Sitzabstand

Diskutiere Sitzabstand im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo! Nymphensittiche sitzen ja normalerweiße nicht aneinandergekuschelt wie z.B. Agas, sondern halten immer einige Zentimeter Abstand wenn...

  1. Luigi

    Luigi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2002
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo!

    Nymphensittiche sitzen ja normalerweiße nicht aneinandergekuschelt wie z.B. Agas, sondern halten immer einige Zentimeter Abstand wenn sie dösen.

    Meine Frage ist jetzt besonders an die Leute gerichtet, die schon einmal Nymphenküken hatten, weil ich bei meinen Nymphen beobachtet habe, dass besonders die Küken aber auch die Eltern mit den Küken schon mal auf "Tuchfühlung" sitzen. Die Eltern untereinander jedoch nie. Hat von euch jemand die gleichen Beobachtungen gemacht?

    Lg Luigi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Luigi!

    Ja, die Küken kuscheln mit den Eltern und umgekehrt :jaaa:

    allerdings läßt das auch nach, sobald sie nicht mehr beigefüttert werden, zumindest habe ich bei meinen die Erfahrung gemacht. Als Küken haben sie einen gewissen Schonraum, auch anderen Nymphen gegenüber, aber sobald sie anfangen, flügge zu werden, werden sie wie ein "großer" Nymph behandelt.
     
  4. #3 Federmaus, 24. Juli 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Luigi :0-

    Ist Dir das gekuschle genug :cheesy:
     

    Anhänge:

  5. Lindi

    Lindi Guest

    Hi Heidi :0-

    Sind bei Dir alle Paare so kuschelig? Meine Lutinos sitzen auch ständig nebeneinander mit Schulterkontakt, aber die sind wirklich die Ausnahme. Die anderen Paare, auch wenn sie sich kraulen etc., sitzen beim Schlafen nie mit Körperkontakt.
     
  6. Dunja27

    Dunja27 Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rietberg
    Hallo,

    meine Pärchen schlafen auch immer aneinander gekuschelt - manchmal kuscheln sich sogar alle 6 Nymphen zum Schlafen aneinander (nachdem vorher ausgiebig gefaucht wurde natürlich :D )

    Liebe Grüße
    Dunja
     
  7. luxi68

    luxi68 ...gehört jetzt Hupe

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    SG-Burg
    Meine haben immer Nachmittags Kuschelstunde :+streiche

    Zum Schlafen setzen sie sich immer getrennt. :)
     
  8. #7 Federmaus, 24. Juli 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    (fast) Immer mit Körperkonrakt schlafen nur Mädi und Charlie. Die andren schlafen zwar nebeneinander auf einen Brettchen oder so aber nicht zusammengekuschelt.
     
  9. Luigi

    Luigi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2002
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    @ Lindi: Ja, die Küken haben da wirklich einen gewissen Schonraum. Heute saßen bei mir einmal alle sieben aneinandergekuschelt... gezwungenermaßen :s Die Eltern sind nämlich in der Mitte gesessen, und die Küken links und rechts, und alle wollten gleichzeitig gefüttert werden :D

    @ Federmaus: Bei deiner Mädi und deinem Charlie ist mir das auf einigen Fotos auch schon aufgefallen; ich dachte nur, dass sie eine Ausnahme bilden. Großteils wird ja bei Nymphen, denke ich, doch ein Zentimeter Sicherheitsabstand gehalten :D mir ist es nur bei den Küken so extrem aufgefallen, weil da doch fünf Vögel aneinander gekuschelt sitzen - übrigens nur tagsüber, in der Nacht wird auch schon der übliche Abstand gehalten...
    ...eine Hackweite entfernt vom Nachbarn :D

    Lg Luigi
     
  10. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    ...es ist zum verzweifeln;....... meine kuscheln nie.

    ..... werden wohl doch zwei Männchen sein und ich werde bei Gelegenheit `nen DNA - Test machen lassen.

    Viele Grüße aus Dresden!
     

    Anhänge:

  11. luxi68

    luxi68 ...gehört jetzt Hupe

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    SG-Burg
    Der untere ist 100pro ein Männchen, aber das wußtest Du sicher selber. ;)
     
  12. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    ja natürlich. Doch den obersten ( Lutino ) habe ich vom Züchter und der sagte mir es ist mit größter Wahrscheinlichkeit ein Weibchen. Davon bin ich bisher ausgegangen, aber ohne Test werde ich nicht so schnell Gewissheit bekommen.

    Danke Dir und viele Grüße aus Dresden!

    Mir ging es auch mehr um den Sitzabstand, ... ganz nah kommen die beiden sich im Käfig auch nicht.
     
  13. Luigi

    Luigi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2002
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    @ Dresdner: Ich habe einmal gehört, dass bei Lutinos die Hähne häufig ein (bis auf das Gesicht) weißes Körpergefieder haben, und die Hennen ein gelbes. Ich kann dir leider nicht mehr sagen, wo ich das gelesen habe, ich weiß aber auch noch, dass dabei gestanden ist, dass das keine 100% Unterscheidungsmöglichkeit ist, weil es auch umgekehrt sein kann.
    Da dürfte also nur von der Häufigkeit gesprochen worden sein. Aber ich denke um den DNA - test wirst du nicht kommen, wenn du bei diesem Farbschlag 100% gewissheit haben willst.

    Lg Luigi
     
  14. Luigi

    Luigi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2002
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hab noch was vergessen: Da ist auch noch dabei gestanden, dass das mit der Färbung bei den Lutinos deswegen so ist, weil auch bei der Wildfarbe die Hennen mehr gelb im Körpergefieder haben (siehe Schwanzzeichnung, Punkte in den Schwungfedern, Sprenkelung am Bauch,...), die Hähne haben in der Wildfarbe das Gelb jedoch auch nur im Gesicht.

    Andererseits müsste es dann bei den Schecken auch so sein, dass die Hähne nur weiße Flecken im Körpergefieder haben, aber da kenne ich zumindest schon einen Hahn, der gelbe Flecken hat.

    Wie sicher also diese Methode ist bezweifle ich selbst. Habe das nur geschrieben, weil ich es irgendwo einmal gelesen habe. :s

    Lg Luigi
     
  15. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Luigi!

    Schecken vererben sich völlig anders als wildfarbene, die "Farbe" liegt hier auf einem ganz anderen Gen. Deswegen können Scheckenhähne auch graue in der Maske haben, während die Hennen komplett gelbe Köpfe haben können.

    Bei den Lutinos kann die Farbverteilung ein Anhaltspunkt sein. Aber auch Lutinos können über Schecken gezogen werden, deswegen ist die Farbverteilung keine sichere Methode zur Geschlechtsbestimmung. Am sichersten ist hier immer noch der DNA-Test, wenn der Vogel sich nicht über sein Verhalten outet.
     
  16. Luigi

    Luigi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2002
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Lindi!

    Das klingt alles sehr einleuchtend; naja, und ich hätte das jetzt ganz einfach auf die Schecken übertragen :~

    Ich habe gedacht, dass alle Lutinos aus den Schecken entstanden sind. Auf welche Art sind Lutinos sonst noch entstanden? --> Plötzlicher Ausfall der gesamten grauen Farbe?

    Ich würde mich bei Lutinos aber auch nicht auf die Farbe als Unterscheidungsmerkmal verlassen.

    Lg Luigi
     
  17. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Luigi!

    Der erste Lutino ist aus einem wildfarbenen Paar gefallen, der Vater war spalterbig in lutino (Gesamtausfall des Eumelanins, deswegen auch die roten Augen), somit war der erste Lutino eine Henne (wegen der geschlechtsgebundenen Vererbung von Lutino). Lutinos waren neben Schecken die ersten Mutationen, die bei den Nymphen in Gefangenschaft gefallen sind, wie ich dem Radtke entnommen habe, aber das nur am Rande ;)

    Du meinst vielleicht die sog. gelben Schwarzaugen, das sind ganz aufgehellte Schecken ohne sichtbares Grau. Diese haben aber schwarze Augen und mit Lutinos nichts zu tun. Das sind genetische Schecken, bei denen immer die hellsten Vögel miteinander verpaart wurden, bis irgendwann der Grauanteil sichtbar völlig fehlte (dieser ist aber genetisch noch vorhanden, im Gegensatz zu den Lutinos).
     
  18. Lindi

    Lindi Guest

    Mir fällt gerade auf, dass wir ja ganz schön vom Thema abgekommen sind :trippel:
     
  19. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1

    Hallo Lindi, hallo Luigi;

    habe es trotzdem mit großem Interesse gelesen. Zum Bsp.: wußte ich das mit dem gelben Köpfchen als Anhaltspunkt für ein Lutino-Weibchen noch nicht. Es läßt mich hoffen das meines vielleicht doch ....
    ... wenn ich Klarheit habe, gebe ich Bescheid.


    viele grüße aus Dresden !
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. nicoble

    nicoble Guest

    Ich muss Dir jetzt mal Mut machen - meine Suessen kuscheln auch ( noch) nicht , unser Lutino ist aber sicher ein Weibchen.

    Aber es besteht Hoffnung denn sie ueben gerade- Voegel A rutscht naeher an Vogel B , wird dann sofort mit fauchen vertrieben , dann auch mal umgekehrt. Unsere Lutino Dame versucht ausschliesslich mit den Hennen zu kuscheln , die das aber nicht zulassen ( deshalb bekommen wir im Oktober auch noch 2 Haehne um Geschlechtergleichstand zu erreichen)...

    Wie jung ist den der Lutino ? Vielleicht liegt es ja am Alter dass sie noch nicht kuscheln will . Oder ist vielleicht dein Hahn sehr Menschenbezogen? Dann dauert es vielleicht bis er das Kuscheln schnallt ;).

    Huebsch sind die beiden aber auf jeden Fall :)

    das mit dem DNA Test ist auf jeden Fall ne gute Idee - dann weisst Du es sicher :)...

    Liebe gruesse

    Nicolette
     
  22. Luigi

    Luigi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2002
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo!

    @ Lindi: Meinetwegen können wir ruhig über das von Dresdner angesprochene Thema weiterreden; über meine Beobachtung des "kuschelns" ist ja eh schon einiges geschrieben worden, und wenn noch jemand was dazu schreiben kann, kann er es ja noch tun ;)

    Wenn aber die echten Lutinos eh rote Augen haben, müsste man doch nur auf die Augenfarbe schauen, und dann könnte man bei den echten Lutinos nach dem Gefieder gehen - oder ist das dann noch immer zu unsicher? ....... am sichersten ist wahrscheinlich immer noch die DNA Federanalyse.....

    @ Dresdner: Ich glaube du hast das ein bisschen falsch verstanden --> was ich da einmal gelesen habe war, dass die Lutinohähne eher nur ein gelbes Gesicht haben, und der Rest des Gefieders ist weiß, und die Lutinohennen haben eher ein ganz gelbes Gefieder. Aber lass dich nicht gleich entmutigen; wie gesagt, ich glaube nicht, dass die Methode sehr sicher ist.

    Lg Luigi
     
Thema:

Sitzabstand