Sitzstangen zum schlafen zu dick ?

Diskutiere Sitzstangen zum schlafen zu dick ? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; hallo papageienfreunde, als neuling zwei fragen die mich beschäftigen ... meine zwei süßen grauen schlafen auf den sehr unbequem ausehenden...

  1. wepfeil

    wepfeil Guest

    hallo papageienfreunde,
    als neuling zwei fragen die mich beschäftigen ...
    meine zwei süßen grauen schlafen auf den sehr unbequem
    ausehenden (sehr schmal) rändern der futternäpfe.
    als sitzstangen habe ich relativ dicke äste ( Eiche ).
    woran könnte es liegen das sie die zum schlafen meiden ?

    .... wir haben eine gelbe auslegware. mit welchem reinigungsmittel bekommt ihr denn so die spuren von freiflügen weg ???

    vielen dank im voraus ....:0-
    wepfeil
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen Wepfeil!
    Herzlich Willkommen bei den VF!
    Also die Eichenäste würde ich an deiner Stelle entfernen, die sind nicht besonders gut geeignet für Papageien und haben giftige Inhaltsstoffe die beim zernagen aufgenommen werden können.
    Äste die du unbedenklich verwenden kannst findest du auch hier:
    www.pirol.de
    Sie sollten unterschiedliche Stärken haben damit die Beinchen auch ein wenig Gymnastik machen.
    Sind deine beiden Grauen Jungtiere oder Erwachsene?
    Bei jungen Grauen kann es schon mal vorkommen das sie gerne in Bodennähe nächtigen, erwaschsene Graue bevorzugen höhre Sitzstellen.
    Sind die Äste den niedriger angebracht als die Futternäpfe?

    Die Rückstände von Freiflügen säubere ich immer mit klaren Wasser und einer Spachtel, hat immer gut funktioniert.
    Natürlich darf die Küchenrolle nicht fehlen wenn mal was vor meinen Augen fallen gelassen wird, wird es damit sofort weggewischt.
     
  4. #3 Karinetti, 21. Juli 2003
    Karinetti

    Karinetti Guest

    :0- Willkommen im Forum!!!:0-

    Meinst du den Vogelkot? Also was hast du denn für einen Boden? Mit Putzmittel muss man da eigentlich nicht ran zB bei einem Laminat- oder Parkettboden oder Fliesen oder PVC. Es reicht, wenn die Kacke feucht ist, sie mit einer Küchenrolle wegzumachen und wenn sie angetrocknet ist, kann man sie mit einer Spachtel super wegmachen. ;) Beim Teppich ist das sicherlich nicht so einfach, aber zum Glück hab ich keinen. *hehe*

    Sitzstangen/Schlafstangen:
    Möglicherweise sind deine Näpfe vielleicht so angebracht in einem gemütlichen Eckerl, dass sie sich dort einfach am Wohlsten fühlen. Papageien die schlafen haben gern etwas Schutz im Rücken. Wie dick sind denn deine Äste im Radius?

    Liebe Grüße,
    Jillie
     
  5. wepfeil

    wepfeil Guest

    hallo utena !!!

    vielen dank für deine antwort

    meine beiden grauen sind noch sehr jung, 12 wochen, und ich habe sie erst 1 woche. die stangen sind auf gleicher höhe (so ca.)
    und eine stange läuft diagonal durch die ganze voliere.
    tags über "toben" sie auf allen ebenen ... wie gesagt nur zum schlafen sitzen sie eben dort.


    tschüß
    wepfeil
     
  6. wepfeil

    wepfeil Guest

    hallo jillie

    ... die sitzstangen haben so von ca. 3,5 - 7,0 cm durchmesser-
    weil zu dünne stäbchen wohl nicht so gut sind ( dachte ich )


    tschüß
    wepfeil
     
  7. #6 Karinetti, 21. Juli 2003
    Karinetti

    Karinetti Guest

    Hi Wegfeil!

    Ja das stimmt natürlich, dass die Äste nicht zu dünn sein dürfen (damit die Krallen nicht zu lange werden und auch für die Fussmuskulatur) allerdings können auch schon ein paar dünnere Äste dabei sein. Meine Grauen bevorzugen auch oft die allerallerdünnsten Ästchen zum Dösen, die wippen dann ein bisschen beim Bewegen und das gefällt ihnen eben sehr gut.

    Liebe Grüße,
    Jillie
     
  8. #7 Rudi und Rita, 22. Juli 2003
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Hallo Webpfeil,
    meine Rita hat mit 12 Wochen auch auf ihrem Futternapf geschlafen. Wenn ich jetzt allerdings Utenas Antwort lese, dann verstehe ich auch warum. In Ritas Eingewöhnungskäfig haben die Näpfe die Sitzstange tatsächlich um 2 oder 3 cm überragt.

    Was deine Auslegware betrifft, ich glaube die bleibt nicht mehr lange gelb bei zwei Grauen. Du wirst sicher irgendwann mal einen pflegeleichteren Belag wählen müssen. Ich musste auch meine erst 1 Jahr alte Auslegware gegen Laminat austauschen. Irgendwann hatte ich einfach keine Lust mehr auf das ständige schrubben.
    Liebe Grüße
    Elke
     
  9. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.193
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Hi,

    bei allem Respekt vor Utena: Eichenstangen sind für Papageien völlig ungefährlich, selbst, wenn sie die komplett zerraspeln.
    Was ich nicht verstehe: Warum bietest Du Deinen Grauen keinen Nistkasten?
    Die meisten Grauen, die nicht in einer größeren Gruppe gehalten werden, übernachten, wenn sie die Wahl haben, das ganze Jahr am liebsten dort.
    Vor allem aber auch solceh Babies, wie Du sie hast.
     
  10. Utena

    Utena Guest

    Hallo Ingo!
    Das mit den Eichenästen habe ich deshalb geschrieben weil sie laut einigen Aussagen mindergiftig sein sollen!
    Ich selber habe schon welche angeboten und es nach einigen Treads die hier darüber geführt wurden wieder gelassen weil ich mir selber unsicher war.
    Ich selber bin mir bei Eichenästen inzwischen zimlich unsicher geworden, würde mich daher sehr auf deine Erfahrungen damit Freuen .
    Man lernt ja nie aus.
    Bietest du sie regelmäsig an?

    ;)
     
  11. #10 Karinetti, 22. Juli 2003
    Karinetti

    Karinetti Guest

    Meine Grauen haben von Anfang an in einer Transportbox geschlafen. Sie sind da rein und manchmal haben sie sogar selbst die Tür zugemacht. *hihi* In der Box war natürlich eine Schlafstange drinnen um nicht zwangsläufig auf dem Boden schlafen zu müssen.
     
  12. wepfeil

    wepfeil Guest

    vielen dank für eure antworten
    hier ein bild von den beiden als dankeschön ...

    wepfeil:0-
     

    Anhänge:

  13. wepfeil

    wepfeil Guest

    hallo ingo,

    sicher eine gute idee mit den nistkasten. wo bekommt man
    sie her ? oder ist selberbauen angesagt ? mit der kettensäge
    ein baumstamm aushöhlen - klingt nicht ganz einfach. wie groß ist für ein nistkasten groß genug ???


    tschüß
    wepfeil:0-
     
  14. #13 cezilia.zoo, 23. Juli 2003
    cezilia.zoo

    cezilia.zoo Guest

    Hallo,

    Naturäste sind ja doch am besten;)
     
  15. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Wepfeil,

    zunächst erst einmal ein herzliches Willkommen hier unter uns Grauenfans!:0-

    Das hat mein Baby zunächst auch gemacht, sieht extrem unbequem aus, gell.;)
    Nachdem ich den Ast vor den Näpfen (der hing etwa auf Bodenhöhe der Näpfe) auf Höhe der Napfoberkante befestigte, schläft Baby nun auf dem Ast.
    An der Dicke der Äste wird das nicht liegen.
    Ich habe im Wohnzimmer, ist schon mehr ein Vogelzimmer, auch Auslegware liegen. Da die Hinterlassenschaften nicht sooo gut zu reinigen sind, v.a. jetzt, wo es massig dunkle Kirschen gibt (macht schöne Flecken), habe ich mir Linoleum gekauft.
    Unter den Volieren sowie unter allen Lieblingsplätzen der Geier habe ich Linoleum auf die Auslegware gelegt.
    Kommt Besuch, kann ich das aufrollen (außer unter den Volieren)und es sieht sauber aus.;)
    Früher hatte ich Zeitung oder Bettlaken liegen, aber das flog immerzu weg, wenn die Geierlein unterwegs waren.

    Wegen einer Nisthöhle kannst du z.B. mal hier schauen.;)

    Tolles Bild! Die beiden Grauchen sind sooo süß, goldig!!!:)
    Täuscht das auf dem Bild oder fehlt dem Grauchen im Vordergrund eine Kralle?
     
  16. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.193
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Eichenäste sind sehr hart und wegen der enthaltenen Gerbstoffe schmecken sie leicht bitter, so lange sie noch nicht völlig durchgetrocknet sind. Deshalb verwende ich sie viel als Sitzstangen, weil sie zumindest bei mir nicht so rasch zerlegt werden, wie weichere und "süßere" Hölzer. Ganz durchgetrocknete und ganz besonders leicht angemorschte Eichenäste sind bei meinen dagegen widerum sehr beliebte Knabbergeräte-wobeo die harten trockenen dann doch einiges aushalten.
    Ich füll im Frühjahr auch den Nistkasten vorwiegend mit Morschholz aber auch frischen Eichenästen (das wird dann von den Geiern zu feiner Eisntreu verarbeitet), da ich mir einbilde , die Späne, die aus dem Eichenholz genagt werden, bilden ein bakterienfeindlicheres Milieu als manch andere Einstreu-vor allem, wenn wegen patschnasser Geier mal angefeuchtet....
    So ein wenig aufgenommenes Tannin, Gerbsäure und Co schadet übrigens sicher nicht. Meine Grauen bekommen ab und an auch Eicheln in kleineren Mengen. Sie wissen wohl, was sie vertragen. Jedenfalls werden Eicheln udn Roßkastanien vor allem zu Begibnn der Saison sehr gerne genommen, aber immer nur in geringen Mengen gefressen.
    Allerdings bekommen meine aber auch gleichzeitig immer einen sterilisierten Lehmerde Klumpen zur freien Verfügung.
    Aber unser Eichelhäher lebt uns ja auch vor, daß die Dinger so ungeeignet nicht sein können ;)
     
  17. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!

    Zur Eiche
    Eine ähnliche Diskussion, wie sie gerade auch bei den Birken stattfindet (s. grüne Birkenzweige ).
    Das könnte möglicherweise der entscheidende Punkt sein, weshalb Ingos Graue gut mit Eicheln, Kastanien und Eiche zurechtkommen. Ich denke, ob und wie ein Organismus mit bestimmten Stoffen klar kommt (ob bspw. Giftstoffe gebunden und ausgeschieden werden können) hängt neben der Menge auch von der übrigen Nahrungsaufnahme ab.

    Ich selbst habe auch einen Eichenstamm, alt und trocken, an dem meine Grauen rumnagen, ebenfalls ohne Folgen (s. URL=http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=27446&highlight=Ellis+Stammbaum]Ellis Stammbaum[/URL]
    Bei frischen Ästen kann es allerdings anders sein.

    Zur Verwendung von Eiche als Sitzäste: ich bevorzuge da Buche für Äste, die quasi die Basis des Kltterbaumes darstellen und schlechter ausgetauscht werden können, da nicht ganz so hart ist, aber imnmerhin hart genug, das sie nicht so schnell durchgenagt werden.
    Allerdings bekommen sie auch andere, weichere Hölzer als Sitzäste, die schneller ausgetauscht werden können.
    Ich weiß nicht, ob es die Härte des Holzes wirklich Auswirkung hat, zumindest schadet es aber nicht, sie auch mal auf auf weicherem Holz sitzen zuu lassen.
    Sorry, trotz des Smileys: solche Rückschlüsse halte ich für gefährlich. Beim Eichelhäher mögen sich (organische) Anpassungen ergeben haben, die Eicheln für ihn ungefährlich machen, nicht jedoch für Papageien.
    Tja, ein Punkt, über den immer wieder heftig diskutiert wird: bei meinen Grauen habe ich nicht den Eindruck, das sie wissen, was sie vertragen, was giftig für sie ist und was nicht.

    Zum Nistkasten
    Ohne jeden Zweifel wäre es das (nur um Ingo zu ärgern!) optimalste ;), Papageien Höhlen / Kästen anzubieten.
    Allerdings ist das Vorhandensein von sind Höhlen und Kästen auch eine Brutstimulanz, welche die Brutstimmung fördern und die Tiere zum Eierlegen, Brüten etc. anregen kann. Insofern, wenn keine Zuchtabsicht besteht, wäre ich da zuürckhaltend.
     
  18. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.193
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Tja, dann nehme ich -auch wenn ich da wenig Spezialanpassung vermute- den Eichelhäher als Massenkonsumenten zurück und setze, nur um Rüdiger zu ärgern, die hiesigen Halsbandsittiche ein, die ich auch schon mehrfach beim Eichelschmaus beobachten konnte (und mache einen kleinen Seitenwink zur Eichelmast der Schweine) :)
     
  19. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Etwas reicht ja schon!;) Nur Theorie ohne eine Grundlage, aber ausreichend für mich, bei meinen Geiern Vorsicht walten zu lassen.
    Der mußte ja kommen! Auch hier bleibt die Frage: was nimmt er ansonsten als Nahrung zu sich, das der Verzehr von Eicheln keine gesundheitliche Folgen hat? Ein weiteres Forschungsgebiet für Detlev!;)
    Den will ich aber jetzt überlesen haben, sonst komme ich mit den Halsbandsittichen: schließlich fressen die auch Eibensamen und - früchte, die für Pferde (und auch Schweine) in relativ geringen Mengen tödlich sind.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. wepfeil

    wepfeil Guest

    hallo sybille,

    du hast sehr genau hingeschaut, ja an dem Fuß
    ist die eine kralle völlig abgewetzt. die züchterin meinte
    dies komme von dem aufzuchtkäfig in dem sich die
    kleinen sich die krallen "abgescheuert" hätte.
    bald soll alles wieder i.o. sein.

    noch ist die kralle aber nicht nachgewachsen.


    liebe grüße
    wepfeil
     
  22. Evelin

    Evelin Guest

    Hallo wepfeil,

    das sind ja zwei echt süsse Babies, die Du da hast :)

    Bezüglich Auslegware:

    Meine Geier bewohnen ihr eigenes Zimmer in dem sie ständig unterwegs sind und das natürlich immer "entsprechend" aussieht.

    Blöderweise ist da ein Teppichboden verlegt.........
    Ich bin jetzt dazu übergegangen, alte Laken zusätzlich über den Teppich zu legen.
    Das sieht zwar nicht sehr schön aus, ist aber praktisch.
    Die Laken werden jede Woche einfach durch neue ersetzt.
    So findet meine ausrangierte Bettwäsche also noch eine nützliche Verwendung :D
     
Thema: Sitzstangen zum schlafen zu dick ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. guru nsowie

    ,
  2. graupapagei sitzstangen

    ,
  3. wie dick müssen papageien stangen

    ,
  4. sitzstangenstärke graupapageien,
  5. sitzstangen dick,
  6. papagei sitzstange dicke
Die Seite wird geladen...

Sitzstangen zum schlafen zu dick ? - Ähnliche Themen

  1. Wo schlafen spechte

    Wo schlafen spechte: heute morgen kaum hell, schaue ich auf meinen fettkuchen da dort so ab 8 uhr meisen und spechte kommen... der fettkuchen ist an einem alten...
  2. Agas schlafen draußen ....

    Agas schlafen draußen ....: Also letzten Woche waren bei uns ein paar verwante zu Besuch es war schon etwas später und ich habe die voliere mit meinen beiden pfirsichköpfchen...
  3. Schlafen im neuen Käfig?

    Schlafen im neuen Käfig?: Hallo! Mein Wellipärchen hat einen neuen Käfig bekommen. Über mehrere Wochen habe ich sie an den neuen Käfig gewöhnt, den alten aber immer noch...
  4. Gouldamadine dicker Po

    Gouldamadine dicker Po: Hey Leute, meine Gouldamadine (weiblich) hat seit Tagen einen komischen Popo. Ist auch nur am schlafen. Was kann es sein? Was kann ich tun?
  5. Neue Vögel sitzen nur in Sitzstange ganz oben.

    Neue Vögel sitzen nur in Sitzstange ganz oben.: Hey. Hab mir 2 Mohrenkopfpapageien gekauft und habe eine riesen Voliere. Die Vögel nutzen aber nur die ganz oberige Sitzstange aus Naturholz,...