Sinnloses Massenmorden von Zugvögeln, Hühnern usw.

Diskutiere Sinnloses Massenmorden von Zugvögeln, Hühnern usw. im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Uwe: Sehe ich genauso! :zustimm:

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #61 animal_army, 20. Oktober 2005
    animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    Hallo Uwe: Sehe ich genauso! :zustimm:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Meggy

    Meggy Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Was ist daran Blödsinn? Wie bitte soll man es denn dann sehen. Genau, ein Tier tötet ein Tier um zu überleben. Was machen wir, auch töten um zu überleben. Massentierhaltung hat bei diesem Grundsatz nichts zu suchen. Darum ging es bei den Ausführungen nicht. Du meinst in unserem Land gibt es Nahrung im Überfluss. Damit hättest du Recht.

    Danke für deine Information aus deinem Beitrag Humane Schlachtung.
    Ohne Zweifel ist dies gut. Wird sich aber leider nur in den wenigsten Ländern durchsetzen lassen.

    Dabei muss ich an die Entstehung der Berge denken. Da liegt eigentlich der Beweis, dass es vor der Menschheit doch sehr viele und sehr starke Erdbeben auf der Erde gegeben haben muss. Das wir eine Mitschuld tragen ist uns allen klar.

    Aber trotz alle dem bleibt es eine Massentötung und deren Sinn oder deren Sinnlosigkeit noch nicht wirklich geklärt ist.

    Viele Grüße Meggy
     
  4. #63 animal_army, 20. Oktober 2005
    animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    Die Entstehung der Berge???!!! Mmm... klingt interessant! Warst Du da dabei? Du hast ja geschrieben: "Dabei muss ich an die Entstehung der Berge denken"! Klingt wie ein Zeitzeuge, hahaha... Tschuldigung; ich bin frech :p
     
  5. Meggy

    Meggy Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    :+smiley: Nee, nee, aber wir sind doch alle in die Schulde gegangen. Du etwa nicht?
    Ich gebs ja zu, manches war zum Einschlafen. Aber das Thema die Entstehung der Berge fand ich interessant.

    Viele Grüße Meggy
     
  6. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Ihr wollt jetzt aber nicht behaupten, dass Erdbeben vom Menschen verursacht werden :?
     
  7. Meggy

    Meggy Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich nicht. Deswegen der Einwurf mit der Entstehung der Berge. Ich meinte damit, dass diese ohne das Zutun des Menschen entstanden sind und somit Erdbeben undabhängig von dem Tun der Menschen sind.
    Mit der Mitschuld meine ich die globale Erwärmung, Verunreinigung der Luft.
    Oder meintest du mich gar nicht. Aber ist eigentlich egal. Manchmal sollte man etwas ausführlicher schreiben.

    Viele Grüße Meggy
     
  8. #67 animal_army, 20. Oktober 2005
    animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    @Moni & Meggy: Dann kommen wir doch mal zum Thema Erdkunde. Unter uns (tief in der Erde) da brodelts gewaltig! Sog. Magma-Ströme laufen da unten. Wir liegen auf sog. tektonischen Platten die sich über den Magma-Strömen befinden. Die Hitze dort unten drückt ständig nach oben. So, dadurch bekommen diese Platten Risse – kleine Erdbeben sind die Folge. Solche Klein-Beben gibt es ständig u. überall auf der Welt. Man merkt sie jedoch nicht – weil sie zu tief unten stattfinden. Wenn die Hitze jedoch zu groß wird bzw. sich anstaut u. nach oben drückt, brechen die Platten auseinander u. verschieben sich od. schieben sich auch übereinander. Dadurch entstehen u.a. Erdbeben. Diese Platten verschieben sich durch die Hitze da unten. Nun, durch die allgemeine globale Erderwärmung nimmt auch die Wärme/Hitze tief unten zu. Klingt doch eigentlich logisch, oder?! U.a. kann auch die Dichte der Bevölkerung (bzw. Bauten) das ganze noch unterstützen, da heiße Luft dadurch nicht so leicht nach oben gelangen kann. Eine Art Atmungsaktivität. Und jetzt könnt ihr mir doch nicht erzählen, das wir Menschen nicht mit schuld sind, an der Zunahme der Erdbeben. Schuld an Erdbeben sind wir so natürlich nicht, aber an der Zunahme u. Stärke. Kenne zufällig jemanden, der sich damit etwas auskennt. Peinlich wäre jetzt allerdings, wenn ich irgendetwas „verdreht“ hätte – hoffe doch nicht. Habs mir so gut gemerkt, wie ich konnte ;-) Noch peinlicher wäre allerdings, wenn mein Bekannter da was verdreht hätte. *lach* ...Aber das weiß ich nicht. Gebe nur das wieder, was man mir erzählt hat. Aber ich glaube ihm schon!

    Und überhaupt: Um mal zum Thema zurückzukommen. Das Vogelgrippe-Virus gibt es bereits seit 1997. Vielleicht war es auch schon eher da - wer weiß das schon?! Seit dieser Zeit sind in Asien um die +/- 100 Menschen daran gestorben. An unserer stinknormalen Grippe sterben jährlich viiiiiiiiiiiiieeeeeeeeel mehr Menschen. Millionen!!! So, und wenn das Virus sich mit dem menschlichen Grippe-Virus hätte vermischen wollen - dann hätte es das schon vor 8 Jahren tun können. Es KÖNNTE! Ja, es könnte immer viel. Und alles zum Leidwesen der Tiere! Immer die Schuld den anderen in die Schuhe schieben. Jetzt werden sie einfach so millionenfach dahingerafft. Und wofür?! Weil etwas könnte?! Ja, und morgen könnte auch ein Komet auf die Erde knallen u. wir wären Geschichte. Wäre ja eigentlich sicherer die Erde aus der Kometen-Laufbahn zu entfernen, hahaha... (kleiner Scherz am Rande). Aber im ernst: diese verdammte Panikmache!!! Wofür das alles??? Wenn die Natur will das es kommt - dann kommt es auch! Entweder triffts uns gewaltig od. gar nicht! Aber da steckt man halt nicht drin...

    Zu dem Thema menschliches Leid (wurde ja viel darüber geschrieben): Ja, es gibt leider sehr, sehr viel Leid auf der Welt. Aber wir sind hier nicht im Menschen-Forum sondern im Vogel-Forum. Bei diesem Thema soll es um das Leid u. die Qual der Tiere gehen - und nicht um das der Menschen!
     
  9. Meggy

    Meggy Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Richtig. Aber da hier der Mensch immer wieder vorkommt. z.B. er die Massentötung veranlasst und vornimmt, kann er wohl kaum außen vor bleiben. Menschliches Leid wurde hier nur angeführt um zu verdeutlichen, dass eben für einige immer noch der Mensch an erster Stelle steht und aus welchem Grund.

    Also das ist die Entstehung von Bergen vulkanischen Ursprungs.

    Hat bei BSE auch nur einer eine humane Tötung der Rinder gefordert? Die sind auch millonfach dahingerafft worden, auch wenn sie nicht krank waren.
    Ja, weil etwas sein könnte. Was ist denn, wenn die ganze Situation unterschätzt wurde, oder doch sich Millonen Menschen daran infizieren und wenn es erst in 10 oder 20 Jahren ist, der Virus sich verändert und irgendwann eine drohende Gefahr für den Menschen wird. Da schreit dann jeder nach Verantwortung und Schuld.

    Nein, es sterben keine Menschen an der normalen Grippe, sondern an der Influenza. Das ist schon ein Unterschied. Aber da hat jeder für sich selbst die Verantwortung sich impfen zu lassen oder nicht.

    Viele Grüße Meggy
     
  10. #69 animal_army, 21. Oktober 2005
    animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    Oje Meggy, Du machst es mir wirklich nicht einfach! Nun gut, JA; auch bei BSE haben sich durchaus Menschen darüber aufgeregt! Über dieses unsinnige Abschlachten! Und??? BSE gibts immer noch! Nur redet heute keiner mehr darüber. Ist vergessen!

    Und ob die Menschen nun an Grippe od. Influenza sterben... Eigentlich hättest Du wissen müssen, was ich gemeint habe. Und nochwas dazu: Wenn z.B. der doofe Osama bin Laden sich dazu entschließt, einen weltweiten Terrorangriff mit Biowaffen zu machen. Was dann? Biowaffen im Sinne von Bakterien. Er bräuchte nur winzige Mengen in die Wasser- und Nahrungskette bringen. Denn Bakterien vermehren sich u. sie vermehren sich schnell. Und?! Bricht jetzt hier auch weltweite Panik aus, weil das so sein KÖNNTE??? Nö, tut es nicht. Um so etwas zu verhindern müsste man ja jeden einzelnen Terroristen aufspüren und... das erscheint mir mehr als nur unmöglich! Oder wenn die Russen plötzlich meinen würden "die Deutschen sind doof - wollen wir nicht mehr" und schmeißen einfach eine Atom-Rakete (oder mehrere ab). Der Mensch ist unberechenbar! Wissen tut man sowas nie! Nee, nee - Gründe zur Panik gibt es immer. Unser normales Grippe (Influenza) Virus könnte praktisch auch jeden Tag mutieren u. eine weltweite Bedrohung darstellen. Obwohl es ja schon eine Bedrohung ist - aber wenns mutiert wäre erstmal kein Impfstoff bzw. Gegenmittel da.

    Ich finde es soooooooooo wahnsinnig traurig, hier teilweise auf solche Gleichgültigkeit u. Abgestumpftheit gegenüber unseren Mitgeschöpfen zu treffen. Die meisten haben wohl auch vergessen, das die Tiere schon vor uns auf der Erde waren. Und wir haben den Tieren wahnsinnig viel zu verdanken. Wir haben sie ja quasi versklavt u. sie sind uns trotzdem immer treu gefolgt. Kein Respekt, kein Dank, kein gar nichts! Wiederrum bestärkt das meine Meinung über (manche) Menschen. Der Mensch war schon immer so - alles was ein bißchen anders ist od. aussieht. Macht es nieder! Ob es nun die Indianer waren, die Juden damals, die Farbigen etc. Der Mensch ist u. bleibt grausam. Ja, auch seiner eigenen Rasse gegenüber. So von wg. Menschlichkeit!

    Denk mal drüber nach!!!
     
  11. Lamaja

    Lamaja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2002
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41379 Brüggen
    Hi,



    wenn ich so sehe was wir Menschen den Tieren antun haben wir es doch verdient. Müssen wir Millionen Tiere (meist auf "unmenschliche" Art) töten? Wer gibt uns (außer uns selbst) eigentlich das Recht dazu?
    Um "ausreichend" Nahrung zu haben betreiben wir Massentierhaltung deren Zustände auch nicht besser sind als das momentane Abschlachten.
    Fürher gab es dann Hungesnöte - Epedemieen (Pest... usw) und schon war das Problem mit der Überbevölkerung erledigt.
    Für den(die nächsten Sätze werde ich vermutlich Prügel beziehen, aber seis drum....
    Würde vielleicht eine Pandemie sei es Vogelgrippe oder sonstwas nicht sogar wünschenswert? So einige Probleme gäbe es danach mit Sicherheit nicht mehr
     
  12. #71 animal_army, 21. Oktober 2005
    animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
  13. Schnurr

    Schnurr Guest

    Leider konnte ich mir deinen Link nicht ganz anschauen, denn das war zuviel für mich. :(

    Genau, das sehe ich auch so. Diese Menschen sind doch weit weg von gut und böse. Da möchte ich auch nicht wissen was in deren Köpfen vor sich geht

    Ja zart besaitet waren sie wirklich noch nie. Egal in welchen Bereichen.

    Was ist denn ein Mensch? Etwa etwas besseres? Wir menschen sind auch nur Tiere und dazu sind wir auch noch der schlimmste Feind und das kann man auch ganz klar aus der Veragangenheit heraus erkennen. Man sollte sich besser nix darauf einbilden, weil man ein Mensch ist! :nene:
     
  14. Lamaja

    Lamaja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2002
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41379 Brüggen
    Hi,



    ganz meine Meinung :beifall:


    Gruß
    Lamaja
     
  15. #74 animal_army, 21. Oktober 2005
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2005
    animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
  16. #75 animal_army, 21. Oktober 2005
    animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
  17. Der Geier

    Der Geier Mitglied

    Dabei seit:
    1. August 2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59368 Werne
    Video

    Das ist ja voll zum kotzen!
    Das zeigt ja wohl das wir der grösste evolutionäre und genetische Fehlschlag sind der diesen Planeten je besiedelt hat und (noch) besiedelt.
    Aber das ist ja schon lange klar.Wir müssen wirklich nicht stolz auf unser Mensch sein sein.
    Aber diese Methoden sind ja schon lange bekannt.
    Kann man nix zu sagen.Liegt an unseren Ansprüchen.
     
  18. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Klar sind diese Videos zum Kotzen, die Peta-Organisation ist selber allerdings keineswegs so gut, wie sie sich darstellt, das nur mal nebenbei.

    Aber: was hat das nun mit dem Thema zu tun?
     
  19. Der Geier

    Der Geier Mitglied

    Dabei seit:
    1. August 2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59368 Werne
    Video

    Tja überleg mal!
    Sieh dir das Video an ,lass die Sünden der Organisation aus dem Kopf.Und Frag dich?
    Ist diese Behandlung der Tiere korrekt von einer Gesellschaft die sich zivilisiert
    nennt und hoch entwickelt.Aus Fressgier,und Profitgier Tieren bei lebendigen Leibe die Geschlechtsteile zu entfernen.Und anderes.Normal sollte doch sein das wenn man schon Fleisch ist,diese Tiere eher verehrt und eine innerliche Danbarkeit und Achtung empfindet das sie uns wahrscheinlich úngewollt ernähren.Oder lieg ich da falsch?
    Na das kannst doch nicht sein oder.Hatten wir ja sogar schon in der Geschichte das dieses auch der Mensch dem Menschen zufügte.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Habe ich behauptet, Massentierhaltung sei in Ordnung?
    Habe ich behauptet, es gäbe keine schlechten und verrohten Menschen?
    Was Menschen anderen Menschen antun - da brauchst du garnicht groß die Geschichte zu bemühen.

    Nein, mir geht es darum, dass man nicht einfach alles Tierleid in einen Topf werfen kann/darf/sollte. Die Motivation spielt dabei eine große Rolle. Es ist nun mal ein gewaltiger Unterschied, ob es um die Massenproduktion von Fleisch geht oder darum, die Ausbreitung einer Krankheit zu verhindern.
     
  22. #80 animal_army, 21. Oktober 2005
    animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    Hallo! Zugegebenermaßen; ja, das Thema kommt etwas vom Weg ab! Aber mit der Verlinkung ging es mir um folgendes: Hier wurde oft der Mensch ansgeprochen (nicht von Dir, Dagmar). Ein "Streitthema" zwischen Meggy u. mir. Und eigentlich sollte es nur zeigen, das eben nicht jeder Mensch gleich ein Mensch ist. So von wg. Gefühle, Gewissen u. Intelligenz. Dieses Video beweißt doch nur zu gut, wie KALTBLÜTIG der Mensch sein kann. Wobei man von diesen Monstern nicht mehr von Menschen sprechen kann! Das sollte der Sinn der Sache sein. Um zu verdeutlichen wozu der Mensch fähig ist! Und so abwägig ist es dann auch nicht, weil wenn Hühner usw. so kaltblütig niedergemetzelt werden - dann kann man ruhig zeigen, das es anderen Tieren genauso geht. Weil Meggy ja auch meinte, bei BSE hätte sich ja auch keiner aufgeregt. Es soll einfach zeigen, was da so mitten unter uns passiert. Ja, und den armen Hühnern, Vögeln usw. geht es ja nicht besser - eigentlich genauso.

    Und in dem Video sieht man auch wie Hühner, etc. gehalten werden. Hier sieht man den Ursprung von so mancher, schlimmer Krankheit. Und das mehr als deutlich!!!
     
Thema: Sinnloses Massenmorden von Zugvögeln, Hühnern usw.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. anything

Die Seite wird geladen...

Sinnloses Massenmorden von Zugvögeln, Hühnern usw. - Ähnliche Themen

  1. Hugo & Maja, die verrückten Hühner

    Hugo & Maja, die verrückten Hühner: Hallo, eigentlich wollte ich Hugo&Maja bis ins Frühjahr Ruhe und Erholung von der diesjährigen Aufzucht gönnen. Aber wahrscheinlich gefällt den...
  2. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  3. Gute Tat am Wochenende: 9 Hühner und 1 Hahn gerettet

    Gute Tat am Wochenende: 9 Hühner und 1 Hahn gerettet: Hallo, hier mal etwas positives. Eine Nachbarin von uns hat 9 Hühner und 1 Hahn, 2 große Hunde, 1 Katze. Sie hat sich vor kurzem getrennt und...
  4. rote vogelmilbe

    rote vogelmilbe: Ich habe seit ein paar Tagen Milben im Hühnerstall mittlerweile sind sie auch schon im garten im Gras und vereinzelt im Haus wir haben schon...
  5. Huhn

    Huhn: Mein Huhn kann nicht mehr aufstehen und laufen. Ihr Fuß zittert und sie kann ihn nicht mehr belasten. Sie frisst und trinkt normal. Weiß jemand...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.