Sinnloses Massenmorden von Zugvögeln, Hühnern usw.

Diskutiere Sinnloses Massenmorden von Zugvögeln, Hühnern usw. im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Richtig Und dazu mal was von gestern im Stern-TV. Hat irgendwer die Sendung gesehen? Jauch hatte einen Virologen eingeladen zum Thema...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. tatti-1401

    tatti-1401 Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. August 2004
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Alfred
    Zur Panik möchte ich auch mal was schreiben.
    Ich denke das die meisten Leute auch keine Angst davor haben an der Vogelgrippe zu sterben.
    Ich habe auch Panik, riesenangst um meine Vögel.
    Sind sie dabei, wenn die Grippe auftaucht?
    Was passiert mit ihnen wenn die Grippe in unserer Nähe auftaucht.Glaubst du deine Vögel werden verschont wenn Nachbars Hühner plötzlich sterben.Dann ist es sicher egal ob sie im Haus oder sonstwo gehalten werden.
    Allein der Gedanke an die Tötung der vielen Vögel und vielleicht auch meiner Vögel reicht mir schon zur Panik.
    Und das Deutschland verschont bleiben könnte halte ich für sehr unwahrscheinlich.
    Grüße von Tatti
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    @Tatti: Ja, stimmt schon. Unbewusst od. bewusst hat man sicherlich Panik. Aber die Vogelgrippe gibt es schon länger. 2003 war sie uns schon ganz nah - in Holland. Außerdem, wie sollten sich denn unsere Vögel im Haus das Virus holen? Das ist mehr als unwahrscheinlich!!! Glaube mir, ich habe auch rießengroße Angst. Die haben bestimmt viele! Meine Geier bekommen inzwischen auch kein Grün mehr von draußen. Neue, frische Zweige gibts vorerst auch nicht. Nicht unbedingt wg. Panikmache - eher aus reiner Vorsicht. Man weiß ja nie! Nein, mach Dir mal keine Sorgen! Soweit kommt es bestimmt nicht! Habs schon mal woanders geposted: Selbst wenn - woher wollen die Behörden überhaupt wissen, wer alles einen Vogel hält? Hysterie bringt in diesem Falle gar nichts...
     
  4. Meggy

    Meggy Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hast du die Ausführungen von aday gelesen? Ich denke schon. Dann müsstest du jetzt auch wissen, dass es doch eine gewisse Notwenigkeit gibt, die Tiere so zu töten und nicht anders. Außerdem hatten wir ja nun genug über die Hintergründe solcher nicht humanen Tötungsmaßnahmen geschrieben und warum nun mal in manchen Ländern keine humane Tötung derzeit möglich ist. Für mich ist dies kein Schwachsinn.

    >>und weiter: sonst wären wir noch im Steinzeitalter. Daraus lässt sich ableiten, dass dies auf die Evolution des Menschen bezogen war, auf die Entwicklung des Menschen selbst und nicht auf die Entwicklung einer Gesellschaftsform.
    Zu deinen Ausführungen. Trotz alle dem haben die Menschen schon viel geschafft und geschaffen. Forschung, Wissenschaft, Zivilisation usw.
    Hunger, Armut, Kriege gibt es auch, gab es leider schon immer und wird es leider immer geben. Wir sind aber in der Lage zu helfen, was in der Steinzeit so nicht der Fall war. Das bestimmte Gesellschaftformen Hunger, Armut, Kriege usw. hervorrufen, haben wir nicht bestritten. Dies hat Marx schon beschrieben. Hat aber nichts mit der Entwicklung des Menschen ansich zu tun, sondern mit der Entwicklung einer Gesellschaftsform. Selbst hier in Deutschland gibt es sehr viel Armut. Man muss nur seine Augen öffnen und nicht immer nur auf der Seite der Tiere stehen auch mal auf der Seite der Menschen. Weltbild, jeder schafft sich sein eigenes Weltbild. Was der eine sehen will, will der andere nicht sehen.

    Schaust du jeden Tag so schwarz in den Tag hinein?

    Tiere haben aber auch Waffen.
    Man kann sich aber nürliche Waffen bauen.
    Ja von so etwas habe ich schon gehört. Habe dabei allerdings so meine Zweifel, was das Auffressen angeht. "Menschenfresser" in Afrika? Wölfe, Bären? - im Hinblick auf die Nahrungskette.

    Unterschätz den Bankier nicht!:zwinker:
    Also wenn ich heute mein Futter selbst erlegen müsste, dann würde ich das Wohl oder Übel erlernen müssen, da ich eine Familie zu ernähren haben. Und das 80% dann zum Vegetarier werden würden, zweifle ich an. Da der Jagdtrieb immer noch im Menschen vorhanden ist, besonders bei den Männern, denke ich mal, sie würden dann wieder auf die Jagd gehen, allein schon aus dem Antrieb heraus, dass seine Familie ernährt werden muss, sonst würde sie verhungern.
    Töten ist Töten. Es spielt keine Rolle, ob durch Mensch oder Tier.
    Was meinst du mit in unseren Breitengraden. Ich denke mal damit meinst du Europa. In diesem Fall hast du Recht, aber unsere Ausführungen, wo es um das nackte Überleben ging, waren ja zu Asien und nicht zu Europa. Wenn man sich aber so manche Gegenden in Russland anschaut kann man durchaus Parallelen von Asien nach Europa ziehen.

    Alfred: Stern-TV habe ich nicht gesehen. Sehe es sehr selten, da ich um diese Zeit schon in meinen tiefsten Träumen liege. Danke für deine Info.
    Ich persönlich habe auch überhaupt keine Angst vor der Vogelgrippe. Über unsere Piepmätze mache ich mir vorerst keine Sorgen, da sie in Wohnungshaltung leben und nicht mit anderen Vögel in Kontakt kommen.
    Ich kaufe auch weiterhin Hühnchen und Eier.
    Jedes Jahr hole ich mir auch die Grippeschutzimpfung. Ja, und dieses Jahr gibt es gerade hier keine, alles weg auf Grund dieser Vogelgrippepanik. Nicht einmal fürs Kind war noch eine da. Nun warte ich ganz geduldig.

    Viele Grüße Meggy
     
  5. animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    @Meggy: was soll denn am Steinzeitalter sooooo schlecht gewesen sein???

    "Menschenfresser" in Afrika: Löwen! Solltest mehr lesen...

    Nein, ich schaue nie so schwarz in den Tag hinein. Aber ich bin Realist. Und ich verschließe meine Augen nicht vor dem Übel der Welt.

    Tiere habe Waffen?! Aber sicher doch! :-) ...Wenn dann nur die, die ihnen die Natur gegeben hat. Ihre Zähne, Krallen u. ihre Kraft! Das ist es aber schon. Oder siehst Du hierzulande z.B. die Krähen mit nem Gewehr rumfliegen???
    Und was hat der Mensch so für naturgegebene, "angeborene" Waffen - außer seinem Mund? ;-)

    Töten ist nicht gleich töten!!! Du kannst das Töten zum Überleben doch nicht mit dem Töten aus Feinschmeckerei usw. vergleichen!!!

    Wie schon einmal erwähnt: Man kann sich vieles schön reden!!!
     
  6. tatti-1401

    tatti-1401 Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. August 2004
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Ich denke wenn Nachbars Hühner an Vogelgrippe sterben ist es egal ob die Vögel im Haus oder sonstwo gehalten werden.Alles was Federn hat wird eingesammelt.
    Meine Vögel sind beim Amt gemeldet und es würde nur einige Sekunden dauern sie auf dem Bildschirm beim Amt erscheinen zu lassen. Selbst wenn sie nicht gemeldet wären würde die Nachbarschaft schnell mit dem Finger auf mich zeigen.
    Ich kann nur hoffen, dass es nicht so weit kommt.
    Grüße von Tatti
     
  7. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Als Realist würdest du die Tötungen wegen der Vogelgrippe verstandesmäßig begreifen, auch wenn dir die Tiere unendlich leid tun. Du bist ein Träumer, der sich das Paradies herbeisehnt.

    Die einen Tiere haben im im Laufe der Evolution Kraft und Zähne und Klauen entwickelt, die anderen Tiere hohe Reproduktionsraten, Anpassung an ökologische Nischen, Tarnmethoden, usw. Der Mensch hat Verstand und Geschicklichkeit entwickelt. Alles dient lediglich dem einen Ziel: der Erhaltung der eigenen Art.

    Töten dient in erster Linie und zum weitaus größten Teil der Nahrungsbeschaffung, auch heute noch. Fleisch gehört zur Ernährung des Menschen dazu. Kein Veganer könnte von dem leben, was in unserem Land traditionell wächst, ohne die im Hintergrund tätige Nahrungsmittelindustrie, die die notwendigen Nahrungsergänzungen zur Verfügung stellt.
     
  8. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab darauf verzichtet alle 19 Seiten durchzulesen, denn mir war schon von den ersten 4 schlecht.

    Ich hoffe nur, daß die lebendig verbrannten, begrabenen, gehäuteten und gekochten Tiere ihr Ende ebenso sachlich, notwendig und realistisch sehen, wie mancher Mensch das tut.


    Is mir übel !
     
  9. animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    @Tatti: Was hast Du denn für Nachbarn? Sind die wirklich so schlimm?
    Mach Dir mal keine Gedanken! Das wird schon nicht passieren! Lass Dich nicht verrückt machen!

    @Dagmar: Ich bin also ein Träumer?! Interessant! Du kennst mich anscheinend besser, als ich mich selbst. Vielen Dank für die Aufklärung. Das wird mein Leben jetzt ganz furchtbar beeinflussen. ;-)
    Fragt sich nur wer hier wohl die Träumer sind?!

    >>Erhaltung der eigenen Art<< ...dann erkläre mir doch mal bitte die Tatsache, das der Mensch zum Selbstmord fähig ist!!! Und das sind ja nicht zu wenige! Seltsam, seltsam - muß wohl der überirdische Verstand sein!

    @Karin: Wie recht Du hast! DANKE DIR!!!
     
  10. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0

    Wofür ? Das ist lediglich mein Empfinden.

    Ich habe für vieles Verständnis, hab auch schon oft darüber nachgedacht, ob ich ein Tier töten würde, um selbst zu überleben. Ja, ich würde es sehr wahrscheinlich tun und es spricht auch nichts dagegen, denn so ist der Lauf der Dinge.
    Doch es kommt immer darauf an, wie man das macht. Wer oder was zwingt die Menschen Tiere zu Tode zu quälen ? Wer oder was sagt ihnen, daß sie ihnen die Haut bei lebendigem Leibe abziehen, sie durch Feuer oder ersticken töten oder sie lebendig kochen/braten müssen ?

    Das es Menschen gibt, die so groß wurden, so erzogen werden und diese deswegen ihre Einstellung nicht ohne weiteres ändern, trifft ja selbst bei mir noch auf ein gewisses Verständnis, wobei Verständnis hier lediglich Begreifen ist und nicht heißt, daß ich das akzeptiere, doch auf Menschen zu treffen, die eine andere Erziehung genossen haben, die es besser wissen, die aber nur mit den Schultern zucken und meinen, es wäre in Ordnung, weil es eben so ist, wie es ist, finde ich noch viel schlimmer, als der Umstand, daß es Menschen gibt, die einfach nicht wissen, daß auch Tiere Schmerzen und Leid empfinden. Davon muß ich ausgehen, denn sonst hieße das, diese Menschen würden absichtlich Tiere zu Tode quälen.

    Ich versteh diese Massenhysterie wegen der Vogelgrippe überhaupt nicht.
    Wir werden einen Virus nicht aufhalten, geschweige denn ausrotten, indem wir rein prophylaktisch massenhaft Nutz- und Wildgeflügel töten, ob hier oder in Asien oder sonstwo, denn das passiert nun nicht zum ersten Mal und es gibt ihn immer noch.
     
  11. animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    @Karin: Ich wollte Dir einfach für Deine Aussage danken! :zustimm:
     
  12. tamborie

    tamborie Guest

    Ach ein Dankesthread!

    Dank an alle die mich ertragen.
    Dank an meinen Hund das er mich nicht beisst, dank an meine Vögel, wo auch immer ihr hingeflogen seid.
    Zuletzt möchte ich aber meine Produzenten und Manager danken, nicht ein Auftrag in 25 Jahren!!

    DANKE!!!!!!!!!


    Tam
     
  13. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt auch Menschen, die immer alles in´s Lächerliche ziehen müssen, weil sie von niemandem ernst genommen wurden/werden ;)
     
  14. Penelope67

    Penelope67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    Lkw vollbeladen mit Hühnern(bei mir hört es schon auf wenn Tiere "verladen" werden) fährt nach Albanien. Albanien verbietet die Einfuhr, Griechenland verweigert die Wiedereinfuhr, was fällt denen ein: großes Loch graben, Tiere rein! und zuschütten. Fertig aus. Sorry, aber ich weiß zwar warum die das gemacht haben (also Verständnis für die primitiven, brutalen zurückgebliebenen Gehirne, oder mal ohne Wut: diese Menschen, haben aufgrund ihrer momentanen Entwicklungsphase kein Bewußtsein darüber dass Tiere genauso leiden wie Menschen, die gleichen Schmerzen und Ängste haben und auch das gleiche Recht auf ein freies Leben wie jedes andere Lebewesen, und haben keine Skrupel unvorstellbares zu tun) doch DAFÜR GIBT ES KEINE ENTSCHULDIGUNG, so etwas darf man nicht machen...da bleibt nur der Vergleich mit dem 3.Reich übrig...

    Es gibt eine Impfung gegen die Vogelgrippe. Es sollten ALLE gefährdeten Tiere geimpft werden (die eben vom Menschen gehalten werden oder die man fangen kann) und so lange diese Krankheit existiert, eben der Verzehr dieser Tiere und ihrer Produkte einfach verbieten. Das ist die Lösung, die natürlich nicht im Sinne der Menschen ist sondern im Sinne der direkt betroffenen. Doch leider geht es hier NUR um den Mensch, das Tier ist "Sache mit der man Geld verdient".

    Wenn wir nicht von Grund auf unser Benehmen und vor allem unsere Einstellung ändern, werden wir auch für die nächste Seuche alle Voraussetzungen weiterhin erhalten. Es ist nicht nur was wir tun müssen sondern vieles was wir nicht mehr tun dürfen. Setzt euch mal in einem Tiertransporter nach Saoudi Arabien , wo die Menschen eigentlich nicht arm sind und hungern. Schafe Monate lang von Australien nach Afrika fahren, damit sie dort geschächtet werden. Pferdetransporte von Rumänien nach Italien. Pferdemärkte in Belgien, wo eigentlich Menschen auch nicht hungern. Also,was hat das bitte mit dem Leid der Menschen zu tun?

    Ich glaube dass es wenig echt böse Menschen gibt, (dass wir alle in uns das Potenzial tragen sehr Böses zu tun, das ist ganz sicher). Es ist meistens die Unwissenheit die uns dazu führt durch Fehler den anderen Schmerz zuzufügen. Dagegen müssen wir ankämpfen. Diejenigen die respektlos mit Tieren umgehen, die werden auch respektlos mit Menschen umgehen. Auch: jeden Tag an dem wir und unsere Nächsten glücklich und Gesund sind, müsste uns auffordern Glück und Gesundheit um uns zu verteilen, einfach das Bewußtsein entwickeln das nicht alles selbstverständlich ist.

    Meggy: ich wollte eigentlich mit meiner persönlichen Geschichte erklären warum mir Angriffe unter der Gürtellinie,die Du ganz gerne austeilst, nicht berühren, doch dass Du gleich "offensichtlich Sachen mit denen Du nicht klarkommst" sagst, also was Du für eine gehäßige Person bist! da erübrigt sich schon alles weitere! Dein gespieltes Mitleid Menschen gegenüber entwickelt sich wohl erst ab verstümmelung und Kindsmord? Lies Dir doch mal alle deine Beiträge durch und da wirst Du sehen dass Du dir selber widersprichst und den größten Teil damit füllst die Susi fertig zu machen, egal was sie sagt.

    Nichts destotrotz, geht dich eh nichts an ob ich klarkomm oder nicht, aber es ist ganz normal dass die, die nicht einsehen warum man ihnen das Ausbeuten von Tieren nicht gönnen will auch das Argument dass man nicht ganz dicht ist benutzen, natürlich nachdem sie das große Leid der Menschen angesprochen haben! Ich widerstehe meinem ganz normalen Instinkt darauf einzugehen und persönliche Boshaftigkeiten hier zu schreiben.

    Wenn durch den Einsatz der Tierschützer die nächste Seuche aufgehalten wird, dann werden auch deine Kinder davon profitieren!!! Aber wenn die unverbesserlichen weiterhin Rechte für sich beanspruchen die sie nicht haben, und dadurch das natürliche Gleichgewicht zerstören, dann müssen leider auch die die Konsequenzen spüren, die dagegen angekämpft haben.

    Babes, bye bye von diesem Thread.

    pg
     
  15. Meggy

    Meggy Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Es hat doch niemand gesagt, dass es in der Steinzeit schlecht war, sondern damit sollte die Fortentwicklung des Menschen besser nachvollzogen werden.

    Oh, so ein schlechtes Bild hast du über ein Tier, wo du auf der Seite der Tiere stehst. Als Menschenfresser würde ich einen Löwen nicht bezeichnen.

    Ich auch nicht.

    Ich hatte geschrieben, er kann sich natürliche Waffen bauen.

    Worin liegt der Unterschieden im Töten und Töten? Der Grund, warum man tötet ist ein anderer und die Mittel zum Töten können andere sein.

    Wie sollen das die Tiere sehen? Danach können sie nichts mehr sehen und davor wissen sie nicht, was mit ihnen passiert. Außerdem werden sie ja wohl kaum wissen, dass sie die Vogelgrippe in sich tragen.

    Darüber wurde hier ja schon ausreichend geschrieben.

    Hier zuckt keiner mit den Schultern. Warum einige Dinge so sind, wie sie gerade sind, wurde hier auch schon erläutert.

    Du willst jetzt schon abdanken. Das kommt überhaupt nicht in Frage. Dies bedarf erst einer behördlichen Genehmigung mit einem Antrag auf finanzielle Mittel für die weitere Verfahrensweise.:zwinker:

    Aber dann müssen die Tiere ja auch getötet werden, da sie dann niemand kauft.

    Du führst hier Beispiele auf, die auch noch einen anderen Hintergrund haben. Dein erstes Beispiel trifft allerdings auf die hier schon ausführlich aufgeführten Gründe zu.

    Wie bitte? Angriffe unter der Gürtellinie, die ich angeblich gerne austeile? Entschuldige bitte, aber da müsstest du auch mal hier deinen Ton und deine Wortwahl überprüfen. Ob mein Mitleid gespielt ist und wo es sich entwickelt kannst du wohl kaum hier beurteilen. Wir kennen uns nicht, daher würde ich mir solche Anschuldigungen dir gegenüber nicht herausnehmen. Über die andere Sache werde ich hier nichts weiter schreiben, das gehört hier nicht wirklich her und ich möchte dir das hier auch nicht zumuten. Gerne werde ich aber dazu Stellung nehmen, aber das dann per PN am Montag.

    Peneleope: Es hat hier niemand das Argument benutzt, dass du nicht ganz dicht seiest.

    Ich wünsch euch allen ein schönes Wochenende
    Viele Grüße Meggy
     
  16. animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    Meggy: Oder besser gesagt; Mutter Theresa! Mein Anstand verbietet mir leider dazu ehrlich u. in klaren Worten zu antworten!
    Nur soviel; Deine Einstellung wirft ein sehr schlechtes Bild auf Dich. Wenn alle so wären bzw. so denken würden wie Du - um Gottes Willen! Eiszeit der Gefühle!!!

    Statt Dir mal zu überlegen: Ein Tier kann auch nichts dafür, das es ein Tier ist. Ein Tier kann nichts dafür, das es nicht (mit uns) sprechen kann. Ein Tier kann auch nichts dafür, das es auf der Welt ist. Ein Tier will auch nur leben! LEBEN! Und jedes Tier empfindet Angst & Schmerz. Und Dein Mitgefühl reicht doch nicht mal soweit, das Du Mitleid für diese armen Geschöpfe hast. Denn wenn Du Mitleid hättest, würdest Du nicht so einspurig denken. Wobei - Denken ist manchmal Glückssache!

    Tja, aber wie weit Dein Mitgefühl geht - das haben wir ja gemerkt. Vor allem dieser Satz: Wie sollen das die Tiere sehen? Danach können sie nichts mehr sehen und davor wissen sie nicht, was mit ihnen passiert. Außerdem werden sie ja wohl kaum wissen, dass sie die Vogelgrippe in sich tragen

    Das ist einfach nur Dumm & Naiv! Und selbst ein Stein hat (anscheinend) mehr Gefühl wie Du!

    Recht herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit!!!
     
  17. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Susi,
    :zustimm: genau das habe ich beim Lesen dieser Zeilen auch gedacht.
     
  18. animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    Hi Andrea!
    Aber wirklich, oder?! Einstellungen gibts - unmöglich!!! Da könnte man doch glatt annehmen, bestimmte Personen hätte an der Stelle, wo andere ihr Herz haben, einen Kühlschrank! Oder besser gesagt einen Eisschrank!
     
  19. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    ... insbesondere der schon oben von Dir zitierte Satz sagt alles. Da weiß man schon garnicht mehr, was man dazu sagen soll. Einfach nur schlimm.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    @animal_army:
    Ich habe nicht die Absicht, dein Leben zu beeinflussen. Und deine Gedankenwelt ist so derartig festgefahren, dass ohnehin jeder Versuch, sie durch Fakten (nicht Meinungen) zu beeinflussen, fehlschlagen muss.

    Befasse dich mit dem Thema, dann weißt du es!

    Na dann lass mal hören, oder schlag deine Theorie am besten gleich den Regierungen vor.

    Klar doch, du hast sicherlich auch einen Plan, wo alle die Tiere aus den Geflügelzüchtereien bleiben sollen. Du hast sicher auch einen Plan, wie man die Mengen von Wildgänsen und Wildenten (weltweit) impfen könnte.

    Ihr habt euch eine schöne Fassade aus Gefühlen und großen Worten gebaut, und dahinter ist das Nichts.
     
  22. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Verdienst Du zufällig Dein Geld mit "Tieren" oder warum sprichst Du ihnen nur ein einziges Recht zu, nämlich das getötet zu werden und zwar um jeden Preis ?

    Ich muß mich leider den anderen anschließen. Du kommst ziemlich unterkühlt rüber und das ist noch milde ausgedrückt
     
Thema: Sinnloses Massenmorden von Zugvögeln, Hühnern usw.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. anything

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.