Sinnloses Massenmorden von Zugvögeln, Hühnern usw.

Diskutiere Sinnloses Massenmorden von Zugvögeln, Hühnern usw. im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Genau das ist das Problem, wieder so ein Allwissender, trotz allen wissenschaftlichen Erkenntnissen, läuft doch auf dieser Welt immer mehr alles...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. tamborie

    tamborie Guest

    Danke für die Ausführungen, dass alles ändert aber nichts an der absolut falschen Aussage zum Sexualleben der Biene.

    Tam
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tamborie

    tamborie Guest

    Kannst Du mir die Stelle benennen?
    Was Menschen wie Du hier zum Besten geben, nennt man auch Tunnelblick.

    Tam
     
  4. tamborie

    tamborie Guest

    Ne? Sitzt Deine Freundin oder Mutter neben Dir?

    Tam
     
  5. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Aber Hallo,
    Woher willst du denn wissen, wo das Virus ursprünglich herstammt?
    Hast du schon mal was vom "Marburg Virus" gehört?
    Als erstes ist es aufgetreten als bekannte Erkrankung beim Menschen. Dummerweise stammte es aber ursprünglich vom Affen. Ist jetzt die "Menschenmassenhaltung" derjenige, der das Virus produzierte? Woher stammt jetzt das Virus, wie alt ist es? Sicherlich sind schon weit aus früher als bekannt Tiere an diesem Virus erkrankt und vermutlich auch gestorben.

    Jedes Tier versucht sich vor Gefahren möglichst gut zu schützen und da unterscheidet sich der Mensch in seinem Verhalten sein eigenens Leben mit allen möglichen Mitteln zu schützen kein wenig, lediglich die Möglichkeiten sind halt nunmal aufgrund der Menschlichen Entwicklung wesentlich größer.

    Was du hier versuchst uns aufzureden, ist eine Wertigkeit / Aufrechnung wieviele Menschen sind wieviele Tiere Wert. Im Tierreich gibt es so etwas nicht, warum soll es dem abkömlingen der Affen, die selbst einmal in weiter Vergangenheit von einer einzelnen Zelle abstammen jetzt aufgedrückt werden solche Gedankenspiele zu veranstallten und irgendwann dem wahnsinn zu verfallen bei diesem "Unnatürlichen Gedanken"?
     
  6. #145 Moni, 26. Oktober 2005
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2005
    Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Meine Güte, was für eine sinnlose Diskussion. :schimpf:

    Wer nicht möchte dass man sein Weltbild zerstört, dem ist vermutlich eh nicht zu helfen.
     
  7. #146 Meggy, 26. Oktober 2005
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2005
    Meggy

    Meggy Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    OK. Deine Schuldzuweisung nehme ich nicht an, da ich aus meiner Sicht genauso wie du meine Meinung und meinen Standpunkt versucht habe zu erklären und darzustellen.

    Gott bewahre, ich möchte dir hier nichts ranhängen.
    Aus deiner Sicht sinnloses Massenmorden. Aha, dich interessierte es nicht, welche Menschen arm sind, wann und wo welche finanziellen Mittel vorhanden oder nicht, etc.. Mich interessiert es schon, da dies ein wichtiges Hintergrundwissen ist, welches auch zur Ursachenklärung beitragen kann. Ausreden? Wenn du es so siehst. Für mich sind dies keine Ausreden. Ich habe niemanden in Schutz genommen, nur meinen Standpunkt vertreten. Oberflächlichkeit! Nein, ich bin nicht oberflächlich und das ist keine Oberflächlichkeit. Oberflächlich ist für mich, wenn man nicht hinter die Dinge schaut, wenn man alles andere drum herum außer Acht läßt, wenn man nicht versucht aus verschiedenen Richtungen zu schauen, wenn man Dinge einfach ignoriert, die aber dabei eine sehr große Rolle spielen. Das ist für mich oberflächlich. Für dich wahrscheinlich nicht. Für mich gibt es noch mehr dazwischen, ein vielleicht, ein sein könnte usw.

    Du kannst nicht mit genauer Gewissheit behaupten, dass alles ein sinnloses Massentöten ist, da du es mit 100 % Sicherheit nicht weißt. Es kann keiner von uns zum derzeitigen Wissensstand wissen.

    Weißt du, Gefühle ist die eine Seite aber sich lauthals aufregen ist die andere Sache. Wenn du dich so sehr darüber aufregst, warum tust du dann nichts dagegen oder versuchst es wenigstens. .... Genau, weil aufregen nichts bringt und weil dir die Hände gebunden sind. Vielleicht willst du ja die Tiere human töten? Fahr dort hin und werde dort aktiv. Wie?, dass ist dir überlassen - finanzielle Mittel bereit stellen, die Menschen zum Umdenken bewegen, andere Lebenssitutationen schaffen, Biohöfe aufbauen und was weiß ich nicht noch alles. Dann hast du was wirklich Wichtigen für die Tiere getan. Du achtest die Tiere, deshalb hebst du Schnecken und Regenwürmer auf und setzt sie ins Gras, damit sie nicht tot getreten werden, ist ja schön und gut. Ironie an: Aber hast du dabei mal daran gedacht, was die Schnecke und der Regenwurm wollen. Vielleicht wollen die ja gar nicht in das Gras und verlieren dadurch ihre Orientierung. Vielleicht wollte ja die Schnecke nach rechts und der Regenwurm nach links. Wo bleibt da die Achtung:Ironie aus. Außerdem können die Tiere sich selbst fortbewegen. Dafür benötigen sie uns nicht.
    Wie heißt es immer, wir greifen zu viel in die Natur ein.

    So nun werde ich dich nicht mehr weiter nerven, da es für dich keinen Sinn mehr macht. Da du alles erwähnt hast, was nach deiner Meinung erwähnenswert ist und ich dieses ebenfalls gemacht habe, können mir das eigentliche Thema auch abschließen.

    Für manche ist es sinnlos und für andere notwendig. Wie sinnlos alles ist und war oder nicht, wird sich nach einiger Zeit herausstellen.

    Viele Grüße Meggy
     
  8. animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    @Aday: ich habe nie gesagt, das ich es weiß!!! Ich habe vermutet! Sind 2 Paar Stiefel. Habe nunmal gelesen, das das Virus in seiner heutigen/jetzigen Form zuerst in einem Betrieb in Asien aufgetaucht ist. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren...
     
  9. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Und wer entscheidet, dass dies der richtige, bessere Weg ist? Du?
    Die Aussge, die Natur wehrt sich, stammt nicht von mir!
    Nur weil ich es nicht erklären kann, muss ich dahinter nicht irgendwas Mystisches vermuten. Spätestens seit man weiß, dass sich hinter einem Gewitter nicht der Donnerkeil eines erzürnten Gottes verbirgt, sondern ein ganz simpler physikalischer Vorgang, sollte eigentlich klar sein, dass alle Geheimnisse der Natur nur darauf warten, entschlüsselt zu werden, natürlich nur, wenn man bereit und in der Lage ist, das Gewitter als physikalischen Vorgang zu begreifen!
    Dann fang mal damit an.
     
  10. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Das ist Schwarz-Weiss-Denken, extrem bei kleinen Kindern, erst im Laufe der Entwicklung hin zum erwachsenen Menschen nimmt die Fähigkeit, mehr und mehr Grautöne erkennen zu können, zu.
    Es gibt kein absolut richtig oder falsch, absolut gut oder böse, so einfach ist nichts auf der Welt gestrickt.
     
  11. animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    @Meggy: Tja, „Schuldeingeständnis“ meinerseits. Irgenwie kann ich einfach nicht ohne Dich sein! ;-)

    Um jetzt mal die Fronten etwas zu klären. Du hast/machst durchaus tiefgründige Aussagen. Unser Problem ist meiner Meinung nach das... Du hast die Menschen in ihrer erschütternsten Form gesehen. Menschen, die mehr tot als lebendig waren. Ich verstehe Dich da durchaus. Nur, man kann/sollte nicht immer alles miteinander vergleichen. Das Leid das Du gesehen hast, kannst Du nicht automatisch mit jedem anderem vergleichen. Glaube mir, die Menschen, die wirklich arm sind – die können sich gar keine Tiere „leisten“. Deswegen sind das 2 grundverschiedene Dinge. Außerdem (ich wiederhole mich da bestimmt zum 100sten Mal) geht es hier um die Tiere. Deren Leid – nicht das der Menschen!

    Deine Aussage über z. B. finanzielle Mittel etc. Du kannst mir doch nicht weißmachen, das in den Ländern wo es angeblich die finanziellen Mittel nicht zulassen, es keine „humanere“ Art gibt die Tiere zu töten. Ich will das Töten jetzt um Gottes Willen nicht billigen!!! Nur eben z. B. – auch wenn die kein Geld haben, das ist noch lange kein Grund Tiere lebendig zu verbrennen!!! WENN, dann KÖNNTE man diesen armen Kreaturen zumindest größeres Leid ersparen, indem man ihnen einen Bolzenschuß o. ä. gibt! Ich bin gegen dieses Massenmorden!!!!!!!! Aber eben WENN. Und da helfen keine Ausflüchte wie „kein Geld“. Deswegen... Ausreden!!!

    @Dagmar: ich habe geschrieben, klare Entscheidungen! Ja oder Nein! Bei meinen Entscheidungen gibt es nur Ja oder Nein. Wie ich die Welt sehe ist ein anderes Thema. So von wg. Grautönen.
     
  12. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Ich bin mir sicher, dass die Menschen in Asien andere Probleme haben als die Art wie sie Tiere töten.
     
  13. Meggy

    Meggy Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Genau Moni.

    animal army: Ich wollte ja auch nur mit meinem Beispiel erklären warum bei mir der Mensch über dem Tier steht. Vergleichen. Nein nicht vergleichen, es ist eine Grundursache für das Leid der Tiere. Vergleichen. Es ist das selbe Leid - der Kampf ums nackte Überleben. Daraus rührt doch das Verhältnis dieser Menschen zu den Tieren. Wenn Menschen aus reinem Überlebenskampf ihre eigenen Kinder verstümmeln, dann ist denen doch völlig egal, wie ein Tier getötet wird, hauptsache sie haben was zu essen und wenn es nur für einen Tag reicht. Das zeigt doch, welche unterste Stelle dort ein Tier einnimmt. Wenn dort Menschenleben kaum einen Wert haben, kann man von diesen Menschen ja wohl kaum erwarten, dass sie dem Tier ein Wert zusprechen und es human töten. Das würden sie überhaupt nicht verstehen. Und schon garnicht würden sie verstehen, dass der Staat für eine humane Tötung der Tiere irgendwelche finanz. Mittel ausgibt und im gleichen Zuge seine arme Bevölkerung weiter hungern lässt. Das ist Idiotie. Tiere sind dort zum essen zum überleben da und nicht anders. Es gibt schon arme Menschen (wir würden sie als arm bezeichnen) die ein Tier (Ziegen, Meerschweine, abgemagerte Kühe, Katzen, Hunde usw.) haben, damit sie sie irgendwann schlachten können und essen können. Manche haben aber auch rein gar nichts, das ist dann die unterste Form der Armut.
    Richtig, es geht um das Leid der Tiere, welches hier aber vom Menschen abhängig ist. Wenn es für den Menschen dort normal ist ein Tier so und nicht anders zu töten, dann ist es für ihn normal. Das heißt nicht, dass das für uns normal ist. Wo wir wieder bei Lebensweise und Wertigkeit wären. Eins greift ins andere.

    Bolzenschuß. Kann man Vögeln wohl kaum geben. Ansonsten kostet dieser mit Sicherheit auch Geld.

    Dabei fällt mir ein Gespräch mit einem Afrikaner ein. Der hat mir mal erzählt, wie bei ihm zu Hause die Ziegen getötet werden. Da wird dir schlecht. Aber für ihn ist es völlig normal und es kommt keine ander Art in Frage. Er hat gesagt: Es ist nur ein Tier und hat sich köstlich über mich amüsiert, als ich ihm sagte: Die Ziege hat monatelang bei euch mit im Haus gelebt. Er sagt: ja und die Katze auch. Er hat die Deutschen ausgelacht, weil er es überhaupt nicht versteht, wie wir mit unseren Tieren leben und umgehen. Und so ist es eben in anderen Ländern auch, ähnlich, oder aber ganz anders.

    Ich verstehe deine Einstellung. Ich gehe aus einer völlig anderen Sichtweise, als du, an diese ganze Sache heran. Ich versuche mich in die Lebensweisen der jeweiligen Bevölkerung hineinzuversetzen, um ihre Handlungsweisen aus ihrer Sicht zu verstehen. Das ist ziemlich schwierig, da jede Bevölkerung anders ist, andere Sitten, Bräuche und auch andere Glaubensrichtungen hat und dadurch natürlich völlig anders lebt und denkt als wir hier. Deswegen finde ich auch genau solch ein Thema - humane Tötung, sinnlose Massentötung - äußerst schwierig. Das drum herum (Lebensweise usw.) spielt meines Erachtens eine sehr große Rolle dabei, weil es letztendlich die Grundlage bildet, wie getötet wird.

    Vieles ist für uns überhaupt nicht zu verstehen, genauso wie viele uns überhaupt nicht verstehen, weil wir anders leben.

    Viele Grüße Meggy
     
  14. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    animal_army,
    Du hast im Hinblick auf die Tötung der Tiere in Asien und anderswo nichts zu entscheiden, dazu fehlt dir die Kompetenz und die Macht. Du stellst hier lediglich deine Sichtweise dar. Und, sorry, die ist schwarz-weiss. Könntest du Grautöne erkennen, würdest du die Beiträge von Meggy nicht mit "Ausreden" abtun. Glaubst du denn, die Menschen in Asien würden ihr Geflügel freiwillig und aus lauter Spaß töten und sich so selber des letzten Bißchens Hab und Gut berauben? Man hat ihnen gesagt, sie müssen sie töten, und zwar schnell, sonst werden noch mehr krank und sie selber würden die Vogelgrippe kriegen und vielleicht daran sterben. Also haben sie es getan!
     
  15. animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    @Meggy: Klar; Traditionen, Lebensweise usw. sind in vielen Ländern anders. Aber deswegen muß man nicht alles billigen. Würde das jeder tun, gebe es z.B. den kommerziellen Walfang o. ä. noch. Afrika: Mein Onkel ist oft in West-Afrika. Und sie behandeln ihre Tiere zu Lebzeiten wenigstens noch mit Respekt. Und diese Tiere leben wenigstens nicht in Massentierhaltung. Wie sie ihre Tiere töten will ich aber gar nicht wissen. Aber Asien z. B. ist größtenteils kein "Niederentwickeltes" Land. Im Gegenteil. Der Fortschritt nimmt dort am meisten zu. Sowie die Profitgier. Und somit das Leid der Tiere!

    Den Menschen über das Tier stellen?! Mmmm... meiner Meinung nach ist auch der Mensch "nur" ein Tier! Wir sollten zusammen u. nicht gegeneinander leben. Wir bewohnen alle den selben Planeten - somit sollten wir uns nicht das Recht herausnehmen unsere "Mitbewohner" als niedere Lebewesen anzusehen! Das steht uns gar nicht zu!!!

    @Dagmar: Natürlich habe ich es nicht zu entscheiden. Mein Satz zum Thema Entscheidungen war anders gemeint. Zum Rest was Du geschrieben hast: da fehlen mir die Worte!!! Unglaublich...
     
  16. animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    Ist mir doch glatt nochwas eingefallen: Wenn Tiere für euch ja ach so niedere Lebewesen sind. Warum haltet ihr dann welche??? Weil, ein Tier braucht Futter, Wasser, Tierarzt usw. - das alles kostet Geld. Normalerweise dürftet ihr euch dann gar keine Tiere halten und solltet/müsstet das Geld lieber einem armen, hungernden Kind in Sonstwo spenden. Ansonsten sind eure Angaben wiedersprüchlich. So von wg. Mensch steht über dem Tier. Dann müsstet ihr erst die Menschen unterstützen - und da bleibt wohl kaum mehr was übrig für ein (od. mehrere) Tiere!

    Das war mein "Geistesblitz" des heutigen Abends ;-)
     
  17. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    ...sprach der Löwe, fraß von nun an Gras und beschützte die Gazellen.
    Na fein, auch die Viren und Bakterien und Malaria übertragenden Mücken sind unsere Mitbewohner, lassen wir sie leben, auch wenn wir selber, oder unsere (höher entwickelten) Tiere dabei draufgehen.

    Wie Recht du doch hast!
     
  18. Bubbelup

    Bubbelup Ahnungsloser Benutzer

    Dabei seit:
    25. April 2003
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südpfalz
    Aber das machen doch schon viele unter uns. Selbst ich mach das. Bei uns läuft seit 4 Jahren so ein kleiner Mensch durch die Wohnung und wenn er Hunger oder Durst hat versorge ich Ihn mit Essen und Getränken. Genauso wie ich meine Vögel versorge.


    Hoffentlich kommt nicht noch ein Donnerschlag von Dir. ;-)
     
  19. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Bolzenschuß bei Virengefahr?
    Selbiges kann bei uns auch passieren, wenn auch nicht anzunehmen ist, das wir in Deutschland wie die Engländer auf freiem Feld BSE-Tiere verbrennen.
    Die "Kunst" des möglichst gefahrlosen tötens ist die, Blut oder andere Ausscheidungen zu verhindern, die als Kontaminiert angesehen werden können und dadurch die Menschen die diese Notwendige Tötung / Vernichtung ausüben und auch andere zu schützen vor diesem Virus.
    Bei uns ist vorgesehen, das die Tiere Vergast werden, als ohne unnötige Ausscheidungen usw. Danach werden Sie verbrannt in Verbrennungsanlagen.
    Jetzt hat jedes Bundesland eine hoffentlich ausreichende Menge Gas eingelagert und hoffentlich stehen genügend Kapazitäten zur Verfügung für eine evtl. großflächige Tötung und Verbrennung. Sollte dies nicht der Fall sein und die Gefahr ist zu groß, kann es sicher auch passieren, das z.B. Geflügel ohne Vergasung in die Verbrennung geht. Aufgrund der hohen Temperaturen dürfte dies aber ein äußerst schneller Tot sein, im Gegensatz zu der Favorisierten Vergasung.
    Es wird aber sicherlich eine Abwägung beider Seiten geben, wobei die Sicherheit der Menschen vorang haben dürfte und auch muß.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Also ich war immer der Meinung das wir in einer Multi-Kulti-Gesellschaft leben. Jede Gesellschaftsform hat andere vorstellungen und das was du uns hier versuchst aufzudrücken ist schon (fast) als Rassismus einzustufen.
    Ich verstehe es auch nicht, das die Chinesen Hunde Essen, ist halt nunmal so, genau wie einige andere Kulturen nicht verstehen, das wir z.B. Schweinfleisch essen, andere nicht das wir die heiligen Kühe schlachten und wieder andere das wir Alkohol trinken. Für andere ist es unvorstellbar, das es Menschen gibt, die sich lediglich von "Grünfutter" ernähren.
     
  22. animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    @Bubbelup: Du kriegst natürlich keinen Donenrschlag! ;-)
    Deine Aussage ehrt Dich doch!!!

    Zum Rest:
    Hier wird z. T. geschrieben, das man ja quasi keine andere Wahl hat als so u./o. so zu "handeln"...

    Keine Wahl?! So verteidigten sich die Kriegsverbrecher vor dem Nürnberger Gericht auch. Fakt ist, das einige hier für diese abscheulichen, brutalen Morde auch noch eine Art Propaganda-Minister sind! PFUI!

    Ich weiß, diese Aussage ist weit hergeholt. Aber für mich sind Mensch u. Tier gleich. Deswegen habe ich mir erlaubt das mit den Kriegsverbrechern mit reinzunehmen, obwohl das ja wieder ein ganz anderes Thema ist.

    @Meggy: Nochwas: Ich glaube, Du macht es Dir sehr einfach. Hier bzw. bei Dir wird Glaube, Lebsensweise, Einstellung etc. mit aufgeführt. Dann müsstest Du ja auch ein Wort der Verteidigung für Osama bin Laden übrig haben. Oder etwa doch nicht?! Man kann sich nämlich vieles schön reden.

    Es tut mir leid, für die teilweils harten Worte... Aber drumherumreden bringt jetzt nichts.

    @Aday: ich und Rassismus?! Da irrst Du aber gewaltig!!!!!!!
     
Thema: Sinnloses Massenmorden von Zugvögeln, Hühnern usw.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. anything

Die Seite wird geladen...

Sinnloses Massenmorden von Zugvögeln, Hühnern usw. - Ähnliche Themen

  1. Hugo & Maja, die verrückten Hühner

    Hugo & Maja, die verrückten Hühner: Hallo, eigentlich wollte ich Hugo&Maja bis ins Frühjahr Ruhe und Erholung von der diesjährigen Aufzucht gönnen. Aber wahrscheinlich gefällt den...
  2. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  3. Gute Tat am Wochenende: 9 Hühner und 1 Hahn gerettet

    Gute Tat am Wochenende: 9 Hühner und 1 Hahn gerettet: Hallo, hier mal etwas positives. Eine Nachbarin von uns hat 9 Hühner und 1 Hahn, 2 große Hunde, 1 Katze. Sie hat sich vor kurzem getrennt und...
  4. rote vogelmilbe

    rote vogelmilbe: Ich habe seit ein paar Tagen Milben im Hühnerstall mittlerweile sind sie auch schon im garten im Gras und vereinzelt im Haus wir haben schon...
  5. Huhn

    Huhn: Mein Huhn kann nicht mehr aufstehen und laufen. Ihr Fuß zittert und sie kann ihn nicht mehr belasten. Sie frisst und trinkt normal. Weiß jemand...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.