheisse und die gesangskanarien sahen ausser 4 wändchen gar nichts..

    die frage die mich beschäftigt ist, wieso müssen menschen über ihre tiere zu ruhm und ehre kommen? können sie selber nichts leisten oder haben sie sonst ein defizit?

    ich muss vieleicht noch sagen, dass ich selber keine vögel halte, weil ich ihnen keine artgerechte haltung (grosse freifluvoliere, oder 8 stunden freiflug im zimmer) bieten kann (im moment)..
    ich betreibe aber so eine art durchgangsstation für notfalltiere und hatte auch schon vögel hier..

    ich hoffe sehr auf die schweizer tierschutzreform im jahr 2005, in der ja zb einzelhaltung verboten werden soll... wäre schön, würden ausstellungen auch gleich strengere gesetze zugeordnet
     
  4. ortolan

    ortolan Guest

    Hallo Wunderkind,

    zur Klarstellung: Ich beziehe mich ausschließlich auf bundesdeutsche Verhältnisse, da mir die Gepflogenheiten bezüglich Ausstellungen und Börsen im Ausland, auch im deutschsprachigen Raum nur unzureichend bekannt sind.

    Und wo ich mich nicht auskenn', da red' ich auch nicht mit!

    zu "Zugeflogen":

    Ein verantwortungsbewußter Züchter, und das ist wohl die überwiegende Mehrzahl der deutschen Vogelzüchter und Liebhaber, wird seinen Vogel nicht "packen" oder ihn in eine Kiste "stecken". Und "gekarrt" wird schon überhaupt nicht - alleine die Wortwahl zeigt, dass Du nur wenig Ahnung (um nicht zu sagen gar keine!) über die Vorbereitungen eines Züchters zu einer Ausstellung hast. Die Tiere die dorthin gebracht werden, sind das Wertvollste, was der jeweilige Züchter besitzt. Und damit meine ich nicht den monitären Wert!

    Die Ausführungen zum Welli in 1,80 Höhe sind spekulativ. Es gäbe genügend Argumente die ich anführen könnte um Deine Spekulationen zu widerlegen, aber - auch die wären spekulativ. Und damit würde ich dann das Niveau einer seriösen Diskussion verlassen.

    Grundsätzlich: Eine Ausstellung bedeutet nicht zwingend Stress für die Tiere. Ich erlaube mir ein solches Urteil, weil ich selbst schon an zahlreichen Ausstellungen mit meinen Tieren teilgenommen habe und auch selbst schon überregionale Schauen organisiert habe. Immer ohne jegliche Beanstandung seitens Tierschutz, Veterinäramt oder kritischer Zuschauer. Und tote Vögel aufgrund einer Ausstellungsteilnahme habe ich in 35 Jahren Vogelzucht ebenfalls noch nicht erlebt!

    Soviel zu diesem Thema! Herzlichst :0-
     
  5. D@niel

    D@niel Guest

    Aber ohne Grund liegen Vögel nicht auf dem Käfigboden.
    Irgendwo wurde geschrieben, dass die Tiere apatisch am Boden liegen bzw. in der Ecke hocken!
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo ALLE,

    die Auseinandersetzung zwischen Züchtern und Privathaltern ist uralt, zieht sich mit schöner Regelmäßigkeit seit Jahren durch alle Foren.
    Leute, es bringt nichts!

    Folgende Gedanken dazu von meiner Seite:

    Halter:
    - woher stammen eure Vögel? Vom Züchter natürlich (wenn es nicht sogar Wildfänge sind)

    - wieviele Vogelbörsen und Ausstellungen habt ihr besucht? Keine? Eine oder zwei? Wer kompetent mitreden will, muß viele gesehen haben und sich auch mit Züchtern unterhalten haben.
    Ich habe es nicht, und fühle mich deshalb nicht kompetent, zur Sache was zu sagen. Denkt mal drüber nach, bitte.

    Züchter:
    - versucht bitte, die Bedenken der "anderen Seite" zu verstehen und tut sie nicht als dummes Geschwätz ab. Damit macht ihr es euch zu einfach und tragt nur zur Verhärtung der Fronten bei.

    Versucht doch mal bitte, sachlich, ohne Beschönigung, darzustellen, was ihr macht, wie eine Ausstellung abläuft, warum überhaupt Ausstellungen, usw.
     
  7. D@niel

    D@niel Guest

    Hallo!

    Meine Wellis kommen aus dem Zooladen, wurden da aber wohl vom Züchter abgeliefert.

    Die einzige Ausstellung wo ich war, war eine Hundeausstellung.
    Auf Vogelausstellungen bin ich noch nie gewesen, geschweige den Vogelbörsen.

    Ich jedenfalls sag nichts mehr zum Thema!
    Da mangelner Erfahrung und Eindrücke von Vogelausstellungen..usw.
     
  8. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    @ ortolan:

    die äußerungen waren ein wenig überzogen,. um die sache aus der sicht des vogel darzustellen.
    klar wird der vogel nicht in einer alten rostlaube von lieferwagen, dem auf der hälfte des weges alle 4 reifen platzen, zu einer ausstellung in irgendeinem keller gekarrt.

    [. . . ]

    man könnte diese diskusion nun monatelang führen, ohne ergebnis (züchter - halter - problem). deswegen nur soviel:

    die einzige austellung von allen, die ich bisher gesehen habe (etweder war ich selber da oder habe bilder von ihr gesehen), beider ich sagen kann: mensch, da wird viel über das tier bzw. dessen präsentation nachgedacht, war die ornithea. schön ausgestaltete volis, die fast alle mit rückzugsmöglichkeiten ausgestattet waren.

    es mag sein, dass ich bisher keine austellung organisiert habe,bzw. meine vögel zu einer solchen gebracht habe, aber ich denke, das verhalten der vögel wärend der ausstellung zeigt, wie sie sich fühlen.
    klar: dabei gibt es einige, denen macht die situation bzw. der stress nichts aus, andere hingegen leiden darunter.

    @ all:

    ABER NOCHMAL ZURÜCK ZUM URSPRUNGSTHEMA "SINGKÄFIGE" :

    der kanariennachwuchs den ich bisher groß gezogen habe, hatte keine probs damit das singen zu lernen. das geschah in der voli und ohne singkäfige, vondaher sehe ich diese singkäfige mit sehr kritischen augen.

    klar, ich könnte mit diesen vögeln keine preise abräumen, aber ist das unbedingt notwendig?

    diese provozierende frage stellt zwar die gesamte ziervogelzucht in gewisser weise in frage, aber ich denke, sie sollte zumindest zum NACHDENKEN anregen.

    so, dass wars von meiner seite aus zu diesem thema, ich klinke mich an dieser stelle aus, da wie es scheint, züchter und halter ( ich zähle mich zu den haltern) verhärtete positionen haben und jeder die sache aus einer anderen perspektive sieht, mit dementsprechendem interessenshintergrund und die " disskusion" immer emotionaler wird.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #28 tamborie, 19. November 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. November 2003
    tamborie

    tamborie Guest

    Ein Thema welches immer Emotionsgeladen ist.

    Ich denke ein Züchter der sehr viel Zeit in seine Arbeit steckt, möchte auch den Erfolg seiner Arbeit sehen.
    Die Zucht und die Nachkommen egal bei welcher Tierart müssen bewertet werden.
    Woher soll der Züchter sonst wissen, ob er mit seiner Zucht noch nahe am Standard einer Rasse oder Farbschlages etc ist.

    Ich denke viele haben eine falsche Vorstellung.
    Der Züchter ist nicht immer nur bestrebt irgendwelche ersten Plätze zu belegen, die bestprämierten Vögel gehen in die Zucht oder zeigen das die Verpaarung richtig war. Es geht nicht (immer) um den Pokal im Wohnzimmerschrank. Aber er bedeutet auch Anerkennung für eine erfolgreiche Arbeit.

    Bei der Kuh entscheiden die Rasseeigenschaften, bei der Milchkuh die Milchproduktion, beim Hund die Rasseeigenschaften oder der Gebrauchswert.
    Was nützt dem engl. Bordercollizüchter das tolle Aussehen wenn der Hund keine Hüteeigenschaften mehr hat.
    Beim Vogel wird in erster Linie das Aussehen bewertet, bei den Gesangskanarien der Gesang.

    Klar macht der Mensch Fehler, die hat er immer gemacht.
    Sei es beim Mops, Schäferhund, Milchkuh, einige Gestaltskanarien, diese Fehler wird es immer wieder geben.
    Solange es Tierhaltung gibt werden wir mit solchen Dingen konfrontiert.
    Mutationen hat es auch immer gegeben selbst in der Natur, ich sehe darin nicht unbedingt eine Qual.

    Was der Züchter sich ankreiden lassen muss, ist meiner Meinung nach die Art und Form einer Ausstellung, sei es Dortmund oder Kassel.
    Ob eine Ausstellung noch in so kleinen Käfigen oder mit diesen langen Ausstellungszeiten zeitgemäß ist wage ich zu bezweifeln. Immer wieder fallen auch schlecht eingewöhnte Tiere auf.
    Hier muss sich auch der Züchter die hier gemachten Vorwürfe gefallen lassen.

    Gruß
    Tam
     
  11. wunderkind

    wunderkind Guest

    @ortolan

    stimmt.. ich war nie an einer vogelausstellung in deutschland.
    aber ehrlich gesagt, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie viel besser sind als bei uns (jedenfalls die meisten), da wir in der ch ja eigentlich strengere tierschutzgesetze haben als die EU und auch einen höheren standart in punkto käfiggrösse etc.
    es stimmt sicher, dass es gute züchter gibt, die ihre tiere auf solche anlässe vorbereiten, aber ob die die regel ist weiss ich nicht..

    @tamborine

    ich züchte selber farbratten. es käme mir nie in den sinn, meine tiere an eine ausstellung zu bringen, obwohl ratten wie hunde dies vieleicht stressfreier erleben würden als vögel.
    meinen lohn für die mühen ist es, die kleinen aufwachsen zu sehen, die vererbung zu erkennen und das wissen, dass ich nur die besten plätze für sie ausgesucht habe...
    ich versuche alles, um meine tiere argerecht zu halten, die jungen in der gruppe aufwachsen zu lassen und mein ganzes herzblut steckt in dieser zucht. aber genau deshalb, käme es mir als verrat vor, wenn ich auch nur irgendetwas tun würde, dass ihnen nicht gefallen würde, oder unnötigen stress währe. gute tiere erhalte ich über den kontakt mit anderen züchtern und indem ich die (ohne meine tiere) besuche.


    so und nun verabschiede ich mich auch.
     
Thema: Singkäfige?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Kanarien Alle Zuchtarten

    ,
  2. singkäfig

    ,
  3. singkäfige