Sittiche fliegen Nachts am Boden

Diskutiere Sittiche fliegen Nachts am Boden im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo an alle, Es passiert gelegentlich, dass meine kleinen (warum auch immer) in der Nacht einfach auf den Boden fliegen. Sie sind nicht meine...

  1. #1 RasselBande_w, 31. Mai 2011
    RasselBande_w

    RasselBande_w Nino´s Putze

    Dabei seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo an alle,

    Es passiert gelegentlich, dass meine kleinen (warum auch immer) in der Nacht einfach auf den Boden fliegen. Sie sind nicht meine ersten.. auch so mancher Vorgänger war ein Schlafwandler.. Diesesmal war Jimmy so geschockt, dass ich mitten in der Nacht Musik gemacht habe und das Licht minutenlang aufgedreht hab lassen, damit er sich beruhigt.. Reinfassen soll man ja nicht.. Er saß trotzdem 15 Minuten am Boden in der Ecke mit Panik in den Augen..
    Woran kann das nächtliche Wandern liegen? Plötzlicher Schreck vor Geräuschen ist mit klar, aber was mein Bedenken ist, dass sich vielleicht einer mal unglücklicherweise was bricht dabei oder sogar tot ist, da ja die Stangen überall befestigt sind.. Soll ich den Vogelkäfig "löchrig" gestalten in der Mitte und unten Küchenrolle damit der Aufprall weicher wird, wenn es wieder dazu kommt?
    Lg
    Rasselbande
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tinker_Bell, 31. Mai 2011
    Tinker_Bell

    Tinker_Bell Avifaunatikerin ;)

    Dabei seit:
    11. April 2010
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Hallo :0-
    Benutzt Du ein Nachtlicht?
    Nightfright kommt leider immer wieder vor, ich wüsste nicht, wie man das verhindern sollte - aber ich decke meine Kleinen nicht ab und sie haben ein Nachtlicht, damit sehen sie wenigstens etwas und fliegen nicht gegen irgendwas im Käfig hängendes und brechen sich gar etwas.
    Vor der Einführung des Nachtlichts sind sich bei ihrem nächtlichen Warumauchimmeraufwachen wie wild geflattert, und haben sich auch nur beruhigt wenn ich ein Licht angemacht habe und mit sanft mit ihnen gesprochen habe.

    Vielleicht ist Jimmy wo dagegen geflogen und deswegen damisch am Boden gesessen?
     
  4. #3 RasselBande_w, 31. Mai 2011
    RasselBande_w

    RasselBande_w Nino´s Putze

    Dabei seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hey :zwinker:

    Das mit der Nachtlampe freut mich nicht unbedingt, da ich selbst in dem Zimmer schlafe und ich nicht bei Licht schlafen möchte..
    Meine sind auch nicht abgedeckt und ich habe keine Rollos vor dem Fenster, sodass sie Mondlicht haben..
    Ich mein bevor sich jemand verletzt kauf ich schon eine, aber freuen tut es mich nicht ^^ Reicht da auch ein einfaches Baby-Nachtlicht oder muss es ein spezielles sein, da ich ja schon mal gelesen habe, dass sittiche irgendeine frequenz hören von diesen Lichtern und deswegen schlecht schlafen können..

    lg
    rasselbande :D
     
  5. #4 Le Perruche, 31. Mai 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Nun, wenn der Mond reinscheint, schläfst Du ja bei Licht. :zwinker:

    Night fright wird man vermutlich kaum ganz ausschalten können.

    Wenn es aber bei Dir zur Zeit sehr häufig vorkommt, solltest Du vielleicht überlegen etwas zu ändern.

    Das könnte sein:
    Rollo, Jalousie, Faltstore etc. vors Fenster und stattdessen ein Nachtlicht. In der Wohnung gibt es für Vögel ja ohnenhin nur unnatürliche Geräusche. Sie werden sich an ein mögliches neues Geräusch einer gewöhnlichen Nachtlampe gewöhnen.

    Oder Käfig zur Fensterseite abdecken. Wieder mit der Alternative Nachtlampe.

    Prüfen ob eventuell ein Parasitenbefall (z.B. die berühmt, berüchtigte rote Vogelmilbe) die Nachtruhe stört.

    Da ich einen Vogel habe, der an epileptiformen Anfällen leidet, ist der Boden mit Luftpolsterfolie, Handtüchern, und Zeitungspapier aufprallgedämpft. Trotz regelmäßiger Abstürze, hat er sich noch nie verletzt.
     
  6. #5 Tinker_Bell, 1. Juni 2011
    Tinker_Bell

    Tinker_Bell Avifaunatikerin ;)

    Dabei seit:
    11. April 2010
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Also ich lasse auch die Rollos runter (aber nur damit Herr und Frau Welli nicht ab 6 Uhr morgens Krach machen :D ); meine Nachtlampe ist eine Ikeaschreibtischlampe, die aber am Boden und hinter einem Tisch steht, da ich glaube, es wäre sonst wiederum zu hell für die Wellis...
    Ich habe hier im Forum schon oft gelesen, dass auch ein sehr kleines, nicht besonders helles Licht ausreicht, damit die Sittiche sehen können - im Winter hatte ich eine wirklich kleine Funzel vom Obi, die hatte einen urtollen Sensor - die wusste von selber, wann es dunkel ist und hat sich dementsprechend angeschaltet; sehr praktisch, wenn es früh dunkel wird und man aber noch nicht zuhause ist ^^

    Ich schlafe zwar nicht in dem Zimmer, in dem die Wellis wohnen, aber in den ersten 3 Monaten habe ich immer mit offener Schlafzimmertür geschlafen, damit ich gleich höre, falls bei den Vögeln irgendwas nicht in Ordnung ist - da schien auch das Licht ein bisschen herein, aber wir haben uns eigentlich schnell dran gewöhnt :)

    Oder man kauft sich ein Himmelbett mit dicken Vorhängen :D :D :D
     
  7. lolo_ch

    lolo_ch Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Februar 2010
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region St. Gallen, Schweiz
    also ich habe ein Nachtlicht.
    eigentlich mit einem Sensor, allerdings reagiert der zu schwach, da jetzt ohnehin bei einem Paar brüten und schlüpfen angesagt ist, lasse ich das Nachtlicht immer an.
    Nur leider musste ich feststellen, dass es gegen das Sturmfliegen in der Nacht nichts hilft...
    es tritt zwar manchmal wochenlang gar nicht auf, kann aber dann in 3 Nächten zweimal auftreten.
    Habe bisher noch nicht herausgefunden, was es auslösen könnte...
    aber wenn es heftig ist, hilft nur ein paar Minuten Licht einschalten....
    ich weiss natürlich aber nicht, wie oft sowas schon passiert ist, wenn ich nicht zu Hause geschlafen habe...
     
  8. #7 Alexandra86, 1. Juni 2011
    Alexandra86

    Alexandra86 Guest

    Wenn du mit Licht überhaupt nicht schlafen kannst besteht nicht die Möglichkeit, den Käfig abends in ein anderes Zimmer zu stellen wo du ein Nachtlicht einschalten kannst? Der Käfig ist ja eh zu, es geht ja nur um die Schlafphase, morgens kannst du sie ja wieder ins Schlafzimmer stellen...
     
  9. #8 RasselBande_w, 1. Juni 2011
    RasselBande_w

    RasselBande_w Nino´s Putze

    Dabei seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    Also in ein anderes Zimmer stellen kann ich leider nicht, da ich eine ein zimmer wohnung habe und ins dunkle badezimmer müssen sie nicht wirklich ^^
    Also so wie ich es jetzt verstanden habe als zusammenfassung, gegen nightfright kann man wenig bis kaum etwas tun, da man nicht weiß wieso sie runterfliegen.. habe schon küchenrolle unten ausgelegt..Vielleicht noch in der Mitte des Käfigs weniger stangen, damit verletzungsgefahr bzw die möglichkeit eines genickbruches verringert wird?
    Sonst nehme ich mir halt ein kleines Nachtlicht die auch für Kinder sind, damit meine kleinen nicht herumpurzeln.. :)
     
  10. #9 Stephanie, 1. Juni 2011
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Vorkehrungen wären:
    - Darauf achten, dass kein Insekt nachts mit im Zimmer ist, denn wenn das nachts in den Käfig fliegt, erschrecken sich die Vögel oft ziemlich.

    - Darauf achten, dass alle Vögel auf ihrem schlafplatz sitzen, bevor man das Licht ausmacht, denn auch nächtliches Wandern, um doch noch an den richtigen Schlafplatz zu kommen, kann zu Fliegerei in der Nach führen.

    - Prüfen, ob es allen Vögeln gut geht, denn auch Krankheiten (Krämpfe, Milben etc.) können zum nächtlichen Runterfallen führen.

    - Beobachten, ob einer der Vögel gemobbt wird, denn einige Mobber werfen auch nachts mal schnell das Opfer von der Stange (oft auch Streit um den beliebtesten Schlafplatz, kann aber auch ein fieser Mobber sein, der sein Opfer von jedem Schlafplatz runterwirft.

    - Schlafplätze wenn möglich so weit auseinander legen, dass die Vögel sich nicht gegenseitig drohen können (falls es bestimmte Schlafplätze gibt wie Schaukeln et.c).

    - Eventuell ein Ritual einführen, das etwas länger dauert (5 min) und den Vögeln erlaubt, ihren Schlafplatz aufzusuchen und runter zu kommen, also etwa leise mit ihnen reden, jeden Abend bestimmte Musik etc. So dass sie wissen, jetzt geht gleich das Licht aus und dass sie ruhiger werden und anfangen zu knirschen.
     
  11. #10 Blackskillz, 1. Juni 2011
    Blackskillz

    Blackskillz Mitglied

    Dabei seit:
    23. April 2010
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Das nächstliche "Geflatter" gab es bei uns zum Glück erst ein einziges Mal. Bin also kein Experte, was dieses Thema angeht. Aber was Stefanie geschrieben hat mit dem Ritual kann ich nur bestätigen. Haben unsere Vögel zur Winterzeit angeschafft und im Wohnzimmer eine Lampe mit zwei Stufen. Normalem Licht und blauen LEDs. Wir haben es anfangs unbewusst antrainiert und es erst mitbekommen als es schon funktionierte. Wir hatten das normale Licht an solange wir wach waren und unsere Vögel waren dementsprechend aktiv. Zum Film schauen haben wir das Licht dann aber meist umgeschalten, weil es auch etwas gedimmter ist. Unsere Vögel interpretierten das als Ankündigung zur "Schlafenszeit". Denn es dauerte nie länger als 5-10 Minuten, da saßen beide auf ihren Schaukeln und dösten ein.
    Jetzt im Sommer funktioniert das natürlich nicht so gut, aber da haben sie ja eine natürliche Abdunklung die mit den späteren Stunden kommt
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Tinker_Bell, 1. Juni 2011
    Tinker_Bell

    Tinker_Bell Avifaunatikerin ;)

    Dabei seit:
    11. April 2010
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    @Schlafensgehritual: wir haben, als wir nur die kleine Funzellampe hatten, immer eine "Dämmerung" inszeniert: Erst großes Licht aus, dann mittleres Licht aus, dann nur noch kleines Licht, welches die ganze Nacht brannte.
    Heute wo wir das etwas stärkere Nachtlich haben, ist es hell genug um in den Käfig zu gehen - meistens sind sie schon drin; einmal ist Pippi daraufhin aktiv in den Käfig hineingeklettert, aber ohne Fliegen und Panik. Man kann hören, wie die beiden auf ihre Plätze krabbeln und sich zum Schlafen einrichten.
    Wenn dann entgültig Nachtruhe ist, dh. wir auch im Nebenzimmer das Licht ausmachen und nur noch die Nachtlampe brennt, rufen wir auch immer noch "Nighttime!" (zumindest seit wir dieses Video gesehen haben http://www.youtube.com/watch?v=-ssXJtzFOjA&feature=player_embedded Begrüßt werden die Vögel morgens mit Daayyytime! ) :D

    Manchmal streiten sie noch kurz vorm Schlafengehen, dann warte ich bis sie sich beruhigt haben, bevor ich schlafen gehe... aber das ist immer nur ein kurzes Hin-und-her-Gekecker und dann ists auch wieder gut.
     
  14. #12 RasselBande_w, 3. Juni 2011
    RasselBande_w

    RasselBande_w Nino´s Putze

    Dabei seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Habe auch Schlafgehrituale eingeführt, damit sie wissen auf welchen Platz sie müssen.. Getrennte schlafplätze gibt es zwar schon, doch diese werden gerne pro abend gewechselt und geteilt...Einer mal auf der schaukel, der andere am Ast, umgekehrt usw.. das einzige was mir aufgefallen ist, beide kuscheln sich in der nacht gerne zusammen und schlafen.. aber sobald ich das licht aufdrehe in der nacht und Jimmy merkt, dass Puppy neben ihm sitzt, kriegt er immer "wut" und regt sich leise auf.. jeder kennt das geräusch.. keinen Anfall aber eine Drohung unter dem Motto "du bist mir zu nahe".. was ich daran nur so witzig finde ist, dass sie fast jeden zweiten tag nebeneinander sitzen und es ihm nicht auffällt, dass Puppy neben ihm schläft.. naja.. hoffe nightfright kommt nicht mehr vor.. Küchenrolle ist ausgelegt und bald kommt ne kleine lampe :)
     
Thema: Sittiche fliegen Nachts am Boden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nachtlicht sittiche

Die Seite wird geladen...

Sittiche fliegen Nachts am Boden - Ähnliche Themen

  1. Aggressive Gänse

    Aggressive Gänse: Hallo :) ich habe seit 5 Monaten ein Gänse Pärchen. Ich habe schon Hühner, aber mit Gänsen bis jetzt keine Erfahrungen gehabt. Man hat mir die...
  2. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...
  3. Nippeltränken für Sittiche

    Nippeltränken für Sittiche: Hallo... mal kurze Frage hat jemand Erfahrungen mit Nippeltränken und dergleichen bei Sittichen... Kennt man ja eher bei Nagetieren aber ich...
  4. Glanzsittiche mit anderen Sittichen vergesellschaften?

    Glanzsittiche mit anderen Sittichen vergesellschaften?: Hallo! Ich besitze momentan zwei wunderschöne Glanzsittiche und bin seit einiger Zeit am Überlegen ob ich nicht noch ein anderes Sittich-Paar...
  5. Alle Zebrafinken lagen tot auf dem Boden

    Alle Zebrafinken lagen tot auf dem Boden: Hallo, ich bin grade nach draußen in meine Außenvoliere gegangen und habe alle 16 Zebrafinken tot auf den Boden vorgefunden. Gestern waren noch...