Sittich legt kein Ei mehr?

Diskutiere Sittich legt kein Ei mehr? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo! Ich habe einen Nymphensittich, der nun 12 Jahre alt ist. Wir wollten eigentlich ein Männchen kaufen, aber es hat sich leider...

  1. #1 KleinesIch, 30. März 2010
    KleinesIch

    KleinesIch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich habe einen Nymphensittich, der nun 12 Jahre alt ist. Wir wollten eigentlich ein Männchen kaufen, aber es hat sich leider herausgestellt, dass unser Peterle doch ein Weibchen ist, da "er" seit langem schon jährich 2-3 mal Eier legt. Bitte entschuldigt, wenn ich ihn noch noch mit "er" hier und da bezeichne, aber das ist Gewohnheit!
    Das Eierlegen ging auch bisher immer sehr gut über die Bühne. Petchen hat immer an die 4 Eier pro Gelege gelegt.

    Nun hat er jedoch seit September ca. letzten Jahres kein Ei mehr gelegt. Dennoch ist er meiner Meinung nach "trächtig", es macht den Eindruck, als hat er seit längerer Zeit schon ein Ei drin. Dennoch macht er keinerlei Anzeichen, das Ei zu legen. Seine gesundheitliche Verfassung ist sehr gut. Er frisst viel, trinkt gut, ist sehr verschmust, aber dennoch fit, fliegt seine Runden. Als er einmal sehr stark in der Mauser war, war er relativ schwach, konnte nicht mehr wirklich fliegen, aber das ist längst überwunden. Er ist wirklich in guter Verfassung und scheint auch glücklich zu sein. Petchen ist absolut nicht apatisch, träge, nicht aktiv usw.. sondern genießt das Leben und ist aktiv und stark.

    Dennoch ist mir diese "Wölbung" unheimlich. Petchen hatte noch nie Legenot (zum Glück!), aber ich habe Angst, dass das Ei uns hinten bald Probleme machen könnte. Petchen macht wie gesagt absolut keine Anzeichen, Eier legen zu wollen, baut kein Nest, scharrt nicht, sitzt nicht am Boden usw. Sie verhält sich ganz normal und ist sehr aktiv. Klar, schläft sie mehr und sitzt gerne auch mal einfach nur da und guckt uns zu, aber das liegt auch daran, dass sie eben nicht mehr ganz die Jüngste ist.

    Unsere Tierärztin (Fachtierärztin für Vogel!!) meinte, wir müssten sie "durchleuchten/röntgen", dazu aber unter Narkose setzen und dies bringt gerade für solche Vögel ein erhebliches Risiko mit und deshalb sollten wir uns das gut überlegen. Da Petchen bei sehr guter gesundheitlicher Verfassung ist, haben wir ihr das bisher auch erspart, da wir sie keinem Risiko unnötig aussetzen möchten!

    Dennoch von mir die Frage: Was kann man denn sonst untersütztend machen, dass dieses Ei vielleicht doch einmal rausgeht? Gibt es irgendwelche homöopatische Mittelchen, die die Eiablage unterstützen? Welche Alternativen gibt es zum röntgen bzw. zur OP? Ich mache mir schon wirklich sehr Sorgen..

    Gerade jedoch ist sie in den Käfig gegangen und knabbert eifrig an ihren Körnchen!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Moni Erithacus, 30. März 2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo,

    als unsere Henne Probleme hatte mit Ei Ablage,habe ich die Kloake mit lauwarmen Olivenöl massiert,ganz vorsichtig und mit Wattestäbschen etwas vom Öl in die Kloake getropft,es hat geholfen und das Ei kam raus.
     
  4. #3 KleinesIch, 30. März 2010
    KleinesIch

    KleinesIch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hey,
    danke für deine Antwort!
    Bevor ich mich hier angemeldet habe, habe ich auch schon ähnliche Beiträge zu "Legenot" gelesen. Dort wurde immer wieder betont, wie wichtig es ist, dass jemand fachkundiges dies durchführt, da es sonst zu noch größeren Problemen kommen kann, wenn das Ei im Inneren des Nymphi kaputt geht!

    Die TA (wie gesagt: Fachärztin für Vögel) meinte, erst mal abwarten, aber ich finde es schon erschreckend, wie lange das nun schon so ist :(
    Im Verhalten hat sie sich nicht verändert, ist normal, aktiv, menschenbezogen und piepst auch munter vor sich hin und knuspert.

    Ich habe oft gelesen, dass das Ei am Unterbauch zu spüren sein sollte, jedoch sieht es bei meiner wie eine kleine "Beule am Rücken" aus - schwer zu beschreiben - nahe den Flügelspitzen.
    Es war immer so.. bevor sie ein Ei gelegt hatte, hat man dort eben diese Beule gesehen.

    Nun ist die schon so lange da und immer noch kein Ei in Sicht :? mach mir so Sorgen um die Kleine! :(
     
  5. #4 Moni Erithacus, 30. März 2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Vielleicht ist es kein Ei,ein Geschwür?

    Klär das am bestem mit der Tierärztin,Ferndiagnosen sind immer gefährlich.
     
  6. #5 KleinesIch, 30. März 2010
    KleinesIch

    KleinesIch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Da geb ich dir recht.
    Wir waren jedoch erst bei der Tierärztin, die meinte, es ist ein Ei..
    Ich denk auch, der Weg zur Tierärztin ist zwar totaler Stress für sie, aber ich hab echt Angst, dass sonst noch was passiert.
     
  7. #6 Moni Erithacus, 30. März 2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo nochmal,

    wenn es laut TA ei Ei ist dann kann sie doch was unternehmen,auch wenn es nur Öl ist,Du kannst erstmal rote Lampe anmachen,vielleicht reicht es auch.....warte mal aber nicht zu lange.
     
  8. #7 KleinesIch, 30. März 2010
    KleinesIch

    KleinesIch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Danke!! Ich werd so bald wie möglich gehen und vor erst mal die rote Lampe an machen. Ihr Zustand so ist wirklich gut.
    Bin gespannt was die Tierärztin uns rät.
     
  9. #8 KleinesIch, 30. März 2010
    KleinesIch

    KleinesIch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke..mh.. das mit dem Öl würde auch nur helfen, wenn sie wirklich auch im Inbegriff ist das Ei zu legen und um Abhilfe zu schaffen.

    Aber sie macht absolut keine Anstalten, brüten zu wollen, sich ein Nest zu bauen und ähnliches! Sie verhält sich wie immer, wenn sie das Eierlegen nicht im Sinn hat und sitzt auch nie am Boden und ähnliches!

    Drückt mir die Daumen, dass es nicht so schlimm ist...
     
  10. #9 Moni Erithacus, 30. März 2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hat unsere Henne auch nicht gemacht,sie saß auf der Stange mit gebeugter Stellung,es dauerte eben zu lange.....
     
  11. #10 Seerosengurke, 30. März 2010
    Seerosengurke

    Seerosengurke Krankenschwester mit HERZ

    Dabei seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forstern im Landkreis Erding Großraum München
    Hallo, KleinesIch,
    wenn das schon länger geht mit der Schwellung, kann man das auf keinen Fall so lassen. Ich habe bereits 2 Hennen an Legenot verloren und es kann plötzlich so schnell gehen, dass man gar nicht so schnell handeln kann, da kann es schon zu spät sein.
    Will Dir keine Angst machen, jetzt ist sicher noch Zeit ! Aber es muß etwas geschehen.
    Man muß ein Röntgenbild machen und dann entscheiden. Manchmal hilft eine einzige Kalziumspritze. Aber man sollte nicht warten, bis sich Komplikationen einstellen! Gib ihr auf jeden Fall Sepiaschalen und Kalksteine.
    Du brauchst ungebdingt einen Tierarzt, der vogelkundig ist.
    Eine Liste speziell für vogelkundige Tierärzte findest Du z.B. hier:
    http://www.vogeldoktor.de/
    oder hier: http://www.sittich-info.de/?/medizin/vogelkundige-tieraerzte.html
    Alles Gute für die Maus!
     
  12. #11 KleinesIch, 31. März 2010
    KleinesIch

    KleinesIch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Seerosengurke,

    deswegen wende ich mich ja an euch... :( Ich habe so Angst vor dem Röntgen, weil mir bereits da schon von der Fachtierärztin für Vögel von dem Risiko einer Narkose erzählt worden ist. Ich möchte den Stress meiner Kleinen wirklich nur an tun, wenn es sein muss, aber ich sehe natürlich auch, dass es so nicht weiter geht.

    Problem ist auch, dass meine Eltern diese Woche in Urlaub sind (der Nymphi ist normalerweise bei ihnen) und ich das mit ihnen (sofern es natürlich kein Notfall ist) absprechen muss. Sie sehen diese "Beule" auch mit Sorge, wollten unserer Nymphi-Dame, ders so ja gut zu gehen scheint, jedoch so wenig Stess wie möglich aussetzen. Und Tierarztbesuch + Röntgen usw.. = Stress und Risiko :(
    Aber einfach warten möchte ich eben auch nicht!!!! Ich merk selbst, dass da was getan werden muss und hab wirklich Angst um meine Süße!!

    Ich (22) hab sie seit ich 9 Jahre alt bin!! Ich liebe sie über alles und möchte ihr noch weitere schöne Jahre schenken können und daher nur das beste für sie!!
     
  13. #12 owl, 31. März 2010
    Zuletzt bearbeitet: 31. März 2010
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.247
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo KleinesIch

    Als erstes möchte ich mich meinen Vorschreiberinnen anschliessen.

    Weiterhin möchte ich dir schreiben, dass ich sowohl deine Angst, als auch deine Liebe zu deinem Nymphenmädel sehr gut verstehen und nachvollziehen kann :trost:

    Da der Tierarzt oder die Tierärztin vogelkundig sein muss (was deine Tierärztin nach deinen Angaben ja ist), wird dein Nymphenmädel zum Röntgen hoffentlich eine Inhalationsnarkose und KEINE Injektionsnarkose bekommen. Letztere ist riskanter, wobei natürlich auch die Inhalationsnarkose nicht ohne Risiken ist. Kurz -> ich hätte da auch Angst.

    Trotzdem muss deiner Kleinen natürlich geholfen werden. Nun da du nicht ohne Absprache mit deinen Eltern zum TA möchtest, bestünde noch die Möglichkeit homöopathisch zu helfen versuchen.

    Wenn du auf die Uhr schaust, wirst du vielleicht verstehen dass ich nicht alle Einzelheiten neu tippe, zumal auch über homöopathische Legenot-Behandlung hier in den VF bereits geschrieben wurde.
    Deshalb verlinke ich zu einem meinem älteren Beiträge, klickst du hier
    Auch in meinem verlinkten Beitrag steht "klickst du hier"..... also bitte klicken zum Beitrag des Tierheilpraktikers, der auf (Papageien-)Vögel spezialisiert ist.
    Du bekommst diese "Globuli" (Streukügelchen) in der Apotheke. Sie werden übers Trinkwasser verabreicht, oder direkt in den Schnabel, bei einer akuten Notsituation.
    Und bitte Homoöpatika niemals mit Metall in Berührung bringen. Besser Plastiknäpfe verwenden.
    Rotlicht plus Luftfeuchtigkeit erhöhen kannst du ja trotzdem. Beim Rotlicht deinen Vogel niemals ohne Aufsicht lassen, aufpassen dass sich dein Mäuschen nicht dran verbrennen kann.

    Ansonsten ist auch Calcivet ein sehr gutes Kalziumpräparat. Lt. Tierheilpraktiker sogar eines der Besten. Ein kleines Fläschchen (100 ml) reicht gut und lange. Ich kaufs immer hier (etwas runter scrollen, da isses). Wobei dieser Shop per Vorkasse liefert. Jetzt ist auch noch Ostern dazwischen, und somit müsstest du evtl. längers auf das Calcivet warten. Besser wäre, du könntest es in einem Zoofachhandel schnell besorgen. Die Läden hier in meiner Gegend führen das leider nicht. Auch empfehlenswert ist des weiteren "NEKTON MSA" ebenfalls Vogelmineralien mit Kalzium. Ich denke das braucht deine Kleine ganz dringend. Ist ja auch schon oben von Kalziumspritzen geschrieben worden.

    Nur.... bei aller Homoöpathie, Calcium, Rotlicht etc..... wenn's nix bringt, dann bitte nicht zu lange warten, und die TÄ vielleicht mal fragen ob sie einen Oster-Notdienst eingerichtet hat.

    Wollen wir aber hoffen, dass du und dein Nymphenweibchen selbigen nicht benötigen.... meine Daumen sind gedrückt, und ich wünsche deiner Kleinen, dass sie wieder ganz gesund wird :trost:

    Alles Gute !!
     
  14. Leonie06

    Leonie06 Mitglied

    Dabei seit:
    13. März 2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Voerde
    Hallo, ich habe alles gelesen und bin der Meinung, das es kein Ei sein kann, weil Legenot geht nicht so lange und sie würde dann nicht so fit sein, ich denke es ist ein Geschwür und bloß keine Hausmittelchen verwenden, da macht man als leihe nur alles schlimmer. Ich denke du solltest zum TA und sie doch röntgen lassen, bringt ja nix, wenn das "Risiko" für die Untersuchung groß ist, aber der Vogel hinterher stribt weil nix gemacht worden ist. Ich würde sie Röntgen lassen um zu wissen was los ist.Die TA sichern sich auch nur ab, weil wenn was passieren sollte und er nix gesagt hat dann ist das dilemme groß, aber wenn "er" fitt ist, dann geht das in Ordnung. Ich arbeite beim TA und habe ein bisschen Ahnung und Erfahrung davon...

    LG Leonie
     
  15. #14 KleinesIch, 31. März 2010
    KleinesIch

    KleinesIch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ihr macht mir echt Angst :( Ich hab Angst, dass es was schlimmes ist. Ich liebe meine Vogeldame... ich bin mit ihr groß geworden!!!
    Hab mit meiner TA telefoniert, sie meinte, es könnte eine "verschleppte" Legenot sein, sodass sich das Ei im Eileiter festgesetzt hat, der Nymphi aber zu schwach zum pressen ist, weil es so fest sitzt. Sie meinte, das kann man dann nur operabel entfernen :(
    Auch sie sagt, dass andere Erkrankungen zu dieser "Entlastungshaltung" führen können. Will sie nicht verlieren.. hab so Angst um sie und werd wohl zum TA müssen. Problem ist eben, dass die Kleine eigentlich meinen Eltern gehört, die bis Sa Abend im Urlaub sind. Hab mit ihnen die letzten Tage telefoniert, sie meinen, sie wollen "ihn" nicht röntgen lassen :(

    Muss da echt nochmal mit ihnen reden, will wissen, was das ist, um ihr so schnell wie möglich helfen zu können!!
     
  16. #15 KleinesIch, 31. März 2010
    KleinesIch

    KleinesIch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hier ein Foto, welches ich heute gemacht habe, damit ihr auch seht, was ich meine.. :(

    [​IMG]
     
  17. #16 KleinesIch, 31. März 2010
    KleinesIch

    KleinesIch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe ihn gerade mit Hilfe meines Freundes gefangen und habe dann vorsichtig die Beule angeschaut und berührt..
    Es ist meiner Einschätzung nach kein Ei, sondern ein harter Knubbel. Ein paar cm hinter seiner Kloake. Dieser Knubbel ist quasi von vorne bis hinten fühlbar.
    Wenn es ein Tumor sein sollte (was ich langsam leider glaube) und man versuchen würde zu operieren, müsste man ihm sicher seine Schwanzfedern und einen guten Teil abnehmen...Inwieweit das mit seiner Kloake vereinbar ist, ist auch höchst fraglich,...

    Scheisse echt... :(
    Muss das mit meinen Eltern besprechen (bei ihnen wohnt er normalerweise und ihnen gehört er auch), die kommen erst sonntags wieder. Sie wollten eigentlich jeglichen Stress vermeiden und ja im Moment verhält er sich absolut unauffällig. Aber dennoch sollten wir meiner Meinung ihn da mal genau untersuchen lassen...

    Ich habe so Angst um meinen Kleinen!! Ich bin mit ihm aufgewachsen!! Allein der Gedanke, dass es so etwas Schlimmes sein sollte, bringt mich zum weinen... Ich halt das nicht aus :(
     
  18. Leonie06

    Leonie06 Mitglied

    Dabei seit:
    13. März 2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Voerde
    hi, das bild ist gut so kann man sich das mal anschauen, bei legenot ist es häufig, das die so eine Bäule bekommen, allerdings kann es auch was anderes sein, was unbedingt gerönt werden muss. Es wichtig es so bald wie möglich zu machen, weil sie irgendwann zu schwach wird und wirklich die nakose nicht verträgt, wartet bitte nicht solange, es kostet auch nicht soviel, aber es ist wichtig...
     
  19. #18 KleinesIch, 31. März 2010
    KleinesIch

    KleinesIch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Geld spielt da absolut keine Rolle!! Es geht mir nur um seine Gesundheit!! Will unbedingt nächste Woche zur TA (Fachtierärztin für Vögel), muss das aber mit meinen Eltern noch erklären, die das bislang noch nicht so als "gefährlich" eingestuft hatten, wie ich!!! Leider kommen die erst Samstag Nacht zurück...

    Ich hoffe so sehr, dass man meinem Nymphi noch helfen kann!!!! Es fühlt sich nicht wie ein Ei an, ist hart, und so.. naja.. kirschkerngroß.. :(
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 KleinesIch, 1. April 2010
    KleinesIch

    KleinesIch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ihr Lieben,

    danke für eure aufbauenden Worte!
    Gestern ist für mich wirklich eine Welt zusammen gebrochen, als ihr mich auf den Gedanken brachtet, es könnte etwas bösartiges sein... Ich liebe meinen Vogel über alles und für mich wäre es absolut UNDENKBAR, dass er auf einmal nicht mehr da ist.. Ich habe die ganze Nacht geweint und hatte so Angst

    Irgendwie scheint Petchen das gespürt zu haben... Er ist heute so aktiv gewesen. Wie als wenn er mir zeigen wolle, wie es ihm geht. Er hat viel gepiepst und mir geantwortet, wenn ich mit ihm gesprochen habe, war draußen, ist geflogen, hat vieeeeel gefressen (an Hunger mangelt es ihm wirklich nicht!) und getrunken und ist in seinem Käfig sogar von Stange zu Stange (mit schon recht viel Abstand) gehüpft - das ist schon etwas, was er schon lange nicht mehr gemacht hatte. Er ist sonst immer lieber am Käfig entlang geklettert.

    Nun ist er gerade draußen, hat Gurke und Nudeln gefressen und als er fertig war, ist er zu mir getippelt (saß am anderen Ende des tisches) und nun sitzt er neben mir, knuspert vor sich hin und hat ein Beinchen eingezogen. Er ist sehr aufmerksam und aktiv. Das alles zeigt mir, dass er überhaupt keine Schmerzen hat, was mir auch Hoffnung gibt und was auch für mich momentan das wichtigste ist!!

    Ich werde am WE mit meinen Eltern sprechen und nächste Woche mal die TA anrufen...

    Petchen ist gerade auf meine Schulter geflogen.. Ich fühle mich so verbunden mit ihm!! (Entschuldigt bitte, das "Er" ist verwirrend.. aber er heißt bei uns nun mal Peterle oder Petchen (liebevoll genannt), auch wenn er eine sie ist )

    Ich geb nicht auf. Und Peterle auch nicht. Dass hat er mir heute ganz deutlich gezeigt!!! Und dass er keine Schmerzen hat, sehe ich erst mal als positiv an!! Alles andere kann ich nun nicht ändern und wird sich beim TA herausstellen.

    Lieb meinen Peterle sooooo sehr!!!!!
     
  22. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.247
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo KleinesIch

    Lass dich unbekannterweise erst mal lieb und feste :trost:. Ich behaupte ganz einfach: ich verstehe dich, deine Liebe zu deinem Peterle, und auch deine Angst.

    Trotzdem:
    Nicht jeder Knubbel muss bösartig sein. Ich denke da gibt es viele Möglichkeiten. Vielleicht ist auch ihre Bürzeldrüse verstopft ?
    Ich weiss nicht ob ich dich beruhigen kann, indem ich schreibe wie sehr ich vorletzten Sommer Angst um mein Nymphenmännchen hatte. Aus heiterem Himmel hat er quasi über Nacht Beinlähmungen bekommen. Als ich das bemerkt habe, war ich fix und fertig, und habe auch nur noch geweint und fast nix mehr gegessen. Genau wie du, dachte ich gleich ans Schlimmste, also einen Tumor der die Beinnerven quetschen könnte. Wir sind dann gleich am nächsten Tag zum TA gefahren, und bekamen Entwarnung. Mein Liebling hatte Vitamin-B-Mangel. Und das, obwohl ich sehr viel Leckerlis aus der Natur anbiete, darüber hinaus auch Obst, Gemüse gelegentlich auch Prime (Multivitamine). Jedenfalls bekam ich vom TA ein Fläschchen mit Vitamin-B-Komplex-Tropfen, und meinem Schätzle gings bereits nach nur einem Tag zusehends besser.

    Liebe(s) KleinesIch, ich möchte dich nicht langweilen, sondern wollte dir nur schreiben, dass auch bei deinem Peterle ausser einem Tumor (was wir absolut nicht hoffen) bestimmt noch andere Diagnosen in Betracht kommen.

    Kopf hoch, denn abgesehen von der Beule guckt dein Petchen doch recht lebhaft in die Kamera. Appetit scheint doch auch vorhanden zu sein.

    Deshalb ist es m.M. ganz wichtig......
    Ja, dein Petchen spürt selbstverständlich dass irgend etwas nicht stimmt. Dass du dich anders als sonst verhältst. Mit „anders" meine ich ängstlich, voll Sorge, Unsicherheit, auch traurig.
    Bitte glaube mir, das registrieren unsere Vögel sehr schnell. Dieses Verhalten kann sich aber auch auf den Vogel übertragen.

    Wohlwissend dass es nicht ganz einfach ist, wenn einem zum Heulen zumute ist, empfehle ich dir dennoch:
    bitte lass dein Petchen deine o.g. Gefühle nicht spüren. Freilich darfst du Peterle Liebe geben und spüren lassen. Nur eine ängstliche und unsichere „Mama" verunsichert auch deinen Vogel. Von daher empfehle ich weiter: versuch Ruhe, Gelassenheit und Sicherheit auszustrahlen. Du kannst dein Petchen ja beruhigen, und sogar ermutigen, so nach dem Motto: „Hör zu mein Liebling, du und ich - wir schaffen das gemeinsam" .... naja irgendwas in der Art eben. Ich denke, das wäre hilfreicher (womöglich nicht nur für den Vogel ;)), als Unsicherheit auszustrahlen. Wenn letzteres deinen Nymphi zu arg stresst, kann seine Immunabwehr dadurch geschwächt werden.

    Meine obigen Worten sind KEINE Kritik an deinem Verhalten, welches ich wie gesagt sehr gut nachvollziehen kann. Vielmehr ist es ein Versuch, deinem Nymphi die Stabilität, und das unbeschwerte Frauchen zurück zu geben, welche sie/er gewohnt ist. Ich denke das ist besser für Peterles Wohl und Abwehrkräfte.

    Hier werden sämtliche Krällchen und Daumen gedrückt.... alles Gute für dein Peterle :trost:
     
Thema:

Sittich legt kein Ei mehr?

Die Seite wird geladen...

Sittich legt kein Ei mehr? - Ähnliche Themen

  1. Welchen Vogel sollte ich wählen?

    Welchen Vogel sollte ich wählen?: Hallo! :) Ich möchte mir in naher Zukunft ein Vogelpärchen zulegen. Leider habe ich keine große Ahnung, welcher Art ich in meinem Lebensstand am...
  2. Taube will nicht mehr weg

    Taube will nicht mehr weg: Hallo meine Tochter hat vor etwa 4 Wochen eine Stadttaube mitgebracht, die hinter unseren Mülleimern draußen saß. Beim Tierarzt wurde ein...
  3. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  4. Eher mehr Männchen oder Weibchen?

    Eher mehr Männchen oder Weibchen?: Hallo zusammen und zwar möchte ich meinen Wellischwarm erweitern, habe mir eine 1,5m hohe , 1m breite und 2m lange Volliere(über 30qm Wellizimmer)...
  5. Zebras nehmen Küken nicht mehr an

    Zebras nehmen Küken nicht mehr an: hallo liebe Leute Ich bin ziemlich verzweifelt. Ich habe für meine zwei Zebra Pärchen eine größere voliere bauen lassen (150x70x150). Ein Pärchen...